Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich fühle mich abgewiesen/ schizophrener Partner

Ich fühle mich abgewiesen/ schizophrener Partner

25. November 2013 um 0:07

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin im Zwiespalt mit meinen Gefühlen. Ich habe seit einem Jahr einen schizophrenen Partner und wir haben vor einigen Tagen unseren Jahrestag gefeiert. Wir sehen uns aufgrund der Entfernung nur dreimal im Monat, also insgesamt etwa 8 Tage im Monat. Weil ich sehr gern mit ihm zusammen bin, habe ich ihm immermal wieder ein paar kleine Winks mit dem Zaunpfahl gegeben, die darauf abzielten, dass er mir aus freien Stücken anbietet noch einen Tag länger bei ihm zu bleiben, also nicht nur von Montag bis Mittwoch, sondern bis Donnerstag. Er hat nämlich schon am Montag gefragt, ob ich denn am Mittwoch, wenn wir in die Stadt gehen, mein Gepäck für die Abreise schon mitnehmen will und da habe ich gesagt, dass ich sie erstmal bei ihm in der Wohnung lasse, falls wir uns nachmittags noch ein bißchen ausruhen wollen. Dann am Dienstag, als wir zusammen Essen waren, hat er mich gefragt, ob ich denn schon wüsste, wann genau am Mittwoch mein Zug fährt. Ich habe darauf hin im Restaurant angefangen zu weinen und ihm gesagt, dass ich mich durch sein Nachfragen irgendwie abserviert fühle, weil er sich ständig vergewissert hat, ob ich denn am Mittwoch auch pünktlich fahre. Er ist nicht auf die Idee gekommen, mir anzubieten, dass ich auch bis Donnerstag bleiben könnte, obwohl er mich angeblich liebt. Ich finde, wenn man verliebt ist, kann man doch eigentlich nicht genug von dem anderen bekommen und wir verstehen uns auch sehr gut. Ich muss dazu sagen, dass ich sonst immer der treibende Keil bin, wenn es darum geht, etwas länger Zeit mitenander zu verbringen, und ich muss manchmal richtig darum kämpfen. Er sagt dann immer, er habe ein Problem mit Nähe und dazu kommt auch noch, dass er an dem PC-Spiel World of warcraft hängt. Er verbringt mind. 4 Stunden täglich damit und immer, wenn ich wieder weg fahre, nutzt er den ganzen restlichen Tag, um zu spielen. Letztes Mal habe ich gedacht, dass er mich loswerden will, damit er wieder zocken kann. Wir telefonieren täglich, aber eigentlich wünsche ich mir mehr Nähe. Kann es sein, dass er mich nicht richtg annimmt oder ist es auch Liebe, wenn man seinen Partner gar nicht so lange bei sich haben will?

Mehr lesen

25. November 2013 um 1:15

Hmm..
du darfst auch nicht vergessen das er durch diese krankheit sehr beeinträchtig ist und manche sachen gar nicht böse meint sondern es einfach nur ein zwang von sein gehirn ist! Ehrlich du solltest wissen ob er dir gut tut und dir punkte aufschreiben warum er dir gut tut und warum du manchmal an ihm verzweifelstund was deine wünsche an ihm sind! dieses schreiben kannst du ihm ruhig hinlegen bevor du gehst und warte auf seine Reaktion wenn es ihm egal ist dann weißt du wie wert du ihm bist!

Gefällt mir

25. November 2013 um 7:10

Was
hat denn bitte sein hobby (wow zocken) und sein weniger nähe bedürfniss mit schitzophren zu tun??
Wenn dir das nicht reicht,an nähe,dann ist er der falsche partner oder die beziehungsform fernbeziehung ist nichts für dich.

Gefällt mir

25. November 2013 um 7:51

Die Schizophrenie hat was damit zu tun
Ich muss dazu sagen, dass das mit "Vögeln", wie Kandidatin 1 behauptet rein gar nichts zu tun hat, denn dieser Aspekt ist bei uns nicht vorhanden. Dadurch, dass ich eine Krankheit der Unterleibsorgane habe, sind wir zwar sehr innig miteinander, haben aber keinen üblichen Sex in dem Sinne. Durch Medikamente ist er da auch beeinträchtigt. Ansonsten erstmal Danke für Eure Meinungen. Alos Gesten der Liebe existieren genug. Er sagt mir bei jedem Telefonat, dass er mich lieb hat und wir machen uns auch kleine Geschenke. Ich fühle mich von seiner Familie angenommen und er auch von meiner. Er lebt sehr isoliert, hat Bekannte nur im Internet, über Skype und Teamspeak. Er hat keine Freunde zum "anfassen". Er ist der erste Mann, mit dem ich mehr Nähe möchte, als mit den vorherigen Partnern, weil er sehr unkompliziert ist. Er jedoch sagt, dass ihn die vielenb Unternehmungen mit mir manhchmal zu sehr anstrengen.

Gefällt mir

25. November 2013 um 8:20
In Antwort auf susanovich

Die Schizophrenie hat was damit zu tun
Ich muss dazu sagen, dass das mit "Vögeln", wie Kandidatin 1 behauptet rein gar nichts zu tun hat, denn dieser Aspekt ist bei uns nicht vorhanden. Dadurch, dass ich eine Krankheit der Unterleibsorgane habe, sind wir zwar sehr innig miteinander, haben aber keinen üblichen Sex in dem Sinne. Durch Medikamente ist er da auch beeinträchtigt. Ansonsten erstmal Danke für Eure Meinungen. Alos Gesten der Liebe existieren genug. Er sagt mir bei jedem Telefonat, dass er mich lieb hat und wir machen uns auch kleine Geschenke. Ich fühle mich von seiner Familie angenommen und er auch von meiner. Er lebt sehr isoliert, hat Bekannte nur im Internet, über Skype und Teamspeak. Er hat keine Freunde zum "anfassen". Er ist der erste Mann, mit dem ich mehr Nähe möchte, als mit den vorherigen Partnern, weil er sehr unkompliziert ist. Er jedoch sagt, dass ihn die vielenb Unternehmungen mit mir manhchmal zu sehr anstrengen.

Warum...
kann man dem Partner nicht klipp und klar sagen/fragen, ich würd gern bis Donnerstag bleiben? Wieso redet man da um den heißen Brei herum bzw. gibt "Wink mit dem Zaunpfahl"?

Zum anderen, wenn du schon weißt, dass ihn die vielen Unternehmungen mit dir anstrengen, warum tritt man dann nicht etwas kürzer und macht mal nicht dauernd was, sondern genießt auch mal Zweisamkeit zuhause?

Denn das ist ja anscheinend der Grund, warum er dich schon Mittwochs "los werden will", weil es ihm anscheinend zuviel ist, dauernd etwas zu unternehmen.

Gefällt mir

25. November 2013 um 8:32

Deshalb
Klar nehmen wir uns auch mal Zeit für Zweisamkeit und sind zu Hause ohne Unternehmung. Dennoch habe ich einfach mehr Energie und macht doch viel mehr Spaß, Energie umzuwandeln durch Unternehmungen, als ständig daheim im eigenen Saft zu schmoren! Deshalb frage ich mich ja auch, ob so eine Beziehung Bestand haben kann, denn er ist lieber zu Hause und macht vieles nur mit, weil ich es in die Wege leite.

Gefällt mir

25. November 2013 um 8:36

Er kann deine Gedanken nicht lesen
"Er ist nicht auf die Idee gekommen, mir anzubieten, dass ich auch bis Donnerstag bleiben könnte, obwohl er mich angeblich liebt."

Oh je. Mit der Art der Kommunikation ("Nichts sagen") und dem Aufbau einer Erwartungshaltung, und Annahme des Schlimmstmöglichen scheinen mir Probleme für euch unvermeidlich.

Man könnte ja auch denken, daß er fürsorglich ist, sich um deine gute Reise kümmert, usw.

Gefällt mir

25. November 2013 um 9:59
In Antwort auf ofi21

Warum...
kann man dem Partner nicht klipp und klar sagen/fragen, ich würd gern bis Donnerstag bleiben? Wieso redet man da um den heißen Brei herum bzw. gibt "Wink mit dem Zaunpfahl"?

Zum anderen, wenn du schon weißt, dass ihn die vielen Unternehmungen mit dir anstrengen, warum tritt man dann nicht etwas kürzer und macht mal nicht dauernd was, sondern genießt auch mal Zweisamkeit zuhause?

Denn das ist ja anscheinend der Grund, warum er dich schon Mittwochs "los werden will", weil es ihm anscheinend zuviel ist, dauernd etwas zu unternehmen.

Brei
Warum man um den Brei herumredet? Weil man wissen möchte, ob der Partner vllt. auch das Bedürfnis hat, dass man einen Tag länger bleibt und weil man das Ruder auch mal abgeben möchte, ganz einfach.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Liebesbeweis nach Trennung
Von: maedchen251
neu
25. November 2013 um 3:15
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen