Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich dreh durch

Ich dreh durch

16. September 2016 um 12:43

Hi
Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar, seit 2 Monaten Wohngenossen. Er war schon immer sehr anhänglich, was mich aufgrund von Wochenendbeziehung nie gross störte. Bis jetzt. Seit wir uns täglich sehen hat sich seine Anhänglichkeit leider nicht gemindert.
Ich bin freiheitsliebend und auch nicht unanhänglich, aber das was er abzieht, steigt über meine Dosis des Ertragbaren.
Immer, wenn wir uns in der Wohnung antreffen oder was machen, umarmt er mich minutenlang, haucht mir Liebesbeweise ins Ohr, etc. Ich finde es ja süss, aber er tut es mehrmals am Tag und jetzt nervt es einfach nur noch total. Der Inhalt der Gespräche, die wir führen, bezieht sich zum grössten Teil auf verbale Liebesbeweise, die ich ja erwidern muss, wenn er sie äussert.
Ich kann am Abend nicht mal richtig zur Tür reinkommen und die Tasche abstellen, ohne dass er mir gleich um den Hals fällt und sagt, wie sehr er mich vermisst hat, etc.
Ich kann, wenn ich mit ihm im Ausgang bin, nichtmal in Ruhe eine Zigarette rauchen, weil er mich in dieser Zeit immer anhangen muss. Das gleiche gilt wenn ich in der Küche stehe und was snackiges esse. Nichtmal dann kann er den fanatischen Körperkontakt unterbinden!
Wenn ich wo hingehe, wo er auch mitkommen wollte und mir aus div. Gründen absagen muss, macht er sich tagelang ein schlechtes Gewissen und fragt mich andauernd ob das denn wirklich in Ordnung sei. Er macht dann aber auch utopische Vorschläge wie wenn er bei seiner Familie zu besuch ist, dass ich nach der Arbeit unverzüglich auch noch kommen soll (arbeite auf dem Bau und bin am Abend dann einfach zu müde). Oder dass ich, wenn ich aus den Ferien zurückkomme gleich nach der Ankunft mit zu seinem Bruder kommen soll (der zwar nett ist, aber mir jetzt nicht so wichtig)
Ich hab schon versucht mit ihm das zu besprechen, und er war auch einsichtig, geändert hat sich aber das Gegenteil. Er hat seine Mutter in seiner Jugend verloren und ist deshalb verlustängstig, aber bei allem Verständnis dafür: Ich halts nicht mehr aus!
Er macht schon viel für sich, hat Hobbies u d Freunde, aber dem geht er meistens dann nach, wenn ich nicht daheim bin.
Ich bin mittlerweile so weit, dass ich auf seine Liebesbotschaften und Zärtlichkeiten nur noch mit Automatismus reagieren kann. Ich fühle nichts mehr, wenn ich zu ihm sage, dass er der Beste ist, nur noch Genervtheit ab der dauernden Wiederholung. Auch sexuell zeigt sich kaum mehr was, und wenn, dann nur mit Automatismus. Er betatscht mich ungefähr so oft wie er mich umarmt, langt mir immer zwischen die Beine, etc. (Die Berührung an sich stört mich nicht, einfach die Häufigkeit) u d es wird einfach zuviel. Ich werde dadurch auch nicht mehr richtig geil wenn wir Sex haben.

Was kann ich noch tun?!

Mehr lesen

16. September 2016 um 13:04

.
Ich hab ihm deutlich gesagt, dass er seine Abhängigkeit unterbinden muss. Ich habe ihm nicht entsprechende Beispiele wie hier geliefert, aber in der Verallgemeinerung eine deutliche Sprache gewählt, ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 13:44

Karin
Ja, aber in einem Mass, in dem eine ausgelebte Liebe nicht mehr weitergeführt werden kann. Es stumpft ab, wenn man sich jeden Tag 10x "Ich liebe dich" oder "Du bist alles für mich" sagt. Die Worte haben für mich keine Bedeutung mehr, wenn ich sie andauernd hören und sagen muss.

Natürlich zeigt er mir nur seine Liebe, aber wenn das Zeigen der Liebe dazu führt, dass der Partner/in die Liebe nicht mehr so wie vorher empfinden kann, ist das Ziel doch verfehlt, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 13:48
In Antwort auf trejo12

Karin
Ja, aber in einem Mass, in dem eine ausgelebte Liebe nicht mehr weitergeführt werden kann. Es stumpft ab, wenn man sich jeden Tag 10x "Ich liebe dich" oder "Du bist alles für mich" sagt. Die Worte haben für mich keine Bedeutung mehr, wenn ich sie andauernd hören und sagen muss.

Natürlich zeigt er mir nur seine Liebe, aber wenn das Zeigen der Liebe dazu führt, dass der Partner/in die Liebe nicht mehr so wie vorher empfinden kann, ist das Ziel doch verfehlt, oder?

Karin2
Ich habe ihm schon tausendmal gesagt, dass ich ein freiheitsliebender Mensch bin, der viel Zeit für sich braucht.

Aufmerksam ist er überhaupt nicht, btw. Er ignoriert meine Wünsche, Forderungen und Bitten sehr oft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 13:58

Karin
Ich finds grad sehr befremdlich, wie du schreibst. Du kennst weder mich noch meinen Freund und solltest dir deshalb nicht so vorschnelle Urteile bilden.

Ich bin logischerweise zu ihm gezogen, weil ich ihn liebe und auch mehr Nähe wollte. Nähe bedeutet aber nicht, dass man sich andauernd körperlich nah sein muss. Ich bin nicht zu ihm gezogen, weil ich mich alle 10 Minuten von ihm verdrücken lassen wollte, ich bin nicht zu ihm gezogen, um mir andauernd an meine Scheide gefasst zu werden. Ist doch einleuchtend?
Nähe bedeutet für mich ein gemeinsames Glas Wein auf dem Balkon, zusammen kochen u d solche Sachen und nicht, dass ich 100x am Tag "Ich liebe dich" sagen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 14:06

Abgrenzung
Wenn er Dich umarmen möchte, zeig ihm deutlich seine Grenzen auf. Da ja ein Gespräch wenig erfolgreich war, müssen die Grenzen jetzt auch körperlich demonstriert werden.

Und redet dann nochmal miteinander. Sag ihm, dass Du auch mal die Möglichkeit haben möchtest, spontan und nach Deinen Wünschen auf ihn zuzukommen. Wenn er die treibende Kraft ist, fehlt Dir dieser Impuls.

Ich bin zwar kein Freund von körperlichem Liebesentzug, aber ich sehe das als letzte Möglichkeit, wie Du ein bisschen Ruhe bekommst.

Nimm Dir Deinen Freiraum beim Rauchen, da ist umarmen tabu. Entweder lasst ihr es ganz, oder Du reichst ihm ein paar Finger, die er festhalten kann.

Setz ihm klare Grenzen. Ich hätte das keine zwei Monate mitgemacht, wenn es mich so sehr nervt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 14:31

Danke cefeu, finde ich auch
...es scheint, als ob man sich hier auch noch dafür rechtfertigen muss, warum einen diese Anhänglichkeit stört.

Danke an die, die es ernst meinen: Ich versuche es nochmals mit einem deutlichen Gespräch und sonst mit physischer Abgrenzung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 14:36

Halt deine Klappe pac
Das stimmt überhaupt nicht. Stell dir vor: Er lässt mich sogar alleine in den Ausgang! Muss schwer vorstellbar sein, gell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 14:52

Überleg einfach mal
bevor du solch pauschalisierende Scheisse laberst. So pseudo-lustige Ratschläge kannst du gerne dir selber geben...! Er ist aufrichtig zu mir und nicht dominant. Schade, dass du das trotz ausführlicher Schilderung meines Problems dennoch nicht kapieren kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 15:15

Lernt doch endlich
richtig zu lesen, bevor ihr was schreibt. Dass ich mit ihm bereits darüber geredet habe steht nämlich darin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 15:26

Pacjam NEIN!
Ich führe eine bewusste Beziehung, wenigstens auf meiner Seite.
Er versucht in keinster Weise mich von ihm abhängig zu machen, auch nicht auf der "unterwürfigen" Schiene. Er hat sogar Angst davor, dass ich das werden könnte. Er lädt mich nur sehr selten zum Essen ein bspw., weil er Angst hat, dass mich das von ihm abhängig macht.

Überleg doch mal. Wenn er die Absicht hätte, das er mich abhängig machen will, wieso hört er dann nicht mit seiner (in deinen Worten) "unterwürfigen" Anhänglichkeit auf, wenn er weiss, dass mich das stört? Ergibt null Sinn und daher stimmt dein völlig an den Haaren herbeigezogenes Beispiel schlicht und ergreifend nicht. Eine Person wird nicht abhängig gemacht, wenn man was tut, was diese Person stört.

Nochmal: Überlegen, Schreiben, in der Reihenfolge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 15:34

Deine "Empfehlungen" jedenfalls
nicht, Pac Jam. Aber da du ja alles über mich und meinen Freund weisst und auch alles in unserer Beziehung gesehen hast, kannst du ja mal vorbeikommen und ihm persönlich sagen, was für eine geisteskranke "Psychoklette" er ist, mich fertig machen und an die Heizung anketten will und in Therapie gehört. Und da du ja unsere Beziehung kennst und aufgrund deiner atemberaubenden psychologischen Kenntnis darüber, kannst du die Therapie ja gleich auch noch machen. Meine Güte! Komm von deinem hohen Ross runter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 20:02

Blöde Situation
Ich glaube in manchen Beziehungsbereichen gibt es keine Kompromisse. Das sehe ich so beim Thema Kinder bekommen, Heiraten, Grundprinzipien, aber leider auch beim Thema Nähe-Distanz-Bedürfnis. Es sei mal dahin gestellt ob es bei ihm schon krankhaft ist - aber wenn man dort nicht die gleiche oder zumindest ähnliche Auffassung hat, wird's echt schwierig. Denn einer muss immer zurückstecken und wird verletzt bzw. ist genervt. Wenn sich einer von euch 'anpasst' wird derjenige sich nie 100% damit wohlfühlen oder sogar darunter leiden.

Ihr seid aber jetzt auch schon länger zusammen. Hast du das denn vorher noch nie gemerkt? Zum Beispiel wenn ihr mal im Urlaub gewesen seid oder am Wochenende beieinander geschlafen habt?

Außer reden fällt mir da auch nichts schlaues ein. Aber ich denke leider, dass ihr da immer Probleme haben werdet, weil ihr scheinbar gänzlich unterschiedliche Bedürfnisse in der Hinsicht habt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 23:02

Warum sagste ihm das nicht einfach
was du hinschreibst ?
Trenn dich von dem, das wird nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2016 um 12:00

Hahahahahaha
du bist so lustig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2016 um 16:43

Es ihm nochmal sagen -
Erklären etc....

Sonst wieder eine eigene Wohnung haben um auch mal zeit für dich wieder zu haben um mal nicht die ganze Zeit Rechenschaft ablegen zu müssen über eure Liebe.

Er scheint auch wirklich sehr verliebt/vernarrt in dich, das ist ja auch ok, aber es klingt schon sehr bedrängend. Red mit ihm... Wenn es nicht besser wird, räumliche trennung. Könnt ja dann bei einander schlafen wenn ihr beide wieder bereit seid und dann eventuell auch wieder zusammenziehen.

Was auch sein kann: vielleicht hat er bereits verlustängste und bedrängt dich deswegen immer so, weil er auch schon bemerkt haben könnte dass du nur so halb seine liebesbekundungen erwiderst. Könntest ja mal probieren ihn mal so extrem zu bedrängen, vielleicht merkt er dann mal was

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest