Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hab meine Frau betrogen.

Ich hab meine Frau betrogen.

3. Oktober 2005 um 18:43

Hare Krsna!

Ich bin Georgios und seit mehr als einem Jahr entschieden verliebt. Leider in einer Fernbeziehung. In Relation zu den ganzen anderen Usern hier kann ich mich als alten Dinosaurier beschreiben, der von Moral und Tugend sehr viel hält, auch beim Sex. Treue ist das höchste Gebot bei mir.
Meine Freundin ist 21 Jahre alt, bald studentin. Sie ist noch ein viel älterer Dinosaurier als ich, sie ist überdimensional Eifersüchtig, aber selten zu unrecht, nur leider überinterpretiert man manche Kleinigkeiten, die dann zu Misstrauen und Eifersucht führen.

Ich weiß sie liebt mich sehr, wir wollen heiraten und viele Kinder bekommen. Diese Frau ist einfach perfekt, von der enthaltsamen, intelligenten und moralischen Perspektive aus gesehen. Sie hat sich nie selbst Befriedigt, noch irgendwann den Finger aus Neugier eingeführt. Sie hält alle Männer für treulose, penisgesteuerte Tiere, mit denen man am besten nix zu tun hat. Sie findet Männer richtig ekelhaft, da meine Freundin relativ, eigentlich sehr sehr schön ist und dementsprechent sehr sehr oft Angebote von Männern bekommt und dadurch ihr animalisches, triebhaftes, verabscheuungswürdiges Verhalten herausinterpretiert. (aus den Angeboten und generell dem Verhalten der Männer, ihr gegenüber)
Ja,
viele Männer wünschen sich eine hübsche, schöne Frau, aber ich hab da schon Probleme mit, man(n) will einfach in einer Welt leben, in der es nur Mich und SIE gibt, und keine regelmässigen Angebote von wirklich erfolgreichen, hübschen Männern. Woher ich es weiß? Sowas bekommt man aus gesprächen heraus, erst recht, wenn ich so tue, als ob es mich wirklich interessiert und es mich nicht schmerzt und ich immer und immer wieder nachbohre... egal...darum geht es nicht.
Wir lieben uns, ich liebe sie auch sehr. Wirklich sehr.
Ich bin so ein Dinosaurier, dass ich erst bei der Frau, dich ich liebte, zur Entjungferung gekommen, und ich bin wirklich überglücklich, dass ich nicht schon vorher Sex hatte. Sie hatte nur eine sehr unglückliche Beziehung vor mir, und den Rest ihres Lebens verbrachte Sie hauptsächlich Zuhause, mit Lesen, Sachbücher und für die Schule, sie spricht 7 Sprachen und überhaupt war Sie noch NIEMALS, wirklich Niemals war sie NICHT beste Schülerin des gesamten Jahrganges.

Jetzt komm ich zu meinem Punkt, als wir uns kennenlernten, war sie sehr skeptisch, wie bei allen Männern, sie wollte, dass ich mich in Sie verliebe, und dann wollte Sie mich einfach abservieren, weil ich es ihrer Meinung damals als "Mann" verdient hätte, so behandelt zu werden. Mit der Zeit erkannte Sie aber, dass ich etwas anders Ticke. Das mir Sex z.B. relativ unwichtig ist, dass ich relativ Intelligent bin, und auch relativ belesen. Unsere moralischen Ansichten der Tugend deckten sich... wir waren, obwohl ein relativ junges Paar, mit sehr reifen Gedankengängen bestückt.
Auf meine unregelmäßig auftretenden Minderwertigkeitkomplexe, gegenüber dem Thema anderer Männer, die viel schöner als ich seien, die viel intelligenter als ich seien, die viel selbstständiger und erfolgreicher im Job seien, kam die ständige Antwort, dass Sie andere Männer nur anwidere, weil alle Männer ihre Frauen betrügen und belügen würden, nur ich sei anders, als alle anderen.
Wenn sich jetzt jemand denkt, dass ich im Leben was verpassen würde, wenn mich Sex so wenig interessiert, möchte ich vorab anmerken, dass ich an Reinkarnation glaube, und ich genug Sex schon in meinen davorigen Leben hatte, und jetzt das Leben dran ist, in dem ich mich an die Tugend wende...
Jedenfalls verging die Zeit, sie flog zurück nach Griechenland, ich nahm einen Sommerjob an, bei dem ich in einem 20m Lotto/Toto-Geschäft mit einer 24 Schlampe zusammenarbeiten musste, viele Stunden am Tag, bei sehr wenig Kundschaft, wegen Sommerloch.
Naja,
damals entdeckte ich dieses Forum, und las sehr sehr viel speziell die Untreue-Beiträge, da wurde mir "Alien" bewusst, dass die Menscheit sich ja doch nicht wie Bienchen und Blümchen weitervermehrt... ich meine damit, dass ich niemals geahnt hätte, dass das Thema wirklich so KRASS ist. Ich weiß nicht wie ich meine Verwirrtheit zum Ausdruch bringen soll. Ich lass hunderte von Beiträgen, einem nach dem anderen, wo einfach nur drin stand, ich wurde betrogen, ich habe betrogen, so viele Jahre und er ist verheiratet, und und und...
Und dass hier nochnichtmal streng damit umgegangen wurde, sondern ständig solche Antworten kamen, wie: Ja, ist halt nicht schlimm, sich "sexuell" woanders abzureagieren. und sowas wie "Wenn du dich halt verliebt hast... dann ist das schon das richtige..." "Er konnts mir nicht besorgen" usw. usf.

Jedenfalls bekam meine Ansicht von meiner Freundin einen Knick, da ich eigentlich IMMER schon die Meinung hatte, Frauen werden mich irgendwann Betrügen, es ist nur eine Frage der Zeit, und hier im Forum fand ich meine Quelle für diese Ansicht...
Zudem kam hinzu, dass diese Schlampe mit der ich zusammenarbeiten musste, mir ständig erzählt, es sei ja nicht schlimm, andere Frauen anzukucken, das Auge kann man ja nicht kontrollieren, (Fremdkucken, ist auch ABSOLUTES Tabu), und dann hab ich Fremdgekuckt... und dann ist es passiert.
So ein Trottel wie ich bin, fang ich an zu stottern (nicht wirklich, aber so ungefähr) wenn irgendwas passiert ist, und dann war die Schlacht so gut wie vorbei, denn den Donnerhagel ihrer Überführungsfragen und meine Unfähigkeit zu lügen brachen meiner Freundin das Genick. Zu der Zeit waren wir schon 1 Jahr zusammen, 2 Wochen zuvor waren wir sogar zusammen im Bett. Sie liebte mich wirklich abgöttisch. Sie hielt mich für einen guten Menschen, ich hielt mich selbst für einen guten Menschen, doch dann ist es aus fehlender Intelligenz passiert.
Wir lieben uns so sehr, dass wir dennoch versuchen uns nicht zu trennen, aber es ist sehr schwierig, da ich die ganzen Werte meiner Frau und ihr gesamtes Vertrauen in mich, nicht wieder gut machen kann.

Ich war ein sehr sehr gleichgültiger Mensch, und erst als ich sie hatte und liebte, bekam ich das Potenzial, was ich brauchte, um alles studieren zu können, was ich wollte sogar Medizin...*gg*
Hab mich dennoch für Wirtschaftswissenschaften entschieden, aber egal...
Wenn ich Sie jetzt verliere, dann bricht über mir die ganze Gleichgültigkeit wieder ein, und mir wird es wieder egal, ob ich auf der Straße verende, oder auf meiner Yamaha umkomm.

Ich kann nicht verstehen, warum ich es getan habe... eigentlich kann ich es verstehen, ich bin einfach kein guter Mensch. Meine Freundin hat die übermenschliche Eigenschaft, Menschen zu durchschauen, mich hat Sie angeblich durchschaut und gesehen, dass ich der beste Mensch auf der ganzen Welt bin... blah blah blah... was natürlich in einem rein und dem anderen Ohr raus gehen muss...

Jedenfalls, war die Basis, auf Grund derer Sie angefangen hat mich zu lieben, nicht die, dass ich einen guten Job habe, gut aussehe, viel Geld habe oder sonstige materielle Qualitäten, sondern einzig und allein, dass Sie mich für treu hielt.
Sie würde mich sehr gerne aus Ihrem Leben löschen gestand Sie mir, aber nun ist es zuspät...nun liebt Sie mich. Und das macht Sie Verrückt. Ich mein es Ernst! Das macht Sie wirklich Verrückt! (Sie ist ein sehr absoluter Mensch)
Sie ist in eine tiefe Depression gefallen, die Sie schonmal in der Vergangenheit hatte, damals hielt die Depression über 6 Monate, sie aß nichts, sie redete kaum, sie musste sich jeden Tag mehrmals übergeben, und sie sah einfach keine Farben mehr im Leben, alles war grau. Sie bekam Fieber und Kopfschmerzen und andere Symptome, die man bei einer Depression kriegt.
Jetzt scheint das Gleiche wie damals zu passieren, ihr geht es überhaupt nicht gut, Sie freut sich jedesmal ungeheuer, wenn ich Sie anruf und Sie meine Stimme hört, doch dann schweift das Gespräch ganz schnell auf eine Ursachenanalyse unseres Problems ab.
Ich erklärte ihr bereits, dass ich Sie sehr liebe, dass ich nur Sie als Frau hatte und haben werde, dass ich nur mit ihr zusammenleben möchte unw. und dass ich eigentlich nichts tun kann, denn es müsste einfach viel Zeit vergehen, bis ich es ihr mit der Zeit bewiesen habe, dass ich nur Augen für Sie habe...
Leider kann Sie meinen Worten auch zurecht keinen Glauben mehr schenken...

Eine schwierige Situation... Ich wollts mir nur mal von der Seele schreiben und vielleicht ein oder zwei Kommentare dazu hören...
Ich finde es sehr traurig, dass ich kein Guter Mensch bin.
An der Universität lehrt man im Fach JURA,
Streitigkeiten gibt es NUR, zwischen zwei Parteien, wenn die eine Seite Ungerechtigkeit unterliegt. Die Ursachenanalyse der Ungerechtigkeit im Juristischen Sinne: entweder ist es ein Mensch mit einem beschränktem Auffassungsvermögen und keinem Erkenntnisvermögen von Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, nach einem med. Gutachten, oder es ist ein böser Mensch, oder man gilt noch als zuklein bzw. zujung.
Bei mir muss es dementsprechend wirklich die Bosheit gewesen sein... Es ist schade das ich kein Guter Mensch bin... ich würde es wirklich gerne sein...

ist zwar ein bisschen Lang geworden, aber manche Menschen lesen auch gerne...
grüße und Hare Krsna!
Georgios

Mehr lesen

3. Oktober 2005 um 19:19

Lieber Georgios!
Dein Beitrag hat mich zum nachdenken gebracht. Du meinst, dass du ein schlechter Mensch bist weil dir ein menschlicher Fehler passiert ist. Versteh mich bitte nicht falsch! Ich bin wirklich keine Frau die Untreue verharmlosen möchte wie du geschrieben hast. Ich verabscheue sowas aus tiefster Seele. Ich wurde selber betrogen und habe deshalb meinen Freund verlassen den ich 10 Jahre lang vergöttert habe so wie deine Frau dich. Ich habe im nach hinein rausbekommen, dass er mich nicht nur ein mal betrog.Das macht euch aber nicht zu boshaften Menschen. Ich denke dass so etwas Charakterschwäche ist. Ich kann deine Frau aus tiefster Seele verstehen. Sie hat allen Glauben in dich verloren und zweifelt jetzt an der ganzen Welt, fühlt sich ungeliebt und verraten. Ich kann dir nur sagen, dass sie noch sehr viel Zeit brauchen wird. Nicht um zu vergessen, denn das wird sie nie. Sie wird Zeit brauchen um vielleicht zu verzeihen. Ich wünsche euch von Herzen alles Liebe und viel Kraft um diese Situation durchzustehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2005 um 21:04

Lieber Mooszauber
ja, ich erkenne meine Worte wieder.
Dann will ich auch kurz etwas zu meiner Verteidigung angeben. Nämlich das "was" da passiert ist, als ich Fremdkuckte.
Ich kuckte einfach Fremd. Ich hatte einen "Flirt", den ich nicht verharmlosen will.
Den Gestand ich, was man leider sogar bis ins "Betrügen" interpretieren kann, wie es meine Frau eben tat und immer noch tut, und ich deswegen es auch genau so angegeben habe, wie es aus der Position meiner Frau aussieht, denn für mich war die Beziehung, die ich zu dieser Schlampe hatte, gar keine.
Schwierig zu verstehen. Ich hatte noch nichtmal ein schlechtes Gewissen, als ich meiner Freundin gegenüberstand, denn ich war niemals ausserberuflich mit ihr aus, noch hatte oder habe ich ihre Telefonnummer, OBWOHL ich ständig solcherlei Angebote erhielt. Das einzige was ich mir zugestehe war, dass ich ihr nicht von Anfang an direkt sagte: "Schön und nett deine Geschichten, aber kein Interesse sie zu hören! Wenn du willst, dass ich hier weiterarbeite, dann belästige mich nicht mehr." - Das ist das Paradebeispiel, wie ich mich hätte verhalten müssen, stattdessen ließ ich den Flirt zu um meine Atraktivität zu reflektieren. Ich schwöre mehr ist damals nicht geworden, noch hatte ich seitdem irgendeinen Kontakt mit Ihr, noch will ich einen. Vielleicht wollte ich einen, aber das lag wohl an meiner fehlenden Intelligenz, das Gute vom Schlechtem zu unterscheiden.

Jedenfalls war das damals auch schon sehr ausreichend, für die Reaktionen meiner Frau, denn was wir hatten, war in Ihren Augen ja keine normale Beziehung, in der es solche Freiheiten wie "freie Gedanken und Augen" zugelassen werden, sondern, dass wir etwas ganz BESONDERES hatten.

Mittlerweile konzentriere ich mich auf meine Religion, um nicht wieder auf falsche Gedanken zu kommen, was wirklich unmengen hilft

Ich wollte es eigentlich verschweigen, da ich das Thema dann als Überreaktion meiner Frau betrachten könntet, was nicht der Fall ist, da ich ihr voll recht gebe.

@Mooszauber
Ich bin immer noch der gleichen Meinung wie damals, vielleicht ein bisschen desensibilisierter und tolleranter gegenüber der Untreue von anderen.
Damals war ich vielleicht auch ein bisschen schockiert von den Tatsachen.
Dennoch bleib ich gerne Moralapostel, jedoch ein wenig schwierig mit befleckter Weste.

Trotzdem danke für die Aufmerksamkeit,
Hare Krsna!
Georgios

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2005 um 23:03

Kannst schon recht haben
Kannst schon recht haben,
manchmal seh ich das ja wirklich so, dass alle Menschen einfach dumm sind, weil sie sich so motorisch in Beziehungen einlassen, sich anderweitig verlieben und überhaupt glauben, dass das Leben EINS ist, und man es deswegen so gut wie möglich ausnutzen müsste, sprich soviel zu poppen wie geht, soviel trinken wie geht, soviel materielle Sinnengenüssen hinterherrennen wie geht...
Diese Maßstäbe verurteile ich. Manche Maßstäbe haben eben bei mir keine Gültigkeit, wenn Sie zu verurteilen sind, weil Sie entgegen eines harmonischen Miteinanders wirken.

Sorry für vorherige Grammatikfehler. Liegt nur daran, dass ich meine Beiträge nicht nochmal durchlese, wenn sie fertig sind, aber jeden Satz noch drei bis viermal überdenke und verändere... dann passt er halt gramatikalisch nicht mit dem vorherigen... nur zur info...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2005 um 12:48

??
zum wiederholten male lese ich was von der perfekten frau, die mann jedoch betrügt? wann hört ihr endlich auf illusionen nachzudackeln? eine perfekte frau gibt es nicht, den perfekten mann ebensowenig, sonst würde dieser ja nicht fremdgehen obwohl er ne perfekte frau hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen