Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hab Angst (sehr lang)

Ich hab Angst (sehr lang)

21. September 2007 um 8:08 Letzte Antwort: 21. September 2007 um 8:48

Vor ca 6 Wochen hat mein Freund,mit dem ich 2,5 Jahre zusammen war, sich mit der Begründung von mir getrennt, dass er nicht wüsste, was er für mich empfindet. Es sind einige dinge vorgefallen, die seine zweifel berechtigen, ich habe mich falsch verhalten. Nachdem er mir das sagte, habe ich mich ebenfalls völlig falsch verhalten. Eigentlich kam die trennung nämlich nicht von ihm sondern von mir. Ich dachte mir einfach, warum sollte ich mit jemandem zusammensein, der mich nicht liebt? Dabei hätte er einfach nur ein bisschen Zeit für sich gebraucht und nach ein oder zwei wochen hätte er mich vermisst, da bin ich mir sicher. Aber nein, ich musste ausrasten und ihn beschimpfen und vorwürfe machen, weil ich nicht wusste, dass das nur so eine Phase ist. Ich bin davon ausgegangen dass er mich nicht liebt, und dann dachte ich wenn er mich jetzt nicht liebt, dann hat er mich auch nie geliebt, denn so plötzlich kann die liebe nicht verschwinden. Das ist ja auch mein erster freund gewesen und ich wusste nicht wie ich mit sowas umgehen sollte. Jedenfalls habe ich das falsche getan und ihn noch weiter weggetrieben.
Nach ca 4 Wochen Wartezeit (in der ich mich bei ihm auch für mein Verhalten entschuldigt habe, weil ich später einsah, dass ich ihn damit verletzte), beichtete er mir (mit meiner hilfe), er hätte am anfang zwar an seinen gefühlen gezweifelt, aber er wäre sich schon vor ein paar wochen sicher, dass er mich liebt. Aber er hätte ein geheimnis vor mir und das wäre so schlimm, dass er lieber riskieren würde, mich zu verlieren, deshalb wollte er mir auch erst weißmachen, dass er mich nicht liebt.
Er wollte gehen und ich sollte ihn in guter erinnerung behalten. Während der Wartezeit hatte er Sex mit einer anderen. Ihr denkt bestimmt ich bin total bescheuert, aber ich fand das gar nicht so schlimm wie er befürchtet hatte. Ich meine, am anfang hat es schon wehgetan, aber dann habe ich eingesehen, dass er sich ja nichts vorzuwerfen hat. Wir waren getrennt und wenn er, nachdem er mit ihr geschlafen hat, merkte dass er mich doch noch liebt (ich meine er hätte ja auch bei ihr bleiben können), dann ist das schon ein großer Liebesbeweis, finde ich.
Jedenfalls, nachdem er es mir sagte, konnte er mir auch wieder sagen, dass er mich liebt. Die andere war ne gute freundin, die er schon seit 3 Jahren kennt. Als ich wegen der trennung so ausgerastet bin, war er verletzt und verärgert und verwirrter als er ohnehin schon war (ich kann mich gut in Menschen hineinversetzen). Dann traf er sich öfter mit mir (ich habe ihn ja weggetrieben). Und es ist nicht so, dass er einfach mit ihr ins bett gesprungen ist. nein, sie war da, wo ich nicht da war und hat ihm Dinge gesagt, die er zu dem zeitpunkt nötig hatte. Dann glaubte er, sich in sie verliebt zu haben (ich weiß das, weil mir sowas auch schonmal passiert ist, also dass ich Dankbarkeit oder was auch immer mit Liebe verwechselt habe). Nachdem er mit ihr geschlafen hat (wir waren getrennt, er hat sich nichts vorzuwerfen), bereute er es und vermisste mich.
Nun, nach einer kleinen Bedenkzeiz entschloss ich, ihm noch eine Chance zu geben. Unverständlicherweise lehnte er das ab. Ich meine hey, er kann doch froh sein, dass ich ihn noch will, wenn er mich liebt oder? Aber nein, die woche über musste er angeblich darüber nachdenken, ob man die probleme, die zu unserer trennung geführt haben,beheben kann, oder ob sie zu gravierend sind. Aber wie kann man das vorher wissen. Der kann unmöglich über sowas nachdenken ich meine dazu bräuchte man ne glaskugel. Das weiß man doch erst, wenn man es versucht hat oder?
Ich kann mir echt nicht erklären, warum er das tut und überlegt, ob ein neustart sinnvoll wäre. Wenn man sich liebt, dann ist es doch immer sinnvoll oder?
Meine Tante sagt, der traut sich nur nicht mir zu sagen, dass er mich nicht liebt. aber ich konnte sie mit folgenden argumenten umstimmen:
1. Wenn er mich nicht lieben würde und es sich nicht trauen würde zu sagen, dann würde er nichts sagen, aber er würde mir auch nicht sagen, dass er mich liebt, so dreißt ist er nicht.
2. afür das er sich sowas nicht traut, hat er das aber vorher schon ziemlich oft getan, nur um mir nicht die wahrheit zu sagen.
Da er mir vor unserer "Pause" am donnerstag vor einer woche sagte, glaube ich ihm. Das würde er nicht sagen wenn es nicht stimmen würde.
Viele sagen auch er würde mich nur hinhalten, aber dann frage ich wofür? Ich bin doch nicht die einzige, er kann doch die andere auch haben, die war nämlich sehr traurig als er sagte das er nicht sie sondern mich liebt. Er kann jeder zeit zu ihr zurückkehren.
Also ich verstehe sein verhalten nicht und finde auch keine erklärung dafür, worüber er eigentlich nachdenken muss. Vielleicht macht er sich selbst vorwürfe und denkt, er wäre nicht gut genug für mich. Weil er auch schon sachen gesagt hat wie "Es gibt doch viel bessere männer als mich". Das was er getan hat, zerreißt ihn innerlich, das weiß ich.
Am sonntag wollen wir uns treffen und ich habe tierische angst davor. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll und hab angst dass er mir wehtut. Das hat er in den letzten wochen nämlich sehr oft getan (unbeabsichtigt).

Ich hoffe ihr könnt mir da gute ratschläge geben Ich weiß nicht, was ich machen soll.

Liebe grüße nadine

Mehr lesen

21. September 2007 um 8:48

Ich bin ratlos
ich kann nicht mehr. Die letzten WOchen haben mich so schwach gemacht. Wenn er mir jetzt sagt, dass er nicht mit mir zusammen sein kann, obwohl er mich liebt, dann breche ich zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen