Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ich glaube ich Liebe sie wirklich nicht mehr

Letzte Nachricht: 6. Juli 2012 um 11:02
R
rastus_12276002
27.06.12 um 11:44

Hallo zusammen,

ich bin mir nicht sicher was mich hier erwartet, Enttäuschung, Zuspruch...
Ich erzähle Euch einfach mal meine Geschichte.

Ich bin seit über 5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. seit 2 Jahren haben wir einen Sohn.

Ich habe mich vor ein paar Monaten von meiner Freundin getrennt, war unzufrieden mit mir, meinem Leben, meiner Beziehung. Ich habe vor diesem Entschluss sehr lange überlegt ob es der richtige Weg ist und bin ihn gegangen.
Ich habe ihr einfach gesagt das ich sie nicht mehr Liebe und dann ging alles ganz schnell...Puff und aus.

Natürlich ist mein Sohn das größte und mein ein und alles für mich und nur wegen ihm habe ich so lange überlegt. Ich hatte sehr große bedenken das er mir das irgendwann für übel nehmen könnte, wollte es auch anders als mein Vater machen....kenne ihn auch nicht wirklich.

Nun ja, schon 4 Wochen nach der Trennung überrannten mich die Selbstzweifel. Ich war mir nicht sicher ob es wirklich die richtige Entscheidung war, mir fehlte mein Sohn so sehr und ich grübelte viel über mich nach. Viele Zweifel kamen. ich hatte alles: jeden Tag bei meinem Sohn, tolle Wohnung, beide einen super Job, Freunde, Familie...
und so begann ich zu kämpfen und gewann meine Freundin zurück.

Und jetzt ernte ich sicher Kopfschütteln...
Mein Bauch sagt mir, das die Entscheidung "zurück" nicht die richtige ist. Es sind sicher einige Dinge anders, besser als vorher aber ich denke ich habe es nur meines Sohnes wegen getan.

Ich denke es ist nicht richtig und ich schade ihm jetzt mehr als in der Trennungsphase. Es ist ein zusammenleben mit meiner Freundin mit viel Verständniss aber ohne wirkliche Liebe und Leidenschaft.

War von euch schon mal jemand in einer solchen Situation? Was richtig oder falsch ist, kann sicher nur ich alleine Entscheiden, bin aber dankbar für eure Meinung!

Mehr lesen

H
hella_11967136
03.07.12 um 11:19

Ja das ist schwierig
Bin ja in einer ähnlichen Situation und die Gedanken gerade wenn man verheiratet ist, zermürben einen.
Gehen oder bleiben ?
Ist oft echt nicht einfach...
Komme auch jeden Tag unglücklich nach hause.

1 -Gefällt mir

W
wendi_11883019
03.07.12 um 17:35


man muss an einer beziehung auch arbeiten da gehören natürlcih immer beide dazu. und es ist auch so wenn aus einem liebespaar ein elternpaar wird ( habe selbst 2 kleine kinder und lebe seit 9 jahren in einer beziehung), das natürlcih erstmal die kinder oder das kind im vordergrund steht. das die erste zeit auch mal die leidenschft flöten geht ist meiner meinung nach auch völlig normal. wenn frau ein baby gebärt braucht es erstmal eine zeit bis sie sich und ihren *neuen* körper aktzeptiert.mütter haben auch einen langen anstrengenden tag und sind abend auch einfach mal froh sich auszuruhen und zu entspannen.
spontan mal intim werden mal nur was zu zweit machen das geht eben nicht mehr .....man muss sich einfach anders organisieren .....kinder werden grösser und alles wird einfacher.
ehrlich ich versteh einfach nicht( das ist nicht nur auf dich bezogen sondern an viele paare), dass man sich und die beziehung so schnell aufgibt.ich erleb das so häufig in der letzten zeit. das sind paare 10 jahre zusammen, deren tolle liebe früchte trägt und kaum ist das produkt der liebe da geht die beziehung die vorher so toll war auseinander.
eine familie zu haben ist das grösste auf erden .....

so das ist sehr lang geworden hätt auch können noch weiter schreiben
hab dir wahrscheinlich nicht wirklich weitergeholfen( wenn man das überhaupt kann).
glg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
rastus_12276002
06.07.12 um 10:44

Danke für die vielen meinungen und ratschläge
ich bin mitte 30ig. ich kann alle meinungen sehr gut verstehen. ich denke auch oft "was bist du denn für ein ..." andererseits denke ich, ich habe nur ein leben. nach meiner trennung habe ich nicht gründlich genug darüber nachgedacht ob ich mein altes leben wieder zurück haben will. die sehnsucht mein kind nicht jeden tag aufwachsen zu sehen hat mich geblendet. ich weiß noch nicht wie es weitergehen wird. ich kämpfe sehr mit mir und denke jeden tag darüber nach, welcher weg der richtige sein kann. ich denke nur es ist auf lange sicht sehr unfair meiner freundin gegenüber, jeden tag nachdenklich auf dem sofa zu sitzen und über eine mögliche trennung nachzudenken. es gibt so oft momente in denen ich im kopf abgeschlossen habe und die situation das auch noch bestätigt. genauso oft geht es mir mit den schönen momenten. ich bin hin und her gerissen, soll ich an mich denken auf mein bauchgefühl hören, ist das der richtige weg?

Gefällt mir

Anzeige
H
heda_12102172
06.07.12 um 11:02

Kommt mir sehr bekannt vor...
Euch Männer soll "Frau" verstehen können...
Mein Freund hatte sich vor einiger Zeit auch von mir getrennt, weil er eine andere Frau kennengelernt hatte, die eben mehr "lebensbejaend" war als ich. Nach einiger Zeit kam er zu mir zurück, weil er, wie er es ausdrückte, merkte, wie sehr ich ihm fehlte und wie sehr er mich liebt. Die Geschichte ist jetzt fast 2 Jahre her und ich habe das Gefühl, dass er zurzeit wieder nicht gerade glücklich mit unserer Beziehung ist. Da stellt sich mir doch die Frage, was "Mann" erwartet, wenn man 10 Jahre zusammenlebt? Vielleicht ist die "Definition" von "Liebe" der Dreh- und Angelpunkt. Ich für meinen Teil erwarte nach 10 Jahren keine tagtäglichen Schmetterlinge mehr im Bauch, dafür Vertrauen, Zufriedenheit, Unterstützung, Verständnis und Zuneigung..

1 -Gefällt mir

Anzeige