Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich glaub ich begehe einen Mord!!!

Ich glaub ich begehe einen Mord!!!

4. September 2003 um 10:04

Ich könnte sie umbringen!!!

Seit 2 Jahren warte ich auf den großen Hammer von der Frau(Exfrau-Scheidung ist so gut wie durch) meines Freundes.

Gestern dann die Ernüchterung:
Sie hat damals promoted für einen Handyanbieter und auf diesem Weg auf ihrem Namen 2Verträge abgeschlossen.1 für sich und 1 für meinen Freund.
Als sie sich trennten, bat er sie, seine Vertragskündigung zu unterschreiben(weil es ja auf ihren Namen ging) und sein Vertrag-den er von ihr erhalten hat lief jetzt im Juni aus.
Sie hat ihm seine Rechnungen trotz mehrfacher Bitte nicht zugeschickt, denn diese kamen ja auch zu ihr da sie Vertragsnehmerin war.
Er wunderte sich zwar immer, dass die Rechnungsbeträge die abgebucht wurden sehr hoch waren, aber wir telefonierten in der Anfangszeit ja auch sehr viel miteinander.
Diesen Monat hat er seine komletten Auszüge durchgearbeitet, weil er finanziell einfach nicht mehr die Füsse auf den Boden bekommt, obwohl er so sehr geizt mit sich und sich ausser Essen und einer Zeitschrift im Monat echt gar nichts leistet.
Da ist und aufgefallen, dass die Telefongesellschaft immer noch horrende Beträge von seinem Konto abbucht (was früher mal deren gemeinsames Konto war).
Diesen Monat 354 letzten Monat 280.
Und immer Kleinbeträge noch mal mit 10,20.
Der Anruf dort hat ergeben, dass sie weiterhin all ihre Verträge über sein Konto abgerechnet hat, womit die Telefongesellschaft angeblich nichts zun tun hat, weil ja eine Einzugsermächtigung von IHR vorliegt, obwohl sie auf dieses Konto schon lange keinen Zugriff mehr hat.
Wieviel Geld sie uns in den letzten 2 Jahren gekostet hat, möchte ich gar nicht wissen.
ES MÜSSEN 1000sende sein.
Dazu kommt, dass auf seinem Vertrag noch eine 2. Nummer war, von der er nichts wusste und für die er ja jetzt noch ein weiteres Jahr die Grundgebühren zahlen muss.
Allerdings läuft der Vertrag auch auf sie und ICH an seiner Stelle würde jetzt GARNIX mehr zahlen.
Seit fast 2 Jahren hat er das Konto als Alleinbevollmächtigter und trotzdem wurden IHRE Einzugsermächtigungen weiter gezahlt.

Ich dreh hohl!!!
Was macht man denn mit so jemand???
Gibt es überhaupt Möglichkeiten, etwas dagegen zu unternehmen???
Ich flipp noch aus...wie kann man nur SO sein???!!!???

Mehr lesen

4. September 2003 um 10:20

Bleib ganz ruhig!
Hallo Emmilee,

ich weiss was Ex - egal ob Männlein oder Weiblein anrichten können, könnte wohl nicht nur ich ein Buch drüber schreiben.

Erst mal würde ich prüfen lassen, ob die Einzugsermächtigung noch rechtens ist, wenn nicht, Beträge zurück fordern, von dem Anbieter oder der Ex, oder der Bank,das würde ich mit Hilfe eines Anwaltes klären.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus das die Ex keine Verfügungsberechtigte des Konto`s mehr ist wie du schreibst, dann hätte die Bank das doch nicht abbuchen lassen dürfen. Dann aber schnurstracks zur Bank und abklären. Die Beträge, die die letzten sechs Wochen abgebucht wurden kann dein Freund auf jeden fall schon mal stornieren lassen, wohl nicht viel, aber immerhin etwas.

Von Vorteil ist auf jeden Fall das es ihre, nicht seine Verträge sind, da muss er drauf bestehen.

Vielleicht hat dein Freund eine Rechtschutzversicherung? Ich denke mal um einen Anwalt kommt er nicht drumrum, wenn seine Ex sowas abzieht, kann ich mir gut vorstellen das ein Gespräch auch nichts bewirken kann.

Aufregen ist zwar verständlich, bringt euch aber nicht weiter. Ich wünsche euch viel Erfolg in dieser Angelegenheit.

Gruss, die Fee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 10:58

Hallo
Er kann die Eizugsermächtigung nicht kündigen-haben wir schon versucht.weil sie auf IHREN Namen läuft und man das nur bei der Firma kündigen kann...was ER aber nicht kann, weil ER mit denen keinen Vertrag hat.
Das müsste SIE tun...und das wird sie wohl nicht freiwillig tun.
Er hat seine Kontoauszüge überprüft,aber da sie ja BEIDE einen Vertrag hatten und immer nur 4 Posten auf einem Auszug aufgeweisen werden,dachte er immer,es sei sein Handy-weil die Rechnungen ja SIE bekommen hat und zurückgehalten hat!!!!

Er ist mehr als nur sauer auf sich selbst.Aber ER hat keine Verträge und auf dem Auszug steht ja dann auch keine Telefonnummer, sondern nur eine Vertragsnummer...und wer kontrolliert die schon bei jedem Auszug???
Also ich nicht, und ich bin wirklich SEHR genau.
Du hast natürlich Recht, dass er besser hätte schauen müssen, aber Vorwürfe machen es jetzt auch nicht besser.
Eigentlich wollte ich einen Tipp, wie man jetzt vorgehen kann....
Trotzdem danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 11:22
In Antwort auf emmilee

Hallo
Er kann die Eizugsermächtigung nicht kündigen-haben wir schon versucht.weil sie auf IHREN Namen läuft und man das nur bei der Firma kündigen kann...was ER aber nicht kann, weil ER mit denen keinen Vertrag hat.
Das müsste SIE tun...und das wird sie wohl nicht freiwillig tun.
Er hat seine Kontoauszüge überprüft,aber da sie ja BEIDE einen Vertrag hatten und immer nur 4 Posten auf einem Auszug aufgeweisen werden,dachte er immer,es sei sein Handy-weil die Rechnungen ja SIE bekommen hat und zurückgehalten hat!!!!

Er ist mehr als nur sauer auf sich selbst.Aber ER hat keine Verträge und auf dem Auszug steht ja dann auch keine Telefonnummer, sondern nur eine Vertragsnummer...und wer kontrolliert die schon bei jedem Auszug???
Also ich nicht, und ich bin wirklich SEHR genau.
Du hast natürlich Recht, dass er besser hätte schauen müssen, aber Vorwürfe machen es jetzt auch nicht besser.
Eigentlich wollte ich einen Tipp, wie man jetzt vorgehen kann....
Trotzdem danke!

Das ist Blödsinn
natürlich kann er ne Einzugsermächtigung schriftlich widerrufen, und zwar bei seiner Bank. Da schreibt er hin, dass das auführende Unternehmen auf seine Post leider nicht reagiert und er deshalb hiermit der Bank die Anweisung gibt deren Abbuchungen nicht mehr auszuführen.

Am Besten hängt er noch ne Kopie von so ner Abbuchung dran damit die wissen um was für einen Einzug es genau geht.

chicogo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 11:28
In Antwort auf sonje_12721763

Bleib ganz ruhig!
Hallo Emmilee,

ich weiss was Ex - egal ob Männlein oder Weiblein anrichten können, könnte wohl nicht nur ich ein Buch drüber schreiben.

Erst mal würde ich prüfen lassen, ob die Einzugsermächtigung noch rechtens ist, wenn nicht, Beträge zurück fordern, von dem Anbieter oder der Ex, oder der Bank,das würde ich mit Hilfe eines Anwaltes klären.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus das die Ex keine Verfügungsberechtigte des Konto`s mehr ist wie du schreibst, dann hätte die Bank das doch nicht abbuchen lassen dürfen. Dann aber schnurstracks zur Bank und abklären. Die Beträge, die die letzten sechs Wochen abgebucht wurden kann dein Freund auf jeden fall schon mal stornieren lassen, wohl nicht viel, aber immerhin etwas.

Von Vorteil ist auf jeden Fall das es ihre, nicht seine Verträge sind, da muss er drauf bestehen.

Vielleicht hat dein Freund eine Rechtschutzversicherung? Ich denke mal um einen Anwalt kommt er nicht drumrum, wenn seine Ex sowas abzieht, kann ich mir gut vorstellen das ein Gespräch auch nichts bewirken kann.

Aufregen ist zwar verständlich, bringt euch aber nicht weiter. Ich wünsche euch viel Erfolg in dieser Angelegenheit.

Gruss, die Fee

Ich würde mich auch...
... an die bank wenden. der lsv gehört gesperrt.

ich denke da sind mehrere fehler passiert:
ENTWEDER
der lsv hätte schon gar nicht ALLEINE von der ex unterschrieben werden dürfen( was normal wäre bei einem GEMEINSAMEN konto)
ODER es war möglich, dann müsste es aber auch möglich sein das der andere inhaber den lsv wieder auflöst

abgesehen davon: sie hat ihn alleine unterschrieben. ab einem bestimmten zeitpunkt hatte sie aber keine befugnis mehr über das konto. der lsv ist somit nicht mehr gültig.
also spätestens derjenige der die kündigung abgelehnt hat, hat einen fehler gemacht.

zumindest sehe ich das so. wie gesagt ich würde mal bei der bank vorbeigehen.

*daumendrück*
kathia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 11:34

Hallo Tress
Geld zurückholen geht nur für die letzten 6 Wochen.Leider-aber immerhin.
IHR habewn wir noch garnicht gesagt,dass wir es wissen.
Werden sie wohl anzeigen.
Die Bank hat uns gesagt, dass sie die Einzugsermächtigung ausführen müssen-aber sie holen das Geld jetzt immer SOFORT zurück.
Die Mahnung geht ja dann an sie...mal schauen wie sie reagiert.

Ich bin halt menschlich total entsetzt, wie man SO sein kann!!!
Denkst du, dass man mit nem Anwalt gegen sie Chancen hat???
Sie hat zwar kein Geld um uns die Kosten zu erstatten, aber so gehts doch auch nicht!!!
Oder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 11:36
In Antwort auf emmilee

Hallo
Er kann die Eizugsermächtigung nicht kündigen-haben wir schon versucht.weil sie auf IHREN Namen läuft und man das nur bei der Firma kündigen kann...was ER aber nicht kann, weil ER mit denen keinen Vertrag hat.
Das müsste SIE tun...und das wird sie wohl nicht freiwillig tun.
Er hat seine Kontoauszüge überprüft,aber da sie ja BEIDE einen Vertrag hatten und immer nur 4 Posten auf einem Auszug aufgeweisen werden,dachte er immer,es sei sein Handy-weil die Rechnungen ja SIE bekommen hat und zurückgehalten hat!!!!

Er ist mehr als nur sauer auf sich selbst.Aber ER hat keine Verträge und auf dem Auszug steht ja dann auch keine Telefonnummer, sondern nur eine Vertragsnummer...und wer kontrolliert die schon bei jedem Auszug???
Also ich nicht, und ich bin wirklich SEHR genau.
Du hast natürlich Recht, dass er besser hätte schauen müssen, aber Vorwürfe machen es jetzt auch nicht besser.
Eigentlich wollte ich einen Tipp, wie man jetzt vorgehen kann....
Trotzdem danke!

Doch doch
êr kann die einzugsermächtigung stoppen, einfach, weil es SEIN konto und IHR vertrag ist. wie schon jemand erwähnt hat - die abbuchung sperren lassen. er soll sich nix vom anbieter erzählen lassen, direkt zur bank und mit dem sachbearbeiter sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 12:13
In Antwort auf emmilee

Hallo
Er kann die Eizugsermächtigung nicht kündigen-haben wir schon versucht.weil sie auf IHREN Namen läuft und man das nur bei der Firma kündigen kann...was ER aber nicht kann, weil ER mit denen keinen Vertrag hat.
Das müsste SIE tun...und das wird sie wohl nicht freiwillig tun.
Er hat seine Kontoauszüge überprüft,aber da sie ja BEIDE einen Vertrag hatten und immer nur 4 Posten auf einem Auszug aufgeweisen werden,dachte er immer,es sei sein Handy-weil die Rechnungen ja SIE bekommen hat und zurückgehalten hat!!!!

Er ist mehr als nur sauer auf sich selbst.Aber ER hat keine Verträge und auf dem Auszug steht ja dann auch keine Telefonnummer, sondern nur eine Vertragsnummer...und wer kontrolliert die schon bei jedem Auszug???
Also ich nicht, und ich bin wirklich SEHR genau.
Du hast natürlich Recht, dass er besser hätte schauen müssen, aber Vorwürfe machen es jetzt auch nicht besser.
Eigentlich wollte ich einen Tipp, wie man jetzt vorgehen kann....
Trotzdem danke!

Sorry...
...aber die Aussage kann ichnicht glauben: "Er kann die Eizugsermächtigung nicht kündigen-haben wir schon versucht.weil sie auf IHREN Namen läuft und man das nur bei der Firma kündigen kann...was ER aber nicht kann, weil ER mit denen keinen Vertrag hat."

Es ist sein Konto und er kann seiner Bank sagen, dass er keine Abbuchungen dieses Anbieters mehr möchte und ggf. die Situation erklären. Und dann kann der Anbieter auch gar nicht mehr abbuchen. Ganz einfach....
Außerdem kann man Buchungen, die 6 Wochen zurückliegen noch stornieren... Ist bei Euch zwar ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber immerhin. Und so könnt ihr sie auch ärgern indem keine Zahlungen merh erfolgen, wird ihr vielelicht das Handy gesperrt.


Lasst Euch doch cnith doppelt verarschen....!!!


Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 12:56
In Antwort auf alanis_12681975

Sorry...
...aber die Aussage kann ichnicht glauben: "Er kann die Eizugsermächtigung nicht kündigen-haben wir schon versucht.weil sie auf IHREN Namen läuft und man das nur bei der Firma kündigen kann...was ER aber nicht kann, weil ER mit denen keinen Vertrag hat."

Es ist sein Konto und er kann seiner Bank sagen, dass er keine Abbuchungen dieses Anbieters mehr möchte und ggf. die Situation erklären. Und dann kann der Anbieter auch gar nicht mehr abbuchen. Ganz einfach....
Außerdem kann man Buchungen, die 6 Wochen zurückliegen noch stornieren... Ist bei Euch zwar ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber immerhin. Und so könnt ihr sie auch ärgern indem keine Zahlungen merh erfolgen, wird ihr vielelicht das Handy gesperrt.


Lasst Euch doch cnith doppelt verarschen....!!!


Pluster

Hallo
es mag unglaubwürdig klingen,aber das war tatsächlich DAS, was man uns gesagt hat.
Eizugsermächtigungen können auf der Bank nicht gesperrt werden-so what.
Aber du hast Recht,dass wir Zahlungen bis zu 6 Wochen zurück fordern können. Das werden wir auch tun.

Aber macht sie sich denn nicht strafbar mit dieser Aktion???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 13:28
In Antwort auf payton_12341738

Ich würde mich auch...
... an die bank wenden. der lsv gehört gesperrt.

ich denke da sind mehrere fehler passiert:
ENTWEDER
der lsv hätte schon gar nicht ALLEINE von der ex unterschrieben werden dürfen( was normal wäre bei einem GEMEINSAMEN konto)
ODER es war möglich, dann müsste es aber auch möglich sein das der andere inhaber den lsv wieder auflöst

abgesehen davon: sie hat ihn alleine unterschrieben. ab einem bestimmten zeitpunkt hatte sie aber keine befugnis mehr über das konto. der lsv ist somit nicht mehr gültig.
also spätestens derjenige der die kündigung abgelehnt hat, hat einen fehler gemacht.

zumindest sehe ich das so. wie gesagt ich würde mal bei der bank vorbeigehen.

*daumendrück*
kathia

Ja also
wenn ihr das mit der Bank geklärt habt,
würde ich euch raten mal ein Beratungsgespräch bei einem anwalt auszumachen,
denn 1000sende geldscheinchen würde ich ihr nicht so einfach mit auf den weg geben,
hebt alles gut auf, alle kontoauzüge,
ab wann sie eigentlich keinen zugriff mehr aufs konto hatte ect. denn wenn jemand so auf ein anderes konto zugreift ist es mind. ein Betrug würde ich sagen, eigentlich auch diebstahl ... ich würde es euch empfehenlen .. also damit zum anwalt zu gehen, schadensersatzt oder es einfach zurück zu fordern, dann hat sie wenigstens auch etwas dazu ... (mal gehessig ist) aber naja was soll man da anderes machen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 13:43
In Antwort auf holly_11880772

Ja also
wenn ihr das mit der Bank geklärt habt,
würde ich euch raten mal ein Beratungsgespräch bei einem anwalt auszumachen,
denn 1000sende geldscheinchen würde ich ihr nicht so einfach mit auf den weg geben,
hebt alles gut auf, alle kontoauzüge,
ab wann sie eigentlich keinen zugriff mehr aufs konto hatte ect. denn wenn jemand so auf ein anderes konto zugreift ist es mind. ein Betrug würde ich sagen, eigentlich auch diebstahl ... ich würde es euch empfehenlen .. also damit zum anwalt zu gehen, schadensersatzt oder es einfach zurück zu fordern, dann hat sie wenigstens auch etwas dazu ... (mal gehessig ist) aber naja was soll man da anderes machen ...

Ja
um den Anwalt werden wir wohl nicht drumrum kommen.
Wenigstens hat sie jetzt endlich in seinen Augen den Heiligenschein verloren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 13:45
In Antwort auf sonje_12721763

Bleib ganz ruhig!
Hallo Emmilee,

ich weiss was Ex - egal ob Männlein oder Weiblein anrichten können, könnte wohl nicht nur ich ein Buch drüber schreiben.

Erst mal würde ich prüfen lassen, ob die Einzugsermächtigung noch rechtens ist, wenn nicht, Beträge zurück fordern, von dem Anbieter oder der Ex, oder der Bank,das würde ich mit Hilfe eines Anwaltes klären.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus das die Ex keine Verfügungsberechtigte des Konto`s mehr ist wie du schreibst, dann hätte die Bank das doch nicht abbuchen lassen dürfen. Dann aber schnurstracks zur Bank und abklären. Die Beträge, die die letzten sechs Wochen abgebucht wurden kann dein Freund auf jeden fall schon mal stornieren lassen, wohl nicht viel, aber immerhin etwas.

Von Vorteil ist auf jeden Fall das es ihre, nicht seine Verträge sind, da muss er drauf bestehen.

Vielleicht hat dein Freund eine Rechtschutzversicherung? Ich denke mal um einen Anwalt kommt er nicht drumrum, wenn seine Ex sowas abzieht, kann ich mir gut vorstellen das ein Gespräch auch nichts bewirken kann.

Aufregen ist zwar verständlich, bringt euch aber nicht weiter. Ich wünsche euch viel Erfolg in dieser Angelegenheit.

Gruss, die Fee

Danke liebe Fee
das können wir gut gebrauchen.
Rechtschutz musste er kündigen,weil er durch sie damals so verschuldet war....aber macht nix-machen wir trotzdem.
Egal was es kostet.
Liebe geb ich das Geld dem Anwalt,als dass ich es ihr überlasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 15:31
In Antwort auf emmilee

Hallo
es mag unglaubwürdig klingen,aber das war tatsächlich DAS, was man uns gesagt hat.
Eizugsermächtigungen können auf der Bank nicht gesperrt werden-so what.
Aber du hast Recht,dass wir Zahlungen bis zu 6 Wochen zurück fordern können. Das werden wir auch tun.

Aber macht sie sich denn nicht strafbar mit dieser Aktion???

Ich denke auch,
dass sie sich mit sowas strafbar macht.
Die Gutgläubigkeit Deines Freundes auszunutzen.
Sei mir nicht bös' , aber so eine Gutgläubigkeit ist aus "strafbar".
Aber nichts desto trotz solltet Ihr einen Anwalt aufsuchen.
Die Sche ist schon ao abgewichst, dass da ein fachmann dran muss.
Vielelicht bekommt ihr durch seine Hilfe doch die Kohle wieder.

Habt Ihr schon mal mit dem Anbieter gesprochen? Das kann doch nciht sein, dass jemand das Konto eines anderen plündert....!!!

Drücke Euch die Daumen...!!!


Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 18:34

Damit sie nicht noch weiter Geld bei ihm abbucht
und falls die Einzugsermächtigung wirklich nicht gekündigt werden kann sollte dein freund einfach das Konto auflösen und ein neues eröffnen vielleicht auch bei einer anderen Bank.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2003 um 21:05

Wenn man sowas
erst nach 2 jahren bemerkt...

also defintiv mit der bank abklären was man machen kann. sind sie nicht bereit euch wirklich auf dauer zu helfen konto kündigen und ne andere bank nehmen. der bank ist es scheisegal was mit dem konten ihrer kunden passiert. wenn dem tatsächlich so ist dann ist es eindeutig die falsche bank. der kunde ist könig.

sie anzeigen? na wie denn. wenn dein freund nicht mal bemerkt hat das die verträge von seinen konto bezahlt werden dann ist das seine schuld.

mfg fragen2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 0:02
In Antwort auf melker_12674742

Wenn man sowas
erst nach 2 jahren bemerkt...

also defintiv mit der bank abklären was man machen kann. sind sie nicht bereit euch wirklich auf dauer zu helfen konto kündigen und ne andere bank nehmen. der bank ist es scheisegal was mit dem konten ihrer kunden passiert. wenn dem tatsächlich so ist dann ist es eindeutig die falsche bank. der kunde ist könig.

sie anzeigen? na wie denn. wenn dein freund nicht mal bemerkt hat das die verträge von seinen konto bezahlt werden dann ist das seine schuld.

mfg fragen2

Aber
SIE hat doch die Rechnungen einbehalten und er konnte garnicht kontrollieren,was abgebucht wurde...
Haben jetzt herausgefunden,dass man das "ungerechtfertigte Bereicherung" nennt und das ist sehr wohl strafbar.
Ausserdem ist es mutwillige Täuschung...
Also haben wir auf jeden Fall was.
Und gegen die Bank haben wir auch was,denn das Konto wurde bereits vor knapp 2 Jahren für jegliche Zahlungen von ihrer Seite gesperrt...
Schade nur, dass bei ihr nichts zu holen ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 0:07
In Antwort auf alanis_12681975

Ich denke auch,
dass sie sich mit sowas strafbar macht.
Die Gutgläubigkeit Deines Freundes auszunutzen.
Sei mir nicht bös' , aber so eine Gutgläubigkeit ist aus "strafbar".
Aber nichts desto trotz solltet Ihr einen Anwalt aufsuchen.
Die Sche ist schon ao abgewichst, dass da ein fachmann dran muss.
Vielelicht bekommt ihr durch seine Hilfe doch die Kohle wieder.

Habt Ihr schon mal mit dem Anbieter gesprochen? Das kann doch nciht sein, dass jemand das Konto eines anderen plündert....!!!

Drücke Euch die Daumen...!!!


Pluster

Klar...
der Anbieter sagt,es sei nicht deren Problem und sie sollen es unter sich klären.
Ihnen sei es egal,von wem sie ihr Geld bekommen...

Den Anwalt haben wir jetzt informiert und er nimmt sich der Sache an.Gott sei Dank.
Die Bank hat die Beträge der letzten 6Wochen zurückgeordert.
Immerhin fast 700.
Wenig im Verhältnis....aber immerhin.
Ich weiß,dass wir besser hätten kontrollieren müssen,aber Vorwürfe bringen im Nachhinein nichts mehr.
Jetzt geht es um Schadensbegrenzung-SEINE Lektion hat er gelernt.
Und ich wünsche Jedem hier,dass ihm NIEMALS so ein Fehler unterläuft...
Dir wünsche ich eine gute Nacht und vielen Dank
Emmi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 0:12

Sie wollte ihn NIE zurück
Sie hat sich damals getrennt.
Aber sie wollte für 1,5Jahre Ehe 500 pro Monat,die mein Freund ihr aber nicht gegeben hat.
(sie haben keine Kinder!!!)
Das war dann wohl jetzt ihre Rache.
Aber alleine die zurückgeholten 700 werden ihr das Genick brechen.
Es ist so furchtbar,dass Menschen SO berechnend sein können...das enttäuscht mich am meisten...
Ich brauch garkeine Krone...Ich liebe ihn mit allem was er ist und was er hat...oder auch nicht hat
Irgendwie schaffen wir auch dieses Problem aus der Welt.
Schlaf schön
Emmi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 8:34

Konto kündigen!
Emmilee, warum kündigt ihr nicht einfach das Konto und eröffnet ein neues? Es ist zwar ein wenig mit Arbeit verbunden allen die neue Kontonr. mitzuteilen, aber das hätte ich schon längst gemacht.
Dann muss sich der Telfonanbieter nämlich mit der Vertragsnehmerin in Verbindung setzen und nach der neuen Konto-Nr. fragen...

Ich wünsche Dir viel Kraft!

LG,
Kessy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 8:56
In Antwort auf eszter_12962383

Konto kündigen!
Emmilee, warum kündigt ihr nicht einfach das Konto und eröffnet ein neues? Es ist zwar ein wenig mit Arbeit verbunden allen die neue Kontonr. mitzuteilen, aber das hätte ich schon längst gemacht.
Dann muss sich der Telfonanbieter nämlich mit der Vertragsnehmerin in Verbindung setzen und nach der neuen Konto-Nr. fragen...

Ich wünsche Dir viel Kraft!

LG,
Kessy

Guten Morgen liebe Kessy
Das wird wohl das nächste sein,was ansteht.Die Bank holt jetzt erstmal das Geld der letzten 6Wochen zurück.Dann schon muss sich die Telefongesellschaft mit dem Vertragsnehmer in Verbindung setzen-und das ist SIE!!!

Wir haben nächste Woche einen Termin mit dem Anwalt um zu schauen,wer haftbar gemacht werden kann.
Die Bank,weil sie keine Befugnis hatte ihre Daueraufträge zu zahlen,die Gesellschaft,weil sie widerrechtlich von einem falschen Konto abbucht,oder sie,weil sie sich ungerechtfertigt bereichert hat-was durchaus eine Straftat darstellt.

Trotzdem ist das alles sehr ärgerlich,wenn natürlich auch mit selbst verschuldet...
Aber wenigstens hat es jetzt ein Ende-ist ja auch schon mal was!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 18:16

Aaaalsoooo...
Hallo Emmilee!
Nachdem ich mir jetzt fast alle Beiträge durchgelesen habe, muß ich jetzt auch mal was los werden. Besonders die Dinge, die die Bank betreffen. Ich bin nämlich eine von denen, die "hinterm Schalter" sitzt! *g*

Als erstes stimmt es, daß eine Einzugsermächtigung NICHT bei der Bank zurückgezogen werden kann! Das kann man nur bei dem jeweiligen Zahlungsempfänger! ABER: Dadurch, daß Dein Freund seiner Ex die Vollmacht entzogen hat, wäre die Bank verpflichtet gewesen, ALLE Abbuchungen auf den Namen zu überprüfen und alle Abbuchungen von der Ex hätten direkt wegen "Angaben nicht eindeutig/falsch" zurückgegeben werden müssen. Also eindeutig ein Fehler der Bank.

Des weiteren ist es noch so, das die Bank zwar nach außen sagt, sie könne die Abbuchungen nur 6 Wochen lang zurück holen. Früher war das auch mal so, aber seit einigen Jahren ist es "nur noch ein Abkommen zwischen den Banken". Das bedeutet im Klartext, daß es gesetzlich nicht mehr so ist und die Bank auch Zahlungen die länger als 6 Wochen zurück liegen zurück holen kann und sogar muß. Die genauen Gesetze kenne ich leider nicht, aber da wird Euch ein Anwalt mit Sicherheit weiterhelfen können. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es damals sogar ein BGH-Urteil.

So, was den Anbieter betrifft, so MUSS er den Widerruf der Einzugsermächtigung Deines Freundes akzeptieren, da der Vertrag auf den Namen der Ex, daß Konto aber auf den Namen Deines Freundes lautet und keine Vollmacht mehr besteht!!! In Zukunft bitte ganz genau die Auszüge kontrollieren und jede Abbuchung des Anbieters wegen Widerspruch (GANZ WICHTIG) zurückgeben. Sagt Eurer Sachbearbeiterin bei der Bank auch nochmal, daß von diesem Anbieter KEINE Lastschriften mehr eingelöst werden sollen. Sie wird Euch zwar sagen, daß es eigentlich so nicht geht, aber es gibt die Möglichekeit mit einer bestimmten EDV-Eingabe, daß ALLE Abbuchungen überprüft werden. Und das geht bei JEDER Bank. Also laßt Euch nichts erzählen.

Ob Ihr eine rechtliche Handhabung gegen die Ex habt weiß ich nicht, aber ich denke, daß Ihr ganz gute Chancen habt, zumindest einen Teil des Geldes zurück zu bekommen!

Melde Dich doch mal, wie alles ausgegangen ist. Würde mich brennend interessieren.

Ich hoffe ich habe zumindest ein wenig Licht ins Dunkle gebracht.

Liebe Grüße,

Pammy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 18:37
In Antwort auf chita_12548922

Aaaalsoooo...
Hallo Emmilee!
Nachdem ich mir jetzt fast alle Beiträge durchgelesen habe, muß ich jetzt auch mal was los werden. Besonders die Dinge, die die Bank betreffen. Ich bin nämlich eine von denen, die "hinterm Schalter" sitzt! *g*

Als erstes stimmt es, daß eine Einzugsermächtigung NICHT bei der Bank zurückgezogen werden kann! Das kann man nur bei dem jeweiligen Zahlungsempfänger! ABER: Dadurch, daß Dein Freund seiner Ex die Vollmacht entzogen hat, wäre die Bank verpflichtet gewesen, ALLE Abbuchungen auf den Namen zu überprüfen und alle Abbuchungen von der Ex hätten direkt wegen "Angaben nicht eindeutig/falsch" zurückgegeben werden müssen. Also eindeutig ein Fehler der Bank.

Des weiteren ist es noch so, das die Bank zwar nach außen sagt, sie könne die Abbuchungen nur 6 Wochen lang zurück holen. Früher war das auch mal so, aber seit einigen Jahren ist es "nur noch ein Abkommen zwischen den Banken". Das bedeutet im Klartext, daß es gesetzlich nicht mehr so ist und die Bank auch Zahlungen die länger als 6 Wochen zurück liegen zurück holen kann und sogar muß. Die genauen Gesetze kenne ich leider nicht, aber da wird Euch ein Anwalt mit Sicherheit weiterhelfen können. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es damals sogar ein BGH-Urteil.

So, was den Anbieter betrifft, so MUSS er den Widerruf der Einzugsermächtigung Deines Freundes akzeptieren, da der Vertrag auf den Namen der Ex, daß Konto aber auf den Namen Deines Freundes lautet und keine Vollmacht mehr besteht!!! In Zukunft bitte ganz genau die Auszüge kontrollieren und jede Abbuchung des Anbieters wegen Widerspruch (GANZ WICHTIG) zurückgeben. Sagt Eurer Sachbearbeiterin bei der Bank auch nochmal, daß von diesem Anbieter KEINE Lastschriften mehr eingelöst werden sollen. Sie wird Euch zwar sagen, daß es eigentlich so nicht geht, aber es gibt die Möglichekeit mit einer bestimmten EDV-Eingabe, daß ALLE Abbuchungen überprüft werden. Und das geht bei JEDER Bank. Also laßt Euch nichts erzählen.

Ob Ihr eine rechtliche Handhabung gegen die Ex habt weiß ich nicht, aber ich denke, daß Ihr ganz gute Chancen habt, zumindest einen Teil des Geldes zurück zu bekommen!

Melde Dich doch mal, wie alles ausgegangen ist. Würde mich brennend interessieren.

Ich hoffe ich habe zumindest ein wenig Licht ins Dunkle gebracht.

Liebe Grüße,

Pammy

1000 Dank
deine Informationen sind echt suuuuuper wertvoll für uns.
Ich halt dich auf dem Laufenden...
Herzlichen Dank
Emmi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen