Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich glaube mein Mann betrügt mich

Ich glaube mein Mann betrügt mich

28. Februar 2013 um 20:51

Hallo ich bin neu hier und total verzweifelt. Ich glaube mein Mann belügt und betrügt mich. Wir sind seit 11 Jahren verheiratet und haben drei Kinder. Mein Mann ist eigentlich ein ganz lieber. Seit Dezember sitzt er plötzlich die halbe Nacht am PC und chattet. Wenn ich reinkomme, klickt er immer weg. Dann habe ich ihn durch einen Zufall bei einem Schwulenchat erwischt. Das hat er aber nicht bemerkt. Dann bin ich natürlich aktiv geworden. Habe seine Handyrechnungen durchgeschaut und entdeckt, daß er seit dem selben Zeitraum zig SMS geschrieben hat an unterschiedliche Nummern, an bestimmte Nummern teilweise 20 innerhalb von 3 Stunden immer während der Arbeit, nachts oder wenn ich nachweislich nicht daheim war. Er geht auch seit einigen Monaten regelmäßig in die Sauna. Ich habe mir nie was dabei gedacht. Dann bin ich irgendwann ausgeflippt und habe ihm alles auf den Kopf zugesagt. Er hat alles abgestritten und in dem Chat suchte er angeblich nur Freunde zum Sport. Dann hat er sich total bemüht um mich. Er liebt nur mich, da wäre nichts usw. Ich habe ihm irgendwie glauben wollen. Gestern habe ich in seiner Bürotasche Gleitgel und Kondome gefunden !! Natürlich habe ich ihn wieder zur Rede gestellt. Und was sagt er: Die Kondome hat er bei der letzten Geschäftsreise (im Dezember) in einer Kneipe geschenkt bekommen, Das Gleitgel hätte er erst kürzlich für uns gekauft, hat es aber vergessen. Der kauft normalerweise nicht mal sein Deo selbst. Und jetzt ???

Mehr lesen

28. Februar 2013 um 21:52

Hallo Liebes
Vor genau einem Jahr begann es bei mir genauso. Ich fand heraus, daß mein Mann mich mit einer 20 Jahre jüngeren Arbeitskollegin aus der Ukraine betrog. Es fing mit Indizien an - neue Klamotten, neue Frisur, Parfüm (hatte er immer als lächerlich abgelehnt) ! Stundenlanges Chatten am Rechner, Wegklicken, wenn ich in die Nähe kam. SMS-Marathon und all diese Dinge. Wenn ich ihn darauf ansprach, log er mir die Hucke voll, stritt natürlich alles ab. Sie wäre nur eine "Freundin". Natürlich kam dann irgendwann der Punkt, daß ich Gewißheit haben mußte und seine Mails gelesen habe. Na, und da offenbarte sich mir dann die ganze Schweinerei in seitenlangen schwülstigen Liebeserklärungen. Sogar die Zukunft mit Scheidung von mir und Heirat mit ihr wurde schon eifrig beplant. Er wollte ihr damit ein Visum und einen dauerhaften Aufenthaltsstatus verschaffen.

Es war unfassbar, für mich brach eine Welt zusammen. Ich habe dann auch viel Zeit in Foren verbracht, habe mit anderen Frauen gesprochen, die ähnliches erlebt haben. Das ist ein guter Anfang!! Denn es zeigt dir, daß du weiß Gott nicht allein bist.

Es gibt keine Rechtfertigung für Lügen und Betrug. Wenn man in einer Beziehung nicht glücklich ist, muß man das sagen und dem anderen die Chance geben, sich zu lösen oder auch neue Wege zu gehen. Betrüger nehmen dir diese Chance. Sie testen neue "Beziehungen" aus und halten doch am "Bewährten" fest, weil sie zu feige sind, ins kalte Wasser zu springen. Denn natürlich wissen sie, daß diese ach-so-tolle-neue-Liebe oft genug nur ein Strohfeuer ist. Und für den Fall halten sie sich den alten Partner dann sicherheitshalber noch warm. Es ist so viel bequemer. Und wenn sie dann doch endlich mit der Wahrheit rausrücken, weil sie sich am sicheren neuen Ufer wissen, stoßen sie den alten Partner kaltschnäuzig über die Kante ins Nichts.

Ich will dir deine Ehe nicht schlechtreden und will deinem Mann nichts unterstellen. Aber aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: vertraue deinen Instinkten! Die belügen dich nicht - im Gegensatz zu einem untreuen Partner. Eventuell könntest du ja mal andeuten, daß du gern mit ihm zu einer Eheberatung gehen möchtest. Mein Mann lehnte das immer ab - dumm, überflüssig, unnötig fand er das. Heute weiß ich, warum. Ich ging später selbst allein zu einer Beratung und stellte fest, daß diese Menschen einen sehr klaren und professionellen Blick für Lügen und Widersprüche haben. Die Dame, bei der ich war, half mir, Dinge zu erkennen, die sich vor meinen Augen abspielten, und die ich gar nicht wahrgenommen hatte! Man ist nun mal betriebsblind und sieht sehr vieles gar nicht. Nur, wenn es dann wirklich extrem wird, wird man mißtrauisch. Mein Mann wollte das nicht, weil er zurecht fürchtete, sich selbst zu verraten, wenn er zusammen mit mir, mit einem fremden Menschen über unsere Ehe hätte sprechen müssen. Er wußte genau, wie er mich zu belügen hatte, da hatte er jahrelange Erfahrung. Einen Fremden in der gleichen Weise zu belügen, ist viel schwieriger. Und das Letzte, was der Fremdgeher will ist, daß andere von seinem Handeln erfahren, bevor er auf der sicheren Seite ist und für sich alles geregelt hat.

Und eines noch: sprich auf jeden Fall mit lieben Menschen aus deinem Umfeld. Einer vertrauenswürdigen Freundin zum Beispiel. Aber friß deine Ängste und Sorgen bloß nicht in dich hinein! Schütze niemals einen Fremdgeher, indem du sein Tun geheim hältst. Du hast nichts davon, außer Leid und der Fremdgeher profitiert davon. Das kann es nicht sein!

Alles Liebe, du hast mein ganzes Mitgefühl!

Cleome

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2013 um 22:00
In Antwort auf kai_12040015

Hallo Liebes
Vor genau einem Jahr begann es bei mir genauso. Ich fand heraus, daß mein Mann mich mit einer 20 Jahre jüngeren Arbeitskollegin aus der Ukraine betrog. Es fing mit Indizien an - neue Klamotten, neue Frisur, Parfüm (hatte er immer als lächerlich abgelehnt) ! Stundenlanges Chatten am Rechner, Wegklicken, wenn ich in die Nähe kam. SMS-Marathon und all diese Dinge. Wenn ich ihn darauf ansprach, log er mir die Hucke voll, stritt natürlich alles ab. Sie wäre nur eine "Freundin". Natürlich kam dann irgendwann der Punkt, daß ich Gewißheit haben mußte und seine Mails gelesen habe. Na, und da offenbarte sich mir dann die ganze Schweinerei in seitenlangen schwülstigen Liebeserklärungen. Sogar die Zukunft mit Scheidung von mir und Heirat mit ihr wurde schon eifrig beplant. Er wollte ihr damit ein Visum und einen dauerhaften Aufenthaltsstatus verschaffen.

Es war unfassbar, für mich brach eine Welt zusammen. Ich habe dann auch viel Zeit in Foren verbracht, habe mit anderen Frauen gesprochen, die ähnliches erlebt haben. Das ist ein guter Anfang!! Denn es zeigt dir, daß du weiß Gott nicht allein bist.

Es gibt keine Rechtfertigung für Lügen und Betrug. Wenn man in einer Beziehung nicht glücklich ist, muß man das sagen und dem anderen die Chance geben, sich zu lösen oder auch neue Wege zu gehen. Betrüger nehmen dir diese Chance. Sie testen neue "Beziehungen" aus und halten doch am "Bewährten" fest, weil sie zu feige sind, ins kalte Wasser zu springen. Denn natürlich wissen sie, daß diese ach-so-tolle-neue-Liebe oft genug nur ein Strohfeuer ist. Und für den Fall halten sie sich den alten Partner dann sicherheitshalber noch warm. Es ist so viel bequemer. Und wenn sie dann doch endlich mit der Wahrheit rausrücken, weil sie sich am sicheren neuen Ufer wissen, stoßen sie den alten Partner kaltschnäuzig über die Kante ins Nichts.

Ich will dir deine Ehe nicht schlechtreden und will deinem Mann nichts unterstellen. Aber aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: vertraue deinen Instinkten! Die belügen dich nicht - im Gegensatz zu einem untreuen Partner. Eventuell könntest du ja mal andeuten, daß du gern mit ihm zu einer Eheberatung gehen möchtest. Mein Mann lehnte das immer ab - dumm, überflüssig, unnötig fand er das. Heute weiß ich, warum. Ich ging später selbst allein zu einer Beratung und stellte fest, daß diese Menschen einen sehr klaren und professionellen Blick für Lügen und Widersprüche haben. Die Dame, bei der ich war, half mir, Dinge zu erkennen, die sich vor meinen Augen abspielten, und die ich gar nicht wahrgenommen hatte! Man ist nun mal betriebsblind und sieht sehr vieles gar nicht. Nur, wenn es dann wirklich extrem wird, wird man mißtrauisch. Mein Mann wollte das nicht, weil er zurecht fürchtete, sich selbst zu verraten, wenn er zusammen mit mir, mit einem fremden Menschen über unsere Ehe hätte sprechen müssen. Er wußte genau, wie er mich zu belügen hatte, da hatte er jahrelange Erfahrung. Einen Fremden in der gleichen Weise zu belügen, ist viel schwieriger. Und das Letzte, was der Fremdgeher will ist, daß andere von seinem Handeln erfahren, bevor er auf der sicheren Seite ist und für sich alles geregelt hat.

Und eines noch: sprich auf jeden Fall mit lieben Menschen aus deinem Umfeld. Einer vertrauenswürdigen Freundin zum Beispiel. Aber friß deine Ängste und Sorgen bloß nicht in dich hinein! Schütze niemals einen Fremdgeher, indem du sein Tun geheim hältst. Du hast nichts davon, außer Leid und der Fremdgeher profitiert davon. Das kann es nicht sein!

Alles Liebe, du hast mein ganzes Mitgefühl!

Cleome

Danke
Liebe Cleome,
danke für deine Mühe und daß du dir soviele Gedanken gemacht hast. Es tut so weh, wenn ich über alles nachdenke. Am schlimmsten ist, daß er mich als die Hysterische hinstellt, die seine Sachen durchsucht. Das habe ich in den ganzen Jahren nie gemacht. Erst nachdem das angefangen hat. Ich trau mich aber nicht irgendjemandem davon zu erzählen, weil ICH mich schäme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2013 um 22:38

Oh, oh
Das sind wirklich keine guten Anzeichen. Ich finde auch, du solltest auf jeden Fall auf dein Gefühl hören. Für eine passende Ausrede wird er nie zu verlegen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2013 um 22:43

Hallo Liebes
Glaub mir, das ist keine Mühe. Im Gegenteil, ich hab gerade das Gefühl vor einem Spiegel zu stehen. Nein, du bist nicht die Hysterische! Nein, es liegt nicht an dir und du hast auch keine Schuld! Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, weil du dem Leidensdruck nachgegeben hast, und dir Gewissheit verschaffen wolltest. Das ist alles dein verdammt gutes Recht!

Ich habe mir genau den selben Mist einreden lassen, ich habe mich immer wieder täuschen lassen, immer wieder habe ich seine Lügen geschluckt und ihm blind vertraut. Und alles was ich bekam, waren nur noch mehr Lügen und noch mehr Betrug. Er war sich so sicher, daß ich ihm niemals nachspionieren würde, daß er sich nicht mal die Mühe gemacht hat, ein geheimes Email-Konto einzurichten oder seinen Rechner mit einem Paßwort zu sichern. Es war so selbstverständlich, daß ICH mich an die Regeln der Fairness hielt, die für ihn niemals galten. Weißt du, wie verrückt das ist? Das ist z.B. so ein Punkt, auf den mich die Beraterin, bei der ich mir dann Hilfe suchte, so ganz beiläufig hinwies. Nicht WIR begehen einen Vertrauensbruch, wenn wir uns Gewißheit verschaffen, sondern der Fremdgeher begeht diesen Bruch! Und er tut das ganz selbstverständlich, er fragt sich nicht eine Sekunde, ob das "fair" ist. Aber er macht uns dann den Vorwurf, daß wir nicht weiter vertrauensseelig und blöd seinen Geschichten geglaubt haben. Das ist eine ganz raffinierte Taktik, die Schuldfrage zu verdrehen! Und wir lassen das auch noch mit uns machen. Wir bekommen ein schlechtes Gewissen, fühlen uns klein und schmutzig, dabei sind wir diejenigen, die beschmutzt worden sind.

Ich verstehe genau, was du meinst, wenn du sagst, daß du mit niemandem reden kannst. Ich habe genau den gleichen Fehler gemacht. Ich habe dieses Leid in mich hineingefressen, habe allein und verzweifelt um meine Ehe gekämpft, mich einfach nur völlig kaputt gemacht. Ich habe schwere Depressionen bekommen, bin abgemagert und habe mich in meiner Wohnung verkrochen. Ich wäre fast zugrunde gegangen, aber irgendwie war dann doch noch eine Faser Lebenswillen da und die brachte mich dazu, zum einer 75 Jahre alten Nachbarin zu gehen und mich das erste Mal vor jemandem auszuheulen! Und weißt du, was ich bekam? Liebe! Aufmerksamkeit, Geborgenheit, Zuspruch, Verständnis! Ich war nicht mehr allein mit meinem Leid. Gott, das tat so gut! Und dann schaffte ich den nächsten Schritt und ging zu einer Freundin. Dort bekam ich dann die Adresse der Caritas-Beratung, wo ich jene Dame traf, die ich schon erwähnte. Eine professionelle Beratung, psychologische Hilfe und den Rat, in Erwägung zu ziehen, auch mit einem Arzt zu sprechen.

Ich suchte diese Dame mehrmals auf und fand dann schließlich auch den Mut, mich meinen Eltern anzuvertrauen. Und das war dann der wichtigste Schritt, denn es war der schwerste. Meine Eltern hatten meinen Mann nie sonderlich gemocht und unsere Ehe nicht wirklich begrüßt. Ich kann dir nicht sagen, wie sehr ich mich schämte nun zugeben zu müssen, daß sie richtig gelegen hatten! Aber weißt du, was kam? Keine Vorwürfe und kein "wir haben es ja gesagt." Meine Eltern haben absolut großartig reagiert! Sie waren für mich da, sie haben sich um mich gekümmert und mich jeden Tag unterstützt durchzuhalten. Ich kann gar nicht sagen, wie dankbar ich dafür bin. Ich hätte all diese Hilfe viel schneller haben können, wenn ich nicht so dumm gewesen wäre, es geheimzuhalten. Vielleicht wäre ich nicht so krank geworden, hätte nicht die verdammten Antidepressiva schlucken müssen und mich jeden Tag zwingen, überhaupt noch aufzustehen.

Deshalb rate ich dir eindringlich, nicht den gleichen Fehler zu machen. Wenn es wirklich niemanden in deinem Umfeld gibt, mit dem du reden kannst, dann wende dich an eine professionelle Beratung. Die Caritas z.B. macht das kostenlos und unkompliziert. Glaub mir, das ist so wichtig! Ich sage heute ganz klar - mir hat es das Leben gerettet. Ich war so am Ende, daß ich mich vermutlich irgendwann an den nächsten Baum gefahren hätte. Das war nur eine Frage der Zeit. Lass nicht zu, daß du auch in diese Abwärtsspirale gerätst. Kein Mann dieser Welt ist DAS wert!

Wir verdienen besseres. Wir haben nichts falsch gemacht, wir haben geliebt, wir haben vertraut und wir waren treu. Wir haben ÜBERHAUPT keinen Grund, uns wegen irgendwas zu schämen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 8:02

Wieder angelogen
Danke für eure Hilfe. Gestern abend haben wir wieder gestritten. Er streitet alles ab, ich bin total verzweifelt weil ich das erste mal in unserer Ehe nicht mehr weiß, wie es weitergehen soll. Ich bin nicht berufstätig, kann nicht einfach weg. Glauben würde mir das in unserem Umfeld niemand. Mein Mann ist überall beliebt, immer freundlich und hilfsbereit. Bei mir zuhause je eigentlich auch. Aber diese merkwürdigen Anhäufungen von Zufällen ! Er fleht mich an, ihm zu vertrauen oder es zumindest zu versuchen, er will mit mir alt werden uws. Er schwört, daß er seit Wochen nicht mehr gechattet hat und es auch nicht mehr will. Ich habe ihn auch nicht mehr erwischt. Aber trotzdem dieser Stachel sitzt einfach sehr tief.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 13:42
In Antwort auf arne_12055349

Wieder angelogen
Danke für eure Hilfe. Gestern abend haben wir wieder gestritten. Er streitet alles ab, ich bin total verzweifelt weil ich das erste mal in unserer Ehe nicht mehr weiß, wie es weitergehen soll. Ich bin nicht berufstätig, kann nicht einfach weg. Glauben würde mir das in unserem Umfeld niemand. Mein Mann ist überall beliebt, immer freundlich und hilfsbereit. Bei mir zuhause je eigentlich auch. Aber diese merkwürdigen Anhäufungen von Zufällen ! Er fleht mich an, ihm zu vertrauen oder es zumindest zu versuchen, er will mit mir alt werden uws. Er schwört, daß er seit Wochen nicht mehr gechattet hat und es auch nicht mehr will. Ich habe ihn auch nicht mehr erwischt. Aber trotzdem dieser Stachel sitzt einfach sehr tief.

Schwierig
Es ist natürlich sehr schwierig, das aus der Distanz zu beurteilen. Ich denke, viele, die hier schreiben haben Ähnliches erlebt, aber jede Situation ist anders. Meine Freundin, mit der ich damals sprach ist auch geschieden und die riet mir sofort, meinem Mann die Koffer vor die Tür zu stellen. Natürlich konnte ich das nicht - die Dinge sind nie so einfach. Da gibt es wohl kein "richtig" und kein "falsch". Mein Mann sagte mir nicht, daß er mit mir alt werden wolle, er log einfach nur herum, und als ihm das Lügen nichts mehr nutzte kam er z.B. mit folgendem Spruch: "Ich will dich nicht verlieren, aber ich werde auf Tetyana nicht verzichten." Überflüssig zu beschreiben, wie man sich nach so einer Aussage fühlt...

Aber wir reden ja nicht von einer Teenagerbeziehung, sondern von einer jahrelangen Beziehung/Ehe, in der man viele Höhen und Tiefen gemeinsam durchgestanden hat. So etwas will man nicht mal eben aufgeben - nicht für eine dahergelaufene ukrainische ... und auch nicht für eine schwule Liebschaft. Ich verstehe sehr gut, daß du nicht weißt, wie du dich verhalten sollst.

Daß andere Menschen deinen Mann toll finden und ihm nichts Böses zutrauen, hat überhaupt nichts zu sagen. Mein Mann ist genau so einer - der wickelt alles und jeden um den Finger. Und dann verhält er sich doch wie ein ... Das merkt immer nur derjenige, der gerade in die Pfanne gehauen wird.

Ich denke, du solltest in der Situation jetzt nichts überstürzen. Das bringt dich nicht weiter. Und ich bleibe bei meinem Rat: such dir jemandem zum Reden. Idealerweise geht ihr mal gemeinsam zu einer Eheberatung. Schau doch einfach, wie dein Mann reagiert, wenn du ihm das vorschlägst. Wenn er wirklich mit dir alt werden will und nicht nur ein paar Nebelkerzen zündet, um dich friedlich zu stimmen, dann wird er sich diesen Vorschlag anhören. Wenn er das aber nur lächerlich und blöd findet, würde ich mißtrauisch werden.

Bei so einer Beratung geht es ja darum, über zerstörtes Vertrauen und Verletzungen zu sprechen. Wenn man sich lange kennt, dann laufen Diskussionen und Streitereien immer in den selben Schienen. Deshalb finden sich i.d.R. auch überhaupt keine Lösungen sondern die Verletzungen werden nur noch tiefer. In einem kontrollierten Rahmen kann so ein Eheberater genau das verhindern. Er ermöglicht andere Perspektiven und Wege der Konfliktlösung.

Ich konnte nach der Trennung von meinem Mann nur unter ganz bestimmten Bedingungen mit ihm reden. Es mußte außerhalb der Wohnung auf neutralem Terrain, z.B. in einem Restaurant oder Café geschehen. Dort konnte er nicht einfach laut werden und mich an die Wand brüllen, sondern mußte sich zusammenreißen.

Bei der Eheberatung sorgt die neutrale Person dafür, daß Streits nicht ausufern, daß nicht immer nur einer redet und den anderen dauernd unterbricht, oder daß nur stereotype Schuldzuweisungen erfolgen. Laß dir das doch einfach mal durch den Kopf gehen. Und wenn du kannst, fahr jetzt übers Wochenende zu einer Freundin. Einfach mal raus aus der Wohnung und den Kopf lüften!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 13:47

Das glaube ich auch!
Lies Dir die Worte von cleome noch einmal durch. Und nochmal. Und nochmal. Besser kann man es nicht formulieren. Sie hat so recht! Ihre Worte haben vieles in mir wieder aufgewühlt, obwohl ich lange drüber weg bin. Gott sei Dank habe ich irgendwann die Reissleine gezogen, nach vielen verlorenen Jahren. Eines fand ich erstaunlich: die Zeit nach der Trennung war viel weniger schlimm, als all die Jahre vertrauen, Bauchgefühl unterdrücken, sich belügen lassen, leiden, nächtelang nicht schlafen. Nie wieder würde ich das wollen. Entweder eine faire Partnerschaft (von beiden Seiten!) oder gar keine. Lieber alleine, als einer Liebe hinterherzulaufen, die ich doch nicht habe.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2013 um 4:05

Ob mit einem oder eine frau
er betrügt und belügt dich hinter deinen rücken und selbst wenn er angeblich nicht mehr vor dem pc rumhängt hat er immer noch die gelegenheit sich mit ihm oder wem auch immer zu treffen,
ich bin selbst ein mann und kann dir nur sagen so wie er sich aufeinmal aufführt ist ein anzeichen dafür das er was neues sucht zum beispiel nach nen neuen abenteuer oder er fühlt sich von dir vernachlässigt oder fühlt sich nicht mehr geliebt von dir da gibt es so viele gründe warum er das macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 10:48
In Antwort auf indra_12252703

Ob mit einem oder eine frau
er betrügt und belügt dich hinter deinen rücken und selbst wenn er angeblich nicht mehr vor dem pc rumhängt hat er immer noch die gelegenheit sich mit ihm oder wem auch immer zu treffen,
ich bin selbst ein mann und kann dir nur sagen so wie er sich aufeinmal aufführt ist ein anzeichen dafür das er was neues sucht zum beispiel nach nen neuen abenteuer oder er fühlt sich von dir vernachlässigt oder fühlt sich nicht mehr geliebt von dir da gibt es so viele gründe warum er das macht

Aber warum
gibt er es denn nicht einfach zu. Man hat doch nur dann eine Chance, darüber zu reden, wenn Klartext gesprochen wird. Wenn er so unglücklich ist, kann ich ihn doch sowieso nicht halten. Jetzt hätte er doch die Gelegenheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 11:56

Ich glaube
ich werde langsam echt irre. Jedesmal wenn ich ihn anspreche, lacht er nur und sagt ich soll endlich mit dem Käse aufhören. Das wirkt echt nicht verlogen. Er ! hat mir sogar vorgeschlagen, in eine Eheberatung zu gehen, damit das endlich aus der Welt geschafft wird. Er sieht gar keinen Grund dafür, daß ich das alles so sehe. Das Gleitgel hätte er nur deswegen gekauft, weil wir bzw. ich das mal angesprochen hätten (das stimmt, ist aber trotzdem komisch)
Telefonieren tut er lt. Handyrechnung jetzt überhaupt nicht mehr mit unbekannten Nummern. Wir haben auch ein gemeinsames Konto. Geld für eine Zweitkarte oder gar ein zweites Handy oder überhaupt für irgendwas hat er auch nicht abgehoben. Danke Danke für eure Hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 19:09

Hallo iceduck
Das hört sich ja gar nicht gut an. Vor allem das mit den Kondomen wenn ihr selber keine benutzt. Ich würde an deiner Stelle nochmal versuchen mit ihm zu reden. Vielleicht hat er bisexuelle Neigungen die er ausleben möchte bzw es schon tut. Warum sollte er in einem Schwulen Chat Freunde für Sport suchen?! Hast du schon mehr rausgefunden wenn ich fragen darf?

Grüsse Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 8:25
In Antwort auf zara_12275219

Hallo iceduck
Das hört sich ja gar nicht gut an. Vor allem das mit den Kondomen wenn ihr selber keine benutzt. Ich würde an deiner Stelle nochmal versuchen mit ihm zu reden. Vielleicht hat er bisexuelle Neigungen die er ausleben möchte bzw es schon tut. Warum sollte er in einem Schwulen Chat Freunde für Sport suchen?! Hast du schon mehr rausgefunden wenn ich fragen darf?

Grüsse Jacky

Hallo Jacky
mittlerweile weiß ich gar nichts mehr. Er behauptet in dem Schwulenchat war er nur, weil ein Bekannter (den ich nicht kenne) ihm gesagt hat, daß man dort eben auch "normale" Freunde finden kann. Es hätte da auch Anfragen für Sex ihm gegenüber gegeben, aber die hätte er natürlich weggeklickt. Ich versuche täglich mit ihm zu reden, er setzt sich auch immer mit mir an einen Tisch und versichert mir in dem Moment auch für mich glaubhaft, daß da nichts ist. Aber sobald er auf Arbeit oder eben beim Sport ist, fängt bei mir wieder dieser Film an zu laufen... Ich habe auch noch mal alle Handyrechnungen genau angeschaut. Er hat immer dann telefoniert und gesimst, wenn ich nicht daheim war oder er. Es war auch nie die gleiche Nummer. Immer andere, aber dann manchmal 10-20 SMS am Stück. Seit ich ihn konfrontiert habe, gar nicht mehr. Er sagt, das wären alles Typen aus diesem Chat gewesen, die er nicht mal persönlich kennt. Warum gibt er denen dann seine Handynummer.? und warum ist jetzt plötzlich abrupt Schluß damit ? Ich traue meinem Mann einfach so viel Verlogenheit nicht zu. Das mit dem Gleitgel behauptet er nach wie vor, daß wäre für uns gewesen. Ich könne ihm jetzt glauben oder nicht. Soll ich vllt. mal bei so ner Handynummer anonym anrufen ? Ich habe einfach keine Lust mehr auf Heimlichkeiten und Lügen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 10:26

Gewissheit ?
da geht ja wahrscheinlich ein Mann dran, dann sagt er mir wieder daß das eben ein "Bekannter" aus dem "Sport" Chat war. Außerdem unterstellt er mir sowieso schon, daß ich ihm hinterherschnüffle ohne Grund. und daß ich hysterisch bin und mir alles mögliche einbilde. Langsam glaub ich auch schon ich spinne. Wenn nur dieses blöde Bauchgefühl nicht wäre. Das hatte ich in den ganzen Jahren noch nie !! Kann das sein, daß das daran liegt, daß mein erster Mann mich nach Strich und Faden betrogen hat und jetzt wieder was in mir aufbricht, was ich wahrscheinlich verdrängt Habe ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 10:28
In Antwort auf arne_12055349

Gewissheit ?
da geht ja wahrscheinlich ein Mann dran, dann sagt er mir wieder daß das eben ein "Bekannter" aus dem "Sport" Chat war. Außerdem unterstellt er mir sowieso schon, daß ich ihm hinterherschnüffle ohne Grund. und daß ich hysterisch bin und mir alles mögliche einbilde. Langsam glaub ich auch schon ich spinne. Wenn nur dieses blöde Bauchgefühl nicht wäre. Das hatte ich in den ganzen Jahren noch nie !! Kann das sein, daß das daran liegt, daß mein erster Mann mich nach Strich und Faden betrogen hat und jetzt wieder was in mir aufbricht, was ich wahrscheinlich verdrängt Habe ?

Und außerdem
schäme ich mich, wenn ich solche Anrufe mache. Wenn das mit der Nummernunterdrückung am Ende nicht klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2013 um 0:12

Da du ja den Einzelverbindungsnachweis hast
Würde ich mir die Nummern raus notieren und eine nach der anderen abtelefonieren und mal nachfragen. Oder Schick doch mal eine SMS hin. Ist doch klar das dein Mann jetzt sofort damit aufhört. Er will nicht erwischt werden. Wahrscheinlich telefoniert er auf Arbeit oder hat ein zweit Handy mit Prepaid Karte (gibt's schon für zehn Euro mit fünf Euro Startguthaben) das würde dir gar nicht auffallen. Ich denke mir das es ihm äußerst unangenehm wäre wenn du rausbekommen würdest das er was mit Männer hat. Dazu kommt noch die Angst das es andere erfahren könnten wie in der Arbeit, Familie, Freunde. Deswegen versucht er dir mit langen glaubhaften Gesprächen klar zu machen das es nix gibt.mein Freund hat mir auf alles was ihm heilig ist geschworen, dass er keinen Kontakt mit anderen Frauen hat so glaubhaft und mit so viel Liebe und was war er traf sich sogar mit anderen....

Es ist wirklich schlimm, dass man nach so vielen Jahren der Liebe nicht mal so viel Fairness und Ehrlichkeit verdient hat....

Gib Bescheid ob du schon was rausgefunden hast bzw wie s dir geht.

Viel Kraft....Grüsse Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 9:58

Danke
für eure Nachfragen. Ich habe nichts mehr rausgefunden. Ich habe lange Gespräche mit ihm geführt. Im Endeffekt liegt es an mir, ihm zu glauben oder nicht. Habe mir vorgenommen, daß ich versuche, alles auf Null zu setzen und ihm wieder zu vertrauen. Daß das natürlich nicht von jetzt auf nachher geht und ich ein gesundes Mißtrauen auch nicht verberge, weiß er sehr wohl. Ob und wie das auf Dauer funktioniert, werden wir sehen. Verlieren will ich ihn nicht. Er mich offensichtlich auch nicht. Das war jetzt auch das erste mal in 12 Jahre, daß irgendwas komisch war. Wir haben uns auch ein bißchen auseinander entwickelt wegen der Kinder. Dem müssen wir jetzt wieder gegensteuern. Das wissen wir beide.
vielen Dank, daß ihr mir so geholfen habt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen