Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hab mich verändert.

Ich hab mich verändert.

2. Juli 2016 um 14:13 Letzte Antwort: 2. Juli 2016 um 22:48

Hallo,
vorweg: Ich bin 23 Jahre alt, meine Freundin ist 18. Wir sind seit 3 Monaten zusammen und ich bin momentan etwas neben der Spur. Eigentlich würde ich mich so erklären, dass ich eine sehr nachdenkliche Person bin. Ich denke so ziemlich über alles nach, was passiert. Manchmal, das gebe ich zu, zu viel. Ich würde auch ganz frech sagen, dass ich sehr vieles negativ interpretiere, was vielleicht mein größtes Problem ist.

Nun ein bisschen was zu unserem Zusammenkommen. Wir waren beide in einer HipHop-Tanzcrew angemeldet und haben uns so kennengelernt. Damals hatte sie noch einen Freund, der jedoch Seefahrer war/ist (keine Ahnung). Die waren ein Jahr zusammen, in dem er als Seemann natürlich oft für 3 Monate weg war. Dann hat sie mich in der Tanzgruppe kennengelernt und ich habe schnell merken können, dass sie sich für mich interessiert hat. Sie war jedoch vergeben, und daher absolutes Tabu für mich! Irgendwann waren wir in einem Pub und haben zusammen mit der Tanzgruppe gefeiert. An dem Abend hat sie heulenderweise mit ihrem (Ex-)Freund Schluss gemacht, weil sie mich wollte. An dem Abend kamen wir auch zusammen.

Mir war sofort klar, dass es nicht einfach wird, denn sie muss sich komplett umgewöhnen. Daher hab ich ihr die Zeit gegeben, die sie brauchte, um den Seefahrer hinter sich zu lassen. Da war mir das egal, ob die viel miteinander geschrieben haben (und das haben sie) oder nicht. Ich weiß nicht wieso, aber es hat mich nicht gekümmert, weil ich es irgendwo verstanden habe.

Das lief dann einen Monat lang so, bis ich sie dann gefragt habe, ob sie jetzt endgültig bereit sei, ihn los zulassen. Ansonsten hätte ich mich auch von ihr getrennt, um ehrlich zu sein. Damals hab ich es mir sogar manchmal gewünscht mit ihr Schluss zu machen, weil diese Situation einfach nicht in mein "Beziehungsbild" gepasst hat. Da war mir das auch echt egal. Keine Angst es zu beenden. Hätte ich es nur getan

Nach eineinhalb Monaten Beziehung ging die Tanzgruppe aufgrund von Konflikten auseinander. Der Tanzlehrer hat damals schlecht über mich geredet, da ich der erste war, der ausgetreten ist. Meine Freundin war noch drinnen. Ich glaube hier ist die große Wende entstanden. Ich hätte ausflippen können, als er im Beisein meiner Partnerin über mich gelästert hat. Vielleicht habe ich das Gefühl entwickelt, ich müsse ihr zeigen, dass ich nicht so bin, wie er sagt und dadurch habe ich mich vielleicht erst richtig in sie verknallt. Es war mir nicht mehr egal, was sie von mir hält und es war mir nicht mehr egal, ob wir uns Trennen.

Ich nehme an, dass hier mein Problem liegt. Ich habe nur einen besten Freund, der am Wochenende immer bei seiner Freundin hockt und nur in der Woche für mich Zeit hat. Als ich in der Tanzgruppe war, hatte ich am Wochenende Auftritte, Spaß in der Gruppe, neue Freunde. Jetzt sind diese verflogen. Außer eben die Partnerschaft.

Wochen danach entdeckte ich ein Bild von meiner Freundin und ihrem Ex an der Wand hängen. Das hing wohl schon immer da, habe es aber nicht bemerkt. Ich war natürlich zu tiefst verletzt und hab mich gefragt, was ihr Problem ist, es abzuhängen. An dem Abend bin ich sofort verletzt nach Hause gefahren und habe ihr mein Problem gesagt. Ich sagte ihr, dass es nicht sein kann, dass sie noch solch ein Bild bei sich im Zimmer hängen hat. Ich dachte sie wäre nicht über ihn hinweg. Nach dem Streit hat sie das Bild dann schließlich abgenommen. Selber wäre sie nicht drauf gekommen.

Ein anderes Mal hab ich erfahren, dass der Exfreund sie immer auf Arbeit besuchen fährt. Irgendwann haben die beiden sich dann spontan nach ihrer Arbeit zum Essen getroffen. Ich hab sie gefragt was ihr verdammtes Problem sei, mit ihm abzuschließen. Mir würde das im Traum nicht einfallen, mit meiner Ex essen zu gehen und meiner Partnerin nicht einmal zu fragen, ob das okay ist. Ich habe sie vor die Wahl gestellt. Er oder ich. Sie hat sich nach großem Geweine für mich entschieden. Sie fragte mich, was daran so schlimm gewesen sei. Sie seien nur noch Freunde. Ich kann dieses Verhalten nicht verstehen.

Heute sitze ich an einem Samstag Zuhause und sie will feiern gehen. Mein bester Kumpel hängt bei seiner Freundin. Ich bin also alleine und das kränkt mich hart. Ich frage mich zur Zeit, was mit mir los ist. Wieso bin ich so eifersüchtig, wenn sie einmal im Monat mit ihren Freunden (männlich und weiblich) ohne mich loszieht? Mich hat es doch am Anfang auch nicht gestört. Da hat sie sogar mit ihrem Ex geschrieben wie wild. Was ist mit mir passiert? Wieso habe ich mich so abhängig von ihr gemacht? Ich kann mich von ihr auch nicht einfach so Trennen. Ich habe es versucht, aber ich kann nicht. Vielleicht ist es die Angst vor dem Alleinesein. Vielleicht liebe ich sie viel zu sehr. Ich weiß einfach nicht, was ich will und wie ich diese Situation endlich in den Griff bekommen soll. Liegt es an mir? Bin ich zu eifersüchtig?

Ich würde auch gerne wieder in einen Verein oder ähnliches, damit ich neue Leute kennenlerne. Aber ich hab absolut keine Ahnung, welche Sportart. Tennis ist nicht meins, Fußball auch nicht, beim Rudern weiß ich nicht wie das mit Kontakten aussieht, Fitnessstudio ist eher was für Einzelgänger, Tanzen ist sehr teuer.

Ich würde mich mal um einen Ratschlag von außen freuen, denn so geht es nicht weiter. Ich mache mich total kaputt

Mehr lesen

2. Juli 2016 um 22:48

Ja, du krankst an dir selber
so würd ich das auch sehen.
sie ist also weg und hat dich sitzenlassen daheim.
und da sitzt du nun und weißt wieder nicht, was du machen sollst.
Warum nimmst du sie überhaupt, wenn du ihr Verhalten nicht verstehen kannst ?
Tja......widersprüche, Widersprüche.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club