Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich fühle mich eingeengt und kontrolliert, er spielt nur alles herunter

Ich fühle mich eingeengt und kontrolliert, er spielt nur alles herunter

28. Juli 2018 um 13:25

Liebe Community,
(entschuldigt den langen Beitrag aber es gibt einfach so viel zu sagen).ich kann selbst kaum glauben, dass ich diesen Beitrag hier verfasse, da ich das letzte Jahr und 7 Monate damit verbracht habe, für mich in der ultimativen Beziehung zu sein.Ein absoluter Traummann, der mich so sehr respektierte, wertschätzte, sich meiner annahm, mit dem ich so offen über alles reden konnte, auch über Probleme etc. Es war einfach wirklich perfekt. Eigentlich schon zu schön um wahr zu sein. Die Beziehung war von Anfang an sehr eng, was wir auch beide so wollten. Nach 7 Monaten zog er quasi bei mir ein und wir verbrachten wirklich Tag und Nacht miteinander. Da wir wirklich so sehr Ansichten teilten, Hobbies teilten, gemeinsame Interessen teilten, war das alles nie ein Problem. Ich bin kein Mensch, der sich gerne einzwängen lässt und hatte mich da auch nie so gefühlt. Ich habe es einfach genossen mit ihm Zeit zu verbringen.
Er war für mich außerdem ein Mann mit richtigen Werten und tollen Ansichten, der Sachen hinterfragt und sich Gedanken macht. Außerdem auch nie einen Weg gescheut hat, sei es um mich ins Krankenhaus zu begleiten etc. Der mir versicherte immer an meiner Seite zu sein. Ich vertraue ihm auch absolut und das kann er - zum ersten Mal bei mir - ebenfalls, da ich noch nie vorher das Gefühl hatte, wirklich nur einen Mann zu wollen.
Jedoch wurde es in den letzten Wochen immer schlimmer. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wann das eigentlich anfing...es war bestimmt ein schleichender Prozess.Wenn ich mich mit anderen verabrede, sagt er nie explizit, dass ihm das etwas ausmacht, jedoch gibt er mir durch Nachfragen und einen gewissen Tonfall ein komisches Gefühl. Streitet jedoch danach natürlich alles ab. Laut seiner letzten Aussage findet er sogar, dass ich ihn in diesem Bezug weniger liebe, weil er eben einfach immer Sehnsucht nach mir habe wenn ich weg sei. Es wird mir dann also vorgeworfen, dass ich ihn eben nicht so sehr vermissen würde wie er mich. Ich liebe dieses WIR von uns und wollte noch nie so sehr mit jemandem sein. Aber ich habe das Gefühl ich verliere mich selbst.
Zudem häufen sich so viele “Kleinigkeiten”, die mir wenn ich jetzt versuche das große Ganze zu betrachten ins Auge stechen. Ich frage mich, ob er ein geringes Selbstwertgefühl hat oder sogar leicht narzisstische Züge.
Er ist sehr ehrgeizig und hat manchmal Probleme zu verlieren bzw. verliert dann die LustWenn ich egal zu welchem Anlass z.B. ein Kleid trage und er danach das Foto sieht, bekomme ich Kommentare darüber, dass ich das ja noch nie bei ihm angehabt hätte und da immer eher lässiger gekleidet wäre.Manchmal reicht schon ein falsches Wort und er reagiert direkt komisch und abweisender auf mich. Sobald ich ihm aber sage, ich würde mich dadurch fühlen, als könne ich nie etwas richtig machen, dann meint er ich hätte da wohl ein Problem so zu denken.Eigentlich wohnt er schon seit einem Jahr bei mir, die Situation ist jedoch etwas verzwickt aufgrund zwei Kinder aus erster Ehe, die er noch jedes zweite Wochenende in der Wohnung seines Bruders zu Besuch hat. Dort sind auch alle Klamotten von ihm, die er entweder jeden oder jeden zweiten Tag dort waschen und bügeln geht. Oft habe ich ihn schon gefragt, warum er diese hier nicht herholt, worauf keine richtige Antwort kam. Auch hat er sich fast gar nicht im Haushalt beteiligt, was ich letztens sehr explizit ansprach und ihn bat, mir mehr zu helfen. Er gab unter Murren und Knurren zu, dass er weniger gemacht habe. Sagte aber im gleichen Atemzug, dass es hier vorher auch schon nicht so sauber ausgesehen hätte und er jetzt gar nicht den Eindruck hatte, dass es mir so viel Umstand gemacht habe, bzw ich das sooo oft gemacht hätte. Sein ultimatives Fazit war dann, dass wir das mit dem “zusammen wohnen” besser wieder auflösen würden, weil er solche Vorwürfe und solch eine Meinung über sich wirklich gar nicht haben könne. Ich habe gedacht ich falle vom Stuhl! Diese Aussage wurde dann 5 Minuten später aber wieder revidiert und als “zu emotional” erklärt. Am besten, ich wäre da einfach mal aufgestanden und gegangen.Auch was Social Media betrifft ist es kompliziert. Ich pflege wirklich keine Kontakte zu anderen Männern, nicht einmal auf platonischer Ebene. Wir unterhielten uns vor längerer Zeit mal darüber, dass vor unserer Beziehung der Partner nie in das Handy hätte schauen dürfen, weil dort immer etwas unerfreuliches zu finden gewesen wäre und meinten, das wäre bei uns nicht so und man könne quasi auf Nachfrage jederzeit schauen, weil man nichts zu verbergen habe.Dies nahm er dann zum Anlass, immer wenn ich abends duschen war, in mein Handy zu schauen, was ich bemerkte. Als ich ihn darauf ansprach, redete er sich damit raus, er habe nach unserem Gespräch gedacht das sei kein Problem.Auch fragte er mich einige Male, ob er mal in mein Handy schauen könne. Ich finde das äußert Misstrauen. Er kann das überhaupt nicht verstehen.
Wenn ich mir meine Zeilen so durchlese, hört sich das alles so schlimm an und für mich absolut eindeutig. Andererseits denke ich an diese ganzen guten Dinge, die uns zusammenschweißen und die so unfassbar gut passen. Aber eigentlich sind diese bei solch einem Verhalten ja nicht mehr wirklich etwas wert.Meint ihr bzw. habt ihr Erfahrungen ob sich so ein Verhalten jemals ändern kann. Ich werde mittlerweile einfach immer vorsichtiger und traue mich kaum mehr, eine Bewegung zu machen, da ich immer Angst habe, es entsteht wieder etwas Negatives. Das bin einfach nicht ich.Wenn ich ihm das so sage, wird mir gesagt, dass wir wohl beide daran beteiligt sind, dass es im Moment so ist wie es ist. Ich habe den Eindruck, er kann sich selbst schlecht Fehler eingestehen und ich habe mittlerweile das Gefühl ich bin Schuld an so vielen Sachen obwohl ich mir das glaube ich nur einrede.
Ich würde mich unendlich über Antworten freuen, wirklich! Ich weiß nicht mehr weiter.

Mehr lesen

28. Juli 2018 um 16:32

Erstmal danke, dass du das alles gelesen hast!!! Das ist nicht selbstverständlich!

Ich weiß...und das traurigste daran ist, dass ich mir dessen bewusst bin und trotzdem einrede, dass der Fehler bei mir liegt. Dabei bin ich jemand, der weiß was er will und der gehen würde wenn jemand mich missbrauchen würde in dem Sinne. Aber da es so subtil ist und ich an der ganzen Zeit hänge bzw. an den schönen Dingen, ist es so schwer.

Das mit der Miete ist auch so ein Thema. Ich habe hier ja schon vorher gewohnt, kann die Wohnung also selbst stemmen. Habe auch nie von ihm direkt erwartet, dass er zahlt. Obwohl er eigentlich komplett hier wohnt (bis auf seine Klamotten wohlgemerkt). Aber das Hauptproblem hier ist die Sache mit seinen Kindern. Diese sind nur alle zwei Wochen am Wochenende bei ihm bzw. bei uns. Da sind wir aber nie hier in meiner Wohnung, sondern in der seines Bruders, wo er seit zwei Jahren mit wohnt. Da die Kinder das gewohnt sind und jetzt gerade genug zu tun hatten mit Umzug mit ihrer Mutter, hatten wir gesagt, wir lassen das langsam angehen mit dem hierher verlegen. Und daher zahlt er die Miete bei seinem Bruder auch wenn wir nur einmal alle zwei Wochen dort sind. Wobei er letztens meinte, dort würde er etwas weniger zahlen, da er ja keinen Strom und Wasser verbraucht, wo ich mich fragte...warum er das dann quasi nicht bei mir zahlt. Es fühlte sich immer so ein bisschen so an, als würde er diese andere Wohnung noch nicht ganz loslassen wollen. Was nach einem Jahr gemeinsamen Wohnens hier nun so langsam etwas komisch wird. Aber er hatte eben jetzt die ganze Zeit das Argument mit den Kindern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2018 um 19:16
In Antwort auf wunschblume12

Erstmal danke, dass du das alles gelesen hast!!! Das ist nicht selbstverständlich!

Ich weiß...und das traurigste daran ist, dass ich mir dessen bewusst bin und trotzdem einrede, dass der Fehler bei mir liegt. Dabei bin ich jemand, der weiß was er will und der gehen würde wenn jemand mich missbrauchen würde in dem Sinne. Aber da es so subtil ist und ich an der ganzen Zeit hänge bzw. an den schönen Dingen, ist es so schwer.

Das mit der Miete ist auch so ein Thema. Ich habe hier ja schon vorher gewohnt, kann die Wohnung also selbst stemmen. Habe auch nie von ihm direkt erwartet, dass er zahlt. Obwohl er eigentlich komplett hier wohnt (bis auf seine Klamotten wohlgemerkt). Aber das Hauptproblem hier ist die Sache mit seinen Kindern. Diese sind nur alle zwei Wochen am Wochenende bei ihm bzw. bei uns. Da sind wir aber nie hier in meiner Wohnung, sondern in der seines Bruders, wo er seit zwei Jahren mit wohnt. Da die Kinder das gewohnt sind und jetzt gerade genug zu tun hatten mit Umzug mit ihrer Mutter, hatten wir gesagt, wir lassen das langsam angehen mit dem hierher verlegen. Und daher zahlt er die Miete bei seinem Bruder auch wenn wir nur einmal alle zwei Wochen dort sind. Wobei er letztens meinte, dort würde er etwas weniger zahlen, da er ja keinen Strom und Wasser verbraucht, wo ich mich fragte...warum er das dann quasi nicht bei mir zahlt. Es fühlte sich immer so ein bisschen so an, als würde er diese andere Wohnung noch nicht ganz loslassen wollen. Was nach einem Jahr gemeinsamen Wohnens hier nun so langsam etwas komisch wird. Aber er hatte eben jetzt die ganze Zeit das Argument mit den Kindern.

das ist eine ganz linke Tour,ein Manipulator der schlimmsten Sorte..und ich weiss nicht ,was diese Kontrolliererei soll.

Es wäre das Beste,Du würdest ihm bald seine Sachen packen und ihn sachlich bitten,wieder zu seinem Bruder zu ziehen.

Das ist keine Liebe..das ist krank..was er abzieht.ES klingt nach...Hintergrund aus einem anderen Land,aber es mag auch Einheimische geben,die einfach keinen Respekt vor Frauen haben.

Je eher Du das beendest und einen Schlussstrich ziehst,desto besser für Dich.Nimm Dir Deine Freiheit wieder und geb ihm seine zurück.
Soll er sich um seine Kinder kümmern und Dich in Frieden lassen...und eine andere suchen,die sich gern unterwirft und manipulieren lässt.
Und Tschüss... für ihn...
Gute Entschlüsse für Dich -bald

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2018 um 19:34

ja, da schliesse ich mich mal den anden Kommentaren an - es liest sich nicht nach einem gesunden Mensch. Er hat da ein Problem ... und er versucht zu manipulieren. Es war anfangs unglaublich intensiv und traumhaft, aber jetzt hat er dich und fängt an, dich niederzumachen, zu kontrollieren etc.

Es gibt da so ein Schema, das entweder kranke Menschen oder Extrem-Machos (was dann ja wohl wieder dassselbe ist) anwenden. Das läuft genauso ab, wie bei dir. Der Anfang ist traumhaft, toll, intensiv, eng ... aber er hat seine kleinen Ausflüchte und Freiheiten. Hält die Frau etwas hin, entzieht sich und verlangt gleichzeitig mehr von ihr. Hausarbeit, Teamwork, klares Bekenntnis zu allem, zum gemeinsamen Leben mit gemeinsamem Lebensprojekt, das alles gibt es nicht wirklich.

Du siehtst es jetzt ja selber, dass es gerade unfreundlich und beängstigend seltsam wird, weil er einfach anders tickt. Dir fällt es auf, weil du nun hinter seine Fassade zu gucken beginnst, die er bisher aufrecht erhalten konnte. Und bestimmt merkst du, dass er kurz davor ist, verbal aggressiv und beleidigend zu werden. Das wäre nämlich die nächste Stufe in diesem "Programm".

Überlege dir, ob du weiterhin diese Steigerungen erleben möchtest, ihn vielleicht sogar direkt darauf ansprechen kannst. Oder eben ob du alles nochmal genau betrachtest und dann dir nächste andere Schritte überlegst.

 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2018 um 23:20
In Antwort auf coleen41

das ist eine ganz linke Tour,ein Manipulator der schlimmsten Sorte..und ich weiss nicht ,was diese Kontrolliererei soll.

Es wäre das Beste,Du würdest ihm bald seine Sachen packen und ihn sachlich bitten,wieder zu seinem Bruder zu ziehen.

Das ist keine Liebe..das ist krank..was er abzieht.ES klingt nach...Hintergrund aus einem anderen Land,aber es mag auch Einheimische geben,die einfach keinen Respekt vor Frauen haben.

Je eher Du das beendest und einen Schlussstrich ziehst,desto besser für Dich.Nimm Dir Deine Freiheit wieder und geb ihm seine zurück.
Soll er sich um seine Kinder kümmern und Dich in Frieden lassen...und eine andere suchen,die sich gern unterwirft und manipulieren lässt.
Und Tschüss... für ihn...
Gute Entschlüsse für Dich -bald

Ich danke dir sehr für deine Antwort!

Wirklich Sachen zu packen gäbe es ja nicht einmal...er ist ja trotz einem Jahr hier Wohnen und sogar Adresse ummelden nie wirklich richtig hergezogen wenn man so will. 

Tatsächlich kein ausländischer Hintergrund aber ich gebe dir Recht. In anderen Kulturen ist das ja häufig so. So war er aber eben gar nicht...sondern im Gegenteil, hat so oft so groß gesagt, was er von Frauen hält...dass sie das stärkere Geschlecht sind und er sie so respektiert. Das hat er mir auch stets entgegengebracht...daher fühle ich mich jetzt auch so unglaublich verwirrt. War das alles nur eine Blendermasche und wenn ja, was erhofft man sich denn von sowas? 

Wenn ich diese Story lesen würde, wäre das genau auch meine Konsequenz. Aber in dieser Situation und mit dieser Liebesgeschichte wie sie anfing (und zwar nicht nur erste Wochen sondern weit über das erste Jahr hinaus)...da kann man es kaum fassen, wie so etwas sein kann!!! 

Ich danke dir sehr und bin noch so am Kämpfen mit mir. Es geht hin und her und ich kann die Hoffnung noch nicht aufgeben. Aber irgendwann muss ich mir wohl eingestehen, dass es das nicht sein kann. Das ist unfassbar schmerzhaft...aber so kann man natürlich auf Dauer nicht leben! Ich kann es kaum fassen, wie er sich zu so einem Mann entwickeln konnte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2018 um 23:27
In Antwort auf soyyo

ja, da schliesse ich mich mal den anden Kommentaren an - es liest sich nicht nach einem gesunden Mensch. Er hat da ein Problem ... und er versucht zu manipulieren. Es war anfangs unglaublich intensiv und traumhaft, aber jetzt hat er dich und fängt an, dich niederzumachen, zu kontrollieren etc.

Es gibt da so ein Schema, das entweder kranke Menschen oder Extrem-Machos (was dann ja wohl wieder dassselbe ist) anwenden. Das läuft genauso ab, wie bei dir. Der Anfang ist traumhaft, toll, intensiv, eng ... aber er hat seine kleinen Ausflüchte und Freiheiten. Hält die Frau etwas hin, entzieht sich und verlangt gleichzeitig mehr von ihr. Hausarbeit, Teamwork, klares Bekenntnis zu allem, zum gemeinsamen Leben mit gemeinsamem Lebensprojekt, das alles gibt es nicht wirklich.

Du siehtst es jetzt ja selber, dass es gerade unfreundlich und beängstigend seltsam wird, weil er einfach anders tickt. Dir fällt es auf, weil du nun hinter seine Fassade zu gucken beginnst, die er bisher aufrecht erhalten konnte. Und bestimmt merkst du, dass er kurz davor ist, verbal aggressiv und beleidigend zu werden. Das wäre nämlich die nächste Stufe in diesem "Programm".

Überlege dir, ob du weiterhin diese Steigerungen erleben möchtest, ihn vielleicht sogar direkt darauf ansprechen kannst. Oder eben ob du alles nochmal genau betrachtest und dann dir nächste andere Schritte überlegst.

 

Ich danke dir für deine Antwort!

Ja, der Anfang war wirklich ein Traum. Ein absoluter Traummann...und ich würde mich doch trotz Verliebheit als recht bewussten Menschen bezeichnen, falle jetzt also nicht blind auf die größten Spinner rein. Aber vielleicht war er einfach nur geschickt und konnte sich gut verkaufen. Alleine die Vorstellung dreht mir den Magen um...

Der Blick hinter eben diese Fassade ist es, die mich so erschreckt. 
Die anfängliche Begeisterung über einen wortgewandten und selbstbewussten Mann, der mit beiden Beinen im Leben steht. Diese wandelt sich dann zu dem Eindruck eines Schwätzers, der sich aus allem herauswindet, dann aber sogar noch Schuldgefühle bei mir weckt. Und trotzdem versucht man ständig sich an den letzten Strohhalm zu klammern weil man diese Liebe wie sie war (wenn sie es jemals war) so sehr will! Es ist bestimmt traurig anzusehen und -hören, aber man kann die Hoffnung einfach nicht aufgeben. Man denkt immer, es wird doch wieder besser....das ist nur eine Phase...aber eigentlich ist es ja eine Lebenseinstellung von ihm. 

Es fällt mir unglaublich schwer das zu akzeptieren! 
Ich danke dir nochmals sehr für deine ausführlichen Gedanken dazu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen