Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe angst um ihn und fühle mich schlecht.

Ich habe angst um ihn und fühle mich schlecht.

28. April 2015 um 19:23

Der Vater meines festen Freundes ist vor 2 Tagen verstorben. Er ist ziemlich fertig, aber sagt, dass er irgendwann damit klar kommen wird. Trotzdem habe ich angst, dass er für immer so traurig bleiben könnte. Es tut verdammt weh, wenn ich ihn so kaputt sehe oder wenn ich an seinen Vater denke. Mich nimmt das auch sehr mit.

Ich wollte im Internet dann mal nachschauen, wie andere mit dem Tod eines Elternteils klar gekommen sind, aber ich habe nur negatives gelesen, dass sie immer noch nach Jahren trauern und nie mehr so fröhlich sein könnten wie am Anfang. Ich habe einfach angst, dass mein Freund auch so bleibt. Es tut mir so weh. Ich würde am liebsten die ganze Zeit für ihn da sein und ihn sehen, aber er muss sich natürlich momentan um seine Familie kümmern und andere Dinge. Ich verstehe das auch vollkommen und bin auch immer für ihn da.

Ich fühle mich aber irgendwie einfach nur verdammt schlecht und egoistisch. Es tut mir weh, dass er jetzt und die nächsten Monate kaum Zeit für mich haben wird und mich vernachlässigen muss. Wir schreiben nicht mehr so viel bzw immer mit Abständen. Ich verstehe das alles, ich mein, sein Vater ist verstorben, aber ich bin so verdammt egoistisch und will ihn die ganze Zeit sehen und mit ihm schreiben, obwohl er keine Zeit hat und haben wird. Natürlich sage ich ihm das nicht. Was wäre ich dann in seinen Augen für ein schrecklicher Mensch ?

Was mich auch ziemlich belastet ist, ob unsere Beziehung das verkraften könnte. Ich liebe ihn so sehr und habe angst, dass wir uns langsam distanzieren, wenn er so viel zutun haben wird. Er fliegt heute Nacht in das Heimatland seines Vaters, wo er auch beerdigt werden soll und bleibt da mit seiner Familie bis nächsten Dienstag. Er meinte zu mir, dass wir uns danach auch nicht sehen werden bis zum 11. Mai, weil er beschäftigt sein wird. (Vielleicht hat er das nur so gesagt, ich weiß nicht) Ich weiß ja weswegen und verstehe das auch. Ich sage ihm auch immer, dass ich das alles verstehe und, dass alles passt und schlucke das irgendwie runter, aber es tut trotzdem verdammt weh.

Was denkt und sagt ihr dazu? Was sollte ich tun?
Bitte macht mich nicht fertig, wenn ihr ehrlich denken solltet, dass ich ein schlechter und egoistischer Mensch bin. Es ist mir schon bewusst. Danke schon mal.

Mehr lesen

28. April 2015 um 19:31

Erstmal mein beileid
es tut mir leid für deinen freund und seine Familie. und auch für dich. du bist bestimmt kein schlechter Mensch aufgrund deiner sorgen. weiß leider auch nicht richtig, was man da raten soll. ich denke dein freund weiß, dass du da bist und hat Andeutungen gemacht; dass er gerade Ruhe braucht. würde versuchen ihm so passiv wie möglich den rücken zu stärken, aber wie genau das aussehen könnte weiß ich leider auch nicht. ich wünsche euch auf jeden Fall alles gute..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 20:23

Mach dir nicht zu viel Sorgen!
Ein Todesfall im nächsten Umfeld ist immer ein harter Schicksalsschlag. Natürlich ist er jetzt fertig und das kann auch länger dauern, auch mal schwanken, aber irgendwann wird es besser! Sei für ihn da, auch einfach nur im Hintergrund zu sein ist schon eine große Hilfe. Ich denke mal du kennst ihn ganz gut, hör ansonsten einfach auf deine Intuition und versuche ihm das zu geben was er braucht, verlier aber dabei dich nicht aus den Augen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 22:38
In Antwort auf fliegenpilz13

Mach dir nicht zu viel Sorgen!
Ein Todesfall im nächsten Umfeld ist immer ein harter Schicksalsschlag. Natürlich ist er jetzt fertig und das kann auch länger dauern, auch mal schwanken, aber irgendwann wird es besser! Sei für ihn da, auch einfach nur im Hintergrund zu sein ist schon eine große Hilfe. Ich denke mal du kennst ihn ganz gut, hör ansonsten einfach auf deine Intuition und versuche ihm das zu geben was er braucht, verlier aber dabei dich nicht aus den Augen.

Ich habe so ein schlechtes Gewissen.
Ich fange jedes mal an zu weinen, wenn wir die Gelegenheit haben uns kurz zu treffen und uns in die Arme nehmen.Jedes mal fange ich an zu weinen, als wäre mein Vater gestorben und nicht seiner und er tröstet mich auch noch und fragt mich wieso ich weine. Ich kann und wusste nicht mal so richtig wieso ich ständig weinen muss. Es nimmt mich alles so mit und ich musste heute sogar miterleben wie er weinen musste bei der Bestattungszeremonie. Wollte mich umbringen als ich ihn so fertig sah.
Als wir uns dann schließlich noch ein letztes mal verabschiedet haben, weil er ja wegfliegt (wie schon erwähnt), hat er mich gefragt ob ich noch irgendwas sagen möchte aber ich idiot habe einfach kein Wort raus bekommen und weiter geweint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2015 um 1:06

Hallo
Habe auch meinen Vater verloren, selbst nach Jahren kommen immer mal Erinnerungen hoch wodurch man echt sehr traurig wird.

Es gibt einfach Menschen die man so sehr liebt die einen so viel bedeuten das man da niemals ganz drüber weg kommt, man vermisst sie ein Leben lang.

Aber mach dir keine Sorgen das sind nur kurze Momente, die mit der Zeit immer weniger werden, man lernt damit umzugehen, dein Freund kommt da auch drüber weg, er brauch nur Zeit.

Wenn du jetzt Druck machst, erwartest das er für DICH da ist, obwohl er im Moment einfach andere Sorgen hat, machst du die Beziehung mit Sicherheit kaputt, so erwürgst du seine Liebe zu dir regelrecht.
Dir bleibt also gar nichts wie ihm die Zeit zu geben die er braucht, zeig einfach du bist für ihn da.
Menschen die einen durch so eine Zeit geholfen haben sind einen danach extrem wichtig, ist eine Chance eure Liebe auf eine ganz andere ebene zu heben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club