Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich fühle mich schlecht...

Ich fühle mich schlecht...

3. Juli 2007 um 20:34

Hallo,
ich bin ganz neu hier, aber momentan gehen mir so viele sachen durch den kopf, dass ich hoffe hier menschen zu fnden, denen es vielleicht ähnlich geht...
ich bin 21 jahre alt und ich komme mir immer mehr vor wie ein richtiges miststück, dass nicht weiß was sie will.

vor 2 jahren habe ich meinen freund verlassen, mit dem ich über 2 jahre zusammen war, weil ich in eine ca. 100 km entfernte stadt gezogen bin und wahrscheinlich gedacht habe ich verpasse irgend etwas oder sonstwas.. jedenfalls gab es sonst keinen wirklichen grund für die trennung. ich wollte einfach frei sein für was neues. und haben mich seine gefühle interessiert?! nein, mir war es eigentlich egal, obwohl ich wirklich geliebt habe. ich war froh, dass ich nun allein und frei war und wie es ihm geht hat mich nicht wirklich interessiert. ich war herzlos und kalt, so finde ich das zumindest im nachhinein, in dem moment habe ich daran keinen gedanken verschwendet. statt meine freiheit zu genießen stürtzte ich mich gleich in die nächste beziehung in der neuen stadt hinein, welche aber nur ein paar wochen hielt, weil es einfach nicht passte.
ich weiß nicht warum, aber ich kriege es einfach nicht hin lange allein zu sein, obwohl ich das eigentlich will...
nicht mal 2 monate später hatte ich wieder den nächsten freund (nennen wir ihn mal Tim zur vereinfachung), mit welchem ich dann fast ein jahr zusammen war, es aber für mich ehrlich gesagt klar war, dass es nicht gerade für die ewigkeit war. ich sah es locker und ließ es laufen, bis er irgendwann anfing zu sagen, wie schön es wäre wenn wir zusammen ziehen würden. meine alarmglocken klingelten zwar, doch statt mit offenen karten zu spielen und ihm zu sagen, dass wir beide vielleicht nicht das gleiche fühlen und es darum besser beenden sollten, war es mir wiedermal egal und ich lies es laufen und dachte naja irgendwann verläuft es sich schon. es gab oft streit und er hat mir oft weh getan, schon deshalb war mir klar, dass er nicht der richtige für längere zeit ist... während dieser zeit habe ich meinen jetzigen freund kennengelernt.. wir waren lange schon gut befreundet und irgendwann merkte ich dass da mehr ist.. als ich mit freundinnen im urlaub war, hatten wir viel sms kontakt und als ich nach dem urlaub die bezihung zu meinem freund endlich beendete, kamen wir relativ schnell zusammen. ich denke oft an meinen ex freund, mit dem ich schluss machte als ich wegzog und meine knie zittern noch immer wenn ich ihm begegne, wenn ich wieder in meiner heimatstadt bin. es war die schönste beziehung die ich hatte und ich werde diese zeit wohl niemals vergessen, auch wenn wir uns inzwischen in verschiedene richtungen entwickelt haben, sodass es nichts mehr werden könnte. jetzt erst tut es mir leid und ich merke, wie sehr ich ihn damals verletzt habe. das tut mir so unendlich leid und ich würde die zeit gerne zurück drehen..
auch tim war am boden zerstört nach der trennung, er schrieb mir einen brief der unter die haut ging, doch zu dem zeitpunkt der trennung war es (was sonst) recht egal. seine gefühle interessierten mich nicht, ich habe den brief kaum richtig durchgelesen..
naja mein jetziger freund, mit dem ich gleich nach Tim zusammen gekommen bin, ist eigentlich wirklich ein goldstück. er würde mir die sterne vom himmel holen und macht alles für mich. er liebt mich abgöttisch und würde mich wohl auf der stelle heiraten. die kehrseite ist, dass ich mich davon leicht eingeengt fühle und mir immer mehr freiheiten nehmen möchte..

Ich weiß nicht, was mit mir nicht stimmt, aber schon wieder zweifle ich an der beziehung. wir lieben uns, aber immer denke ich, es gäbe noch was besseres und ich müsste frei sein. so habe ich bisher immer gedacht bei meinen ex freunden. eben ist mir Tims Brief in die hände gefallen und ich komme mir vor wie ein herzloses, eiskaltes Miststück, nicht zuletzt deswegen weil ich schon wieder an meiner jetzigen bezieung zweifle, obwohl er unglaublich lieb ist und jede frau sich so einen fruend wünschen würde. warum will ich immer etwas noch besseres? warum kann ich mich einfach nicht zufriden geben? warum denke ich nicht mal nach, wie es ihnen dabei geht und wie ich sie verletze mit meiner eiskalten art?! bzw. denke ich ja schon darüber nach, aber immer erst viel viel später und dann tut es mir wahnsinnig leid und ich fühle mich so schlecht. ich weiß auch nicht was ich dagegen tun kann um mich wieder gut zu fühlen. irgendwie denke ich ich brauche zeit für mich allein um mit mir selber erstmal rein zu werden und zu wissen was ich wirklich will! aber dafür müsste ich meine jetzige beziehung beenden und das kann ich ihm auf keinen fall antun, das wäre zuviel für ihn und ich liebe ihn ja auch...
ein teufelskreis......

Mehr lesen

3. Juli 2007 um 21:00

Sehr strukuriert dargestellt
Das würde ich einem Fachmann zeigen. Der kann dir bestimmt besser sagen, was du hast als hier ein anonymes Forum.

Aber eine Frage habe ich:
Gab es jemals jemanden, der dich um deinetwillen geliebt hat oder ahmst du da ein Muster nach?

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 21:02
In Antwort auf nizzakeks

Sehr strukuriert dargestellt
Das würde ich einem Fachmann zeigen. Der kann dir bestimmt besser sagen, was du hast als hier ein anonymes Forum.

Aber eine Frage habe ich:
Gab es jemals jemanden, der dich um deinetwillen geliebt hat oder ahmst du da ein Muster nach?

Muster?!
der kann mir sagen was ich habe? das klingt ja, als hätte ich eins chweres psychisches problem..

wie meinst du das, der mich um meinentwillen geliebt hat??
und was für ein muster meinst du?

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 21:07
In Antwort auf juli143

Muster?!
der kann mir sagen was ich habe? das klingt ja, als hätte ich eins chweres psychisches problem..

wie meinst du das, der mich um meinentwillen geliebt hat??
und was für ein muster meinst du?

So schön geschrieben, aber du erkennst kein Muster?
Ob es ein schweres Problem ist, weiß ich auch nicht, aber du hast eins, nämlich daß du nie zufrieden bist, mit dem was du hast, dein Glück über das der anderen stellst, damit deine Freunde verletzt, blind durch die Welt rennst, immer Freiheit willst, obwohl du dich nach etwas anderem zu sehnen scheinst.

Na wenn das keine Probleme sind

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 21:09
In Antwort auf nizzakeks

So schön geschrieben, aber du erkennst kein Muster?
Ob es ein schweres Problem ist, weiß ich auch nicht, aber du hast eins, nämlich daß du nie zufrieden bist, mit dem was du hast, dein Glück über das der anderen stellst, damit deine Freunde verletzt, blind durch die Welt rennst, immer Freiheit willst, obwohl du dich nach etwas anderem zu sehnen scheinst.

Na wenn das keine Probleme sind

Auf den punkt...
wow du hast es echt auf den punkt gebracht, das hab ich ja selber nicht mal so erkannt...

und das alles tut mir am ende auch leid, aber eben immer erst hinterher..

aber wie meinst du das, b mic jemand um meinentwillen geliebt hat? weswegen denn sonst?!

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 21:16
In Antwort auf juli143

Auf den punkt...
wow du hast es echt auf den punkt gebracht, das hab ich ja selber nicht mal so erkannt...

und das alles tut mir am ende auch leid, aber eben immer erst hinterher..

aber wie meinst du das, b mic jemand um meinentwillen geliebt hat? weswegen denn sonst?!

Das ist meist so
Deswegen sagte ich ja, sag das mal einem fachmann, der kann das bestimmt noch besser auf den Punkt bringen als ich und dir sogar Lösungsmöglichkeiten anbieten

>>aber wie meinst du das, b mic jemand um meinentwillen geliebt hat? weswegen denn sonst?!

Damit meine ich jemanden, der nicht dich als Mensch geliebt hat, weil du etwas besonderes für ihn bist, sondern, weil derjenige dich für sich brauchte als was auch immer. Das kann dazu frühren, daß du dich eingeengt fühlst, weil dich diese Art der egoistischen "Liebe" damals eingeengt hatte.

"Normal" liebt man doch eigentlich jemanden, den ich als Mensch sehr schätze und dem ich selbst etwas geben kann, aber wenn dich jemand geliebt hatte, der ständig nur etwas von dir wollte und dir im Gegenzug wenig gab, dann macht das Angst vor z.B. einer langen Beziehung mit Ehe usw.
Dann flüchtest du, weil du denkst, du wirst ausgebeutet.

Gefällt mir

3. Juli 2007 um 23:06
In Antwort auf nizzakeks

Das ist meist so
Deswegen sagte ich ja, sag das mal einem fachmann, der kann das bestimmt noch besser auf den Punkt bringen als ich und dir sogar Lösungsmöglichkeiten anbieten

>>aber wie meinst du das, b mic jemand um meinentwillen geliebt hat? weswegen denn sonst?!

Damit meine ich jemanden, der nicht dich als Mensch geliebt hat, weil du etwas besonderes für ihn bist, sondern, weil derjenige dich für sich brauchte als was auch immer. Das kann dazu frühren, daß du dich eingeengt fühlst, weil dich diese Art der egoistischen "Liebe" damals eingeengt hatte.

"Normal" liebt man doch eigentlich jemanden, den ich als Mensch sehr schätze und dem ich selbst etwas geben kann, aber wenn dich jemand geliebt hatte, der ständig nur etwas von dir wollte und dir im Gegenzug wenig gab, dann macht das Angst vor z.B. einer langen Beziehung mit Ehe usw.
Dann flüchtest du, weil du denkst, du wirst ausgebeutet.

...
nee also viel mehr gegeben als genommen, das war eigentlich nie so, vor allem nicht momentan...

ist denn hier niemand, der das irgendwie von sich kennt??? dann bin ich wohl anscheinend wirklich nich ganz normal...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen