Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich fühle mich ungeliebt

Ich fühle mich ungeliebt

29. Oktober 2017 um 19:48

Hallo!

Keine Ahnung ob sich das jemand durchliest oder antwortet, ich muss nur mal alles los werden und dass ist eine gute Möglichkeit
Ich bin 20 und seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Bin mit 18 von zuhause ausgezogen weil mih mein Bruder um verletzt (im sinne von geschlagen) hat und ich mit dem neuen Freund meiner Mutter nicht klar gekommen bin, und bin mit 19 mit meinem Freund zusammengezogen. Haben 3 Katzen. Alles in allem hört sich's ja gut an.

Ich bin Krankenschwester, arbeite also auch an Wochenenden. Mein Freund ist zu 95% im Jahr im Ausland. Auf Montage.
Wie es der Zufall will muss ich oft das Wochenende an dem er mal zuhause wäre arbeiten. (Ja ich weiß ich kann ja sagen "könnte ich bitte frei haben". Dass kann ich aber auch nicht ununterbrochen machen! Hab ja auch noch viele Kollegen!)
Ich habe gerade eben meine Ausbildung abgeschlossen. Und durch die Arbeit meines Freundes habe ich Depressionen bekommen. War auch schon bei einem Psychologen.
Ich habe meinem Freund gegenüber Suizid geäußert, er macht aber nicht den anschein deswegen mal ein paar Wochen zuhause zu bleiben, was mich seeeeehr verletzt!
Ich fühle mich dadurch sehr ungeliebt und vernachlässigt!

soviel dazu.... Dadurch dass ich natürlich die Zeit mit meinem Freund verbringen wollte wenn er mal zuhause war habe ich eigenentlich alles Freund verloren.
Mein bester Freund hat sich in eine meiner Freundinnen verliebt und damit SIE bei IHM Eindruck schinden konnte hat sie über mich gelästert. Damit ER nicht blöd dasteht hat er mitgelästert... Er hat mir somit 3 Freundinnen genommen, weil er mit 3 was am Laufen haben wollte.

Nach den ersten beiden hab ich ihm verziehn, beim dritten mal wars zuviel.
Er fehlt mir unheimlich! ich denke jeden Tag an ihn. Ich habe aber so große Angst dass ich wieder verletzt werde!!!!! Außerdem hab ich keine Modelmaße, und das hat er mir hin und wieder unter die Nase gerieben, was mich dann noch mehr verletzt hat (Ich habs schon paar mal wieder versucht aber jedes mal gings schief und jedes mal sagte ich mir "NIE WIEDER"...)

Ja ich weiß, warum ist er bzw war er mein bester Freund wenn er sowas macht/sagt. Aber wir haben uns blind verstanden und waren so eigentlich auch immer für einander da. Er fehlt mir so.. Aber ich brings nicht nochmal übers Herz.
Naja..
Ich habe also keine Freundin/keinen Freund zum reden, mein Freund ist immer im Ausland und ist nicht für mich da weil er SO große Existenzängste hat, obwohl ich Suzidgedanken äußere und mich schon selbst verletzt habe.

Der Psychologe hat mir nur bedingt geholfen, es war fast mehr belastung für mich als hilfe, da ich es nicht mehr gewohnt bin meine Gefühle und Bedenken zu äußern, nicht mal mehr gegenüber meinem Freund weil er auch nicht der Mann der großen Worte ist und mir leider auch nicht viel erzählt... was mich auch verletzt dass er sich mir nicht anvertrauen kann, aber er ist eben so aufgewachsen...
Ich möchte doch nur jemaden zum reden, der mich versteht.... und bitte nicht sagen "geh raus" "geh mal fort" "geh was unternehmen"

und "rede mit deinem Freund darüber". ich hab ihm alles gesagt was mich bedrückt, als ich gemerkt habe dass es keinen Sinn hat hab ich aufgehört damit. nun staut sich alles in mir und ICH KANN EINFACH NICHT MEHR............

Mehr lesen

29. Oktober 2017 um 20:30

Gehst du denn aktuell noch zum Psychologen? Es klingt für mich nicht danach. Falls ich das richtig verstanden habe: Wieso gehst du nicht mehr?

Zum eigentlichen Anliegen: Wie kann es sein, dass du deine Wochenenddienste nicht tauschen kannst / willst, ihm dann aber vorhältst, dass er keine freie Zeit für dich schafft? Das ist doch irgendwie schräg.
Du schreibst dein Freund sei 95% der Zeit auf Montage. Das sind 347 Tage im Jahr. Das geht rein rechtlich gar nicht. Davon mal ab würde das bedeuten, dass er 18 Tage im Jahr zu Hause ist. Sogar wenn das nur Wochenenden sein sollten, dann sind das 9 Wochenenden im Jahr, im Schnitt also weniger als jedes fünfte Wochenende. Willst du mir echt erzählen, dass sich da niemand zum tauschen findet?

Du musst die Zahlen nicht einzeln verteidigen. Was ich sagen will: Kann es sein dass du eine kleine Dramaqueen bist? Du kannst deine Dienste nicht tauschen, aber wenn es dir nciht gut geht willst du, dass dein Freund für dich da ist und sich um dich kümmert. Was ja offensichtlich nicht klappt.
Dann verabschiedet sich dein bester Freund (ja, tragisch, aber sowas passiert) und wieder soll jemand springen und dich trösten.
Du willst darstellen dass dein Freund selten da ist und übertreibst arg mit den Zahlen.
Wieso?

Wo bleibt deine Eigeninitiative? Dein Leben kannst nur du auf die Reihe kriegen, das liegt gar nicht in der Reichweite anderer Leute.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2017 um 20:36
In Antwort auf soncherie

Gehst du denn aktuell noch zum Psychologen? Es klingt für mich nicht danach. Falls ich das richtig verstanden habe: Wieso gehst du nicht mehr?

Zum eigentlichen Anliegen: Wie kann es sein, dass du deine Wochenenddienste nicht tauschen kannst / willst, ihm dann aber vorhältst, dass er keine freie Zeit für dich schafft? Das ist doch irgendwie schräg.
Du schreibst dein Freund sei 95% der Zeit auf Montage. Das sind 347 Tage im Jahr. Das geht rein rechtlich gar nicht. Davon mal ab würde das bedeuten, dass er 18 Tage im Jahr zu Hause ist. Sogar wenn das nur Wochenenden sein sollten, dann sind das 9 Wochenenden im Jahr, im Schnitt also weniger als jedes fünfte Wochenende. Willst du mir echt erzählen, dass sich da niemand zum tauschen findet?

Du musst die Zahlen nicht einzeln verteidigen. Was ich sagen will: Kann es sein dass du eine kleine Dramaqueen bist? Du kannst deine Dienste nicht tauschen, aber wenn es dir nciht gut geht willst du, dass dein Freund für dich da ist und sich um dich kümmert. Was ja offensichtlich nicht klappt.
Dann verabschiedet sich dein bester Freund (ja, tragisch, aber sowas passiert) und wieder soll jemand springen und dich trösten.
Du willst darstellen dass dein Freund selten da ist und übertreibst arg mit den Zahlen.
Wieso?

Wo bleibt deine Eigeninitiative? Dein Leben kannst nur du auf die Reihe kriegen, das liegt gar nicht in der Reichweite anderer Leute.

Hi

Nein ich gehe zur Zeit nicht zu einem Psychologen weil ich es wie gesagt fast schon mehr als Belastung angesehen habe ..

Ich habe eben die Ausbildung erst abgeschlossen und mache gerade eine Zusatzausbildung um in dem Bereich wo ich arbeiten möchte auch arbeitn zu dürfen.
Also bin ich quasi noch Schüler. Als Schüler hat man nciht gerade viel mitsprache recht bei uns..
Und zu seiner Arbeit..
die 5 wochen urlaub muss man natürlich auch rechnen.. er hat zu 95% reisebereichtschaft. Einmal im Monat wird ihm der Heimflug bezahlt und darf dann 4 Tage zuhause bleiben. Er zahlt sich (wenn er "nur" in Spanien oder Deutschladn oder so ist..) einmal im Monat den Rückflug selbst. Dann sehen wir uns 8 Tage im Monat. Wenn er in China oder Saudi Arabien ist geht das natrülich nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2017 um 20:39

Klar ist eine Therapie eine Belastung. So Dinge richten sich ja nicht von alleine. Aber wie kann es sein, dass du selbst diese Energie nicht aufbringen willst, von anderen aber verlangst ernsthaft was zu ändern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2017 um 20:50
In Antwort auf soncherie

Klar ist eine Therapie eine Belastung. So Dinge richten sich ja nicht von alleine. Aber wie kann es sein, dass du selbst diese Energie nicht aufbringen willst, von anderen aber verlangst ernsthaft was zu ändern?

Ich habe für ihn meine erste Wohnung aufgegeben, weil ihm die "zu klein" war.. (ja sie war wirklich klein war aber eig auch nur für mich gedacht, er ist einfach schleichend eingezogen..)
bin für ihn wo anders hingezogen damit er (wenn er mal im Lande arbeitet) nicht so weit fahren muss. Wenn er die 4 Tage zuhause ist übernehm ich alles damit er nichts machen muss weil " er ja auch mal ruhen will".. ja will ich auch.. und ich muss aber nebenbei noch lernen. Ich machs ja auch gerne. ich weiß ja dass ihm sein beruf spaß macht und dass sollte doch die hauptsache sein.
Weil er kein Weihnachten und Silvester mag verzichte ich auf die Familienfeier (ehrlich gesagt nicht bei beiden.. er muss sich jedes jahr eines aussuchen.. ich will ja auch meine familie sehen). wir besuchen jedes mal wenn er zuhause ist seine familie weil er sie doch irgendwie sehen will, bei meiner ist er nie dabei, dass will er nicht..
ich tu alles für ihn.. ich wollte nur dass er für mich da ist während meiner depressionen, oder zumindest nur 2 Wochen im Monat im Ausland....
Aber er sieht nicht ein wegen mir und meiner "Laune" zuhause zu bleiben..

und das verletzt mich schon... vorallem weil ich suizidgedanken geäußert habe, mich selbst verletzt habe (weiß er auch, sieht er ja...) und er nicht das bedürfnis hat mal paar tage zuhause zu bleiben...
Ich verlange ja keine kündigung, oder auf das Montage fahren zu 100% zu verzichten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2017 um 20:51

In meiner Zusatzausbildung kann ich nicht länger wegbleiben...
Die mach ich dass ich in dem bereich arbeiten kann wo ich will und da braucht man eben eine Zusatzausbildung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2017 um 20:55

Du denkst also, dass er dir was schuldet. Das ist aber nicht so. Du bist für dein Wohlbefinden zuständig und NUR du. Wenn jemand anderes dir was Gutes tun möchte, ist das natürlich nett, aber du wirst es nie einfordern können. Guter Ratschlag on top: Es wird dir auch in den seltensten Fällen was bringen.

Du sagst du fühlst dich ungeliebt. Vielleicht ist das gar nicht so weit weg von der Wahrheit. Ich hab mit Kirche nichts am Hut, aber den Satz "Liebe deinen nächsten wie dich selbst." mag ich dennoch gerne, denn er enthält die wichtige Botschaft, dass man immer erstmal sich selbst lieben sollte. Wenn du dir wichtig genug bist, trittst du für dich ein. Im Moment tust du das nicht. Wieso sollte es irgendjemand anderes tun?

Also steh auf und nimm es in die Hand. DU. DEIN LEBEN.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2017 um 20:56
In Antwort auf sue_11964031

In meiner Zusatzausbildung kann ich nicht länger wegbleiben...
Die mach ich dass ich in dem bereich arbeiten kann wo ich will und da braucht man eben eine Zusatzausbildung...

Natürlich kannst du. Können ist nicht dein Problem, sondern ernsthaft wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2017 um 20:58
In Antwort auf soncherie

Du denkst also, dass er dir was schuldet. Das ist aber nicht so. Du bist für dein Wohlbefinden zuständig und NUR du. Wenn jemand anderes dir was Gutes tun möchte, ist das natürlich nett, aber du wirst es nie einfordern können. Guter Ratschlag on top: Es wird dir auch in den seltensten Fällen was bringen.

Du sagst du fühlst dich ungeliebt. Vielleicht ist das gar nicht so weit weg von der Wahrheit. Ich hab mit Kirche nichts am Hut, aber den Satz "Liebe deinen nächsten wie dich selbst." mag ich dennoch gerne, denn er enthält die wichtige Botschaft, dass man immer erstmal sich selbst lieben sollte. Wenn du dir wichtig genug bist, trittst du für dich ein. Im Moment tust du das nicht. Wieso sollte es irgendjemand anderes tun?

Also steh auf und nimm es in die Hand. DU. DEIN LEBEN.

Okay danke, auf dass hab ich keine Antwort parat, muss über dass geschriebene nachdenken..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2017 um 21:28

Einfacher gesagt als getan wenn liebe im spiel ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freund trinkt viel
Von: blou1
neu
1. November 2017 um 20:26
Was soll ich tun? Bleiben oder verlassen?
Von: user9316
neu
1. November 2017 um 20:06
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen