Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich fühle mich von meinem mann vernachlässigt!

Ich fühle mich von meinem mann vernachlässigt!

13. November 2008 um 20:39 Letzte Antwort: 20. September 2013 um 22:50

wir waren lange zusammen, bevor wir vor fünf jahren geheiratet haben. mittlerweile bin ich 30 und er ist 35.
ich muss dazu sagen, ich bereue nicht dass ich meinen mann geheiratet habe, wir haben eine wundervolle familie zusammen, die ich über alles liebe und er ist immer noch der mann an dem ich den rest meines lebens verbringen möchte.
aber im moment fühle ich mich irgendwie nicht ganz so gut und manchmal auch einsam und alleine gelassen.
das liegt wahrscheinlich an mehreren dingen, zum einen wahrscheinlich, dass ich im moment nicht arbeiten gehe, und dies sehr vermisse. ich bin kein mensch der immer nur zu hause sein kann, ich brauche auch meine arbeit. aber auf der anderen seite habe ich so auch viel zeit für meine beiden kinder.
aber auf die dauer geht dass so nicht weiter und ich habe auch schon mit meinem mann geredet, dass ich dass ändern möchte.
dass andere was mich stört, ist dass ich mir irgendwie mehr aufmerksamkeit von meinem mann wünsche!!!
er hat viel zu tun mit seiner arbeit dass weiss ich auch, aber wen er dann nach hause kommt, macht er oft noch was mit den kindern( dass will ich auf KEINEN FALL kritisieren, ich bin froh, dass er sich um seine kinder kümmert, ich kenne genug wo es anders ist!!) aber irgendwie habe ich dass gefühl, dass UNSERE beziehung im moment total auf der strecke bleibt
wir unternehemn kaum noch was, und haben auch kaum zeit für uns beide alleine. weil wenn wir die dann mal hätten, ist er müde und will schlafen, oder wir streiten uns.
auch wenn sich dass villeicht bisschen blöd anhört, mir fehlt es einfach dass er mich mal in arm nimmt, oder mir komplimente macht. gar nichts mehr im moment
ich hab auch schon öfter versucht mit ihm darüber zu reden, aber ich kann ihm irgendwie nicht richtig sagen was mein problem ist, weil ich mir dann irgendwie dumm vorkomme und werd dann total zickig was ihn wieder rum aufregt.
ich weiss auch nicht wieso es sich aufeinmal so verändert hat?
ich freue mich über jede meinung und jeden rat, denn objektive meinungen öffnen einem aj manchmal die augen in eine richtung die man ausser acht gelassen hat

Mehr lesen

13. November 2008 um 20:48


Hallo,

mir kommt das so vor als hätte ich den Beitrag geschrieben, da es mir genauso geht. Ich gehe nicht arbeiten, weil ich im Mutterschutz bin und schon 3 Monate zuvor arbeitslos war. Auch mein Freund kümmert sich um das Baby (auch wenn es noch nicht da ist) und hat auch viel auf der Arbeit zu tun und ich fühle mich total vernachlässigt.

Was ich also aus eigener Erfahrung sagen kann: Man ist in so einer Beziehung ja selbst unglücklich.
Sicher will man Komplimente bekommen oder Aufmerksamkeit, ist doch wohl klar.

Ich würde echt mal versuchen ganz sachlich darüber zu reden, ohne Streit wenns geht, und wenn sich dann immernoch nichts ändert würde ich persönlich auf Dauer nicht mehr an der Beziehung festhalten wollen.
Man braucht doch auch Bestätigung, oder?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 21:00
In Antwort auf ladyberlin25


Hallo,

mir kommt das so vor als hätte ich den Beitrag geschrieben, da es mir genauso geht. Ich gehe nicht arbeiten, weil ich im Mutterschutz bin und schon 3 Monate zuvor arbeitslos war. Auch mein Freund kümmert sich um das Baby (auch wenn es noch nicht da ist) und hat auch viel auf der Arbeit zu tun und ich fühle mich total vernachlässigt.

Was ich also aus eigener Erfahrung sagen kann: Man ist in so einer Beziehung ja selbst unglücklich.
Sicher will man Komplimente bekommen oder Aufmerksamkeit, ist doch wohl klar.

Ich würde echt mal versuchen ganz sachlich darüber zu reden, ohne Streit wenns geht, und wenn sich dann immernoch nichts ändert würde ich persönlich auf Dauer nicht mehr an der Beziehung festhalten wollen.
Man braucht doch auch Bestätigung, oder?

lg

Hallo
hast du denn auch mal mit deinem freund darüber geredet?
bisher hat es ja nicht so geklappt mit dem sachlich bleiben, reden wohl meist der einzige weg ist zu eienr verbesserung und einer lösung!
also und mein problem ist auch dass wenn ich ihm dass so offen sage fühle ich mich irgendwie als wenn ich um liebe betteln würde, verstehst du was ich meine?
und irgendwie finde ich ist es so normal geworden, dass wir nebeneinander aufwachen usw. ich finde es ist so eien gewohnheit geworden, als wenn er mich mittlerweile als selbstverständlich ansieht?
auf der anderen seite weiss ich dass er mich immer noch liebt und schätzt, zumindest wenn ich dem glaube was mir manche erzählen wie er über mich redet.
na dass mit dem nicht mehr an der beziehung festhalten sagt sich so leicht ...wir sind schliesslich verheiratet, und haben kinder, sowas an sich schmeisst man nciht einfach weg, nur weil es mal nicht läuft, zumindest ich nicht.
und auch so er ist einfach meine große liebe, und wir haben viele probleme gelöst also wird es an diesem hoffentlich nciht scheitern, ich weiss nur nicht wie wir es lösen sollen.
ich wünsche dir für deine beziehung und deine geburt alles gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 21:10

Dass wäre auch eine möglichkeit
aber wieso kommt er da nicht von alleine drauf, dass es im moment blöd ist??
er kann doch so nicht zufrieden sein oder?
fehlt ihm ichts? ich weiss die antworten darauf bekomme ich nur bei ihm und nicht von hier, aber ich kann doch auch nicht sagen was mich alles stört in die richtung ich will mehr aufmerksamkeit, und dann fühlt er sich ja sozusagen gezwungen mir mehr aufmerksamkeit zu geben. also ich meine ich will es ja nicht dass er es mir gibt was ich will nur weil ich es will, sondern weil er es mir geben will.
...man kann sich ja auch kompliziert ausdrücken aber ich denke man hat es trotzdem verstanden oder?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 21:20
In Antwort auf sonnenblume269

Hallo
hast du denn auch mal mit deinem freund darüber geredet?
bisher hat es ja nicht so geklappt mit dem sachlich bleiben, reden wohl meist der einzige weg ist zu eienr verbesserung und einer lösung!
also und mein problem ist auch dass wenn ich ihm dass so offen sage fühle ich mich irgendwie als wenn ich um liebe betteln würde, verstehst du was ich meine?
und irgendwie finde ich ist es so normal geworden, dass wir nebeneinander aufwachen usw. ich finde es ist so eien gewohnheit geworden, als wenn er mich mittlerweile als selbstverständlich ansieht?
auf der anderen seite weiss ich dass er mich immer noch liebt und schätzt, zumindest wenn ich dem glaube was mir manche erzählen wie er über mich redet.
na dass mit dem nicht mehr an der beziehung festhalten sagt sich so leicht ...wir sind schliesslich verheiratet, und haben kinder, sowas an sich schmeisst man nciht einfach weg, nur weil es mal nicht läuft, zumindest ich nicht.
und auch so er ist einfach meine große liebe, und wir haben viele probleme gelöst also wird es an diesem hoffentlich nciht scheitern, ich weiss nur nicht wie wir es lösen sollen.
ich wünsche dir für deine beziehung und deine geburt alles gute!

Ich weiß nicht...
ob ich jetzt wieder einen fehler mache, wenn ich auf deine frage versuche zu
antworten, um dir meine sicht der dinge zu schildern.

der fakt, dass du dir vorkommst, als würdest du um liebe betteln, wenn du dir von
ihm mehr zuneigung wünscht, finde ich normal, aber auch nicht schlimm,
denn in einer beziehung gehört es dazu, dass man dinge für sich einfordert,
denn sie stehen dir (euch) zu.

dir steht es zu, mehr aufmerksam von deinem mann zu bekommen, aber ihm stehen auch
paar dinge zu. ich bin mir ganz sicher, dass er dich (euch) auch sehr liebt, aber vielleicht
etwas überlastet ist. du sagst, er hat viel mit seiner arbeit zutun, sodass du etwas zu kurz kommst,
was seine liebesbekundungen anbelangt.

vielleicht geht es deinem mann so wie mir, ich bin im moment mit 1000 anderen dingen belastet.
ich bin dabei, mir einen job zu suchen, um meine familie zu ernähren, dass wir mal zusammen in den urlaub fahren
können, damit unsere gemeinsame zukunft abgesichert ist.
das alles macht mich auch etwas kirre, sodass ich ebenfalls nicht viel zeit für liebesbekundungen habe.
mir steht auch nicht der sinn danach, denn ich habe einen unheimlichen erwartungsdruck, der mir die ganze
zeit stress macht. wenn ich einen festen job hätte, hätte ich meinen ausgleich und ich wäre wieder
mehr in der laune, meiner partnerin zu zeigen, wie sehr ich sie liebe.

wenn ich glück habe, klappts bald mit nem job als statiker, wenn es klappen würde, müsste ich zwar
von ner großstadt in eine kleinere ziehen, aber das wäre auch besser für die ganze familie, denn
großstädte sind auf dauer sicher nichts für ne kinderlunge. auch die sicherheit, was den verkehr anbelangt, wäre
dort sicher viel besser gegeben als hier.

also was ich damit sagen will: vielleicht probiert ihr es mal gegenseitig hinter euch zu stehen.
der eine tut dem anderen was gutes, unterstützt ihn bei seinen zielen, um so die
gemeinsamen besser erreichen zu können. damit geht es sicher allen mit der zeit wieder besser.
und so wird alles wieder entspannter und liebevoller, weil nicht nu einer dem anderen was gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 21:31
In Antwort auf grania_12560104

Ich weiß nicht...
ob ich jetzt wieder einen fehler mache, wenn ich auf deine frage versuche zu
antworten, um dir meine sicht der dinge zu schildern.

der fakt, dass du dir vorkommst, als würdest du um liebe betteln, wenn du dir von
ihm mehr zuneigung wünscht, finde ich normal, aber auch nicht schlimm,
denn in einer beziehung gehört es dazu, dass man dinge für sich einfordert,
denn sie stehen dir (euch) zu.

dir steht es zu, mehr aufmerksam von deinem mann zu bekommen, aber ihm stehen auch
paar dinge zu. ich bin mir ganz sicher, dass er dich (euch) auch sehr liebt, aber vielleicht
etwas überlastet ist. du sagst, er hat viel mit seiner arbeit zutun, sodass du etwas zu kurz kommst,
was seine liebesbekundungen anbelangt.

vielleicht geht es deinem mann so wie mir, ich bin im moment mit 1000 anderen dingen belastet.
ich bin dabei, mir einen job zu suchen, um meine familie zu ernähren, dass wir mal zusammen in den urlaub fahren
können, damit unsere gemeinsame zukunft abgesichert ist.
das alles macht mich auch etwas kirre, sodass ich ebenfalls nicht viel zeit für liebesbekundungen habe.
mir steht auch nicht der sinn danach, denn ich habe einen unheimlichen erwartungsdruck, der mir die ganze
zeit stress macht. wenn ich einen festen job hätte, hätte ich meinen ausgleich und ich wäre wieder
mehr in der laune, meiner partnerin zu zeigen, wie sehr ich sie liebe.

wenn ich glück habe, klappts bald mit nem job als statiker, wenn es klappen würde, müsste ich zwar
von ner großstadt in eine kleinere ziehen, aber das wäre auch besser für die ganze familie, denn
großstädte sind auf dauer sicher nichts für ne kinderlunge. auch die sicherheit, was den verkehr anbelangt, wäre
dort sicher viel besser gegeben als hier.

also was ich damit sagen will: vielleicht probiert ihr es mal gegenseitig hinter euch zu stehen.
der eine tut dem anderen was gutes, unterstützt ihn bei seinen zielen, um so die
gemeinsamen besser erreichen zu können. damit geht es sicher allen mit der zeit wieder besser.
und so wird alles wieder entspannter und liebevoller, weil nicht nu einer dem anderen was gibt.

Wieso wieder eine fehler machen??
ich hab doch selber gesagt dass ich für JEDE meinung dankbar bin
klar ich will ihn gerne unterstützen, aber er ist auch oft so, dass wenn er stress hat wegen arbeit oder so, dass er es für sich behält, weil er meint er muss es alleine hinkriegen. und sowas nervt mich auch, weil dann kann ich ihm ja auch nicht helfen, und dann kann es ja auch nicht besser werden mit uns?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 21:42
In Antwort auf sonnenblume269

Hallo
hast du denn auch mal mit deinem freund darüber geredet?
bisher hat es ja nicht so geklappt mit dem sachlich bleiben, reden wohl meist der einzige weg ist zu eienr verbesserung und einer lösung!
also und mein problem ist auch dass wenn ich ihm dass so offen sage fühle ich mich irgendwie als wenn ich um liebe betteln würde, verstehst du was ich meine?
und irgendwie finde ich ist es so normal geworden, dass wir nebeneinander aufwachen usw. ich finde es ist so eien gewohnheit geworden, als wenn er mich mittlerweile als selbstverständlich ansieht?
auf der anderen seite weiss ich dass er mich immer noch liebt und schätzt, zumindest wenn ich dem glaube was mir manche erzählen wie er über mich redet.
na dass mit dem nicht mehr an der beziehung festhalten sagt sich so leicht ...wir sind schliesslich verheiratet, und haben kinder, sowas an sich schmeisst man nciht einfach weg, nur weil es mal nicht läuft, zumindest ich nicht.
und auch so er ist einfach meine große liebe, und wir haben viele probleme gelöst also wird es an diesem hoffentlich nciht scheitern, ich weiss nur nicht wie wir es lösen sollen.
ich wünsche dir für deine beziehung und deine geburt alles gute!

.
Danke, ich habe ja auch das "Problem" dass ich unserem Kind den Vater nicht vorenthalten möchte.
Ich habe oft mit ihm geredet und ihn direkt drauf angesprochen- aber es ändert sich nichts. Bei uns ist dann auch noch das Problem dass er keinen Sex will. Ne Zeit lang hat er sich dann "gezwungen" dazu was ich schnell gemerkt habe und auch nicht mehr ertragen kann.

Ich bin mittlerweile soweit dass ich sage, ich kann nicht mein Leben lang so unglücklich sein. Das wird mein Kind dann auch merken wenn ich weiterhin so depressiv bin.
Ich hatte selbst Eltern wo es nur Streit gegeben hat und war wirklich (als Kind) froh, als mein Erzeuger ausgezogen ist.
Von daher....


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 23:03
In Antwort auf sonnenblume269

Wieso wieder eine fehler machen??
ich hab doch selber gesagt dass ich für JEDE meinung dankbar bin
klar ich will ihn gerne unterstützen, aber er ist auch oft so, dass wenn er stress hat wegen arbeit oder so, dass er es für sich behält, weil er meint er muss es alleine hinkriegen. und sowas nervt mich auch, weil dann kann ich ihm ja auch nicht helfen, und dann kann es ja auch nicht besser werden mit uns?!

...
ich denke, dass ist bei männern so.
weil es schon etwas peinlich ist, wenn die eigene frau,
dem mann den weg zeigen muss, oder ihn sogar dabei helfen muss,
mit sorgen im job, oder gar einen job zu finden.
das ist entgegen der gängigen gesellschaftlichen
ansichten. der mann muss der starke sein, der geld heim bringt.

sicher - in der heutigen zeit ist das nicht mehr so, weil sich alles verändert hat
und man sich jetzt wieder den äußeren umständen anpassen muss.

darum geb ich dir recht, dass es sinnvoller wäre, wenn er ihr sagt, was
ihn belastet.

aber findest du nicht auch, dass es die sexuelle anziehung zerstört, wenn man
zuviel von den problemen mit dem partner lösen will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 23:36

Hallo Sonnenblume,
es ist tatsächlich so, daß Männer (zumindest die, die ich kenne) auf so etwas nicht von selbst kommen. Ohne klare Worte wird Dein Mann nicht wissen oder verstehen, was Du vermisst. Den Tip, das alles mal aufzuschreiben, finde ich gut. Gerade, weil es sonst wahrscheinlich nicht so sachlich rüberkommt und das ist wichtig, damit er Dein Problem verstehen kann.
Ich kenne ihn ja nicht, aber hoffe doch sehr, dass ihm eure Beziehung auch am Herzen liegt. Und vielleicht ist auch ihm bewußt, dass sich euer Verhältnis verändert hat in der letzten Zeit.
Alles Gute für Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. September 2013 um 22:50

Nimm es als Kompliment
dass so ein wundervoller Mann überhaupt mit Dir zusammen ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen