Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich glaub ich dreh durch

Ich glaub ich dreh durch

19. Februar 2006 um 6:03 Letzte Antwort: 19. Februar 2006 um 23:20

Es ist nun fast 2 wochen her,mir kommt es vor wie eine ewigkeit.ich krieg nichts mehr auf die reihe.meine kids versorgen sich fast selbst und ich krieg meinen hintern nicht hoch weil ich noch immer wie gelähmt bin.ich will mich nur verkriechen und denk nur an ihn und warum er mir soviel angetan hat.viele denken ich versink in selbstmitleid ist es aber nicht.ich tu mir nicht leid,weil ich ja selber schuld bin das ich es zugelassen habe das er mir das alles antut.aber meine Gefühle zu ihm waren so groß das es mir schon fast egal war ob er mich beleidigt und an mir kein gutes haar läßt,hauftsache er war hier,seihe nähe hat mich glücklich gemacht.nunirgendwann hatte ich auch mal stolz und selbstbewußtsein.hab ich garnicht mehr.er hat das alles kaputtgemacht.er hat mir immer wieder gesagt wie naiv und blööde ich wäre,wobei ich wußte das ich ich mehr im kopf habe wie er.ich weiss auch ich bin nicht häßlich das bestätigen mir ständig andere aber ich weiss einfach nicht wie ich das anpacken muss das ich endlich abschließen kann.kann mich auf nichts konzentrieren.er fehlt mir sosehr und trotzdem kann ich ihm niemals verzeihen und ich weiss nicht warum ich ihn nicht hassen kann.ich sitze hier nur noch und meine welt ist kaputt.

Mehr lesen

19. Februar 2006 um 13:37

Deine Kinder brauchen Dich!
Hallo Kleine,
es tut mir sehr leid für Dich und ich bin mir nur allzu gut bewußt, dass ein verletztes Herz noch lange "bluten" kann.
Sorry, wenn ich jetzt direkt bin: Deinen Schmerz kann dir kein anderer Mensch nehmen. Es ist verdammt hart und tut tierisch weh. Doch muss es weitergehen. Noch hängst du gefühlsmässig an diesem Mann, doch immer wenn die Wehmut zu gross wird, solltest du dir auch klar machen, wie schlecht er dich behandelt hat (er hat es bewußt getan - also keine "Entlastung" seinerseits nach dem Motto: ich habe es mir ja von ihm gefallen lassen)
Es ist vorbei! Weiter in der Vergangenheit zu wühlen und zu räsonieren (was wäre wenn...)hält dich davon ab die Gegenwart zu meistern. Bitte vernachlässige deine Kinder nicht länger, sie sind es, die dich jetzt und in Zukunft lieben und brauchen.
Du wirst Schuldgefühle ohnegleichen haben, wenn sie aufgrund von Vernachlässigung irgendetwas (ich will jetzt wirklich nichts ausmalen)anstellen. Du brauchst nicht noch mehr Probleme.
Und Du hast auch ein eigenes Leben und jemanden verdient, der dich wirklich glücklich macht. Dazu musst Du jedoch raus aus deinem Schneckenhaus, dich dem Alltag wieder stellen und dich auch wieder um deine Kinder kümmern.(Sind sie es nicht wert?!)
Ich wünsche dir den nötigen Rückenwind und die Kraft, die dazu notwendig ist, dich mit dir selber auszusöhnen und deinen Leben wieder in die Hand zu nehmen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2006 um 14:09
In Antwort auf inez_12562985

Deine Kinder brauchen Dich!
Hallo Kleine,
es tut mir sehr leid für Dich und ich bin mir nur allzu gut bewußt, dass ein verletztes Herz noch lange "bluten" kann.
Sorry, wenn ich jetzt direkt bin: Deinen Schmerz kann dir kein anderer Mensch nehmen. Es ist verdammt hart und tut tierisch weh. Doch muss es weitergehen. Noch hängst du gefühlsmässig an diesem Mann, doch immer wenn die Wehmut zu gross wird, solltest du dir auch klar machen, wie schlecht er dich behandelt hat (er hat es bewußt getan - also keine "Entlastung" seinerseits nach dem Motto: ich habe es mir ja von ihm gefallen lassen)
Es ist vorbei! Weiter in der Vergangenheit zu wühlen und zu räsonieren (was wäre wenn...)hält dich davon ab die Gegenwart zu meistern. Bitte vernachlässige deine Kinder nicht länger, sie sind es, die dich jetzt und in Zukunft lieben und brauchen.
Du wirst Schuldgefühle ohnegleichen haben, wenn sie aufgrund von Vernachlässigung irgendetwas (ich will jetzt wirklich nichts ausmalen)anstellen. Du brauchst nicht noch mehr Probleme.
Und Du hast auch ein eigenes Leben und jemanden verdient, der dich wirklich glücklich macht. Dazu musst Du jedoch raus aus deinem Schneckenhaus, dich dem Alltag wieder stellen und dich auch wieder um deine Kinder kümmern.(Sind sie es nicht wert?!)
Ich wünsche dir den nötigen Rückenwind und die Kraft, die dazu notwendig ist, dich mit dir selber auszusöhnen und deinen Leben wieder in die Hand zu nehmen.

Alles Gute!

Ich kann
nicht selbst wenn ich es wollte meine jüngste ist hyperaktiv und sehr sehr schwer erziehbar und sie nutzt in moment meine situation so aus das ich nicht so funtioniere wie gewohnt.mein ex hatte nie probleme mit ihr.er fehlt mir so furchtbar.ich weiss ja wie schwer eine trennung ist,weil es nun das 3 mal ist das ich verlassen werde weil ich wohl zu lieb bin und immer mein bestes gegeben hab,aber noch nie hatte ich so viele gefühle für einen mann wie für ihn.aber dieses chaos zwischen seiner exfrau und mir geht schon 2 jahre und ich gab ihm immer wieder geglaubt,das er es diesmal ernst meint.nun ist seine exfrau wieder bei ihm eingezogen und meine welt ist kaputt ich wollte nur ihn und meine kids.ich fühl mich so leer und allein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2006 um 14:59
In Antwort auf mei_12870100

Ich kann
nicht selbst wenn ich es wollte meine jüngste ist hyperaktiv und sehr sehr schwer erziehbar und sie nutzt in moment meine situation so aus das ich nicht so funtioniere wie gewohnt.mein ex hatte nie probleme mit ihr.er fehlt mir so furchtbar.ich weiss ja wie schwer eine trennung ist,weil es nun das 3 mal ist das ich verlassen werde weil ich wohl zu lieb bin und immer mein bestes gegeben hab,aber noch nie hatte ich so viele gefühle für einen mann wie für ihn.aber dieses chaos zwischen seiner exfrau und mir geht schon 2 jahre und ich gab ihm immer wieder geglaubt,das er es diesmal ernst meint.nun ist seine exfrau wieder bei ihm eingezogen und meine welt ist kaputt ich wollte nur ihn und meine kids.ich fühl mich so leer und allein

Es
macht mich traurig, dass du so sehr leidest, dass du deine eigene "Quelle" nicht mehr spürst. Deine Kraft ist aber da,
selbst wenn du gerade das Gefühl hast, dass sie dir abhanden gekommen ist. Du hast schon viel gemeistert in deinem Leben und wirst auch diese Zeit überstehen! Lass nicht zu, dass dieser Mann so viel (negative) Macht über dich gewinnt.
Frag wegen deiner Kinder doch mal bei deiner Krankenkasse nach, ob für sie dir für eine gewisse Zeit eine Familienhelfering bezahlen. Du kannst ja dafür die Hyperaktivität deiner Tochter als Argument angeben. Ich kann mir vorstellen, dass sie jetzt so "anstrengend" ist, weil sie selber Hilfe & Aufmerksamkeit braucht.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2006 um 16:41

Virtuelle Umarmung
für alle, denen es momentan so schlecht geht! Nein, wir "da draußen im Forum" sind nicht "schlauer" als ihr- alles was wir können, ist, von eigenen Erfahrungen erzählen und das Ganze mit ein wenig mehr Distanz betrachten, weil wir ja nicht "drinsitzen" in der Geschichte!

Aus schlimmer eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass es gerade die Frauen (sicher auch Männer) trifft, die dem Partner "alles" geben, in der Hoffnung, dann wirklich geliebt zu werden. Es ist eine bittere Erkenntnis, dass es keinen "Anspruch" auf Liebe gibt. Ich habe lange gebraucht, um zu begreifen und zu verinnerlichen, dass so eine Beziehung keine Liebe, sondern Abhängigkeit ist...Abhängigkeit, in der einer ganz furchtbar leidet, wenn ihm die "Liebe" des anderen entzogen wird. Das Schlimme dabei ist das Gefühl der totalen inneren Lähmung und Überforderung schon durch kleine Alltagsdinge.

Aber "kleine" Dinge sind auch der Anfang vom Weg nach oben: Hast Du jemanden, der Dir mal für ein paar Stunden die Kids abnehmen kann? Hast Du die Kraft und das Bedürfnis, Dir selbst etwas Gutes zu tun? Das kann ein Bad mit schöner Musik und Kerzen sein, ein Spaziergang oder ein Essen mit einer Freundin. Versuche, Dich selbst zu spüren und sei lieb zu Dir selbst!

Du sagst:
"ich tu mir nicht leid,weil ich ja selber schuld bin das ich es zugelassen habe das er mir das alles antut"

NEIN! Du bist eben NICHT Schuld daran, wenn er Dich beschissen behandelt! Ich kenne dieses Gefühl mehr als gut! Bei mir hat genau dieses Gefühl irgendwann zu Autoaggressionen (überheiße Dusche, Todesphantasien) geführt. Inzwischen habe ich eine Therapie gemacht und meinen Frieden mit mir selbst gefunden...aber gerade deshalb weiß ich sehr gut, wie furchtbar es ist, wenn man die Wut nicht gegen den richten kann, der sie eigentlich verdient hat: Dein Ex!

Ich wünsche Dir (und allen anderen kummervoll Getrennten) von ganzem Herzen, dass Du es schaffst, aus Dir selbst heraus zu spüren, dass Du ein wertvoller und liebenswerter Mensch bist...die Kraft für Deine Kinder kommt dann von ganz allein!

LG, Susa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2006 um 18:27

@schwangeroldie
ich bin wirklich beeindruckt von deinem starken Mitteilungsbedürfnis, doch finde ich, dass in diesem Thread
die Meinung von kleine0703 so langsam zu kurz kommt.
Ist jetzt nicht böse gemeint, doch vielleicht solltest du doch noch mal einen eigenen thread aufmachen?


gruss
redcorner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2006 um 20:38
In Antwort auf inez_12562985

Es
macht mich traurig, dass du so sehr leidest, dass du deine eigene "Quelle" nicht mehr spürst. Deine Kraft ist aber da,
selbst wenn du gerade das Gefühl hast, dass sie dir abhanden gekommen ist. Du hast schon viel gemeistert in deinem Leben und wirst auch diese Zeit überstehen! Lass nicht zu, dass dieser Mann so viel (negative) Macht über dich gewinnt.
Frag wegen deiner Kinder doch mal bei deiner Krankenkasse nach, ob für sie dir für eine gewisse Zeit eine Familienhelfering bezahlen. Du kannst ja dafür die Hyperaktivität deiner Tochter als Argument angeben. Ich kann mir vorstellen, dass sie jetzt so "anstrengend" ist, weil sie selber Hilfe & Aufmerksamkeit braucht.

Lg

ER HAT ALLE MACHT ÜBER MICH
Obwohl ich mir geschworen hatte,das ich ihn niewieder hier in meine Wohnung lasse,bin ich mir garnicht sicher,wenn er vor der tür stehen würde,würde ich ihn auch wieder an mich ranlassen.er ist neben meinen kindern mein leben.ich will ihn nicht mehr lieben,weil er mir so sehr weh getan hat,ist auf meinen gefühlen rumgetrampelt,hat mich ausgenutzt und mich von ihm abhängig gemacht
.ich versuchte ihn doch alles zu geben. seine ehe war nicht so toll,als ich ihn kennenlernte war er 8 wochen getrennt ich gab ihm all meine liebe.3 jahre wochenendbeziehung weil er wohl angst hatte vor einer beziehung in einem haushalt.ich akzeptierte doch alles ich wollte ihn ja nicht drängen.ich veränderte mein äußeres bild und merkte garnicht das er aus mir die exfrau ersetzten wollte das ich schon fast wie sie war.nach 3 jahren fing er an sie wieder heimlich zu treffen und ich machte schluss.um ihn zu vergessen heiatete ich seinen stiefbruder der mir täglich von ihm erzählte.nach 1 jahr waren wir wieder zusammen und die ersten 8 wochen waren schön bis seine exfrau wieder ins spiel kam und seit dem hin und her zwischen uns und ich traute irgendwann garnichts mehr was zu sagen nur um ihn nicht zu verlieren.obwohl ich weiss das er nie gut zu mir war gehen die gefühle einfach nicht weg und er fehlt mir so sehr.was ???seine nähe fühl mich wie gelähmt ich muss nun auch zur therapie.kann mich mit nichts ablenken habe keine freunde wei ich immer nur für meine kinder und für ihn da war meine kinder können mich nicht aufmuntern.dafür bin ich einfach zu sehr in mir gefangen mit meinen gedanken und gefühlen.was hat er nur aus mir gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2006 um 22:53
In Antwort auf mei_12870100

ER HAT ALLE MACHT ÜBER MICH
Obwohl ich mir geschworen hatte,das ich ihn niewieder hier in meine Wohnung lasse,bin ich mir garnicht sicher,wenn er vor der tür stehen würde,würde ich ihn auch wieder an mich ranlassen.er ist neben meinen kindern mein leben.ich will ihn nicht mehr lieben,weil er mir so sehr weh getan hat,ist auf meinen gefühlen rumgetrampelt,hat mich ausgenutzt und mich von ihm abhängig gemacht
.ich versuchte ihn doch alles zu geben. seine ehe war nicht so toll,als ich ihn kennenlernte war er 8 wochen getrennt ich gab ihm all meine liebe.3 jahre wochenendbeziehung weil er wohl angst hatte vor einer beziehung in einem haushalt.ich akzeptierte doch alles ich wollte ihn ja nicht drängen.ich veränderte mein äußeres bild und merkte garnicht das er aus mir die exfrau ersetzten wollte das ich schon fast wie sie war.nach 3 jahren fing er an sie wieder heimlich zu treffen und ich machte schluss.um ihn zu vergessen heiatete ich seinen stiefbruder der mir täglich von ihm erzählte.nach 1 jahr waren wir wieder zusammen und die ersten 8 wochen waren schön bis seine exfrau wieder ins spiel kam und seit dem hin und her zwischen uns und ich traute irgendwann garnichts mehr was zu sagen nur um ihn nicht zu verlieren.obwohl ich weiss das er nie gut zu mir war gehen die gefühle einfach nicht weg und er fehlt mir so sehr.was ???seine nähe fühl mich wie gelähmt ich muss nun auch zur therapie.kann mich mit nichts ablenken habe keine freunde wei ich immer nur für meine kinder und für ihn da war meine kinder können mich nicht aufmuntern.dafür bin ich einfach zu sehr in mir gefangen mit meinen gedanken und gefühlen.was hat er nur aus mir gemacht

Sich das einzugestehen ist ziemlich hart,
und macht erst einmal bewußt, wieviel du dir von ihm hast bieten lassen. Ich würde dich gerne irgendwie trösten und
werde jetzt mal ganz fest an dich denken und dir die Portion Energie schicken, die du brauchst, um den nächsten Schritt zu machen. Und der heißt Achtsamkeit Dir selbst gegenüber.
Du hast ja schon einen gewaltigen Schritt gemacht, in dem du eingesehen hast, wie sehr du wegen ihm gegen deine eigene Natur gelebt hast. Dazu gehört viel Mut und Ehrlichkeit.
Und es scheint mir, dass erst mal noch sehr viel Tränen fließen müssen, bevor du anfangen kannst, den "scherbenhaufen" wegzuräumen. Ich hoffe sehr, dass du die Therapie als Hilfsangebot und Chance begreifen kannst und sie (die Therapie) auch hilft. (Solltest du mit dem Therapeuten/in nicht zurecht kommen bzw. dich nicht öffnen können, hast du übrigens auch die Möglichkeit zu wechseln.)
Ich kann mir vorstellen, dass dir das im Moment schwer fällt und du dich dazu wirklich aufrappeln musst. Es geht jetzt aber heute, morgen, übermorgen und überübermorgen um DICH, weil auch du ein wertvoller Mensch bist, selbst wenn du soviel mit dir hast machen lassen, das du dich jetzt kaum noch wiedererkennst.
Du bist erst dann verloren, wenn du dich aufgibst.
Ich fühle bei dir viel Schmerz, Verlorenheit und eine dicke schwarze Brille vor dem geistigen Auge. Doch dahinter verbirgt sich eine sehr individuelle kreative Persönlichkeit, die es wert ist, endlich wieder einmal ans Tageslicht zu kommen.

viele grüsse
redcorner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2006 um 23:20

So eine scheiße
...Hey du tust mir voll leid!Aba das du nach 2 Wochen imma noch laputt bist ist normal!! triff dich am besten jeden tag mit deinen freundinnen auch wenn es die nachher nervt egal red mit denen darüber, geh tanzen aba dorthin wo er auf keinen fall ist und lass die trauer zu aba lass sie dich nicht auffressen. sei eine Frau!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest