Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hab meine Familie zerstört

Ich hab meine Familie zerstört

6. März 2008 um 9:21

Hallo Ihr lieben Ratgeber der Verzweifelten,

ich hab mich heut erst hier im Forum angemeldet. Wie die meisten , die in dieser Rubrik sind, bin auch ich verzweifelt und brauche Euren Rat.
Ich kenne meinen Mann seit 7 Jahren, seit 5 Jahren sind wir verheiratet. seit letztes Jahr Dezember ist alles anders, alles kaputt, ich habe jemanden kennengelernt, bin das erste mal in meinem Leben fremdgegangen und schwamger geworden. Man geht ja nich fremd wenn die Ehe funktioniert, aber eigentlich war bei uns alles harmonisch, es gab vieles was mich an meinem Mann gestört hat, nun war ich verzweifelt und flehte um ein zeichen in welche Richtung ich gehen soll, das Zeichen kam prombt, die Schwangerschaft. Ich stellte sie am 12. Januar fest und war total geschockt, der Vater des Kindes ist nicht mein Mann und ich redete mir ein, dieses Zeichen sei deutlich und heißt Trennung und Neuanfang. Zwei Monate war ich noch zuHause, auch wegen unserer Tochter, mein Mann kämpfte um mich und sagte es gibt ein Zurück wenn ich das Kind abtreibe und alles unwiderruflich beende. Er wollte eine Chance und ich hab ihm diese nicht gegeben, bin stur nach vorn gegangen und glaubte das Richtige zu tun. Am Montag bin ich nun ausgezogen, in dem Moment wo der Möbelwagen wegfuhr und ich mit der Kleinen hinterher, dachte ich mein Leben ist zu Ende, Es stellt sich weder auf die neue Wohnung, noch auf die neue Liebe , noch auf die Scwangerschaft die ersehnte Freude ein. Ich bin verzweifelt und habe das gefühl, ich will mit meiner Tochter wieder nach Hause. Das heißt ich weiß nicht was ich will, kann keinen klaren Gedanken fassen, hab es mir schwer vorgestellt, aber nicht so schwer, die Kleine will nicht in den neuen kindergarten, und der Gedanke, dass zu meinem Mann in unser von mir liebvoll eingerichtetes Haus eine andere zieht, macht mich sehr traurig. Ich weiß nicht ob die neuen Gefühle stark genug sind, alles zu schaffen. Die Schwangerschaft macht mir das Gedanken sammeln auch nicht leichter. Soll ich mich in der 13. Woche noch von dem Baby trennen? Wird wieder alles gut wenn ich nach Hause zurück gehe? Ich bin nicht in der Lage, auch nur eine Kiste auszupacken, hab meine Kleine zuhause gelassen, damit sie nicht im Kindergarten weint. Aber mein Urlaub ist bald vorbei und es muss weitergehen. Aber die Lage ist so ausweglos. Ich hatte die ganze Zeit das gefühl, mein mann ist nur noch ein Freund für mich, jetzt fehlt mir diese Geborgenheit. Wie kann ich zu einer klaren Entscheidung kommen. Es gibt keine Garantie, dass wieder alles gut wird, kann er mir mir vertrauen, will ich das überhaupt. Ich weiß für eine Trennung hat man seine Gründe, aber ich mach mir solche Vorwürfe, die Familie augegeben zu haben, ohne zu kämpfen. Danke für zuhören bzw. lesen.

Mehr lesen

6. März 2008 um 9:52

13 Woche
du weisst doch selber, das die Entscheidung schon gefallen ist...

Wo ist der Neue, der Vater des Kindes??

Schau das er das Kind anerkennt, damit du Geld "BU + KU" bekommst.

Trennungsunterhalt wirst du anteil zu deinem Lohn bekommen und KU für die Tochter auch...

Jetzt solltest du nach Vorn schauen und versuchen mit deiner Entscheidung zu leben...

Vielleicht wird es ja was mit dem Neuen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 10:29

Hallo Yvi
Was hat denn zu der Affäre geführt und was hat Dich so sehr an Deinem Mann gestört das Du die Ehe so Konsequent aufgegeben has? Wo ist der Vater und wie alt seid ihr?


Mannoman soviele Fragen

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 12:50

Egal wie du dich entscheidest, es wird nicht einfach
ich kenne keine Frau, die mit einer Abtreibung zurecht gekommen ist. Ein Kind zu opfern. Wobei ich ganz klar sagen möchte, ich verurteile keine Frau die sich so entschieden hat. Ob deine Ehe noch zu retten ist, das kann nur die Zeit entscheiden. Was ist mit deinem neuen Partner? In deiner Ehe war wohl mehr nicht in Ordnung und da gilt es doch auch mal genau hinzuschauen. Du wärst nicht die erste die behauptet, dass alles relativ gut war und bei näherem Hinschauen stellt es sich ganz anders heraus. Ob ihr ob mit oder ohne Kind nochmal neu anfangen könnt bleibt ungewiß. Aber der Preis dieses Kind zu "opfern" ist sehr hoch.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 13:14
In Antwort auf naomh_12744558

13 Woche
du weisst doch selber, das die Entscheidung schon gefallen ist...

Wo ist der Neue, der Vater des Kindes??

Schau das er das Kind anerkennt, damit du Geld "BU + KU" bekommst.

Trennungsunterhalt wirst du anteil zu deinem Lohn bekommen und KU für die Tochter auch...

Jetzt solltest du nach Vorn schauen und versuchen mit deiner Entscheidung zu leben...

Vielleicht wird es ja was mit dem Neuen....

Es ist immer
schwer jemanden zu verlassen, das kann ich verstehn. Mich würde auch intressiern was mit dem Neuen ist, steht er zu dir , liebt er Dich genug um die beizustehn?
ich drück dir ganz fest die daumen, dass du die richtige entscheidung triffst.

LG
katche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen