Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich gehe zu grunde

Ich gehe zu grunde

6. April 2010 um 10:57

Hallo liebes forum. hab in letzter zeit schon öfter wegen meiner beziehung gepostet die seit ca. fast zwei monaten zu ende ist.

ich muss leider ein wenig ausholen, damit ihr vielleicht verstehen könnt das ich das alles nicht nur aus spass schreibe, und das es mir wirklich wirklich wirklich dreckig geht.

ich habe meinen freund vor über einem jahr kennengelernt, ging alles ziemlich schnell, waren irgendwie sofort zusammen, hat einfach gefunkt. es begann eine so schöne zeit, eine so kostbare zeit. es war ein traum. das wird mir jetzt immer wieder bewusst ja egal, was ich noch dazu sagen muss, er war/ist meine erste grosse liebe. meine erste richtige beziehung. und langsam aber sicher gehe ich zu grunde.

meine mutter ist vor 2 jahren von mir weggezogen, damals war ich 17. sie hat auch meine schwester mitgenommen. mit den beiden hatte ich immer ein super verhältnis, hab auch natürlich mit den beiden zusammengelebt. dann lernte meine mutter jemanden kennen der eben weiter weg wohnt (2 stunden fahrt, man kann also nicht mal schnell auf besuch fahren, nach der arbeit oder so) ja nun wohnt sie dort seit zwei jahren. ich hab ihr damals noch beim umzug geholfen und hab mich regelrecht darauf gefreut alleine zu sein, machen zu können was ich will. ja, ein jahr nachdem sie schon weg war, alles lief gut in meinem leben, war zwar nicht überglücklich andauernd, weil cih mich schon sehr nach einem partner sehnte aber ich wusste nicht was das für bedeutungen für mich eigentlich hat. denn dann geschahs, ich lernte meinen freund kennen. meinen ex freund.... gott, ich könnte schonwieder weinen.

es war wie gesagt eine wunderschöne zeit, endlich erfahren zu dürfen was liebe ist, endlich jemanden zu haben der zu einem gehört, der einen mag wie man ist, der einen zuhört wenns einem schlecht geht, der überhaupt zuhört.

nur habe ich von vorne bis hinten alles falsch gemacht. habe ich den eindruck. ja gut, es gehören immer zwei dazu, er hat sicher auch einiges dazu beigetragen. aber ich denke im moment einfach über mich selbst nach. ich habe angefangen ihn einzueengen. aufs allerärgste. ich wollte das er nur für mich da ist. sonst für niemanden. er wollte es anfangs genau so. er war auch nur für mich da. wenn er mal etwas anderes machen wollte, dann hab cih angefangen mich ungeliebt zu fühlen, dann hab ich angefangen ihm ein schlechtes gewissen einzureden. voll bewusst. ich weiss, bitte macht mich nicht noch mehr runter, ich weiss jetzt wie furchtbar das alles von mir war. ich wusste es irgendwie damals schon, aber ich konnte mich nicht anders verhalten. ich habe mein ganzes leben um ihn herum aufgebaut, bin zu ihm gezogen (auf seinen wunsch, ich hab immer wieder gefragt ob wir wirklich schon so früh zusammenziehen sollten) aber da ich ihn liebte, da ich ihm mein herz schenkte, wirklich, er hat es, er hat mein herz verdammt, bin ich dann einfach eingezogen, nach und nach. wir haben alles miteinander gemacht. nur irgendwie, haben wir nie was anderes gemacht, ausser daheim zu sein, oder einkaufen zu gehen. und so war ich eigentlich ganz und gar nicht bevor ich ihn kennenlernte.

ich war eine lebenslustige, lebenfreudige person, die gerne im kontakt mit menschen war. ich war meist gut gelaunt, und hab anderen freude gemacht, weil ich sie irgendwie mit meiner laune anstecken konnte. jetzt bin ich ein depremiertes wrack, das nicht mehr aufhören kann zu denken. er hat mich eben vor 2 monaten verlassen, mit der begründung er kann einfach keine beziehung führen im moment, 1. hat er keine kraft 2. hat er nicht das bedürfnis nach einer beziehung. gut, ja das hab ich jetzt langsam aber sicher schon mal "akzeptiert" aber ich kann einfach nicht aufhören daran zu denken wie es am anfang unserer beziehung war. wie sehr wir uns liebten. ich dachte unsere beziehung ist etwas standhaftes.

leider haben wir auch sehr oft gestritten. weil ich ihn irgendwie oft komisch fand, weil er irgendwie nichts wirklich ernst genommen hat, nur wenn ich angefangen habe zu weinen, dann hat er es ernst genommen. ja es war nicht nur das. es war einfach vieles was mich gestört hat an ihm. er kann sich auch nicht so freuen über dinge wie ich, ich habe es so oft in frage gestellt das er sich freut wenn er mich sieht. ich wollte diesen ganzen beziehungsalltag nicht haben, ich habe mich nach mehr gesehnt.

und grade desswegen verstehe ich mich umso weniger, mich hat einiges gestört an dieser beziehung. und trotzdem kann ich nicht loslassen. trotzdem will ich es nicht wahrhaben das er nicht mehr da ist für mich wie er es immer war. das er einfach nicht mehr mein ist.

und nun dazu, warum ich erzählt habe das meine mutter weggezogen ist. ich denke das dies ein grund ist, warum ich mich letztendlich so auf diesen menschen fixiert habe. weil ich mich dort wohl fühlte, ich fühlte mich bei ihm zuhause. ich habe anscheinend versucht meine mutter ein bisschen durch ihn zu ersetzen. ich weiss ja auch nicht.

jedenfalls jetzt, ist er weg. mein leben geht weiter, und ich könnte kotzen, weinen die ganze zeit. ich kann einfach nciht mehr. ich versuche mich so gut es geht abzulenken, unternehme sehr viel mit alten freunden, unternehme noch mehr mit meiner familie, war jetzt oft bei meiner mutter zu besuch und sie bei mir, sie ist wirklich für mich da. aber muss halt unter der woche genau wie ich arbeiten. da ist es schwer sich zu sehen. und danach sehne ich mich, das sie wieder hier ist, ich weiss, dann würde mir das alles nicht so schwer fallen mit dieser trennung.

ich habe keine kraft selbstständig zu sein irgendwie, mich ödet es an, ich mag jemanden bei mir haben mit dem ich vertraut bin, so sehr das ich mich zuhause fühle. ich könnte die ganze zeit nur weinen, wenn ich daran denke was ich verloren habe. wenn ich daran denke das ich meinen freund verloren habe. mir wurde leider erst jetzt bewusst was ich an ihm hatte. ja sprichwörter stimmen irgendwie so oft. ich will es jetzt alles haben, und würde ihn niewieder so einengen. aber er will nicht mehr. nicht jetzt. sagt er. und ich habe für mich acuh keine kraft einen schlussstrich zu ziehen, ich weiss es wäre das beste, aber ich kann nicht. ich kann einfach nicht, der gedanke daran das er dann wirklich nicht mehr in meinem leben ist, bringt mich beinahe um. aber befreundet sein kann ich unmöglich mit ihm, es tut so weh. ich sehne mich so nach nähe. er sich nicht, er sehnt sich nicht nach einer beziehung.

was soll ich bloss tun? ich bin ratlos, hilflos. ich bin alleine, und weiss nicht was ich tun kann damit es mir wieder gut geht. ich mache mir soviele vorwürfe. und ich habe solche stimmungsschwankungen. einen tag denk cih mir, geh das packst du schon das wird alles wieder. dann wieder, das packst du schon auch ohne ihn. dann wieder, boah wie soll ich das aushalten ohne ihn. boah es ist so schwer ohne ihm, boah es war so schön mit ihm und ich habe ihn erdrückt, boah er wird niewieder kommen, boah was is wenn eine andere kommt,...boah boah boah. dann gehts mir gut, dann gehts mir schlecht. diese gedanken einfach, ich kann nicht aufhören. ich kann einfach nicht. ich fühle mich so instabil.

so, nun erstmal danke fürs lesen, ist ja jetzt nicht gerade wenig geworden. ich hoffe es ist ein wenig verständlich alles, ich hab einfach meine gedanken aufgeschrieben. bitte macht mcih nicht noch mehr runter, ich geh echt kaputt. ich würde mich echt über ein paar antworten freuen. was genau ich mir von euch erwarte weiss ich selbst so gar nicht. naja mal schauen. danke nochmals. wirklich.

nur das beste.

Mehr lesen

6. April 2010 um 11:32

Ich kenn das
Oha da hätte ich grad fast angefangen zu weinen Ich kann aber verstehen wie du dich fühlst, ich hatte es genauso bei meinem ersten Freund..... obwohl er mich immer und immer wieder geschlagen hatte, konnte ich ihn nicht vergessen (voll blöd ich weiß :-P) ich konnte ich weiß nicht wie lange nichts essen, nichts trinken, ich war am ende (ich muss zugeben ich hab mich sogar selbst verletzt). Warum ich das erzähle?? Keine Ahnung lol... ich will dass du weißt, dass du nicht die einzige bist :-P Das wird alles schon vorüber gehen und dann wirst du deinen persönlichen Brad Pitt oder was weiß ich wen du geil findest kennenlernen haha Ich kann dir nicht sagen, wie lange es dauert, aber irgendwann wird es

PS: Wunder dich jetzt bitte nicht, dass mein Beitrag so komisch ist. Das ist mein erster gewesen^^ ich weiß ich muss noch ein bisschen üben :-P Aber Hey fühl dich geehrt: Du warst mein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 11:36

Du sagst es doch schon
du denkst ständig wie es am anfang war.. das ist normal für trennungen.. wenn man in ner beziehung is.. ödet einen vieles etwas an, und sobald man schluss gemacht hat oder abserviert wurde erinnert man sich an das schöne, aber nicht an die scheiße... nicht an die situation wie man sich gefühlt hat.. als man wieder enttäuscht wurde...

dein rumgheulen bringt gar nichts... das einzige was du eigentlich vermisst ist der alltag, jemand bei dir zu haben, in deiner nähe zu haben mit dem du reden kannst, wie du schon sagst einen halben mutterersatz..

mein tip.. lenk dich ab und sieh nach vorne.. wrack hin oder her.. man ist nur ein wrack wenn man es sich selbst zugibt und sich hängen lässt.. mein gott du bist jung.. und es war eben die erste große liebe, an die man immer denken wird...

aber die vergeht nunmal auch irgendwann.. nicht zwanghaft aber meistens..

mein tip also
raff dich auf.. mach dich schick und geh unter leute.. am besten schiebst du die klamotten deines ex in ne kiste und schreibst einen erlösenen brief in dem du formulierst, die vergangenheit beruhen zu lassen, hinter dich zu lassen und endlcih wieder "frei sein" zu können..


was bringt es dir hinter der vergangenheit hinterherzutrauern.. du bist eine frau ein junges mädchen.. einmal hinterherrennen ok.. aber zieh dich nicht selbst runter, wenn er nein sagt heißt es das.. und klammer dich nicht an dieses erstmal nicht..

hack ihn ab (ich weiß leichter gesagt als getan) aber gib dir nen ruck.. und glaub mir.. du wirst einen neuen partner schneller finden als du denkst..

die liebe ist wie eine droge... im rausch hat man genug von der und wenn es nachlässt sehnt man sich den rausch zurück.. und der alltag ist unser absturz.. und genau ist das denk ich bei euch beiden der fall gewesen...

viel glück. und kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 11:51
In Antwort auf sakura_12044126

Du sagst es doch schon
du denkst ständig wie es am anfang war.. das ist normal für trennungen.. wenn man in ner beziehung is.. ödet einen vieles etwas an, und sobald man schluss gemacht hat oder abserviert wurde erinnert man sich an das schöne, aber nicht an die scheiße... nicht an die situation wie man sich gefühlt hat.. als man wieder enttäuscht wurde...

dein rumgheulen bringt gar nichts... das einzige was du eigentlich vermisst ist der alltag, jemand bei dir zu haben, in deiner nähe zu haben mit dem du reden kannst, wie du schon sagst einen halben mutterersatz..

mein tip.. lenk dich ab und sieh nach vorne.. wrack hin oder her.. man ist nur ein wrack wenn man es sich selbst zugibt und sich hängen lässt.. mein gott du bist jung.. und es war eben die erste große liebe, an die man immer denken wird...

aber die vergeht nunmal auch irgendwann.. nicht zwanghaft aber meistens..

mein tip also
raff dich auf.. mach dich schick und geh unter leute.. am besten schiebst du die klamotten deines ex in ne kiste und schreibst einen erlösenen brief in dem du formulierst, die vergangenheit beruhen zu lassen, hinter dich zu lassen und endlcih wieder "frei sein" zu können..


was bringt es dir hinter der vergangenheit hinterherzutrauern.. du bist eine frau ein junges mädchen.. einmal hinterherrennen ok.. aber zieh dich nicht selbst runter, wenn er nein sagt heißt es das.. und klammer dich nicht an dieses erstmal nicht..

hack ihn ab (ich weiß leichter gesagt als getan) aber gib dir nen ruck.. und glaub mir.. du wirst einen neuen partner schneller finden als du denkst..

die liebe ist wie eine droge... im rausch hat man genug von der und wenn es nachlässt sehnt man sich den rausch zurück.. und der alltag ist unser absturz.. und genau ist das denk ich bei euch beiden der fall gewesen...

viel glück. und kopf hoch

Hallo.
wow. danke das ihr euch die zeit genommen habt meinen beitrag zu lesen und danke noch viel mehr für eure antworten. von euch allen drei.

ich weiss ich muss mir einen ruck geben. aber ich schaff es irgendwie noch nicht. ich weiss nicht wie diese grausame zeit vorrübergehen soll, vorallem weil es ihm ohne mir scheinbar ganz gut geht. das macht mich umso mehr kaputt.

ich lenke mich sehr viel ab, wie schon geschrieben, ich gehe viel unter leute, mich interessieren die leute nicht, ich bin so lieblos bei der sache irgendwie. so kenn ich mich ja auch mal gar nicht. ich gönn mir sovieles die letzten zwei monate, kauf mir endlich mal neue klamotten, eine neue kamera hab ich mir auch zugelegt. ich hab neue leute kennengelernt. aber all das macht mich nicht glücklich.

wie schaff ich es bloß mir diesen ruck zu geben. das kanns ja echt nicht sein. ich weiss, es bringt nichts der vergangenheit hinterherzutrauern. ich weiss eh alles, theroretisch.

praktisch... ja ich kann mein "wissen" einfach nciht umsetzen. es funktioniert nicht. es ist soo verdammt schwer. ich hatte das alles noch nie.

ich bin jung ich weiss. aber so ein interesse kannte ich bis jetzt noch von keinem mann. ich habe ihm mein herz gegeben. wie krieg ich es denn wieder? ach herrje.

danke für eure aufmunternden worte. ich weiss ich bin nicht die einzige der es so geht, wie gesagt ich weiss eh alles ^^ aber das es so unheimlich schwer ist hätte ich mir nie gedacht, das es so eine qual ist.. und das ich einem mann so hinterherlaufe, mehr oder weniger. immerhin kam von meiner seite noch nichts eindeutiges. es kam nur ein, ich will das alles wieder wird. gut mit dem hab ich auch schon aufgehört, aber ich hab halt jedesmal wenn ich ihn gesehen hab die kontrolle über mich verloren. wie soll ich spass haben, wenn mich im grunde nichts interessiert? ich versuchs doch die ganze zeit, wie gesagt bin so lieblos bei allem. nur mit halbem herzen dabei. ich tue und tue, treffe und treffe und nihts bessert sich. es ist alles so als wäre das alles frisch. ich kann nicht verarbeiten, meine gedanken zerfressen mcih. nachts wenn ich alleine bin. ich kann nicht schlafen, bin jeden tag bis 1,2,3,4 uhr wach, obwohl ich einer arbeit nachgehen muss.

ich weiss, echt schrecklich mit mir....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 12:05


ja ich denke das es viel damit zu tun haben könnte das ich jetzt wirklich gerade so in einem loch hänge. ich weiss nicht wo ich hingehöre. fühle mich alleine. einfach alleine und einsam. ich möchte das meine mutter wieder hier bei mir ist, das ich sie besuchen kann wenn cih lust dazu habe. das meine schwester bei mir ist. das einfach zwei der wichtigsten menschen wieder da sind....

ich will dinge erzwingen die ich nciht erzwingen kann. ich will einfach das alles wieder so ist wie es war. wobei ich mir dann denke, das dann ja vielleicht auch nicht das wahre wäre. ja der alltag hat uns eingeholt. ich will trotzdem noch eine chance von ihm. ich will ihm zeigen, das ich so gar nicht bin. aber ja. das kann man ja auch nicht erzwingen. ich hab mich ihm anscheinend viel mehr verbunden gefühlt als er sich bei mir. ich dachte diese beziehung hat zukunft, ist standhaft. von heute auf morgen alles weg. er hat mich im stich gelassen. er weiss doch wie schlecht es mir ging. das verletzt mcih einfach so dermassen, ich kanns gar nicht beschreiben. ich hätte ihn nicht im stich gelassen, egal wie schlecht es ihm gehen würde... niemals hätte ich das getan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 12:09

...hey monikali2
tanzen gehen. wohin bist du denn da gegangen? mir würde da jetzt spontan nichts einfallen, ausser diskotheken wo jugendliche sich zu tode saufen und drogen konsumieren bis zum umfallen. das brauch ich echt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 12:29

Ach
ich kann euch gar nicht genug danken für eure antworten. das ist wirklich schön das ihr euch mit meinem problem auseinandersetzt. würde euch gerne aus dankbarkeit umarmen.

ja, ich denke das auch. ich muss dazu sagen, ich hab vor einem monat schon angefangen eine therapie zu machen. ich habe mir während der beziehung auch oft gedacht das ich das nötig hätte. nur das problem ist, irgendwie fühl ich mich von der therapeutin nicht ganz verstanden, hatte jetzt erst 2 stunden mit ihr. und irgendwie war das einfach eigenartig. vorallem weil ich auch glaube das es bei mir mehr ist als eine depression. irgendwie kann ich nicht gscheit mit ihr reden, weil ich eben unerfahren bin im bezug auf therapie und halt viele fragen stelle. und ihr auch gesagt habe das ich viel im internet über symptome verschiedener psychischer krankheiten gelesen habe. ich weiss, selbstdiagnosen zu stellen ist unnötig, aber ich finde mich in einer psychischen krankheit wieder, und das habe ich letzte therapiestunde auch angesprochen und sie hat gleich total schroff geantwortet, das das ja ein ganz anderes thema ist. finde ich aber gar nicht. ich finde mich in den symptomen der krankheit wirklich zum grössten teil wieder.

ich habe morgen wieder therapiestunde, ich weiss nicht mit welchem gefühl ich dort hin gehe.. ich tendiere zu einem unguten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 12:40

Ja
mal schauen wie es morgen wird. immerhin will ich ja nicht zu voreilig sein, sie muss mich ja auch erst kennenlernen denk ich mir.

danke, für deine worte secco. wie auch immer du heisst ^^
mir hat noch niemand gesagt, das er das mutig von mir findet. das gibt mir ein kleines schönes gefühl gerade.

ja billig ist das ganze ja nciht gerade, und wenn ich mir schon hilfe hole will ich auch ordentliche hilfe. und nicht zu irgendeinem therapeuten gehen der das auf kassa macht, da kenn ich zuviele leute mit schlechten erfahrungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 13:06

Oh mann
versteh dich total mir geht es genauso naja bei mir und meinem freund war es am anfang so perfekt wir haben wirklich ALLES zusammen gemacht er wollte mir alles verbiten und ich habe es aus liebe zugelassen er war derjenige der ne schlechte vergangenheit hatte er sagte ihc bin seie große liebe und er wird niemal jemand anderes so lieben können wie mich und mir ging es genauso und jetzt eieihalb jahre später sehe ic im internet das er anderen frauen harten sex anbietet und jetzt mache ich mir auch nur vorwürfe was ich falsch gemacht haben könnte ich überlege auch total krampfhaft was ich tun kann das alles einfach ieder so wird wie am anfang naja aber jetzt versuche ich mich damit anzufreunden das es zwischen uns aus ist könnt den ganzen tag heulen weil ich nicht verstehe wie er es so gut ohne mich aushält naja wollte dir damit nur sagen das du mit dem gefühl nicht alleine bist aber halte den kopf hoch es wird schon wieder


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen