Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe Angst vor Abeweisungen

Ich habe Angst vor Abeweisungen

3. Januar 2018 um 16:50 Letzte Antwort: 3. Januar 2018 um 19:16

Hallo miteinander,

ich weiß nicht recht wie ich anfagen soll.
Ich bin eine Frau der Sex sehr wichtig in einer Beziehung ist, bisher hatte ich drei Beziehungen in meinem Leben, aber leider nie einen Partner dem es genauso wichtig war wie mir.

Es war bisher immer so, dass ich in der Verliebtheitsphase sehr viel Sex mit meinen Partnern hatte und das immer auf einmal abflachte und mir irgendwann nicht mehr ausreichte.
Ich spreche jetzt nicht von einem großen Verlangen, aber 1-2 mal die Woche wäre schon schön. Ich habe dann immer einiges getan um die Leidenschaft wieder aufleben zu lassen, wurde aber sehr oft von allen bisherigen Partnern abgewiesen. Mit diesem abgewiesen werden kam ich irgendwann nicht mehr zurecht und zog mich auch ganz zurück, das Selbstbewusstsein litt.

In meiner jetzigen Beziehung ist es leider das gleiche Spiel wie in beiden Beziehungen vorher. Ich habe mit diesem Partner schon häufiger Sex als mit den anderen beiden, aber ich traue mich einfach nicht mehr zu beginnen. Ich liege oft da und würde so gerne mit ihm schlafen, denke mir dann "los mach es einfach" aber merke wie eine richtige Panik in mir hochkommt. Alles fängt in mir an zu kribbeln, ich beginne zu schwitzen, mein Herz schlägt mir bis zum Hals und ich erstarre auf eine nervöse Art und Weise und kann einfach nicht beginnen wenn mir danach ist. Dass mein Freund keine Lust hat immer anfangen zu müssen ist mir völlig klar und ich weiß ja selbst wie ätzend es ist immer "der Anfänger" zu sein.

Ich komme einfach von der Angst wieder, das tausendste Mal, abgewiesen zu werden nicht hinweg. Es macht mir solche Angst, dass es wie gesagt zu einer richtigen Panik wird. Ich möchte so gern meinen Freund auch einfach mal "überfallen".

Kennt jemand dieses Problem? Wie soll ich bloß damit umgehen?

Liebe Grüße
Curly

Mehr lesen

3. Januar 2018 um 16:57

Hallo Vevlyn,

ich bin mit meinem Partner seit 2 Jahren zusammen. Seit ca. 10 Monaten ist unser Sexleben etwas "eingeschlafen".

Ich habe am Anfang unserer Beziehung mit ihm über alles was vorher passiert ist gesprochen und er weiß was (gerade in meiner Beziehung vor ihm) alles passiert ist und wie ich zu dem Thema stehe.

Jetzt haben wir allerdings schon länger nicht mehr darüber gesprochen, ich habe Angst das "letzte Fünkchen Lust" zu zerreden, weißt du was ich meine?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2018 um 19:12

Danke für deine Antwort .

​Mein Freund hat auch reagiert wie dein Partner, wir können auch über alles reden und er hört mir oft zu. Er ist eine Ecke Älter als ich und das schätze ich sehr an ihm, da er einfach in vielen Dingen mehr Lebenserfahrung hat und allgemein ein schlauer Mann ist. Er wiederrum genießt meine "jugendliche" Leichtigkeit und so ergänzen wir uns in vielen Dingen. Als ich das Thema angesprochen habe, fühlte er sich angegriffen und war geknickt, dass hat das Ganze nicht verbessert. Seitdem wir nicht mehr darüber sprechen, läuft es auf jeden Fall besser. Und aus meiner Vergangenheit weiß er ja was dieses Thema auch in mir auslöst. Es fällt ihm nicht leicht über das Thema zu sprechen, ebenso wie mir. 

​Das Thema Blow-Job ist etwas kompliziert bei ihm, ich weiß dass ich es kann und das es der einfachste Punkt ist einen Mann in Stimmung zu bringen. Er ist aber beschnitten und hat seitdem leider kaum Gefühl in seiner Eichel, das heißt vom Blasen merkt er nicht viel. Daher konzentriere ich mich eher auf die Hoden, denn das mag er und ich fühle mich sicher dabei. Handjob ist auch eher schwierig, da er eben so wenig Gefühl in der Spitze hat. Oh man das hört sich vielleicht komisch an, entschuldige. 

​Also wir schlafen inzwischen so alle 3-4 Wochen mal miteinander, was auch immer schön ist wenn es dazu kommt, es befreit mich und danach fühle ich mich irgendwie leichter und mehr mit ihm verbunden.  Ich kann mich dabei komplett fallen lassen, bin experimentierfreudig, laut und liege während des Akts auf keinen Fall da wie ein Brett. Mehrmals die Woche würde ich nicht mehr erwarten bzw. brauche ich es auch nicht mehr, aber 1-2 mal die Woche wäre sehr schön. Er ist ein Alpha-Männchen und hat auch oft im Bett die Hosen an, was ich sehr mag. Ich möchte nur einfach diese Panik loswerden, die mich so komplett hemmt irgendwas in die Richtung zu versuchen. Ich denke immer, man weiß ja selbst wie es ist keine Lust zu haben und dass das nichts mit dem Partner zu tun hat, weil man manchmal einfach unter Stress steht usw, aber ich bekomme wirklich so richtige Angst...

​Wir wohnen noch nicht zusammen, aber möchten diesen Plan dieses Jahr gerne noch in die Tat umsetzen, da wir sonst sehr glücklich sind.

​Danke für all deine Tipps, ich werde definitv versuchen das nächste mal nach dem Sex mit ihm zu sprechen. Das ist immer ein intimer Moment in dem niemand stören kann. Schöne neue Unterwäsche mal provokant blitzen lassen ist z.B auch ein guter Plan oder eben mal keine zu tragen. Oder einfach mal mit unter die Dusche zu schlüpfen wenn er es nicht erwartet. Ich muss ja nicht zum Meneater motieren, aber mit so kleinen Dingen mir langsam wieder ein sexuelles Selbstbewusstsein erarbeiten. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2018 um 19:12

Danke für deine Antwort .

​Mein Freund hat auch reagiert wie dein Partner, wir können auch über alles reden und er hört mir oft zu. Er ist eine Ecke Älter als ich und das schätze ich sehr an ihm, da er einfach in vielen Dingen mehr Lebenserfahrung hat und allgemein ein schlauer Mann ist. Er wiederrum genießt meine "jugendliche" Leichtigkeit und so ergänzen wir uns in vielen Dingen. Als ich das Thema angesprochen habe, fühlte er sich angegriffen und war geknickt, dass hat das Ganze nicht verbessert. Seitdem wir nicht mehr darüber sprechen, läuft es auf jeden Fall besser. Und aus meiner Vergangenheit weiß er ja was dieses Thema auch in mir auslöst. Es fällt ihm nicht leicht über das Thema zu sprechen, ebenso wie mir. 

​Das Thema Blow-Job ist etwas kompliziert bei ihm, ich weiß dass ich es kann und das es der einfachste Punkt ist einen Mann in Stimmung zu bringen. Er ist aber beschnitten und hat seitdem leider kaum Gefühl in seiner Eichel, das heißt vom Blasen merkt er nicht viel. Daher konzentriere ich mich eher auf die Hoden, denn das mag er und ich fühle mich sicher dabei. Handjob ist auch eher schwierig, da er eben so wenig Gefühl in der Spitze hat. Oh man das hört sich vielleicht komisch an, entschuldige. 

​Also wir schlafen inzwischen so alle 3-4 Wochen mal miteinander, was auch immer schön ist wenn es dazu kommt, es befreit mich und danach fühle ich mich irgendwie leichter und mehr mit ihm verbunden.  Ich kann mich dabei komplett fallen lassen, bin experimentierfreudig, laut und liege während des Akts auf keinen Fall da wie ein Brett. Mehrmals die Woche würde ich nicht mehr erwarten bzw. brauche ich es auch nicht mehr, aber 1-2 mal die Woche wäre sehr schön. Er ist ein Alpha-Männchen und hat auch oft im Bett die Hosen an, was ich sehr mag. Ich möchte nur einfach diese Panik loswerden, die mich so komplett hemmt irgendwas in die Richtung zu versuchen. Ich denke immer, man weiß ja selbst wie es ist keine Lust zu haben und dass das nichts mit dem Partner zu tun hat, weil man manchmal einfach unter Stress steht usw, aber ich bekomme wirklich so richtige Angst...

​Wir wohnen noch nicht zusammen, aber möchten diesen Plan dieses Jahr gerne noch in die Tat umsetzen, da wir sonst sehr glücklich sind.

​Danke für all deine Tipps, ich werde definitv versuchen das nächste mal nach dem Sex mit ihm zu sprechen. Das ist immer ein intimer Moment in dem niemand stören kann. Schöne neue Unterwäsche mal provokant blitzen lassen ist z.B auch ein guter Plan oder eben mal keine zu tragen. Oder einfach mal mit unter die Dusche zu schlüpfen wenn er es nicht erwartet. Ich muss ja nicht zum Meneater motieren, aber mit so kleinen Dingen mir langsam wieder ein sexuelles Selbstbewusstsein erarbeiten. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2018 um 19:12

Danke für deine Antwort .

​Mein Freund hat auch reagiert wie dein Partner, wir können auch über alles reden und er hört mir oft zu. Er ist eine Ecke Älter als ich und das schätze ich sehr an ihm, da er einfach in vielen Dingen mehr Lebenserfahrung hat und allgemein ein schlauer Mann ist. Er wiederrum genießt meine "jugendliche" Leichtigkeit und so ergänzen wir uns in vielen Dingen. Als ich das Thema angesprochen habe, fühlte er sich angegriffen und war geknickt, dass hat das Ganze nicht verbessert. Seitdem wir nicht mehr darüber sprechen, läuft es auf jeden Fall besser. Und aus meiner Vergangenheit weiß er ja was dieses Thema auch in mir auslöst. Es fällt ihm nicht leicht über das Thema zu sprechen, ebenso wie mir. 

​Das Thema Blow-Job ist etwas kompliziert bei ihm, ich weiß dass ich es kann und das es der einfachste Punkt ist einen Mann in Stimmung zu bringen. Er ist aber beschnitten und hat seitdem leider kaum Gefühl in seiner Eichel, das heißt vom Blasen merkt er nicht viel. Daher konzentriere ich mich eher auf die Hoden, denn das mag er und ich fühle mich sicher dabei. Handjob ist auch eher schwierig, da er eben so wenig Gefühl in der Spitze hat. Oh man das hört sich vielleicht komisch an, entschuldige. 

​Also wir schlafen inzwischen so alle 3-4 Wochen mal miteinander, was auch immer schön ist wenn es dazu kommt, es befreit mich und danach fühle ich mich irgendwie leichter und mehr mit ihm verbunden.  Ich kann mich dabei komplett fallen lassen, bin experimentierfreudig, laut und liege während des Akts auf keinen Fall da wie ein Brett. Mehrmals die Woche würde ich nicht mehr erwarten bzw. brauche ich es auch nicht mehr, aber 1-2 mal die Woche wäre sehr schön. Er ist ein Alpha-Männchen und hat auch oft im Bett die Hosen an, was ich sehr mag. Ich möchte nur einfach diese Panik loswerden, die mich so komplett hemmt irgendwas in die Richtung zu versuchen. Ich denke immer, man weiß ja selbst wie es ist keine Lust zu haben und dass das nichts mit dem Partner zu tun hat, weil man manchmal einfach unter Stress steht usw, aber ich bekomme wirklich so richtige Angst...

​Wir wohnen noch nicht zusammen, aber möchten diesen Plan dieses Jahr gerne noch in die Tat umsetzen, da wir sonst sehr glücklich sind.

​Danke für all deine Tipps, ich werde definitv versuchen das nächste mal nach dem Sex mit ihm zu sprechen. Das ist immer ein intimer Moment in dem niemand stören kann. Schöne neue Unterwäsche mal provokant blitzen lassen ist z.B auch ein guter Plan oder eben mal keine zu tragen. Oder einfach mal mit unter die Dusche zu schlüpfen wenn er es nicht erwartet. Ich muss ja nicht zum Meneater motieren, aber mit so kleinen Dingen mir langsam wieder ein sexuelles Selbstbewusstsein erarbeiten. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2018 um 19:13

Danke für deine Antwort .

​Mein Freund hat auch reagiert wie dein Partner, wir können auch über alles reden und er hört mir oft zu. Er ist eine Ecke Älter als ich und das schätze ich sehr an ihm, da er einfach in vielen Dingen mehr Lebenserfahrung hat und allgemein ein schlauer Mann ist. Er wiederrum genießt meine "jugendliche" Leichtigkeit und so ergänzen wir uns in vielen Dingen. Als ich das Thema angesprochen habe, fühlte er sich angegriffen und war geknickt, dass hat das Ganze nicht verbessert. Seitdem wir nicht mehr darüber sprechen, läuft es auf jeden Fall besser. Und aus meiner Vergangenheit weiß er ja was dieses Thema auch in mir auslöst. Es fällt ihm nicht leicht über das Thema zu sprechen, ebenso wie mir. 

​Das Thema Blow-Job ist etwas kompliziert bei ihm, ich weiß dass ich es kann und das es der einfachste Punkt ist einen Mann in Stimmung zu bringen. Er ist aber beschnitten und hat seitdem leider kaum Gefühl in seiner Eichel, das heißt vom Blasen merkt er nicht viel. Daher konzentriere ich mich eher auf die Hoden, denn das mag er und ich fühle mich sicher dabei. Handjob ist auch eher schwierig, da er eben so wenig Gefühl in der Spitze hat. Oh man das hört sich vielleicht komisch an, entschuldige. 

​Also wir schlafen inzwischen so alle 3-4 Wochen mal miteinander, was auch immer schön ist wenn es dazu kommt, es befreit mich und danach fühle ich mich irgendwie leichter und mehr mit ihm verbunden.  Ich kann mich dabei komplett fallen lassen, bin experimentierfreudig, laut und liege während des Akts auf keinen Fall da wie ein Brett. Mehrmals die Woche würde ich nicht mehr erwarten bzw. brauche ich es auch nicht mehr, aber 1-2 mal die Woche wäre sehr schön. Er ist ein Alpha-Männchen und hat auch oft im Bett die Hosen an, was ich sehr mag. Ich möchte nur einfach diese Panik loswerden, die mich so komplett hemmt irgendwas in die Richtung zu versuchen. Ich denke immer, man weiß ja selbst wie es ist keine Lust zu haben und dass das nichts mit dem Partner zu tun hat, weil man manchmal einfach unter Stress steht usw, aber ich bekomme wirklich so richtige Angst...

​Wir wohnen noch nicht zusammen, aber möchten diesen Plan dieses Jahr gerne noch in die Tat umsetzen, da wir sonst sehr glücklich sind.

​Danke für all deine Tipps, ich werde definitv versuchen das nächste mal nach dem Sex mit ihm zu sprechen. Das ist immer ein intimer Moment in dem niemand stören kann. Schöne neue Unterwäsche mal provokant blitzen lassen ist z.B auch ein guter Plan oder eben mal keine zu tragen. Oder einfach mal mit unter die Dusche zu schlüpfen wenn er es nicht erwartet. Ich muss ja nicht zum Meneater motieren, aber mit so kleinen Dingen mir langsam wieder ein sexuelles Selbstbewusstsein erarbeiten. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2018 um 19:13

Danke für deine Antwort .

​Mein Freund hat auch reagiert wie dein Partner, wir können auch über alles reden und er hört mir oft zu. Er ist eine Ecke Älter als ich und das schätze ich sehr an ihm, da er einfach in vielen Dingen mehr Lebenserfahrung hat und allgemein ein schlauer Mann ist. Er wiederrum genießt meine "jugendliche" Leichtigkeit und so ergänzen wir uns in vielen Dingen. Als ich das Thema angesprochen habe, fühlte er sich angegriffen und war geknickt, dass hat das Ganze nicht verbessert. Seitdem wir nicht mehr darüber sprechen, läuft es auf jeden Fall besser. Und aus meiner Vergangenheit weiß er ja was dieses Thema auch in mir auslöst. Es fällt ihm nicht leicht über das Thema zu sprechen, ebenso wie mir. 

​Das Thema Blow-Job ist etwas kompliziert bei ihm, ich weiß dass ich es kann und das es der einfachste Punkt ist einen Mann in Stimmung zu bringen. Er ist aber beschnitten und hat seitdem leider kaum Gefühl in seiner Eichel, das heißt vom Blasen merkt er nicht viel. Daher konzentriere ich mich eher auf die Hoden, denn das mag er und ich fühle mich sicher dabei. Handjob ist auch eher schwierig, da er eben so wenig Gefühl in der Spitze hat. Oh man das hört sich vielleicht komisch an, entschuldige. 

​Also wir schlafen inzwischen so alle 3-4 Wochen mal miteinander, was auch immer schön ist wenn es dazu kommt, es befreit mich und danach fühle ich mich irgendwie leichter und mehr mit ihm verbunden.  Ich kann mich dabei komplett fallen lassen, bin experimentierfreudig, laut und liege während des Akts auf keinen Fall da wie ein Brett. Mehrmals die Woche würde ich nicht mehr erwarten bzw. brauche ich es auch nicht mehr, aber 1-2 mal die Woche wäre sehr schön. Er ist ein Alpha-Männchen und hat auch oft im Bett die Hosen an, was ich sehr mag. Ich möchte nur einfach diese Panik loswerden, die mich so komplett hemmt irgendwas in die Richtung zu versuchen. Ich denke immer, man weiß ja selbst wie es ist keine Lust zu haben und dass das nichts mit dem Partner zu tun hat, weil man manchmal einfach unter Stress steht usw, aber ich bekomme wirklich so richtige Angst...

​Wir wohnen noch nicht zusammen, aber möchten diesen Plan dieses Jahr gerne noch in die Tat umsetzen, da wir sonst sehr glücklich sind.

​Danke für all deine Tipps, ich werde definitv versuchen das nächste mal nach dem Sex mit ihm zu sprechen. Das ist immer ein intimer Moment in dem niemand stören kann. Schöne neue Unterwäsche mal provokant blitzen lassen ist z.B auch ein guter Plan oder eben mal keine zu tragen. Oder einfach mal mit unter die Dusche zu schlüpfen wenn er es nicht erwartet. Ich muss ja nicht zum Meneater motieren, aber mit so kleinen Dingen mir langsam wieder ein sexuelles Selbstbewusstsein erarbeiten. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2018 um 19:16

Huch sorry, da ging wohl etwas schief...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook