Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hab Schluss gemacht - und bin ploetzlich total eifersuechtig!

Ich hab Schluss gemacht - und bin ploetzlich total eifersuechtig!

25. August 2013 um 15:31

Erstmal ein Hallo an alle!

Das ist mein erster Forumeintrag, daher fange ich mal von null an meine ''Geschichte'' zu erzaehlen

Vor ca. 2 Monaten habe ich mich von meinem Freund getrennt. Wir waren 3 Jahre lang ein Paar, die ersten beiden Jahre sehr gluecklich und im dritten Jahr ging es dann immer mehr Berg ab, insbesondere von meiner Seite aus.

Ich hatte einfach das Gefuehl, dass er sich nicht weiterentwickelt als Mensch. Er ist 26 Jahre alt, klar erwarte ich da nicht, dass er schon bereit ist fuer Haus und Kinder oder einen mega Job hat, aber er ist sozusagen Dauerstudent, hat oft das Fach gewechselt, oft was angefangen, nie was fertig gemacht, keinen Job.
Dazu kam, dass mir seine regelmaessige Kifferei auf die Nerven gegangen ist (ich selbst rauche nicht, bin aber so ''liberal'' dass es mich nicht stoeren wuerde, wenn er mal mit seinen Freunden was raucht) - aber da es so regelmaessig ist und er in seinem Leben irgendwie nicht weiterkommt und lieber Xbox spielt hat, als sich mal ernsthaft Gedanken ueber seine Zukunft zu machen, hat es mich schon sehr genervt. Ich moechte eben einen Partner auf Augenhoehe, einen Mann, jemand auf den ich mich auch verlassen kann.

Unsere ganze Beziehung war es eigentlich so, anfangs hat es mich noch nicht so gestoert, aber mit der Zeit immer mehr. Besonders immer diese leeren Versprechungen, er wuerde etwas aendern.

Ausserdem hat mich seine starke Eifersucht immer sehr gestoert und eingeengt.

In dem dritten Jahr habe ich fast das ganze Jahr ueber eine Trennung nachgedacht, aber mich nicht getraut, da ich ihn immer noch sehr geliebt habe.
Ich habe ihn auch darauf angesprochen, dass ich mir so wie es ist, keine Zukunft in unserer Beziehung vorstellen kann. Er hat dann viele Versprechungen gemacht, sich auch kurzzeitig geaendert (so fuer 2 Wochen), aber dann ist alles immer wieder in den alten Trott zurueckgefallen.
Oft habe ich auch rausgefunden, dass er mich angelogen hat, z.B. mit Ausreden es wuerde einem Familienmitglied gesundheitlich sehr schlecht gehen, daher kann er nicht zum Vorstellungsgespraech hier oder so - im Nachhinein habe ich dann herausgefunden, dass das gar nicht der Wahrheit entsprochen hat, da gab es kein krankes Familienmitglied, es war alles nur erfunden.

Soviel sozusagen zum Trennungsgrund.

Aber wir hatten auch unglaublich schoene Momente in der Beziehung. Er hat mich sehr geliebt, das weiss ich und ich habe ihn auch sehr geliebt. Wir hatten eine sehr intensive Beziehung, wenn wir zusammen waren, habe ich wirklich alles um mich herum vergessen koennen. Unser Sexleben war unheimlich gut (das beste was ich jemals hatte), auch noch bis zum Ende hin.
Wenn es harmonisch in unserer Beziehung war konnte er unheimlich suess und lieb sein, mir Komplimente ohne Ende gemacht, Blumen mitgebracht...

Wir hatten also auch wirklich tolle Momente.
Und er hat mir immer gezeigt, wie sehr er mich liebt, wie er mich begehrt, dass er mich schoen findet.

Dennoch hat all das Gute am Ende fuer mich nicht mehr ausgereicht, weil es eben von den negativen Seiten ueberschattet wurde. Ich bin selbst 25 und noch nicht bereit fuer Heirat oder sowas, moechte aber auch nicht meine Zeit mit einem Menschen vergeuden, mit dem ich mir keine dauerhafte Zukunft vorstellen kann.

Vor zwei Monaten habe ich dann den Schritt gewagt und mich von ihm getrennt.
Es war eine dramatische Trennung, wir haben beide geweint und als ich dann nach Hause bin, ging es mir auch eine Woche richtig schlecht, habe viel geweint und mich sehr traurig gefuehlt. Aber eher weil ich wusste, dass er so leidet und es mir so leid tat.
Kurz darauf habe ich mich eher erleichtert gefuehlt und jede Woche ging es mir etwas besser.

In der Zeit hatten wir gar keinen Kontakt, haben uns im gegenseitigen Einverstaendnis bei facebook blockiert und uns nicht angerufen, nicht geschrieben oder gesehen... das aber wirklich aus dem Grund, da wir beide der Meinung waeren, es waere einfacher so. Erstmal Abstand nehmen.

Ich habe dann vor drei Tagen die Blockierung bei facebook geloescht, weil ich dachte, ich schau einfach mal auf sein Profil... ich war eigentlich ruhig dabei, hat mir keine grossen Gedanken gemacht.
Ich habe dann auf seinem Profil gesehen (er hatte mich also auch nicht mehr blockiert), dass er die ganze Zeit wohl wild am Feiern ist... und immer wieder ist er mit einem Maedel im Arm drauf... nichts eindeutiges wie ein Kuss oder so, aber in fester Umarmung fuers Foto.

Ich hab in dem Moment auf einmal richtig gemerkt wie man Herz stehen geblieben ist.
Ich war so schockiert und traurig, dass es mich fast umgehauen hat.
Auf der einen Seite glaube ich, dass er diese Bilder vielleicht extra gepostet hat, um mich eifersuechtig zu machen (denn sowas in der Art hat er auch waehrend der Beziehung gerne gemacht. Gab es Streit oder war er eifersuechtig hat er immer kleine Aktionen gebracht, um auch meine Eifersucht zu provozieren, z.B. dass er raus muss nach dem Streit, sich mit seiner Exfreundin treffen).
Ich war dannach eigentlich eher veraergert als traurig, dass er immer noch so laecherliche Provozierungen noetig hat.

Aber auf der anderen Seite denke ich die letzten Tage nur daran, was waere, wenn er sich tatsaechlich neu verliebt hat.
Und auch wenn er sich jetzt nicht neu verliebt hat, dann wird er sich ja eines Tages neu verlieben... eine andere lieben, eine anderen all die Sachen sagen, die er mir gesagt hat, mit einer anderen schlafen... das gibt mir ein ganz flaues Gefuehl im Bauch.

Ich bin jetzt einfach nur verwirrt. WIESO bin ich ploetzlich so eifersuechtig??? Wieso haben mir diese Fotos so wehgetan? Ich war doch die jenige die Schluss gemacht hat. Und eigentlich bereue ich den Schritt nicht.
Ich denke immer noch, dass es die richtige Entscheidung war. Und auch wenn ich ihn in einigen Situationen vermisse und auch noch Gefuehle fuer ihn habe (denn ich habe ihn ja schliesslich geliebt und das hoert ja nicht sofort auf)... mir vorzustellen wieder mit ihm zusammenzusein, diese ganzen Probleme und Frustrationen, die ich im letzten Jahr gefuehlt habe wieder zu haben.... das will ich auch nicht. Im Moment bin ich eigentlich gluecklich als Single und habe auch nur in einigen Situationen mal an ihn gedacht oder ihn vermisst, war aber ueberwiegend gluecklicher als in dem letzten Jahr unserer Beziehung.

Insgeheim rede ich mir manchmal ein, dass wir in ein paar Jahren in der Zukunft, wenn er reifer und aelter geworden ist, vielleicht nochmal eine Chance haben. Da bei uns die Chemie wirklich gestimmt hat.
Ich weiss, dass das vielleicht ein bisschen zu traeumerisch ist und es wohl eher Wunschdenken ist... aber irgendwie hilft mir diese Vorstellung....

naja, ich weiss eigentlich ehrlich gesagt selbst nicht, was ich mir mit diesem Thread verspreche........
ich bin im Moment einfach nur verwirrt.... der Gedanken an ihn mit einer anderen tut einfach hoellisch weh..... der Gedanke wieder in einer Beziehung mit ihm zu sein gefaellt mir auch gar nicht....
ich weiss einfach im Moment gar nicht was ich fuehle...
oder ist es dieses daemliche ''Haben-wollen-was-man-nicht-haben-kann"???? Denn die ganze Zeit seit der Trennung wusste ich mehr oder weniger, dass er mich sofort wieder nehmen wuerde ,wenn ich mich dazu entschliesse wieder mit ihm zusammenzukommen.
Ist es vielleicht das Gefuehl des Endgueltigen Verlierens das mich so verrueckt macht??

Vielleicht hat ja jemand eine vergleichbare Situation erlebt?? Oder kann mir einen guten Tipp geben?








Mehr lesen

26. August 2013 um 17:25

Danke fuer die Antwort!
Ja, ich hoffe es.

wie sagt man so schoen, die Zeit heilt alle Wunden....

Es ist trotzdem echt hart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 18:36

1A die selbe Story!
Bis auf ein paar Details sind unsere Geschichten genau gleich!
Ich fühle mich (allerdings nach über 1,5 Jahren nach der Trennung) genau so wie du dich fühlst.
Mein Ex hat mittlerweile allerdings wieder eine neue Freundin, genau genommen hatte er das "schon" nach 8 Monaten nach unserer Trennung. Noch fieser an der ganzen Story ist aber, dass er mit ihr sofort zusammengezogen ist und das in meine unmittelbare Nachbarschaft - d.h. ich sehe ihn/sie ständig mit dem Auto oder sonstigem vorbeifahren.
Ich weiß, wie du dich fühlst und ich hoffe für dich, dass es bei dir schneller geht, das alles zu verarbeiten!!!
Wollte dir einfach nur mal mitteilen, dass ich eine Leidensgenossin bin und vll. hast du ja Lust, dich noch weiter darüber auzutauschen, ich denke, das könnte vll. helfen?
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen