Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich fühle mich nicht wertgeschätzt von meinem Freund

Ich fühle mich nicht wertgeschätzt von meinem Freund

15. September 2016 um 1:03

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich muss meine Sorgen euch von der Seele schreiben:

Ich bin seit Kurzem wieder mit meinem Freund zusammen, mit dem wir vorher 3 Monate getrennt waren (insg. kennen wir uns seit 3,5 Jahren). Die Gründe waren seine Kälte zu mir, keine Zukunftspläne und seine ständige Distanzierung von mir aufgrund von seiner Bindungsangst, die er mir selbst zugegeben hat, gewesen. Der letzte Tropfen war sein Betrug. Ich habe mich eigentlich schon damit abgefunden, dass er sich nie ändern wird, aber in der Trennungszeit ist ein Wunder geschehen: er ist tatsächlich zu einer Psychologin gegangen und hat an seiner Bindungsangst gearbeitet, weil er mich so sehr vermisst hat. Das hat mich tief beeeindruckt. Er hat mir danach stundenlang aufwühlende Geschichten erzählt, wie sehr er unter unserer Trenunng gelitten hat, wie er seine Fehler in der Vergangenheit erkannt hat und dass es ihm sehr Leid tut, dass er mich früher nicht wertgeschätzt und die Selbstbestätigung bei anderen Mädchen gesucht hat. Er sagte er hat jetzt alles tiefenpsychologisch aufgearbeitet und hätte sich geändert. Anfangs war ich sehr skeptisch. Aber ich entschied, ihm eine Chance zu geben, damit er beweisen kann, dass er sich verändert hat. In den Punkten, die früher zur trennung geführt haben, hat er sich wirklich geändert. Er ist viel liebevoller und offener geworden, hat viel mehr Zeit für mich, gesteht mir offen seine Gefühle, gibt Zärtlichkeiten und Aufmerksamkeiten. Ich habe mich bis zu letzter Woche richtig geliebt von ihm gefühlt und man konnte sagen, ich war glücklich mit ihm. Er lud mich auch ein, zu ihm in seine Wohnung für september einzuziehen, da ich gerade Semesterferien und somit frei habe. Das habe ich letzte Woche auch gemacht, erstmal für eine Woche. Danach wollte ich schauen, wie es sich entwickelt.

Es lief auch alles gut, bis er mich einlud zu seinen Freunden, die er in unserer getrennten Zeit kennenlernte. Ich bin sehr gerne hingegangen, ich wollte seine neuen Freunde kennenlernen. Ich dachte er hat ihnen schon vor unserem Eintreffen von mir erzählt und war somit stolz als seine Freundin an seiner Seite zu stehen. Als wir ankamen, hat er mich ihnen gar nicht vorgestellt. Wir stellten uns selbst vor. Von ihm auch kein Zusatz, dass wir zusammen sind. Nach dem Eintreffen hat er dann angefangen mich vollkommen zu ignorieren. Ich wurde plötzlich wie Luft für ihn. Wir frühstückten zusammen und sie haben sich über ihre Themen unterhaltet, er hat mich nicht einmal einbezogen. Dann nach und nach haben seine Freunde mich gefragt, wo ich herkomme, was ich mache etc. Mein Freund hat offensichtlich vorher kein Wort über mich verloren. Das fand ich sehr seltsam. Daraufhin fragte ich ihn, was er denn ihnen am Telefon gesagt hat, wer ich bin. Er meinte, er hat nur von "uns" gesprochen. Er hat ihnen also nie gesagt, dass ich seine Freundin bin. Am unangenehmsten war dann die Frage von seinem Freund, wie lange wir uns denn schon kennen. Mein Freund schwieg erstmal und drückte nur ein "schon länger" aus sich heraus. Ich sagte "3,5 Jahre". Mein Freund fügte dann aber schnell hinzu "Na ja, wir haben uns ja nicht die ganze Zeit hindurch gesehen, mal 2 Tage hier, mal 2 Wochen da, insgesamt kennen wir uns vielleicht 6 Monate". WAS?!! Wir waren 3 Jahre zusammen, bevor wir uns getrennt haben. es war zwar eine Fernbeziehung und wir haben uns wirklich teilweise mehrere Wochen nicht gesehen, aber musste er das wirklich hinzufügen? Ich war daraufhin sehr sauer auf ihn. Er hat sich damit rechtferitgt, dass er die Frage so verstanden hat, wie lange wir zusammen sind. Und dass ich zugeben muss, dass wir uns wirklich nicht so oft gesehen haben. Ja, aber muss man das wirklich hinzufügen und unsere Beziehung damit als total unverbindlich aussehen zu lassen? Zusammen mit seinem Verhalten davor kann ich es nur so interpretieren, dass er ziemlich bewusst vor seinen Freundin verheimlichen wollte, dass wir zusammen sind. Er hat mich auch im Laufe des Abend nicht ein einziges mal im Arm genommen und sich irgendwie sonst uns als Pärchen ausgegeben. Auch nicht nachdem ich ihn explizit darauf angesprochen habe. Zu Hause angekommen meinte er da, es wäre für ihn unaungenehm vor anderen Zärtlichkeiten auszutauschen und dass er seinem Freund irgendwann mal (wann denn?!) früher schon von uns erzählt hat. Das kann ich aber angesichts seiner Frage vorhin nicht glauben.

Was mich noch unruhiger gemacht hat war, dass er letzte Woche 2 Mal vor meinen Augen mit anderen Mädchen geflirtet hat. Einmal mit einer Freundin, die er kennt. Einmal mit Passanten, die seiner Meinung nach Hilfe bräuchten. Seiner Meinung nach waren das einfach nur normale Gespräche, und dass er halt einfach ein netter Mensch sei, der gerne lieb zu anderen ist, sie zum Lachen bringt und ihnen hilft, wenn er sieht, dass sie Hilfe benötigen. Er hat sich in beiden Fällen total von mir distanziert, hat mir während seines Gespräches Null Aufmerksameit gegegeben, dieser einer Freundin von ihm mich wieder nicht als seine Freundin vorgestellt und meiner Meinung nach, die Mädchen mit seinem charme und seiner witzigen Art richtig umworben. Natürlich kann es sein, dass ich da etwas empfindlicher bin, weil ich weiß dass er mich früher betrogen hat. Aber ich finde, es wäre ein Zeichen von Respekt vor mir und seinem Veränderunsgwillen, wenn er solche Flirtereien, die seiner meinungen nach nur Spaß sind, in meiner Anwesenheit zu hinterlassen. Spätestens nachdem ich ihn darauf angesprochen haben, sollte er meiner Meinung nach sein Verhalten ändern. Er beharrte aber auf seinem "Recht, gut zu den Menschen zu sein" und dass er sich sonst vor mir verstellen würde.

Was meint ihr dazu?

Ich muss sagen, ich habe ein ziemlich schlechtes Gefühl bei der Sache. All das was ich geschrieben habe, deutet meiner Meinung nach daraufhin, dass er mich wieder nicht ernst nimmt und mich nicht wertschätzt und ich überlege wirklich Schluss zu machen, sollte es sich in naher Zukunft nichts ändern. Allerdings will ich da sicher gehen, dass ich nicht übertreibe und vielleicht die sachen alarmierender sehen, als sie wirklich sind, weswegen ich nach euren Meinungen frage.

Ich danke euch schonmal, wenn ihr diesen langen Text durchgeselen habt

Mehr lesen

15. September 2016 um 1:24

Lügen,
Lügen, Lügen, nichts als Lügen.

lib

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2016 um 9:44

Woran festhalten....
...was eh nicht da ist?

Es sieht fast so aus, als seist Du grade Mittel zum Zweck, weil er sich einsam fühlt? In guten alten Zeiten schwelgt?

Diese ganze Nummer bei den Freunden wäre für mich das letzte und größte Alarmzeichen. Wenn man nach knapp 4 Jahren so miteinander umgeht (bzw. verschweigt), ist dem nichts mehr hinzu zu fügen. Wenn er sich nicht FÜR Dich entscheiden kann, auch oder vor allem vor anderen, der hat sich schon entschieden...

Ich würde es als schöne Zeit (vor allem die letzte Zeit, in der Du Dich wohlgefühlt hast) abhaken, und weitergehen. Du wirst wahrscheinlich irgendwann jemanden kennen lernen, der Dich zu wertschätzen weiß. Spätestens dann wirst Du auch einen Unterschied spüren und wissen, dass es die richtige Entscheidung war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2016 um 12:15

Beobachten
Also generell finde ich es gut, dass du ihm nochmal eine zweite Chance gegeben hast, denn die hat jeder verdient Am Anfang hat sich es ja dann auch so angehört, als hätte er sich wirklich geändert. Doch was du dann erzählt hast, klingt fast so, als würde er wieder in alte Muster verfallen. Darum würde ich dir raten, dass du die Situation noch ein paar Wochen beobachtest und wenn es so bleibt, zieh einen Schlussstrich, denn so wirst du nicht mehr glücklich mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2016 um 15:14

Ein Dank und weitere Fragen
Danke erstmal für eure Kommentare!

Ich stehe dazu, dass ich ihm noch eine Chance gegeben habe. Angesichts der Tatsache, dass er sich therapiert hat, fand ich es sehr wahrscheinlich, dass er sich geändert haben kann, was zum Teil ja schließlich wirklich so passiert ist.

Aber! ich muss @mehrfragenalsantworten Recht geben. Ja, ich bin wirklich noch im Modus, dass ich von ihm bewiesen bekommen möchte, dass er sich verändert hat und zu mir und unserer Beziehung steht. Das war mir SEHR wichtig. Und mit den Flirtereien - es mag sein,dass in einer langjährigen stabilen Beziehung dies als ein wenig Spaß abgehackt werden kann. Bei unserer Vorgeschichte war es mir enorm wichtig zu sehen, dass er jetzt wirklich treu sein kann und keine Bestätigung mehr von dem weiblichen Geschlecht (zumindest nicht in meiner Anwesenheit) braucht. Beide Tests hat er durchgefallen.Ich finde es sehr treffen, was @casparia geschrieben hat, dass er sich im Endeffekt schon gegen mich entschieden hat. Ich empfinde dies auch so. Ich frage mich dann, ob er all die Zärtlichkeit und Zuneigeung, die er für mich ausdrückt, wenn wir alleine sind, nur vorspielt?

Aus diesem Grund habe ich ihm letzte Woche auch eine Liste geschrieben mit all den Sachen die mich stören (darunter auch das Zu-Mir-Bekennen und keine Flirts) und ihm gesagt, dass wenn sich dies nicht bis zum Ende von September ändert, werde ich gehen. Er sagte daraufhin , dass "er das so hinnimt" und auf sein Verhalten aufpassen wird.

Er ist diese Woche bei seiner Familie und wir werden uns nicht sehen. Nächste Woche hat er mich wieder zu sich eingeladen. Ich habe keine Ahnung ob ich zu ihm fahren soll. Einerseits, ist es eigentlich schon klar, dass da nichts draus wird. Andererseits kann es ernst gemeint von ihm sein. Gehen kann ich schließlich immer.

Das Thema, was @casparia angeschnitten hat, finde ich sehr intressant. Ja, ich denke gerade auch, dass er mich nur deswegen zurück erorbert hat, um nicht alleine zu sein. Auch sonst scheint sich bei mir dieser Eindruck zu bestätigen. Besonders gut kann ich daran sehen, dass er sich im Allgemeinen ziemlich wenig für mich aufopfert, wenn meine Interessen seinen eigenen widersprechen, beharrt er fast immer nur auf seinen. Er macht selten freiwillig etwas für mich, was mich glücklich macht. Alles muss ich mir mit Streitereien und Diskussionen erkämpfen. Und dass er nur dann Bereitschaft zeigt sich zu ändern, wenn ich vor habe zu gehen. Aber in so einem Fall liegt es ihm doch recht wenig an mir, sonder nur was an der Beziehung. Solange ich bei ihm bin, ist er zufrieden. Dass es mir dabei schlecht geht, ist ihm ziemlich egal. Sowas ist doch keine Liebe. Was glaubt ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2016 um 17:15

Hallo sunnyworld,
ich denke der Fall ist klar und deutlich. Ich nenne dir zwei Richtungen, die eine Beziehung einschlagen kann:

a) Man hat einfach ein gutes Bauchgefühl. Es gibt zwar Unstimmigkeiten, es gibt Streitereien oder einer der Partner ist auch mal eifersüchtig. Aber im Grunde spürst du, es passt. Dein Bauchgefühl täuscht dich niemals umsonst.

b) Und dann gibt es deinen Fall. Dein Bauchgefühl täuscht dich, wie oben schon beschrieben, nicht ohne Grund. Es ist ein Schutzmechanismus um dich vor Gefahren zu schützen. Dein "Freund" stellt eine Gefahr für dich da: Du leidest durch sein Verhalten. Du merkst, dass die Beziehung nicht so verläuft wie sie sollte und du nicht glücklich bist. Ich bin immer der Meinung, dass das Bauchgefühl der beste Indiz dafür ist, ob man sich in einer Situation wohl fühlt oder nicht.

Die Frage ist, bist du bereit in so einem Zustand dauerhaft zu leben? Dein Freund steht nicht 100% zu dir, es ist nichts wirklich Echtes und vertrautes bei euch. Zusammensein bedeutet sich wertzuschätzen, zueinander zu stehen, Gefühle zu offenbaren und in eine gemeinsame Richtung zu blicken.

Während du krampfhaft versuchst, etwas nicht vorhandenes zu retten, mit einem Menschen der dich nicht wirklich an seiner Seite haben will, kann es sein du verpasst an der nächsten Kreuzung einen unglaublichen Typen, der viel besser zu dir passt.

P.S. Es ist leider ein völlig normales Phänomen, dass dein Freund dich erstmal vermisst und zurück will, nachdem ihr euch getrennt habt und dabei alle möglichen Versprechen macht, um dich zu halten. Was leider zählt ist im Endeffekt wie er sich auf Dauer verhält. Und ich kenne es aus eigener Erfahrung: Liebe soll schön und befreiend sein. Hat man ständig Ängste oder ein ungutes Gefühl im Magen, dann ist es defintiv nicht der richtige Partner.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2016 um 22:57

Hmm...
Danke @goldbutterfly1 für so eine ausführlich Antwort. Ich denke du hast Recht in allem was du sagst. Ja, ich bin allgemeint gesehen unglücklich mit ihm. Natürlich gibt es es auch viele schöne Momente zwischen uns. Es ist besonders dann, wenn wir etwas zusammen unternehmen, Händchen halten, umarmen, kuscheln etc. Wir vertrauen uns auch unsere Sorgen an, unterstützen uns, wenn's möglich ist. Leider habe ich nicht immer das Gefühl, dass er komplett offen mit mir ist. Irgendwie habe ich das Gefühl ich komme nicht komplett an sein herz ran. Irgendwas enthält er mir. Das kommt wahrscheinlich auch bei unseren Streits raus. Dann ist er egoistisch und rücksichtslos. in diesen Momenten erkenne ich ihn garnicht wieder. Alle Ausreden und Manipualtionsversuche, alle Schuldzuweisungen und Abwertungsversuche. Plus sein von beschriebenes Verhalten lässt mich auch nach den schönsten Momenten an dem Ganzen zweifeln.

Es bringt mich zum Nachdenken, dass du sagtest, dass es zwischen uns "nichts vorhanden" ist. Und dass @mandellauge sagte, dass wir grundsätzlich nicht zusammen passen. Ich finde, dass wir grundsätzlich schon zusammen passen, sonst hätten wir keine 3,5 Jahre zusammen gehalten, das wäre eine zu lange Zeit für etwas "nichtsvorhandenes" oder für nicht zueinander passende Sternziechen (übrigens laut Sternzeichen sind wir ein perfektes Paar). Ich finde dass er keine Frau braucht, die Ansagen macht, sondern im Gegenteil eine, die ihm immer nachgibt und ihre Bedürfnisse für ihn zurücksteckt. So eine Frau war ich früher, bis ich angefangen an mir zu arbeiten. Jetzt bin ich nicht mehr bereit so ein Verhalten von ihm gefallen zu lassen. Die Frage ist nur, ob er sich verändert hat und bereit ist mich so zu respektieren wie ich es wirklich verdiene...

"Zusammensein bedeutet sich wertzuschätzen, zueinander zu stehen, Gefühle zu offenbaren und in eine gemeinsame Richtung zu blicken." - Ja, davon träume ich auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 0:17

@luna: Das mit den Sternzeichen hat doch unten eine frustrierte Moderatorin ins Spiel gebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 1:22
In Antwort auf 4q

@luna: Das mit den Sternzeichen hat doch unten eine frustrierte Moderatorin ins Spiel gebracht.

Bitte auf den Umgangston achten
Mädels, das ist hier gerade nicht das Thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 9:03

Die Frage ist doch: wozu meinst du ist die Beziehung da?
wozu meinst du ist die Beziehung da?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 11:22
In Antwort auf zebrapetra

Die Frage ist doch: wozu meinst du ist die Beziehung da?
wozu meinst du ist die Beziehung da?

Interessante Frage
Für mich ist die Beziehung da, damit ich einen Partner habe, auf den ich mich verlassen kann. Der mich durch mein Leben begleitet und mir stets unterstützend zur Seite steht. Einer dem ich meine Seele ausschütteln kann. Der mich versteht und aufbaut. Einer, der mir hilft aufzustehen,wenn ich hinfalle. Natürlich gehört auch noch intellektueller Austausch, interessante Unternehmungen, Zusammen lachen etc. auch dazu. Aber ich glaube die wichtigste Eigenschaft für mich ist die Verlässlichkeit. Einschlafen, wissend, dass wenn irgendwas passiert, gibt es jemanden starken neben dir, der dich davor beschützt oder zumindest hilft, damit fertig zu werden - dafür ist für mich die Beziehung da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 11:33

Interessante Idee
Hmm... Theoretisch könnte so ein Verhalten diese Gründe haben. Aber irgendwas sagt mir, dass es bei ihm nicht so ist. Ich glaube ihm geht es um Unabhängigkeit. Darum, dass er seine vollkommene Freiheit behält. Dass er nur das macht, worauf er Lust hat. Dass er sich nicht wegen mir zu verbiegen braucht. Das hat er indirekt auch schon mal gesagt. z.B. im Bezug auf Flirts: dass er so ist und sich sonst verstellt, dass er nicht möchte, dass er in meiner Anwesenheit Angst hat mit anderen Mädels zu reden, weil ich ja dann gleich sauer wäre. Und auch einmal als nach einem ewig langen Streit er sein Unrecht nicht zugeben wollte, dann aber doch eine Änderung versprochen hat, habe ich ihn gefragt warum er das schon früher nicht verstehen wollte: er sagte: "Stolz". Also, er kämpft, um sich selbst zu beweisen, dass er unabhängig von mir ist. Das war früher auch schon so. Ich habe ihm versucht zu erklären, das eine Beziehung so nicht funktionieren kann, dass eine gewisse Abhängigkeit (also in dem Maße, dass man versucht durch sein Verhalten die Gefühle anderer nicht zu verletzen) immer vorhanden ist und dass es nicht sofort was Schlimmes sein muss. Darauf kommt ein Nicken und ein Schweigen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 19:44

Ganz ehrlich...
der verarscht dich doch! Entschuldige wenn man das so deutlich sagen muss.

1) Wie kann man denn nach 3 Monaten tiefenpsychologisch alles geklärt haben? Falls er wirklich ein tiefer sitzendes Problem hat, dauert das JAHRE!

2) Er hat dich schon betrogen - und das Verhalten gegenüber seinen Freunden spricht Bände. Die scheinen von dir als Freundin ja gar nichts zu wissen...fragt sich nur wieso? Vielleicht etwas weil er sich z.B. beim Weggehen mit denen sonst wie amüsieren und sich nicht blöd rechtfertigen will? Nur eine Erklärung...kein normaler Mensch zählt die Tage als "Beziehungszeit" an denen man sich gesehen hat. Würde mich da fragen, wie er das denn in den Tagen sieht in denen ihr nicht zusammen seid? Ergibt irgendwie ein Bild für mich...

3) Entweder man zieht zusammen oder nicht. Eine Woche auf Probe finde ich seltsam. Dann fahrt doch mal ne Woche in den Urlaub und ihr habt das Gleiche.

So wie du es schilderst ist es für ihn wirklich nur was Halbes. Wenn er wirklich glücklich mit dir wäre und stolz auf eure Beziehung ist, würde er das ganz anders nach außen kommunizieren oder zumindest dir zeigen. Ich hab eher die Vermutung, dass er dich so warm halten möchte, bis was besseres kommt. Solchen Männern kann man auch 10 Chancen geben. Ihr seid gerade erst wieder frisch zusammen, da müsste alles anders laufen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2016 um 10:13
In Antwort auf sunnyworld

Interessante Frage
Für mich ist die Beziehung da, damit ich einen Partner habe, auf den ich mich verlassen kann. Der mich durch mein Leben begleitet und mir stets unterstützend zur Seite steht. Einer dem ich meine Seele ausschütteln kann. Der mich versteht und aufbaut. Einer, der mir hilft aufzustehen,wenn ich hinfalle. Natürlich gehört auch noch intellektueller Austausch, interessante Unternehmungen, Zusammen lachen etc. auch dazu. Aber ich glaube die wichtigste Eigenschaft für mich ist die Verlässlichkeit. Einschlafen, wissend, dass wenn irgendwas passiert, gibt es jemanden starken neben dir, der dich davor beschützt oder zumindest hilft, damit fertig zu werden - dafür ist für mich die Beziehung da.

Freundschaft oder Liedenschaft
aber ist das nicht eher die Beschreibung für Freund im Sinne von Freunschaft? vielleicht suchst du gar ja gar keine Liedenschaft sondern Freundschaft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2016 um 16:04
In Antwort auf zebrapetra

Freundschaft oder Liedenschaft
aber ist das nicht eher die Beschreibung für Freund im Sinne von Freunschaft? vielleicht suchst du gar ja gar keine Liedenschaft sondern Freundschaft?

Na ja
Also, erotische Komponente und Liebe muss auch dabei sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2016 um 16:13

Hier noch ein Update
Ich habe mich dazu entschlossen, nur dann zu ihm zu fahren, wenn ich auch sicher bin, dass er ernsthaft vor hat, irgendwas zu ändern. Ich habe mit ihm danach nochmal versucht darüber zu reden, warum er denn mich seinen Freunden nicht vorgestellt hat und warum er versucht hat, unsere Beziehung so "bindungslos" darzustellen. Ich habe auf eine ernstzunehmende Antwort oder seine Einsicht gehofft, dass es ein Fehler von ihm war. Nichts von beiden kam.

Er hat aber von seiner Schwester erzählt, die gerade eine Paartherapie mit ihrem Ehemann gemacht hat und meinte, dass wir das auch machen könnten, damit "sie mir sagt, dass ich übertreibe". ich habe eingewilligt und meinte, dass er uns nächste woche einen Termin machen soll, sonst werde ich nicht wieder zu ihm kommen. Er meinte Gut und hat sich schnell verabschiedet.

Tja, was soll ich sagen. Die Woche drauf hat er sich gar nicht gemeldet und ich bin logischerweise auch nicht zu ihm gefahren. Den vergangenen Freitag Abend kam einen Anruf (um 23 Uhr) und dann noch eins in der Früh. Ich habe geschlafen und habe ihn zurükgerufen als ich aufgewacht bin. Und wisst ihr was? er hat bist heute nicht zurückgerufen. Dies ist ein großer Schock und Enttäuschung für mich. Ich habe damit gerechnet, dass er zumindest das Wochenende mit mir verbringen möchte. Aber Nein. Anscheinend hat er sich dazu entschieden, mich nicht zu sehen. Das verletzt mich sehr und ich kann sein Verhalten nicht verstehen.

Ich habe mir die letzte Woche sehr viele Gedanken gemacht und mittlerweile glaube ich, dass er mich überhaupt nicht liebt und nie ernsthaft vor hatte, eine Beziehung mit mir wieder aufzubauen. Dass es alles nur leere Worte und Versprechen waren und dass unsere Beziehung im Moment überhaupt keine Beziehung ist. Dass er mir was vorgespielt hat und mich verarscht hat. MIttlerweile glaube ich, dass er mich seinen Freunden nicht vorgestellt hat, weil er wohl vor mit schon mit anderen Mädels bei ihnen war und wahrscheinlich vor hatte, auch nach meinem Besuch andere Mädels mitzubringen, weswegen er auch nichts von uns öffentlich gemacht hat. Anders kann ich sein verhalten nicht erklären.

Was meint ihr dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2016 um 20:17
In Antwort auf sunnyworld

Hier noch ein Update
Ich habe mich dazu entschlossen, nur dann zu ihm zu fahren, wenn ich auch sicher bin, dass er ernsthaft vor hat, irgendwas zu ändern. Ich habe mit ihm danach nochmal versucht darüber zu reden, warum er denn mich seinen Freunden nicht vorgestellt hat und warum er versucht hat, unsere Beziehung so "bindungslos" darzustellen. Ich habe auf eine ernstzunehmende Antwort oder seine Einsicht gehofft, dass es ein Fehler von ihm war. Nichts von beiden kam.

Er hat aber von seiner Schwester erzählt, die gerade eine Paartherapie mit ihrem Ehemann gemacht hat und meinte, dass wir das auch machen könnten, damit "sie mir sagt, dass ich übertreibe". ich habe eingewilligt und meinte, dass er uns nächste woche einen Termin machen soll, sonst werde ich nicht wieder zu ihm kommen. Er meinte Gut und hat sich schnell verabschiedet.

Tja, was soll ich sagen. Die Woche drauf hat er sich gar nicht gemeldet und ich bin logischerweise auch nicht zu ihm gefahren. Den vergangenen Freitag Abend kam einen Anruf (um 23 Uhr) und dann noch eins in der Früh. Ich habe geschlafen und habe ihn zurükgerufen als ich aufgewacht bin. Und wisst ihr was? er hat bist heute nicht zurückgerufen. Dies ist ein großer Schock und Enttäuschung für mich. Ich habe damit gerechnet, dass er zumindest das Wochenende mit mir verbringen möchte. Aber Nein. Anscheinend hat er sich dazu entschieden, mich nicht zu sehen. Das verletzt mich sehr und ich kann sein Verhalten nicht verstehen.

Ich habe mir die letzte Woche sehr viele Gedanken gemacht und mittlerweile glaube ich, dass er mich überhaupt nicht liebt und nie ernsthaft vor hatte, eine Beziehung mit mir wieder aufzubauen. Dass es alles nur leere Worte und Versprechen waren und dass unsere Beziehung im Moment überhaupt keine Beziehung ist. Dass er mir was vorgespielt hat und mich verarscht hat. MIttlerweile glaube ich, dass er mich seinen Freunden nicht vorgestellt hat, weil er wohl vor mit schon mit anderen Mädels bei ihnen war und wahrscheinlich vor hatte, auch nach meinem Besuch andere Mädels mitzubringen, weswegen er auch nichts von uns öffentlich gemacht hat. Anders kann ich sein verhalten nicht erklären.

Was meint ihr dazu?

Verstehst du es jetzt endlich
er vergaukelt dich doch nur.
Und die "Psychologen" -"Terapie" ist die Totalverarsche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2016 um 14:01

Manche können ihren Gift auch mal bei sich behalten.
Wenn du nichs mehr Konstruktives sagen kannst, bitte ich dich aus meinem Thread rauszuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2017 um 22:07
In Antwort auf sunnyworld

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich muss meine Sorgen euch von der Seele schreiben:

Ich bin seit Kurzem wieder mit meinem Freund zusammen, mit dem wir vorher 3 Monate getrennt waren (insg. kennen wir uns seit 3,5 Jahren). Die Gründe waren seine Kälte zu mir, keine Zukunftspläne und seine ständige Distanzierung von mir aufgrund von seiner Bindungsangst, die er mir selbst zugegeben hat, gewesen. Der letzte Tropfen war sein Betrug. Ich habe mich eigentlich schon damit abgefunden, dass er sich nie ändern wird, aber in der Trennungszeit ist ein Wunder geschehen: er ist tatsächlich zu einer Psychologin gegangen und hat an seiner Bindungsangst gearbeitet, weil er mich so sehr vermisst hat. Das hat mich tief beeeindruckt. Er hat mir danach stundenlang aufwühlende Geschichten erzählt, wie sehr er unter unserer Trenunng gelitten hat, wie er seine Fehler in der Vergangenheit erkannt hat und dass es ihm sehr Leid tut, dass er mich früher nicht wertgeschätzt und die Selbstbestätigung bei anderen Mädchen gesucht hat. Er sagte er hat jetzt alles tiefenpsychologisch aufgearbeitet und hätte sich geändert. Anfangs war ich sehr skeptisch. Aber ich entschied, ihm eine Chance zu geben, damit er beweisen kann, dass er sich verändert hat. In den Punkten, die früher zur trennung geführt haben, hat er sich wirklich geändert. Er ist viel liebevoller und offener geworden, hat viel mehr Zeit für mich, gesteht mir offen seine Gefühle, gibt Zärtlichkeiten und Aufmerksamkeiten. Ich habe mich bis zu letzter Woche richtig geliebt von ihm gefühlt und man konnte sagen, ich war glücklich mit ihm. Er lud mich auch ein, zu ihm in seine Wohnung für september einzuziehen, da ich gerade Semesterferien und somit frei habe. Das habe ich letzte Woche auch gemacht, erstmal für eine Woche. Danach wollte ich schauen, wie es sich entwickelt.

Es lief auch alles gut, bis er mich einlud zu seinen Freunden, die er in unserer getrennten Zeit kennenlernte. Ich bin sehr gerne hingegangen, ich wollte seine neuen Freunde kennenlernen. Ich dachte er hat ihnen schon vor unserem Eintreffen von mir erzählt und war somit stolz als seine Freundin an seiner Seite zu stehen. Als wir ankamen, hat er mich ihnen gar nicht vorgestellt. Wir stellten uns selbst vor. Von ihm auch kein Zusatz, dass wir zusammen sind. Nach dem Eintreffen hat er dann angefangen mich vollkommen zu ignorieren. Ich wurde plötzlich wie Luft für ihn. Wir frühstückten zusammen und sie haben sich über ihre Themen unterhaltet, er hat mich nicht einmal einbezogen. Dann nach und nach haben seine Freunde mich gefragt, wo ich herkomme, was ich mache etc. Mein Freund hat offensichtlich vorher kein Wort über mich verloren. Das fand ich sehr seltsam. Daraufhin fragte ich ihn, was er denn ihnen am Telefon gesagt hat, wer ich bin. Er meinte, er hat nur von "uns" gesprochen. Er hat ihnen also nie gesagt, dass ich seine Freundin bin. Am unangenehmsten war dann die Frage von seinem Freund, wie lange wir uns denn schon kennen. Mein Freund schwieg erstmal und drückte nur ein "schon länger" aus sich heraus. Ich sagte "3,5 Jahre". Mein Freund fügte dann aber schnell hinzu "Na ja, wir haben uns ja nicht die ganze Zeit hindurch gesehen, mal 2 Tage hier, mal 2 Wochen da, insgesamt kennen wir uns vielleicht 6 Monate". WAS?!! Wir waren 3 Jahre zusammen, bevor wir uns getrennt haben. es war zwar eine Fernbeziehung und wir haben uns wirklich teilweise mehrere Wochen nicht gesehen, aber musste er das wirklich hinzufügen? Ich war daraufhin sehr sauer auf ihn. Er hat sich damit rechtferitgt, dass er die Frage so verstanden hat, wie lange wir zusammen sind. Und dass ich zugeben muss, dass wir uns wirklich nicht so oft gesehen haben. Ja, aber muss man das wirklich hinzufügen und unsere Beziehung damit als total unverbindlich aussehen zu lassen? Zusammen mit seinem Verhalten davor kann ich es nur so interpretieren, dass er ziemlich bewusst vor seinen Freundin verheimlichen wollte, dass wir zusammen sind. Er hat mich auch im Laufe des Abend nicht ein einziges mal im Arm genommen und sich irgendwie sonst uns als Pärchen ausgegeben. Auch nicht nachdem ich ihn explizit darauf angesprochen habe. Zu Hause angekommen meinte er da, es wäre für ihn unaungenehm vor anderen Zärtlichkeiten auszutauschen und dass er seinem Freund irgendwann mal (wann denn?!) früher schon von uns erzählt hat. Das kann ich aber angesichts seiner Frage vorhin nicht glauben.

Was mich noch unruhiger gemacht hat war, dass er letzte Woche 2 Mal vor meinen Augen mit anderen Mädchen geflirtet hat. Einmal mit einer Freundin, die er kennt. Einmal mit Passanten, die seiner Meinung nach Hilfe bräuchten. Seiner Meinung nach waren das einfach nur normale Gespräche, und dass er halt einfach ein netter Mensch sei, der gerne lieb zu anderen ist, sie zum Lachen bringt und ihnen hilft, wenn er sieht, dass sie Hilfe benötigen. Er hat sich in beiden Fällen total von mir distanziert, hat mir während seines Gespräches Null Aufmerksameit gegegeben, dieser einer Freundin von ihm mich wieder nicht als seine Freundin vorgestellt und meiner Meinung nach, die Mädchen mit seinem charme und seiner witzigen Art richtig umworben. Natürlich kann es sein, dass ich da etwas empfindlicher bin, weil ich weiß dass er mich früher betrogen hat. Aber ich finde, es wäre ein Zeichen von Respekt vor mir und seinem Veränderunsgwillen, wenn er solche Flirtereien, die seiner meinungen nach nur Spaß sind, in meiner Anwesenheit zu hinterlassen. Spätestens nachdem ich ihn darauf angesprochen haben, sollte er meiner Meinung nach sein Verhalten ändern. Er beharrte aber auf seinem "Recht, gut zu den Menschen zu sein" und dass er sich sonst vor mir verstellen würde.

Was meint ihr dazu?

Ich muss sagen, ich habe ein ziemlich schlechtes Gefühl bei der Sache. All das was ich geschrieben habe, deutet meiner Meinung nach daraufhin, dass er mich wieder nicht ernst nimmt und mich nicht wertschätzt und ich überlege wirklich Schluss zu machen, sollte es sich in naher Zukunft nichts ändern. Allerdings will ich da sicher gehen, dass ich nicht übertreibe und vielleicht die sachen alarmierender sehen, als sie wirklich sind, weswegen ich nach euren Meinungen frage.

Ich danke euch schonmal, wenn ihr diesen langen Text durchgeselen habt

Hi mich würde interessieren ob ihr noch zusammen seit ? Hab ein ähnliches Problem 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Dieses in der Luft hängen ertrage ich nicht mehr :/
Von: lalahuhu
neu
16. Oktober 2017 um 18:46
Liebe und Zukunft trotz einiger Komplikationen?
Von: oceaneyes00
neu
16. Oktober 2017 um 18:18
Ich liebe sie und kann sie nicht vergessen...
Von: mb10001
neu
16. Oktober 2017 um 16:57
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen