Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hab das nie gewollt

Ich hab das nie gewollt

7. Februar 2007 um 19:47

aber es ist passiert:

Ich war vor ein paar Jahren mit einem Mann zusammen. Es war keine feste Beziehung, aber auch mehr als nur Sex. Wir hatten einen Streit und haben uns getrennt. Zwei Monate danach hatte er eine neue Freundin. Trotzdem haben wir noch miteinander geredet, nach einigen Wochen fing er wieder an mich anzubaggern. Ich habe gesagt, er hat jetzt eine Freundin und ich will das nicht. Einige Monate später kam er wieder auf mich zu. Ich hatte angenommen er hätte sich getrennt, weil ich ihm davor gesagt hatte, dass ich keinen Flirt und keinen Sex will, wenn er eine Freundin hat.
Er hatte sich aber nicht getrennt, es gab ein böses Erwachen für mich. Und mehr noch: Er hat gesagt, er liebt sie und will sie heiraten.

Ich habe entsetzt den Kontakt abgebrochen und Monate gebraucht um das zu verwinden. Dann fing er wieder an mich anzubaggern, ich habe abbgeblockt. So ging das über ein Jahr. Es hat mir das Herz zerissen, aber ich wusste nicht, was ich anderes machen soll. Dann vor einem halben Jahr haben wir uns ganz spontan getroffen, ich dachte ich sei über ihn hinweg. Wir haben uns stundenlang sehr gut unterhalten und dann hat er mich angefasst. Es ist mir sehr schwer gefallen mich loszureißen. Musste ich aber mit Gewalt. Ich bin in mein Auto gestürzt, um nachhause zu fahren, er ist mir nachgefahren. Ich musste mich nochmal losreißen und habe zu ihm gesagt, dass er mich bitte bitte in Ruhe lassen soll, ich vergess ihn so schwer.

Das hat er nicht gemacht und ich bin schon am nächsten Tag eingebrochen, ich hab gesagt er kann zu mir kommen. Von da an hatten wir eine Affäre, sehr leidenschaftlich und innig. Ich wollte einfach nicht nachdenken und ich konnte auch nicht mehr nein sagen. Falls ichs vergessen habe zu erwähnen, ich liebe ihn. Silvester sah ich ihn mit seiner Freundin. Das hat sehr weh getan und ich habe das beendet.

Und jetzt bin ich wütend. Ich bin wütend weil er es so einfach hat, er hat mir nie gesagt, behalt das für dich, ich hab es von allein gemacht. Ich hab nie etwas in seinem Auto liegen lassen und ihn kaum gegrüßt wenn wir uns in Gesellschaft gesehen haben. Ich bin wütend auf sie, weil sie keine Ahnung hat, weil ich mit dem Kummer allein bin. Ich finde sie ist dumm, so oft und so erschöpfend wie wir uns gesehen haben, hätte sie etwas merken müssen, wenn sie an ihm interessiert wäre. Vielleicht wollte er, dass sie etwas merkt. Aber ich wollte keine Spiele mit liegengelassenen Lippenstiften in seinem Auto spielen. Ich bin wütend wenn ich daran denke, wie triumphierend sie neben ihm stand auf der Silvesterfeier...
und ich schäme mich.

Ich hab in den ganzen Jahren niemand anderen gehabt, nur ihn. Kummer mit ihm und Freude mit ihm. Und sie steht da - mit ihm.

Was haltet ihr davon?

Mehr lesen

8. Februar 2007 um 7:52

Sie hatte
wohl keine chance was zu merken, denn sie wird ihm voll vertrauen und er scheint ein guter "schauspieler" zu sein. du liegst da falsch mit deiner anschuldigung gegen sie.
er hat gemerkt, dass er dich leicht ins bett bekommen kann, immer wieder, weil er dir nicht gleichgültig ist. das hat er schamlos ausgenützt. ob ich da richtig liege kannst du leicht feststellen indem du ihn vor die wahl stellst und er entscheiden muss mit welcher von euch zwei er zusammen sein will. du kannst es dir aber mit ein wenig nachdenken auch sparen, denn er hat es dir ja schon gezeigt, dass du nur seine "nebenfrau" sein sollst. damit will ich nicht sagen, dass er keine gefühle für dich hegte, aber sind nicht stark genug um zu dir zu wechseln (und auf der anderen seite auch nicht stark genug um treu zu sein). er hängt dazwischen (ohne damit ihn bedauern zu wollen).

ich wünsche dir viel kraft für einen neustart und viel glück, dass du bald den richtigen für dich findest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 10:48

Lumpensack...
... das ist gut.

Weisst Du, ich glaube, die Männer sind fast alle Lumpensäcke. Sie sind auf dem Gebiet wirklich fast alle gleich.

Jetzt stellt sich mir natürlich folgende Frage: Will ich sie (ich hatte schon immer an den gleichen Typ Mann) ganz aus meinem Leben verbannen, oder soll ich sie so nehmen, wie sie sind?

Ich glaube, ich nehm lieber letzteres.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 13:12

Sorry, für ...
die Ausdrucksweise, aber es liest sich fast wie die Geschichte eines Junkies.

Und vielleicht musst Du erst ganz unten ankommen, um zu erkennen, was Du ändern musst, um diesen Schmerz nicht mehr zu erleben.

Er verhält sich skrupellos und nimmt Deine Bitten um Abstand nicht sonderlich ernst, weil ihm bewußt ist, dass seine Person in Dir sehr Angenehmes bewirkt und er weiß, dass er Dich am langen Arm halten kann. Von außen betrachtet kein sonderlich schöner Charakterzug und würdest Du so weit außerhalb stehen, wäre es vermutlich für Dich ein Leichtes, ihm die Grenze zu zeigen. Aber so?

Um Deinen Frieden zu finden, wird Dir nicht anderes bleiben, als ihn zu meiden wie der Teufel das Weihwasser. Wenn da nur nicht dieses starke Verlangen wäre ...

Weißt Du, was ich glaube, warum Du nie etwas in seinem Auto liegen gelassen hast?

Auf der einen Seite sicherlich, um ihm nicht zu schaden ... aber auf der anderen Seite auch, um Euer Verhältnis weiterhin aufrecht zu erhalten, denn was denkst Du, dass passiert, wenn seine Freundin es mitbekommt?

Und wenn seine Freundin es nicht weiß, dann stand sie auch nicht triumphierend neben ihm sondern vermutlich nur froh oder glücklich - in Deinen Augen sah es aber anders aus, weil Du etwas hinein interpretiert hast ...

Wenn Du nun wirklich Abstand von ihm bekommen möchtest, könntest Du ihn bei Deiner nächsten Bitte um Abstand dadurch überzeugen, dass Du ihm versprichst beim nächsten Annäherungsversuch seine Freundin zu informieren und klare Verhältnisse zu schaffen ...

Wenn Dein Freund so ist wie Du ihn beschrieben hast, wirst Du dann wahrscheinlich Ruhe finden ...

Ist nur die Frage, ob Du das wirklich so möchtest ...

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 13:26
In Antwort auf myf_11895328

Lumpensack...
... das ist gut.

Weisst Du, ich glaube, die Männer sind fast alle Lumpensäcke. Sie sind auf dem Gebiet wirklich fast alle gleich.

Jetzt stellt sich mir natürlich folgende Frage: Will ich sie (ich hatte schon immer an den gleichen Typ Mann) ganz aus meinem Leben verbannen, oder soll ich sie so nehmen, wie sie sind?

Ich glaube, ich nehm lieber letzteres.

Das liest sich ...
sehr verbittert und erinnert mich an einen Spruch, den ich vor kurzem gelesen habe.

Nicht wörtlich, aber inhaltlich lautet er etwa so: Man sammelt Erfahrungen und man bildet sich ein Urteil. Und wenn man nicht aufpasst, unterliegt man dann laufend der Gefahr, dieses Urteil mit den Erfahrungen zu verwechseln.

Das heisst für mich: Wenn ich die Erfahrungen betrachte, sehe ich sie als Einzelfälle, die sich auch anders ereignen können. Betrachte ich aber das Urteil, so steht es fest wie eine mathematische Gleichung und alles wird sich gesetzmäßig immer wieder so ereignen.

Soll heissen, dass es vermutlich auch einige Nicht-Lumpensäcke gibt, Du aber mit Deiner feststehenden Ansicht kaum die Möglichkeit hast, diese auch zu erkennen.

Im Übrigen glaube ich, dass die Menge der Lumpensäcke über die Geschlechter verteilt ist und sich nicht eindeutig denen mit dem fehlenden X-Chromosom zuordnen läßt.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 14:14

Willig und mitspielend
Siehst du das so? Ich habe ein Jahr und fünf Monate alle Avancen von ihm abbgeblockt.

Es erscheint mir unfair, dass ich allein die Verantwortung habe. Er hat mich die ganze Zeit durch immer wieder angesprochen und angebaggert. Er sagte sogar zu anderen, ich sei die schönste und coolste Frau. Ein anderes Mal sagte er zu Männern, die sich beschwerten, dass es keine hübschen und netten Frauen mehr gibt, sie müssten nur warten bis sie mich gesehen haben, dann glauben sie wieder an die Frauen.
Als ich das von Dritten erzählt bekam, musste ich so tun, als wäre es seltsam, dass er das sagt und hätte keine Bedeutung für mich. Er sagte diese Sachen, während wir kein Verhältnis hatten und er eine Freundin hat. Das zerrte an mir. Er sprach mich ein Jahr und fünf Monate lang mindestens alle ein bis zwei Wochen an.

Das ist paradox, aber ich möchte ihnen nicht schden. Wenn sie sein Glück ist, soll er sie heiraten und glücklich sein. Ich werde es dann verwinden. Ich kann ihn nicht zu mir hinzerren. Es ist sein Leben und seine Entscheidung.

Ich sollte nicht rumjammern, irgendwie muss ich ja Mitschuld sein. Aber wieso bin ich allein verantwortlich? Danke für Deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 14:24
In Antwort auf lonan_12653753

Sie hatte
wohl keine chance was zu merken, denn sie wird ihm voll vertrauen und er scheint ein guter "schauspieler" zu sein. du liegst da falsch mit deiner anschuldigung gegen sie.
er hat gemerkt, dass er dich leicht ins bett bekommen kann, immer wieder, weil er dir nicht gleichgültig ist. das hat er schamlos ausgenützt. ob ich da richtig liege kannst du leicht feststellen indem du ihn vor die wahl stellst und er entscheiden muss mit welcher von euch zwei er zusammen sein will. du kannst es dir aber mit ein wenig nachdenken auch sparen, denn er hat es dir ja schon gezeigt, dass du nur seine "nebenfrau" sein sollst. damit will ich nicht sagen, dass er keine gefühle für dich hegte, aber sind nicht stark genug um zu dir zu wechseln (und auf der anderen seite auch nicht stark genug um treu zu sein). er hängt dazwischen (ohne damit ihn bedauern zu wollen).

ich wünsche dir viel kraft für einen neustart und viel glück, dass du bald den richtigen für dich findest!

Schauspieler
Er hat keinerlei Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Er hatte kein zweites Handy, er bat mich nie darum, kein Parfum mehr zu benutzen, er hatte sein Handy immer ausgestellt, wenn er bei mir war. Das heißt er war stundenlang für sie nicht erreichbar.

Ich glaube sie wollte nichts sehen. Aber vielleicht hast du Recht, und ich liege falsch mit meiner Anschuldigung. Wahrscheinlich findet jede Frau die andere dumm oder schlecht in so einer Situation.

Vielen Dank für Deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 14:36
In Antwort auf helmut_12550923

Das liest sich ...
sehr verbittert und erinnert mich an einen Spruch, den ich vor kurzem gelesen habe.

Nicht wörtlich, aber inhaltlich lautet er etwa so: Man sammelt Erfahrungen und man bildet sich ein Urteil. Und wenn man nicht aufpasst, unterliegt man dann laufend der Gefahr, dieses Urteil mit den Erfahrungen zu verwechseln.

Das heisst für mich: Wenn ich die Erfahrungen betrachte, sehe ich sie als Einzelfälle, die sich auch anders ereignen können. Betrachte ich aber das Urteil, so steht es fest wie eine mathematische Gleichung und alles wird sich gesetzmäßig immer wieder so ereignen.

Soll heissen, dass es vermutlich auch einige Nicht-Lumpensäcke gibt, Du aber mit Deiner feststehenden Ansicht kaum die Möglichkeit hast, diese auch zu erkennen.

Im Übrigen glaube ich, dass die Menge der Lumpensäcke über die Geschlechter verteilt ist und sich nicht eindeutig denen mit dem fehlenden X-Chromosom zuordnen läßt.

LG

Larsen

Kann schon sein...
... das mit den Erfahrungen und dem Urteil. Ich glaube, man macht oft gleiche Erfahrungen, weil man einfach immer wieder mit bestimmten Typen von Menschen zusammenkommt. Chemie kann das sein oder auch ein instinktives Verhalten.

Natürlich gibt es Nicht-Lumpensäcke. An denen bin ich aber noch nie interessiert gewesen. Die mit der knisternd erotischen Ausstrahlung waren bisher ALLES Lumpensäcke. Und vielleicht bin ich auch selbst eine Lumpensäckin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 16:17
In Antwort auf myf_11895328

Kann schon sein...
... das mit den Erfahrungen und dem Urteil. Ich glaube, man macht oft gleiche Erfahrungen, weil man einfach immer wieder mit bestimmten Typen von Menschen zusammenkommt. Chemie kann das sein oder auch ein instinktives Verhalten.

Natürlich gibt es Nicht-Lumpensäcke. An denen bin ich aber noch nie interessiert gewesen. Die mit der knisternd erotischen Ausstrahlung waren bisher ALLES Lumpensäcke. Und vielleicht bin ich auch selbst eine Lumpensäckin...

Das ...
macht Sinn

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 16:27
In Antwort auf martina686

Willig und mitspielend
Siehst du das so? Ich habe ein Jahr und fünf Monate alle Avancen von ihm abbgeblockt.

Es erscheint mir unfair, dass ich allein die Verantwortung habe. Er hat mich die ganze Zeit durch immer wieder angesprochen und angebaggert. Er sagte sogar zu anderen, ich sei die schönste und coolste Frau. Ein anderes Mal sagte er zu Männern, die sich beschwerten, dass es keine hübschen und netten Frauen mehr gibt, sie müssten nur warten bis sie mich gesehen haben, dann glauben sie wieder an die Frauen.
Als ich das von Dritten erzählt bekam, musste ich so tun, als wäre es seltsam, dass er das sagt und hätte keine Bedeutung für mich. Er sagte diese Sachen, während wir kein Verhältnis hatten und er eine Freundin hat. Das zerrte an mir. Er sprach mich ein Jahr und fünf Monate lang mindestens alle ein bis zwei Wochen an.

Das ist paradox, aber ich möchte ihnen nicht schden. Wenn sie sein Glück ist, soll er sie heiraten und glücklich sein. Ich werde es dann verwinden. Ich kann ihn nicht zu mir hinzerren. Es ist sein Leben und seine Entscheidung.

Ich sollte nicht rumjammern, irgendwie muss ich ja Mitschuld sein. Aber wieso bin ich allein verantwortlich? Danke für Deine Antwort!

Du hast nicht alleine ...
die Verantwortung für das, was sich zwischen Euch abspielt oder abgespielt hat, denn wenn zwei dazu gehören, trägt auch jeder seinen Teil, aber Du hast die Verantwortung dafür, wie es Dir damit geht.

Irgendwie passt das alles nicht zusammen: Da ist jemand, der überall von der coolsten und schönsten Frau erzählt, fast anderthalb Jahre an ihr herumbaggert und heiratet, obwohl diese tolle Frau schließlich bereit ist, sich erneut auf ihn einzulassen, dann seine Freundin.

Ist da jemand ein oscar-reifer Schauspieler, um eine Jagdtrophäe erneut in Händen zu halten oder was spielt sich da ab? Hat er vielleicht etwas von Dr. Jeckyll und Mr. Hide?

Ich muss ja nicht alles verstehen ...

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 17:52
In Antwort auf helmut_12550923

Du hast nicht alleine ...
die Verantwortung für das, was sich zwischen Euch abspielt oder abgespielt hat, denn wenn zwei dazu gehören, trägt auch jeder seinen Teil, aber Du hast die Verantwortung dafür, wie es Dir damit geht.

Irgendwie passt das alles nicht zusammen: Da ist jemand, der überall von der coolsten und schönsten Frau erzählt, fast anderthalb Jahre an ihr herumbaggert und heiratet, obwohl diese tolle Frau schließlich bereit ist, sich erneut auf ihn einzulassen, dann seine Freundin.

Ist da jemand ein oscar-reifer Schauspieler, um eine Jagdtrophäe erneut in Händen zu halten oder was spielt sich da ab? Hat er vielleicht etwas von Dr. Jeckyll und Mr. Hide?

Ich muss ja nicht alles verstehen ...

LG

Larsen

Verstehen
Ich verstehe es auch nicht. Ich stehe hilflos davor. Alles was mir übrig blieb war es zu beenden.

Schizophren kommt er mir nicht vor. Aber der Grund, dass wir am Anfang keine feste Beziehung hatten, war, dass er mir undurchsichtig erschienen ist. Beruflich passten einige Dinge nicht zusammen. Ich war sogar so misstrauisch, dass ich ihn polizeilich überprüfen ließ. Das fällt mir jetzt schwer zu schreiben, aber es ist ja alles anonym. Er hat mehr Geld und ist viel intelligenter als man bei seinem angeblichen Beruf erwartet. Die Wahrheit ist, ich wollte ausschließen, mit einem im schlimmsten Fall hochrangigen Mitglied der Mafia ins Bett zu gehen. Es war seltsam. Ich spürte auf der einen Seite, dass er einen guter Mensch ist. Auf der anderen Seite war er so undurchsichtig. Die polizeiliche Überprüfung ergab, dass die Polizei keinen Zugriff hat. Der Mann, der das für mich überprüfte, sagte mir, das bedeutet entweder verdeckte Ermittlungen oder diplomatischer Dienst.

Danach hörte ich auf ihn wegen dieser Ungereimtheiten zu fragen. Ein einziges mal fragte ich ihn noch nach dem Sex, was er beruflich macht. Wir waren uns ganz nah und ich dachte, er wird mir jetzt die Wahrheit sagen. Er antwortete, ich solle endlich aufhören ihn zu fragen, wenn er es mir sage, müsse er mich doch noch umbringen. Das war das einzige Mal, dass er nicht aalglatt geantwortet hat. Ich habe es ihm nie gesagt, dass ich ihn überprüfen ließ. Deswegen schäme ich mich auch.

Vielen Dank für Deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 17:57

Damit hast du ganz Recht
Es war so, dass mich seine Avancen am Leben gehalten haben. Ich habe es verwehrt zu flirten oder Sex zu haben. Aber wenn er mich nicht mehr beachtet hätte, wäre es für mich schlimmer gewesen als Nein zu sagen. Das ist mir unangenehm, aber es stimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper