Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich habe Angst, seine Signale falsch zu deuten

Ich habe Angst, seine Signale falsch zu deuten

22. Juni um 18:20 Letzte Antwort: 23. Juni um 9:52

Hallo zusammen,

ich habe einen guten Bekannten / Freund, den ich seit ca. 1 1/2 Jahren kenne. Er ist seit 6 Jahren in einer Beziehung. Seine Freundin kenne ich auch.
Wir haben uns über einen gemeinsamen Bekannten kennen gelernt und von anfang an super verstanden. Seine Freundin war eigentlich immer dabei.

Schon bei unseren ersten Treffen habe ich irgendwie ein Knistern zwischen uns gespürt. Einmal waren wir auf einer Feier bei einem Kumpel daheim und sind zusammen in die Küche Cocktails mixen. Dabei haben sich unsere Hände zufällig berührt und es durchzog mich wie ein Blitz. 
Manchmal hatte ich auch das Gefühl, wenn wir alle an einem Tisch saßen und er neben mir, dass er seine Hand extra nah an meine gelegt hat.

Aber.. kann ja alles Einbildung sein.

Er ist optisch eigentlich gar nicht mein Typ, weshalb ich dieses Knistern und so manches andere vermeitliche Signal anfangs gar nicht weiter beachtet habe.

Umso länger wir uns kannten, umso mehr hatte ich das Gefühl, dass wir uns total ähneln und absolut auf einer Wellenlänge sind. 
Wir haben zum Teil über Gott und die Welt gesprochen. Ich weiß super viel über seine Familie, habe sogar bei seinem Geburtstag seine Eltern kennen gelernt, die mich seither immer grüßen lassen. Was natürlich nichts heißt. Ich wollte damit nur sagen, wir wissen ziemlich viel voneinander.

Von unserem gemeinsamen Freund habe ich letztens erfahren, dass seine Freundin gern zeitnah (am liebsten sofort) ein Kind und heiraten möchte (verständlich, beide sind auch schon 30), er aber noch nicht. Seine Begründung: Er ist Ende letzten Jahres erst mit dem Studium fertig geworden (Medizin) und möchte jetzt erstmal Geld verdienen.
Ist ja grundsätlich legitim, unser gemeinsamer Freund meinte aber, er denkt, das wäre nur ein Vorwand, den er sich selbst einredet, weil er insgeheim nicht sicher ist, ob die beiden die gleichen Vorstellungen von ihrer Zukunft hätten.

Nun bin ich schon seit dem Lockdown im home office und besagter Freund hatte jetzt 2 Wochen Urlaub (seine Freundin nicht, wurde wegen Corona gestrichen).
In dieser Zeit haben wir uns sehr oft gesehen. Eigentlich wirklich nur ganz kumpelmäßig. Wir waren zB zusammen joggen und haben uns mal bei mir, mal bei ihm zum quatschen getroffen (tagsüber). Wir haben nichts unternommen, was jetzt irgendwie merkwürdig wäre, wenn einer von beiden vergeben ist (also zB Abend zusammen film schauen, oder Essen gehen).
Dennoch hatte ich immer das Gefühl, dass da irgendwas ist, zwischen uns.
Ich kann es nicht wirklich beschreiben.
Manchmal schauen wir uns so an, etwas länger, als ich normalerweise jemanden anschauen würde.
Versteht jemand, was ich meine?
Es ist auch kein ansehen, wie.. oh gott wie fallen gleich übereinander her. Es ist einfach manchmal ein längerer und irgendwie intensiver Blickkontakt.

Und jetzt kommen wir zu meinem eigentlichen Problem:

In dieser Zeit des lockdowns, in der wir uns öfter als sonst gesehen haben bzw. überhaupt mal allein gesehen haben, habe ich mich tatsächlich in die verliebt

Nun frage ich mich, waren die Signale, die ich meine immer wieder gespürt zu haben, nur Einbidung, oder denkt ihr, das Bauchgefühl täuscht sich nicht?

Ich meine, wenn er in einer glücklichen Beziehung wäre, dann muss ich es mir ja zwangläufig einbilden, oder? Oder aber, er ist eben nicht wirklich glücklich, weiß es nur selbr noch nicht und hat sich auch ein wenig in mich verguckt?

Ich möchte ihn aktuell (noch) nicht darauf ansprechen. Ich bin was das angeht, ein richtiger Schisshase. Ich war schon immer so, dass ich erst Gewissheit haben musste, was mein Gegenüber fühlt, bevor ich meine Gefühle verbalisieren kann.

Gibt es einen Weg, herauszufinden, wie er fühlt, ohne ihn darauf anzusprechen? Sollte ich viell. mal versuchen, mit ihm zu flirten und schauen, ob er darauf eingeht?
Wie könnte ich das anstellen, ohne das es zu plump ist.


 

Mehr lesen

22. Juni um 18:37

Ich würde den Kontakt zu ihm massiv einschränken, da er VERGEBEN ist.

Da gibt es nix zu deuten. 

Schau´ dich anderweitig um. Da draußen laufen genug Männer `rum, die ungebunden sind und in die man sich verlieben kann.

1 LikesGefällt mir
22. Juni um 19:13
In Antwort auf amiga

Ich würde den Kontakt zu ihm massiv einschränken, da er VERGEBEN ist.

Da gibt es nix zu deuten. 

Schau´ dich anderweitig um. Da draußen laufen genug Männer `rum, die ungebunden sind und in die man sich verlieben kann.

Ich bin ja nicht mal auf der Suche. Ich habe mich nun mal leider in ihn verliebt. Für seine Gefühle kann man ja nun nichts.

Vielleicht ist es ja auch Schicksal und es haben sich zwei Menschen gefunden, die füreinander geschaffen sind?
Wer weiß dass denn?

Wenn er glücklich in seiner Beziehung ist, dann wird er auch kein Interesse an mir haben, was über eine Freundschaft hinausgeht. Aber genau das möchte ich herausfinden.
Nicht falsch verstehen, ich habe nicht vor, ihn zu bezirzen oder ins Bett zu bekommen. Oh Lord.. nein, ich möchte einfach herausfinden, bo das für ihn mehr als Freundschaft ist oder sein könnte.
 

1 LikesGefällt mir
22. Juni um 19:19
In Antwort auf gingerbeer

Ich bin ja nicht mal auf der Suche. Ich habe mich nun mal leider in ihn verliebt. Für seine Gefühle kann man ja nun nichts.

Vielleicht ist es ja auch Schicksal und es haben sich zwei Menschen gefunden, die füreinander geschaffen sind?
Wer weiß dass denn?

Wenn er glücklich in seiner Beziehung ist, dann wird er auch kein Interesse an mir haben, was über eine Freundschaft hinausgeht. Aber genau das möchte ich herausfinden.
Nicht falsch verstehen, ich habe nicht vor, ihn zu bezirzen oder ins Bett zu bekommen. Oh Lord.. nein, ich möchte einfach herausfinden, bo das für ihn mehr als Freundschaft ist oder sein könnte.
 

Dann frag´ ihn halt. 

Aber genau das wirst du nicht tun, weil du im Grunde genommen schon seine Antwort weißt.

Du belügst dich von A - Z selbst.

2 LikesGefällt mir
22. Juni um 19:33

Hallo,
ich würde den Kontakt auf ein absolutes Minimum begrenzen.
Wenn er wirklich an Dir Interesse hat, muss er von sich aus auf Dich zukommen. Im korrektesten Fall müsste er zuvor sogar seine Beziehung beenden. 
Wenn Du jetzt auf ihn zugehst, dann bist Du diejenige, die in eine feste Beziehung eingedrungen ist. Das solltest Du Dir nicht nachsagen lassen. 
Finger weg von Menschen, die ihn einer Beziehung sind, das wird nichts Gutes und Dauerhaftes. Du müsstest ja auch immer damit rechnen, dass Dir das selbst passiert, wenn er mit Dir zusammen ist und dann jemand Neues dazu kommt. 
Such Dir jemand anderes... es geht immer weiter... es findet sich ein anderer, der zu Dir passt und mit dem Du glücklich sein kannst. 
Ich kenne dieses "heimlich" verliebte Gefühl auch. Es geht vorbei, lenk Dich anderweitig ab.
Liebe Grüße

2 LikesGefällt mir
22. Juni um 19:36
In Antwort auf amiga

Dann frag´ ihn halt. 

Aber genau das wirst du nicht tun, weil du im Grunde genommen schon seine Antwort weißt.

Du belügst dich von A - Z selbst.

"Dann frag ihn halt"..
Also Nummer 1:  Wenn das Leben immer so easy wäre, dann gäbe es auf der Welt keine Probleme, oder?

Und Nummer 2. kein Grund gleich so angreifend zu sein. Einfach nicht antworten, wenn man nicht ehrlich helfen wollte 

Gefällt mir
22. Juni um 19:37

" Es ist Schicksal und es treffen sich zwei Menschen die füreinander geschaffen sind" ?

Kann es sein, dass du in deinem Verliebtheitswahn etwas zu viel Hollywoodwood-Klischee-Liebedfilme gesehen hast 

Für mich gibt es drei Alternativen:

Er empfindet nur Freundschaft für dich.


Er merkt was du fühlst, genießt die Aufmerksamkeit ausserhalb seiner Beziehung als Ego-Push.

Er hat auch Interesse an dir. Da gibt es für mich aber einen eher bitteren Nachgeschmack.
Dann hat er eine Freundin, die er hinhält, bis er was besseres findet. Statt sich zu trennen, weil er unglücklich ist, wartet er auf eine Alternative.
Er flirtet trotz Freundin mit einer anderen und lässt sich aus seiner Beziehung heraushebeln.

Was sagt das über seinen Charakter aus ?

Glaubst du ernsthaft, bei dir würde er das nicht genau so machen, sobald Routine einkehrt ?

In allen drei Szenarien hast du sowieso die Arschkarte, weil du ihn entweder gar nicht bekommst, du nur sein Egobooster bist oder du ein genau so wenig treuen und loyalen Mann bekommst, wie seine jetzigen Freundin.

Und nebenbei bemerkt, finde ich dein Verhalten ziemlich schäbig.

Nein, für seine Gefühle kann man nichts, da hast du recht. Aber bist du ein Hormongesteuertes Monster, dass sich nicht mehr im Griff hat und jedes Gefühl von Würde, Anstand und Moral über Bord wirft ?

Du kennst seine Freundin sogar und bist bist einfach nur skrupellos und egoistisch. Solch einen Charakterzug finde ich einfach nur widerlich und ich hoffe, ehrlich gesagt, dass er es genau so empfindet.

2 LikesGefällt mir
22. Juni um 19:40
In Antwort auf elior_18570555

Hallo,
ich würde den Kontakt auf ein absolutes Minimum begrenzen.
Wenn er wirklich an Dir Interesse hat, muss er von sich aus auf Dich zukommen. Im korrektesten Fall müsste er zuvor sogar seine Beziehung beenden. 
Wenn Du jetzt auf ihn zugehst, dann bist Du diejenige, die in eine feste Beziehung eingedrungen ist. Das solltest Du Dir nicht nachsagen lassen. 
Finger weg von Menschen, die ihn einer Beziehung sind, das wird nichts Gutes und Dauerhaftes. Du müsstest ja auch immer damit rechnen, dass Dir das selbst passiert, wenn er mit Dir zusammen ist und dann jemand Neues dazu kommt. 
Such Dir jemand anderes... es geht immer weiter... es findet sich ein anderer, der zu Dir passt und mit dem Du glücklich sein kannst. 
Ich kenne dieses "heimlich" verliebte Gefühl auch. Es geht vorbei, lenk Dich anderweitig ab.
Liebe Grüße

Vielen Dank für deine Antwort. 

Sicher gibt es unzählige andere Männer, die super zu mir passen. Ich glaube nicht daran, dass es nur den EINEN gibt. Das ist meiner Meinung nach auch quatsch.
Leider habe ich mich aber in diesen Mann verliebt und ja, ich denke, wir würden super zusammen passen. Auch wenn es viele andere gibt, die das auch täten.

Aber du hast auch absolsut Recht, dass man nicht in eine Beziehung eindringen sollte. Mein Verstand weiß das auch, nur mein Herz will das nicht so ganz akzeptieren 

 

Gefällt mir
22. Juni um 19:41
In Antwort auf gingerbeer

"Dann frag ihn halt"..
Also Nummer 1:  Wenn das Leben immer so easy wäre, dann gäbe es auf der Welt keine Probleme, oder?

Und Nummer 2. kein Grund gleich so angreifend zu sein. Einfach nicht antworten, wenn man nicht ehrlich helfen wollte 

Ob du´s glaubst oder nicht;

Meine Absicht, dir zu helfen, ist ehrlich!

Meine Worte gefallen nicht Jedem; das weiß ich.

1 LikesGefällt mir
22. Juni um 21:16

Meine erste frau hatte ihren freund verlassen und direkt zu mir gewechselt. Ich war angeblich nicht der trennungsgrund. Als sie mich verlassen hat, hat sie sem nächsten sicher auch wasweißich erzählt.

Serielle monogamie ist das einzige, was respekt verdient. Jeder sollte seine dinge geregelt haben, bevor er etwas neues eingeht. Ist nicht moral, ist erfahrung. Und das spricht nicht gegen die gefühle, aber große gefühle kannman auch haben, wenn msn sich nicht aufgibt. Und selbstachtung ist ganz wichtig, wenn man dem lebenspartner mit respekt begegnen will - und der ist voraussetzung für eine liebe, die auch tiefen durchstehen kann.

Fazit: wer zur nächsten wechselt, eechdelt auch zur übernächsten .....

Gefällt mir
22. Juni um 21:44

Sowas, da kommen sie wieder raus,  die Forumsmoralisten. Wie er nicht böse ist, wie sie nicht böse ist. 

Ja, es gibt Warmwechsler und nein, sie essen keine Kinder. Und ja, es gibt Menschen, die sich trennen, nachdem sie jemanden anderen kennen gelernt haben. Geht statistisch gesehen genau so oft gut und daneben wie moralisch einwandfrei als Single zueinander zu finden. Das Problem in Beziehungen ist meist nicht der Anfang, sondern eher der Mittelteil.

Weder muss er dann bis in die ewige Verdammnis alle weiteren Beziehungen so beenden respektive starten,  noch ist sie eine fragwürdige Person,  weil sie sich in einen vergebenen Mann verliebt. 

Liebe TE, was er wirklich denkt und fühlt,  wissen wir hier nicht. Wenn dein oder sein Leidensdruck groß genug sein sollte, wäre es gut,  Farbe zu bekennen. Gib nicht zuviel darauf,  was andere über die Beziehung meinen zu wissen. Kann auch sein, dass du dich lieber zurück ziehen möchtest, weil es dir mit der Situation so nicht mehr gut geht. Kann sein, dass es ihm gefällt,  mit jemanden erwartungsfreie Gespräche zu führen. Klarheit wirst du hier nicht bekommen, sondern nur wenn du dir mit ihm Klarheit verschaffst. Verliebt bist du ja schon. Es ist halt kompliziert, denn auch wenn er gleich empfindet, heißt es nicht,  dass sich alles in Wohlgefallen auflöst. Aber das ist auch bei vielen Singles so.

Ich wünsch dir alles gute!

2 LikesGefällt mir
23. Juni um 1:57
In Antwort auf gingerbeer

Hallo zusammen,

ich habe einen guten Bekannten / Freund, den ich seit ca. 1 1/2 Jahren kenne. Er ist seit 6 Jahren in einer Beziehung. Seine Freundin kenne ich auch.
Wir haben uns über einen gemeinsamen Bekannten kennen gelernt und von anfang an super verstanden. Seine Freundin war eigentlich immer dabei.

Schon bei unseren ersten Treffen habe ich irgendwie ein Knistern zwischen uns gespürt. Einmal waren wir auf einer Feier bei einem Kumpel daheim und sind zusammen in die Küche Cocktails mixen. Dabei haben sich unsere Hände zufällig berührt und es durchzog mich wie ein Blitz. 
Manchmal hatte ich auch das Gefühl, wenn wir alle an einem Tisch saßen und er neben mir, dass er seine Hand extra nah an meine gelegt hat.

Aber.. kann ja alles Einbildung sein.

Er ist optisch eigentlich gar nicht mein Typ, weshalb ich dieses Knistern und so manches andere vermeitliche Signal anfangs gar nicht weiter beachtet habe.

Umso länger wir uns kannten, umso mehr hatte ich das Gefühl, dass wir uns total ähneln und absolut auf einer Wellenlänge sind. 
Wir haben zum Teil über Gott und die Welt gesprochen. Ich weiß super viel über seine Familie, habe sogar bei seinem Geburtstag seine Eltern kennen gelernt, die mich seither immer grüßen lassen. Was natürlich nichts heißt. Ich wollte damit nur sagen, wir wissen ziemlich viel voneinander.

Von unserem gemeinsamen Freund habe ich letztens erfahren, dass seine Freundin gern zeitnah (am liebsten sofort) ein Kind und heiraten möchte (verständlich, beide sind auch schon 30), er aber noch nicht. Seine Begründung: Er ist Ende letzten Jahres erst mit dem Studium fertig geworden (Medizin) und möchte jetzt erstmal Geld verdienen.
Ist ja grundsätlich legitim, unser gemeinsamer Freund meinte aber, er denkt, das wäre nur ein Vorwand, den er sich selbst einredet, weil er insgeheim nicht sicher ist, ob die beiden die gleichen Vorstellungen von ihrer Zukunft hätten.

Nun bin ich schon seit dem Lockdown im home office und besagter Freund hatte jetzt 2 Wochen Urlaub (seine Freundin nicht, wurde wegen Corona gestrichen).
In dieser Zeit haben wir uns sehr oft gesehen. Eigentlich wirklich nur ganz kumpelmäßig. Wir waren zB zusammen joggen und haben uns mal bei mir, mal bei ihm zum quatschen getroffen (tagsüber). Wir haben nichts unternommen, was jetzt irgendwie merkwürdig wäre, wenn einer von beiden vergeben ist (also zB Abend zusammen film schauen, oder Essen gehen).
Dennoch hatte ich immer das Gefühl, dass da irgendwas ist, zwischen uns.
Ich kann es nicht wirklich beschreiben.
Manchmal schauen wir uns so an, etwas länger, als ich normalerweise jemanden anschauen würde.
Versteht jemand, was ich meine?
Es ist auch kein ansehen, wie.. oh gott wie fallen gleich übereinander her. Es ist einfach manchmal ein längerer und irgendwie intensiver Blickkontakt.

Und jetzt kommen wir zu meinem eigentlichen Problem:

In dieser Zeit des lockdowns, in der wir uns öfter als sonst gesehen haben bzw. überhaupt mal allein gesehen haben, habe ich mich tatsächlich in die verliebt

Nun frage ich mich, waren die Signale, die ich meine immer wieder gespürt zu haben, nur Einbidung, oder denkt ihr, das Bauchgefühl täuscht sich nicht?

Ich meine, wenn er in einer glücklichen Beziehung wäre, dann muss ich es mir ja zwangläufig einbilden, oder? Oder aber, er ist eben nicht wirklich glücklich, weiß es nur selbr noch nicht und hat sich auch ein wenig in mich verguckt?

Ich möchte ihn aktuell (noch) nicht darauf ansprechen. Ich bin was das angeht, ein richtiger Schisshase. Ich war schon immer so, dass ich erst Gewissheit haben musste, was mein Gegenüber fühlt, bevor ich meine Gefühle verbalisieren kann.

Gibt es einen Weg, herauszufinden, wie er fühlt, ohne ihn darauf anzusprechen? Sollte ich viell. mal versuchen, mit ihm zu flirten und schauen, ob er darauf eingeht?
Wie könnte ich das anstellen, ohne das es zu plump ist.


 

Und was ist mit deinem Freund?

Gefällt mir
23. Juni um 9:52
In Antwort auf amiga

Ich würde den Kontakt zu ihm massiv einschränken, da er VERGEBEN ist.

Da gibt es nix zu deuten. 

Schau´ dich anderweitig um. Da draußen laufen genug Männer `rum, die ungebunden sind und in die man sich verlieben kann.

Meine Mama hatt immer gesagt es gibt für jeden dadraussen die eine Richtige
Ich sagte gut nimmt einer die Falsche geht die ganze Rechnung nicht mehr auf.

Also moralisch wie hier würde ich mal wieder sagen, er ist noch nicht verheiratet. 

Lass dich nicht abschrecken, provozier Reaktionen die ggf Gefühle hervor rufen. 
Sprich mit ihm doch mal über seine Zukunft mit ihr und hör ob da Gefühlsregungungen ausser Zweifel hochkommen. 

Du kannst auch von deinen Träumen und Vorstellungen von einer Beziehung reden und gucken wie er darauf reagiert. Begeisterung wäre hier was positives und viele ja's die ihm rausrutschen 😉

Das alles ist so gesehen ohne gefahr. Bis auf das ihm ggf seine Gefühle bewusst werden. 

Viel Glück 

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook