Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ich gebe ihm immer das Gefühl, dass er mich nicht glücklich machen kann

Letzte Nachricht: 7. Februar 2014 um 13:29
B
baldo_12299214
05.02.14 um 17:56

Hallo Zusammen,

ich bin seit 8 Jahren in einer Beziehung, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen. Ich muss sagen, dass ich seit dem Zusammen wohnen für meinen Partner leider sehr stressig war. Erst hat mit das mit dem Haushalt nicht gepasst und seit den letzen 4 Monaten hab ich ihn fast täglich mit Problemen genervt, die es eigentlich nicht wirklich gab. Mal hatte er zu wenig Zeit für mich, mal hat er mir zu wenig gezeigt, dass er mich liebt. Ich hab ständig versucht, diese Probleme mit ihm auszudiskutieren, obwohl er das über alles hasst. In letzter Zeit habe ich nun das Gefühl, dass er erst versucht hat, mir immer alles recht zu machen (auch wenn er auf etwas grad keine Lust hatte) und seit den letzten 2 Wochen hat er sich nun richtig distanziert. Unternimmt extrem viel mit seinen Freunden, kommt spät von der Arbeit. Vorher hat er mir täglich auf der Arbeit geschrieben, von sich aus meldet er sich jetzt nicht mehr.

Ich weiß, dass ich ein eher unzufriedener Mensch bin und ich habe ihm das auch gezeigt. Ich schätze, dass es ihn unter Druck gesetzt hat, dass er es mir nie recht machen kann. Leider habe ich meinen Fehler erst jetzt gemerkt, wo es vielleicht doch schon zu spät ist? Was soll ich tun, wenn er sich wahrscheinlich emotional schon von mir getrennt hat? Mit ihm darüber reden halte ich nicht für sinnvoll (ich weiß, dass er mir auch nicht sagen wird, was lost ist, erst wenn er sich sicher ist, dass er mich verlassen wird).

Ich habe oft gedacht, dass ich unzufrieden bin, weil es an ihm liegt. Wenn ich aber an meinen Ex-Freund und an mein geringes Selbstvertrauen denke, ist mir nun klar, dass das Problem wirklich nur an mir liegt und dass auch mit einem anderen Partner das Problem wieder auftreten wird. Ich habe ihm auch immer das Gefühl gegeben, dass er total in meinem Mittelpunkt steht, Verlustängste sind bei mir leider ein Problem. Ich will unbedingt versuchen, meine Probleme in den Griff zu bekommen. Habe mir sogar überlegt, ob ich eine Therapie machen soll, damit ich mein Selbstvertrauen stärke.

Nur glaube ich, dass ich kurzfristig gesehen mich unbedingt zwingen muss, mich ihm gegenüber anders zu verhalten (auch wenn es mir schwer fällt) damit er sich nicht endgültig von mir entfernt.
Ich habe mir überlegt, dass ich versuche, ihn einfach mal machen zu lassen, was er will. Ich fordere nicht, dass er Zeit mit mir verbringt oder mache ihm ein schlechtes Gewissen, wenn er es nicht tut. Ich will auch versuchen, dass ich ihm gegenüber mich immer mit guter Laune zeige (kann ich ihm eigentlich schon ganz gut vorspielen), so dass er nicht das Gefühl hat, mir passt wieder etwas nicht.

Was meint ihr dazu? Es ist eine schwierige Situation und belastet mich wahnsinnig.

Mehr lesen

B
batyah_12823694
05.02.14 um 18:23

Hallo
Ich glaube, du bist auf dem richtigen Weg. Nichts desto trotz würde ich dir raten, deinem Freund zu sagen, dass du nachgedacht hast und dass es dir unendlich Leid tut, dass du mit nichts zufrieden warst und dass das eigentlich gar keine Probleme waren, sondern dass du manchmal selber nicht weisst, wo dir der Kopf steht. Sag ihm wie glücklich du eigentlich mit ihm bist und dass du eingesehen hast, dass es dein Fehler war.

Lasse ihn so wie er ist.....mit allen Macken, Ecken und Kanten und seh die Welt nicht allzu eng. Man muss sich immer vor Augen halten, dass der Partner derjenige ist, den man liebt und vertraue deinem Freund, dass er nur das Beste für dich und die Beziehung will und dass er dich über alles liebt.

Gefällt mir

B
baldo_12299214
05.02.14 um 18:33

Hmm...
Ich würde ihm gern sagen, dass es mir Leid tut. Nur habe ich mich bisher immer danach entschuldigt, wenn ich so unausstehlich war. Ich denke, Worte bringen momentan nichts. Er denkt wahrscheinlich eh, dass das nur wieder so gesagt ist und bald ist wieder das nächste Problem da.

Leider kann ich ihm momentan auch nicht sagen, dass ich glücklich bin. Denn ich bin es eigentlich nicht wegen der ganzen Sache und weil es halt immer was gibt, was mich stört. Ich muss erst lernen, dass mich das nicht mehr stören darf, das ist das Problem

Gefällt mir

B
batyah_12823694
05.02.14 um 19:56
In Antwort auf baldo_12299214

Hmm...
Ich würde ihm gern sagen, dass es mir Leid tut. Nur habe ich mich bisher immer danach entschuldigt, wenn ich so unausstehlich war. Ich denke, Worte bringen momentan nichts. Er denkt wahrscheinlich eh, dass das nur wieder so gesagt ist und bald ist wieder das nächste Problem da.

Leider kann ich ihm momentan auch nicht sagen, dass ich glücklich bin. Denn ich bin es eigentlich nicht wegen der ganzen Sache und weil es halt immer was gibt, was mich stört. Ich muss erst lernen, dass mich das nicht mehr stören darf, das ist das Problem

Hm....
naja, du musst schon erst mal ins Reine mit dir selber kommen, vorher brauchst du dich nicht entschuldigen, weil die Entschuldigung ja quasi gar keine richtige ist....

Und: Eine Beziehung hält viel aus, solange man weiß, dass man zueinander gehört.

Ich erzähl dir mal vom Anfang meiner Beziehung...
Am Anfang meiner Beziehung hatte ich mit meinem Freund ähnliche Probleme....ich hatte Verlustangst, hielt ihm ständig vor Augen, dass er nicht genug für die Beziehung tut, dass er nicht genug mit mir unternimmt, mit mir nicht in den Urlaub fährt, dass er zu wenig schreibt/telefoniert mit mir, dass er mich im Haushalt nicht unterstützt z.B. beim Kochen hilft usw. usw. Ich habe ständig genörgelt und gemeckert, in der Hoffnung es ändert sich was. Wir haben im ersten halben Jahr deswegen zweimal so gezofft, dass die Fetzen flogen, aber so richtig, ich hatte seine Sachen schon gepackt und vor die Türe gestellt. Er diskutiert auch solche Sachen nicht überhaupt gerne aus, aber wenn er dann mal redete, meinte er zu mir, dass er doch alles Erdenkliche macht für die Beziehung und es ihm leid tut, wenn das nicht reicht und wenn er mir das nicht so zeigen kann, dass er mich liebt. Dass ich froh sein kann über unsere wundervolle Beziehung und es uns doch an nichts fehlt,, dass Unternehmungen immer was kosten und er spart für eine gemeinsame Zukunft mit mir....ich fühlte mich in diesen Momenten total missverstanden von ihm und war stinksauer.
Irgendwann kam ich dann an den Punkt, wo ich dachte, ok, der ist es und kein anderer soll es werden, setzte Quasi alles auf eine Karte und versuchte ihm blind zu vertrauen. Ich machte mir bewusst, dass ich nicht immer ein 2-3 Gänge-Menü kochen brauche, dass ein Sonntag Nachmittag bei sonnigstem Wetter auch mal im Bett schön sein kann, dass ich eigentlich nur in den Urlaub will, um anderen davon erzählen zu können, dass er ruhig mal sich ein paar Tage nicht melden braucht, damit er auch mal Zeit für sich hat.....
Und siehe da.....es entwickelte sich eine Traumbeziehung daraus.....wir haben eine Wintersportart für uns enteckt als gemeinsames Hobby, d.h. im Winter fahren wir nun sehr oft in den Urlaub, er kocht ab und zu für mich meine Lieblingsspeise...einfach so . Er meldet sich mind. einmal am Tag,....

Der Druck ist einfach raus, alles immer perfekt machen zu müssen, jedem genügen zu müssen und auf einmal funktioniert es.....aber zuerst muss es Klick machen und man muss wissen, was man will....wenn du dir mit ihm nicht mehr sicher bist, dann lass es sein, dann trenn dich lieber, weil dieses Umdenken erfordert Kraft und Energie.

Gefällt mir

Anzeige
B
baldo_12299214
05.02.14 um 21:39

Meine/unsere Probleme

Eigentlich sind es auch etwa die Dinge, die mich stören, die Milchfee geschrieben hat (ich denke aber, noch ein paar mehr) Hier mal noch ein paar Aufzählungen:

- Ich habe teilweise das Gefühl, dass er lieber Unternehmungen mit seinen Freunden macht, wie mit mir.
- Er zeigt mir gegenüber kaum Gefühle (er ist eher emotionslos) und hat auch nicht so das Bedürfnis nach Nähe. Ich hab manchmal das Bedürfnis, dass er mir auch mal mit Worten sagt, dass ich ihm wichtig bin und weil er das nur schwer kann, denke ich manchmal, dass ich ihm nicht so wichtig bin.
- Er sagt mir nie, dass wir uns mal wieder Zeit füreinander nehmen sollen, das geht immer von mir aus (wahrscheinlich, weil ich sowieso immer dafür sorge, dass wir genug Zeit miteinander verbringen und er somit gar nicht das Gefühl bekommen kann, dass ihm Zeit mit mir fehlt).
- Er sagt mir nie, dass er mit mir seine Zukunft verbringen will (er ist Student und in einem Jahr fertig mit dem Studium was heißt, dass er evtl. hier in der Umgebung nicht bleiben kann, weil es keine passenden Jobs momentan hier gibt, das beängstigt ihn etwas).
- Von sich aus ergreift er niemals die Initiative für einen gemeinsamen Urlaub (wenn es aber um Urlaub mit seinen Freunden geht, ist er immer voll dabei). Wir gehen zwar jedes Jahr und es gefällt immer beiden sehr gut, aber ich hätte auch gern, dass er sich mehr dafür einsetzen würde
- Er bringt mir nie Geschenke/kleine Aufmerksamkeiten mit (er sagt, dass das nicht seine Art ist und wenn der das trotzdem tun würde, wäre es so, als würde er sich verstellen)

Andererseits ist er zuverlässig, ich kann ihm vertrauen, er würde mich nie bei anderen schlecht machen und wir können gut miteinander reden (wenn es nicht um die Beziehung geht) .

Gefällt mir

B
baldo_12299214
06.02.14 um 17:05

Meint ihr,
es besteht die Gefahr, dass er sich noch mehr entfernt, wenn ich ihn jetzt einfach machen und seinen Freiraum lasse? Aber wenn er jetzt das Gefühl hat, momentan sozusagen "die Schnauze voll" von mir zu haben, bringt es ja nix, wenn wir uns ständig sehen.

Noch ein Thema, was ein großes Problem bei uns war: Vor ein paar Monaten kam in seinen Freundeskreis (der auch nicht nur aus Männern besteht) eine Frau (Single) mit der er sich von Anfang an gut verstanden hat und die auch irgendwie immer mit dabei war. Ich konnte damals aus beruflichen Gründen nicht mit weggehen und hab sie daher erst später kennen gelernt. Auf jeden Fall hat er zu diesem Zeitpunkt schon sehr viel mit ihr geschrieben, was ich nicht sehr gut fand und als ich ihm das gesagt haben, hat er das auch hintenrum weitergemacht. Als das dann rauskam,hatten wir wahnsinnig Stress, er hatte mir beteuert, dass da nicht mehr dahibterstecken würde. Nur von da an war ich extrem misstrauisch und hab ihm nichts mehr geglaubt (es war auch das erse mal dass sowas passiert ist und seit der auseinandersetzung glaube ich wirklich, dass er ehrlich ist. nur ständig hab ich diese angstgefühle bekommen, dass er mich wg ihr verlassen könnte und das war auch ein ganz starkes problem in letzter zeit. wahrscheinlich, wenn ich das jetzt so überlege, liegt das problem für unseren stress ja nicht ganz allein an mirdada.nicht

Gefällt mir

B
baldo_12299214
06.02.14 um 18:16
In Antwort auf baldo_12299214

Meint ihr,
es besteht die Gefahr, dass er sich noch mehr entfernt, wenn ich ihn jetzt einfach machen und seinen Freiraum lasse? Aber wenn er jetzt das Gefühl hat, momentan sozusagen "die Schnauze voll" von mir zu haben, bringt es ja nix, wenn wir uns ständig sehen.

Noch ein Thema, was ein großes Problem bei uns war: Vor ein paar Monaten kam in seinen Freundeskreis (der auch nicht nur aus Männern besteht) eine Frau (Single) mit der er sich von Anfang an gut verstanden hat und die auch irgendwie immer mit dabei war. Ich konnte damals aus beruflichen Gründen nicht mit weggehen und hab sie daher erst später kennen gelernt. Auf jeden Fall hat er zu diesem Zeitpunkt schon sehr viel mit ihr geschrieben, was ich nicht sehr gut fand und als ich ihm das gesagt haben, hat er das auch hintenrum weitergemacht. Als das dann rauskam,hatten wir wahnsinnig Stress, er hatte mir beteuert, dass da nicht mehr dahibterstecken würde. Nur von da an war ich extrem misstrauisch und hab ihm nichts mehr geglaubt (es war auch das erse mal dass sowas passiert ist und seit der auseinandersetzung glaube ich wirklich, dass er ehrlich ist. nur ständig hab ich diese angstgefühle bekommen, dass er mich wg ihr verlassen könnte und das war auch ein ganz starkes problem in letzter zeit. wahrscheinlich, wenn ich das jetzt so überlege, liegt das problem für unseren stress ja nicht ganz allein an mirdada.nicht

Sorry
hab mich am Ende etwas verschrieben (da mit Handy getippt).

Wollte eigentlich schreiben: Whrscheinlich, wenn ich das jetzt so überlege, liegt das Problem für unseren Stress ja nicht ganz allein an mir. Er hat ja auch seinen Teil beigetragen. Nur ich bin irgendwie da nicht mehr rausgekommen und hab deswegen auch viel Stress gemacht (obwohl er sich mehrfach entschuldigt hat)

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
B
batyah_12823694
06.02.14 um 18:49
In Antwort auf baldo_12299214

Sorry
hab mich am Ende etwas verschrieben (da mit Handy getippt).

Wollte eigentlich schreiben: Whrscheinlich, wenn ich das jetzt so überlege, liegt das Problem für unseren Stress ja nicht ganz allein an mir. Er hat ja auch seinen Teil beigetragen. Nur ich bin irgendwie da nicht mehr rausgekommen und hab deswegen auch viel Stress gemacht (obwohl er sich mehrfach entschuldigt hat)

Also
ich weiß nicht...ich muss dich jetzt mal schimpfen...(sorry hierfür....).dein Freund ist doch kein Hund, der dir gehört und der machen soll, was du sagst und wenn er es nicht macht, dann machst du Stress....

Werd mal etwas lockerer und lass es doch einfach laufen, entweder er will oder er will nicht. Was spricht dagegen, ihm einfach mal blind zu vertrauen? Mehr als auf die Schnauze fallen kann man nicht. Und wenn er sich trennt, tuts allemal weh, egal ob du ihm vertraut hast oder nicht. Versuchs doch einfach mal und schau, was passiert....Er hat sich doch schon entschuldigt (für was eigentlich? Dass er mit einer anderen Frau Kontakt hatte...). Du hast Null Vertrauen in deinen Freund und das ist das einzige Problem dabei. Meinst du, er würde 8 Jahre seines Lebens mit dir verschwenden, wenn er dich nicht lieben würde??
Ist doch wundervoll, wenn er dich mit einbindet, wenn er zu anderen Frauen Kontakt hat....bellende Hunde beißen nicht. Und wenn er dich betrügen wollen würde, würde er es dir bestimmt nicht unter die Nase reiben. Mit deinem ganzen Stress-machen, treibst du ihn genau in die andere Richtung, nämlich von dir weg...somit ist er an der Sache (so muss ich leider sagen) keineswegs schuld. Heimliche Schreibereien und Geheimnisse sind die Folge...

Was spricht denn dagegen, einfach mal los zu lassen. Einfach mal blind vertrauen, sei "die Traumfrau". Wenn er zurückkommt, ist er dein, wenn nicht, dann lass ihn laufen. Wo ist dein Selbstwertgefühl, mach dir klar, dass du ne klasse Frau bist, so eine wie dich kriegt er nie wieder. LASS IHN SPÜREN, DASS DU IHM GUTTUST und lass ihn von sich aus wieder auf dich zukommen (nicht klammern!)...verwöhne ihn ein bisschen, sei einfach gut drauf und jag ihm keine Angst ein, dass du bei jeder 2. Regung ausflippst....Und wenn er doch davon laufen würde, dann hat es sowieso nicht gepasst. Achte auf deinen Körper, treibe Sport und genieße das Leben...das steigert deine Austrahlung, macht dich unwiderstehlich, sei glücklich....das schafft Unabhängigkeit! Und mache dein Glück nicht abhängig von ihm. Er ist nicht verantwortlich, dass du glücklich bist. Du bist verantwortlich für dich selber, er ist nur dein Begleiter. Willst du "der Drachen" sein, bei dem dein Freund vor anderen die Augen verdreht, weil du nur Stress machst, oder willst du "die Bombe" sein, auf die er stolz ist, die ihn lässt wie er ist, die nie Stress macht und ihm damit das Gefühl gibt, dass die Beziehung in Takt ist und bei der er gar keinen Gedanken daran verschwendet, dass du nicht die Frau fürs Leben sein könnte....

Du hast die Wahl....Drachen oder Bombe....

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Denkansätze geben, die dir weiterhelfen.

Gefällt mir

B
baldo_12299214
06.02.14 um 22:26
In Antwort auf batyah_12823694

Also
ich weiß nicht...ich muss dich jetzt mal schimpfen...(sorry hierfür....).dein Freund ist doch kein Hund, der dir gehört und der machen soll, was du sagst und wenn er es nicht macht, dann machst du Stress....

Werd mal etwas lockerer und lass es doch einfach laufen, entweder er will oder er will nicht. Was spricht dagegen, ihm einfach mal blind zu vertrauen? Mehr als auf die Schnauze fallen kann man nicht. Und wenn er sich trennt, tuts allemal weh, egal ob du ihm vertraut hast oder nicht. Versuchs doch einfach mal und schau, was passiert....Er hat sich doch schon entschuldigt (für was eigentlich? Dass er mit einer anderen Frau Kontakt hatte...). Du hast Null Vertrauen in deinen Freund und das ist das einzige Problem dabei. Meinst du, er würde 8 Jahre seines Lebens mit dir verschwenden, wenn er dich nicht lieben würde??
Ist doch wundervoll, wenn er dich mit einbindet, wenn er zu anderen Frauen Kontakt hat....bellende Hunde beißen nicht. Und wenn er dich betrügen wollen würde, würde er es dir bestimmt nicht unter die Nase reiben. Mit deinem ganzen Stress-machen, treibst du ihn genau in die andere Richtung, nämlich von dir weg...somit ist er an der Sache (so muss ich leider sagen) keineswegs schuld. Heimliche Schreibereien und Geheimnisse sind die Folge...

Was spricht denn dagegen, einfach mal los zu lassen. Einfach mal blind vertrauen, sei "die Traumfrau". Wenn er zurückkommt, ist er dein, wenn nicht, dann lass ihn laufen. Wo ist dein Selbstwertgefühl, mach dir klar, dass du ne klasse Frau bist, so eine wie dich kriegt er nie wieder. LASS IHN SPÜREN, DASS DU IHM GUTTUST und lass ihn von sich aus wieder auf dich zukommen (nicht klammern!)...verwöhne ihn ein bisschen, sei einfach gut drauf und jag ihm keine Angst ein, dass du bei jeder 2. Regung ausflippst....Und wenn er doch davon laufen würde, dann hat es sowieso nicht gepasst. Achte auf deinen Körper, treibe Sport und genieße das Leben...das steigert deine Austrahlung, macht dich unwiderstehlich, sei glücklich....das schafft Unabhängigkeit! Und mache dein Glück nicht abhängig von ihm. Er ist nicht verantwortlich, dass du glücklich bist. Du bist verantwortlich für dich selber, er ist nur dein Begleiter. Willst du "der Drachen" sein, bei dem dein Freund vor anderen die Augen verdreht, weil du nur Stress machst, oder willst du "die Bombe" sein, auf die er stolz ist, die ihn lässt wie er ist, die nie Stress macht und ihm damit das Gefühl gibt, dass die Beziehung in Takt ist und bei der er gar keinen Gedanken daran verschwendet, dass du nicht die Frau fürs Leben sein könnte....

Du hast die Wahl....Drachen oder Bombe....

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Denkansätze geben, die dir weiterhelfen.

Okay
Ich lass gerne mit mir schimpfen und mit deinen Denkanstößen hast du ja schon recht.

Bei mir stellt sich nur immer die Frage: Sieht er mich nicht als Hammer Frau, weil ich mich nicht so fühle oder fühle ich nicht so, weil er mich nicht so sieht....

Zum Thema mit der Freundin muss ich noch was schreiben: Es war nicht so, dass er mir das erzählt hatte, dass sie sich so gut verstehen sondern ich hab halt mitbekommen, dass sie immer dabei ist und irgendwann kam mal eine nachricht an sein handy als es nebenmir lag und dann sah ich, dass sie miteinander schreiben. und es klang auch schon nach flirten irgendwie. also zumindest von seiner seite aus. dann hab ich angst bekommen und ihm ne szene gemacht. danach hat er es dann heimlich getan. nur offen gesagt hat er mir das vorher auch nicht und ich bin normalerweise nicht eifersüchtig. zumindest nicht so, dass er es merkt (er sagt au selber dass er mich nie eifersüchtig fand, was andere frauen betraf)

Gefällt mir

Anzeige
A
ai_12639688
07.02.14 um 5:34

....
Ihr wirkt beide nicht glücklich .. hat die Beziehung überhaupt noch einen sinn ?

Gefällt mir

B
baldo_12299214
07.02.14 um 8:16

Brief
Ich habe ihm nun einen Brief geschrieben, dass ich verstanden habe, dass ich viel falsch gemacht habe und das ändern werde und er mir sagen soll, was er braucht (z.B. Abstand), damit es wieder wie früher werden kann. Er kommt erst heute Abend.heim, wenn ich schlafe. Dann kann er den Brief da lesen, ohne dass ich ihn störe.
Ich weiß allerdings, dass es auch sein kann, dass er mir dann sagt, dass es nicht mehr geht. Aber ich glaube doch, dass es nichts bringt, wenn ich es gar nicht anspreche (falls er sich schon gegen mich entschieden hat, wäre das ja eh nur eine Frage der Zeit).

Gefällt mir

Anzeige
X
xue_12131169
07.02.14 um 13:29
In Antwort auf baldo_12299214

Brief
Ich habe ihm nun einen Brief geschrieben, dass ich verstanden habe, dass ich viel falsch gemacht habe und das ändern werde und er mir sagen soll, was er braucht (z.B. Abstand), damit es wieder wie früher werden kann. Er kommt erst heute Abend.heim, wenn ich schlafe. Dann kann er den Brief da lesen, ohne dass ich ihn störe.
Ich weiß allerdings, dass es auch sein kann, dass er mir dann sagt, dass es nicht mehr geht. Aber ich glaube doch, dass es nichts bringt, wenn ich es gar nicht anspreche (falls er sich schon gegen mich entschieden hat, wäre das ja eh nur eine Frage der Zeit).

Das mit dem abstand hätte ich weggelassen.
das klingt schon wieder so weinerlich und nach drama.

du willst den abstand doch gar nicht. warum also bringst du ihn auf eine idee, die er bisher vielleicht noch gar nicht hatte?

da machste gleich das nächste fass auf und forderst unterschwellig von ihm, dass er sich mal gerade entscheidet ob er dich jetzt beruhigen oder enttäuschen soll.

würd ich nicht machen. er wird es dir schon sagen, wenn er ne pause braucht.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige