Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich hab abgetrieben. - Soll ich es ihm sagen?

Ich hab abgetrieben. - Soll ich es ihm sagen?

13. Dezember 2008 um 16:26 Letzte Antwort: 6. Januar 2010 um 18:23

Hallo!

Ich schlag mich grade mit einem kleinen Gewissenskonflikt rum.
Ich habe Anfang November eine Abtreibung vornehmen lassen. Ich wäre alleine mit dem Kind da gestanden, weil der Erzeuger nur seine Onlinegames im Kopf hat und sich um nichts anderes Gedanken macht. Von daher war es das beste, weil ich damit alleine nicht fertig geworden wäre.
Er hat eine Tochter, die er monatlich finanziell unterstützt, aber vor 9 Jahren das letzte Mal gesehen hat.
Am Dienstag hab ich noch ein paar Sachen aus seiner Wohnung geholt und als ich ihn fragte wie es ihm geht meinte er, daß es schon ganz cool sei, wieder Single zu sein, weil er jetzt endlich bis in die Puppen zocken kann, etc. (Kurze Anmerkung: Der Mann ist 32!)
Das hat mir einen solchen Schlag verpasst.
Ich hab bisher niemandem davon erzählt, daß ich sein Kind hab wegmachen lassen, weil ich solche Sachen immer ganz gerne mit mir alleine aushändele und dann einigermaßen schnell irgendwohin verdränge.
Ich bin momentan aber echt fertig, weil ich die Sache mit mir rum schleppe, ne richtig heftige Neurodermitis entwickelt habe, jeden Morgen kotzen gehe, mich jeden Abend betrinke und in den Schlaf heule und ihm gehts super.

Jetzt frag ich mich natürlich, ob ich ihm sagen soll, was ich getan habe. Es wird ihm auf jeden Fall weh tun, wenn auch nicht so sehr wie mir.
Aber soll ich das wirklich machen, oder ist das kindisch, weil es so nach "Dir A**** gehts also gut? Mal sehen wie gut es Dir geht wenn ich Dir sage daß ich Dein Kind abgetrieben habe!!!" klingt.

Ich weiß momentan echt nicht, ob ich das nicht lieber für mich behalten soll.

Was meint Ihr denn?

Mehr lesen

13. Dezember 2008 um 18:26

...hmm...
ist ja ne echt schwierige Situation...ich denke schon, dass er es erfahren sollte, nur vll nicht gerade jetzt?!?

Klar, du würdest gerne, um ihn damit ein bisschen zu verletzten, denn es ist echt nicht gerecht, dass es ihm so super gut geht, und du so total verletzt bist, und es dir scheiße geht.

Ich an deiner Stelle würde es ihm schon sagen, aber in einem relativ nertrauen und ruhigen Moment, nicht einfach so mal hinknallen, so nach dem Motto: " jetzt weißt dus, sieh zu wie du damit klar kommst" sondern ganz ruhig und normal mit ihm reden, tauscht euch aus.

( in sofern es mit ihm möglich ist)

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2008 um 10:26

Klar hab ich ne Mama...
...aber auch wenn ich ihr alles sage mit ihr über alles reden kann, über sowas kann ich einfach nicht mit ihr reden. Ich hab mal erlebt wie sie den Mann ihrer besten Freundin zur Schnecke gemacht hat, weil der sie zur Abtreibung zwingen wollte. Sie ist eine totale Abtreibungsgegnerin und ich bin da etwas anders.
Ich red auch nicht mit Leuten über solche Sachen. Nichtmal mit meiner besten Freundin, weil ich das einfach nur ad acta legen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2008 um 11:42
In Antwort auf kerttu_12945452

...hmm...
ist ja ne echt schwierige Situation...ich denke schon, dass er es erfahren sollte, nur vll nicht gerade jetzt?!?

Klar, du würdest gerne, um ihn damit ein bisschen zu verletzten, denn es ist echt nicht gerecht, dass es ihm so super gut geht, und du so total verletzt bist, und es dir scheiße geht.

Ich an deiner Stelle würde es ihm schon sagen, aber in einem relativ nertrauen und ruhigen Moment, nicht einfach so mal hinknallen, so nach dem Motto: " jetzt weißt dus, sieh zu wie du damit klar kommst" sondern ganz ruhig und normal mit ihm reden, tauscht euch aus.

( in sofern es mit ihm möglich ist)

LG

Ganz ehrlich...
Du hast Deinem Ex nichts von der Schwangerschaft und der geplanten Abtreibung erzählt - obwohl es da eher Sinn gemacht hätte als jetzt - und jetzt willst Du es ihm erzählen, um ihm eins auszuwischen? Weil es Dir durch die Abtreibung schlecht geht, für die Du Dich GANZ ALLEIN entschieden hast und ohne seine Meinung dazu zu hören?

Was ist denn das für eine Logik? Dein Ex ist nicht schuld dran, dass es Dir mies geht, erstens mal warst Du so unfair und hast ihm von Deinen Abtreibungsplänen nichts erzählt, obwohl es sein Kind gewesen wäre, und zweitens mal seid ihr nicht ohne Grund nicht mehr zusammen, oder? Er scheint ja nicht gerade der Mann Deiner Träume zu sein, wenn man Deinen Text durchliest.

Das Problem ist nicht Dein Ex, sondern Du selbst. Du hast Dich entschieden, nichts zu erzählen, dann komm auch mit den Konsequenzen klar und erzähle es Deinem Ex nicht, weil Du Dich für etwas rächen willst, für das er nichts kann. Wenn, dann solltest Du es ihm erzählen, weil es Dir leid tut, dass Du ihn nicht miteinbezogen hast in diese Entscheidung und weil Du meinst, er sollte wissen, warum es Dir jetzt schlecht geht. Aus keinem anderen Grund!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2008 um 17:40

Ja
ich glaube du solltest es ihm sagen. irgendwie ist das schon eine sache die euch beide betrifft.
und vielleicht fühlst du dich anschließend befreiter und machst dich nicht so kaputt. so etwas kann man nicht in sich reinfressen....
es war ja nicht nur sein kind sondern auch deins.
du musst das unbedingt verarbeiten, damit du keinen knacks fürs leben behälst!
verarbeiten kann man aber nur, wenn man darüber reden kann.
alles gute für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2009 um 23:05

" Das ist nicht der richtige Weg!"
Habe das Gleiche wie du durch : habe abgetrieben ohne es meinem Exfreund zu sagen.
Er ist auch so n Internet Süchtiger - ohne jedes Verantwortungsbewusstsein.
Aus diesem Grund habe ich das Kind auch nicht bekommen.
Wenn ich höre,wie selbstzufrieden er sein Leben weiterlebt,krieg ich auch jedes Mal nen Hals.
Aber es ist schon so : du kannst dich nicht an ihm rächen,indem du ihm die Tatsachen ( von denen er ja nix wusste) an den Kopf knallst.
Das wäre unfair - und dein Triumph wäre nur von kurzer Dauer.
Ich an deiner Stelle würde schweigen. Ich tus auch!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2009 um 10:04
In Antwort auf tyche26

Ganz ehrlich...
Du hast Deinem Ex nichts von der Schwangerschaft und der geplanten Abtreibung erzählt - obwohl es da eher Sinn gemacht hätte als jetzt - und jetzt willst Du es ihm erzählen, um ihm eins auszuwischen? Weil es Dir durch die Abtreibung schlecht geht, für die Du Dich GANZ ALLEIN entschieden hast und ohne seine Meinung dazu zu hören?

Was ist denn das für eine Logik? Dein Ex ist nicht schuld dran, dass es Dir mies geht, erstens mal warst Du so unfair und hast ihm von Deinen Abtreibungsplänen nichts erzählt, obwohl es sein Kind gewesen wäre, und zweitens mal seid ihr nicht ohne Grund nicht mehr zusammen, oder? Er scheint ja nicht gerade der Mann Deiner Träume zu sein, wenn man Deinen Text durchliest.

Das Problem ist nicht Dein Ex, sondern Du selbst. Du hast Dich entschieden, nichts zu erzählen, dann komm auch mit den Konsequenzen klar und erzähle es Deinem Ex nicht, weil Du Dich für etwas rächen willst, für das er nichts kann. Wenn, dann solltest Du es ihm erzählen, weil es Dir leid tut, dass Du ihn nicht miteinbezogen hast in diese Entscheidung und weil Du meinst, er sollte wissen, warum es Dir jetzt schlecht geht. Aus keinem anderen Grund!

LG

Du siehst ja,
dass du es nicht zu den Akten legen kannst. Dein Körper reagiert,
du betrinkst dich. Du kannst niemals alles mit dir selbst ausmachen, so ist das Leben nicht gedacht. Dann hol dir wenigstens professionelle Hilfe. Ihm zu sagen, dass du schwanger warst und abgetrieben hast, das interessiert einen Süchtigen soviel wie wenn in China ein Sack Reis umfällt , nämlich garnicht. Erspar es dir.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Januar 2010 um 18:23

Hie bekommst du Hilfe und Rat!
Ich habe für dich eine super E-Mail-Adresse. Diese Person heißt Tatjana Becker und ist eine super Ratgeberin! Ich hoffe sie kann dir weiterhelfen!
Tatjana.Becker1964@web.de


Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen