Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich glaube nicht mehr an die ewige Liebe

Ich glaube nicht mehr an die ewige Liebe

12. Februar 2011 um 17:12 Letzte Antwort: 13. Februar 2011 um 9:22

irgendwie bin ich fertig mit der Liebe! denn egal wo man hinhört nach ca. 2-4 Jahren ist es vorbei! also vorbei mit der Liebe und man lebt meist nur noch nebeneinander her!!
bei mir war es übrigens auch immer so... irgendwann war man fertig miteinander!

schon komisch das man so anfängt zu denken! Ich weiß zwar das ich mich "irgendwann" wieder verlieben werde.... weiß aber jetzt schon das es auch nicht für immer halten wird!!!

bin wohl ne depri Kuh geworden

Mehr lesen

12. Februar 2011 um 19:01

Na
weil ich 32 jahre alt bin und mich garantiert nochmal verlieben werde und auch dann wieder denke das es ein Lebenlang halten wird!! vielleicht ist es ja dann sogar mal so
aber zum jetztzigen Zeitpunkt glaube ich nicht mehr daran das man die Liebe fürs Leben findet!!

und was es die Kompromissbereitschaft angeht: sind doch die meisten nicht mehr bereit sich auf Kompromisse einzulassen (jaa mich eingeschlossen) sind einfach andere Zeiten als damals!!

So ich hab genug in Selbstmitleid geschwellgt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2011 um 9:22

Da denke ich ähnlich
Ich lebe mit dem Spruch "nothing is forever"...!
Die Liebe, die du meinst geht irgendwann über in einfach miteinander leben und seinen Alltag gemeinsam schmeißen. Ich würde da aber noch ein paar Jahre drauf legen auf die genannten 2-4 Jahre. Wenns richtig gut passt, dann sinds auch mal 10 Jahre. Nur muss man sich auch an seine eigene Nase packen. Beide müssen was tun, damits so lang wie möglich frisch bleibt. Ich halte es für einen Fehler bspw. ALLES gemeinsam zu machen. Hier wird ja auch oft gesagt, dass der Partner nur und ausschließlich mit einem gemeinsam in den Urlaub fahren muss. Solche Erwartungen und Durchführungen, sowei Verbote führen dazu, dass ein Partner irgendwann unglücklich und unzufrieden ist. Genauso müssen beide am Sexeben arbeiten, wenn es droht öde zu werden.Da muss drüber gesprochen werden.

Zu guter letzt, wenn man sein ganzes Leben miteinander verbringen möchte, muss man wohl auch mal durch schlechte Zeiten durch und nicht gleich aufgeben. Betrug ist für einige in einer Bezieung das sofortige aus, aber vielleicht muss man auch hier erstmal reden und schauen wie es dazu kommen konnte. Was kann man ändern, damits nicht mehr vorkommt, was hat der Partner daraus gelernt, Sich eben damit auseinander setzen und dazu haben viele heutzutage keine Lust mehr. Da heißt es dann NEXT....aber NEXT ist in 5-10 Jahren genauso und hat dann vielleicht noch andere schlechte Eigenschaften. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Man sollte nicht aufgeben die Liebe des Lebens zu finden, aber man sollte nicht mit allzu kitschigen Erwartungen rangehen. Es ist leider nicht so wie im Film und man muss Abstriche machen. Und das wichtigste ist meiner Meinung nach, dass man redet und gemeinsame Lösungen findet, wenn einer unzufrieden ist oder Wünsche hat..egal auf welchem Gebiet!

Na klar wirst du wieder verliebt sein und vielleicht gehts dann in Liebe über und irgendwann kommt wieder der verfluchte Alltag , aber dann muss man daran arbeiten, dass dieser einen glücklich macht....auch ohne Schmetterlinge oder Mordslust auf den anderen. Es zählen viele Dinge in einer langen Beziehung, wie Vertrautheit, Ehrlichkeit, keine Angst zu haben seine Wünsche offen zu äußern, gemeinsame Unternehumngen, die zusammen schweißen etc.!!!

Manchmal würde ich mir wünschen, dass mehr Paartherapie betrieben wird und nicht nur wenns sclecht läuft, sondern am besten einfach mal so zwischendurch. Dann staut sich da gar nicht erst Ärger und Wut an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club