Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich darf/ will mich nicht verlieben! (Muslima)

Ich darf/ will mich nicht verlieben! (Muslima)

10. November 2011 um 19:09 Letzte Antwort: 1. November 2013 um 14:59

Bevor ich mit meinem Problem anfange möchte ich alle Leute bitten die eine Meinung haben wie "Glaube ist doch vollkommen egal - Ihr Muslime andauernd, ihr lebt ja im Mittelater" einfach weiterzuklicken und mich in Ruhe zu lassen!

Der Islam ist ein Glaube wie jeder andere und wenn ich ihn ausführen will, weil ich dies für richtig halte, tue ich es auch, ohne das mich wer dazu zwingt!

Nun zu meinem Problem. Ich bin seit einem Jahr sehr in einen Kommilitonen verliebt, der natürlich nicht Moslem ist!
Seitdem versuche ich auch ihn mir aus den Kopf zu schlagen, aber ich schaffe es einfach nicht.

Seit 2 Monaten esse und schlafe ich noch kaum, es wird immer schlimmer und ich immer unglücklicher! Ich weiß einfach nicht was ich tuen soll und wie ich ihn aus meinem Kopf bekomme. Es macht mich einfach wahnsinnig!

Mein Vater, selber Muslime, hat eig. nicht dagegen wenn ich eine Beziehung mit einem Deutschen eingehe, er ist, für seine Verhältnisse sehr tolerant!
Er sagt auch immer, dass er nur möchte das ich glücklich bin und ich mir den Mann suchen soll den ICH will, hauptsache er ist oder wird Muslim.

Und genau DA beginnt das Problem. Ich hatte vor knapp 4 Jahren eine 2 jährige Beziehung, wenn man das Beziehung nennen kann, mit einem Deutschen, wenn man dies so nennen kann. Mein Vater wusste auch davon, wir haben uns oft getroffen, zusammen gelacht etc. Nur nunmal nicht geküsst und/oder miteinander geschlafen.

Es lief auch alles gut, natürlich wollte er mit mir schlafen, nur ich sagte immer das ich nicht kann und auch nicht möchte, weil ich Muslima bin...

Nun im Nachhinein seh ich mich wie ein Monster, ich war mit einem Mann zusammen, dem ich NICHTS bieten konnte und sehr unglücklich gemacht habe, wenn auch nicht gewollt. Ich habe immer gehofft das er vllt zum Islam wechseln würde, es aber nie gesagt!

Und da ist der Knackpunkt. Ich will von keinem Mann verlangen, dass er nur für mich zum Islam konvertiert damit wir eine gemeinsame Zukunft haben, sowas tut man nicht. Erst recht mit keinen Menschen den man liebt....

Also kann ich mir den jetztigen Mann auch abschminken, ich bin wirklich sehr verliebt ihn, könnte aber niemals von ihm verlangen, dass er seine Religion für mich aufgibt, also schweige ich über meine Gefühle und dies nun seit einem Jahr.

Ich weiß einfach nicht merh weiter, ich weiß nicht wie ich ihn aus meinem Kopf bekommen kann.

Kennt wer vllt einen guten Rat oder schafft es ihn mir irgendwie auszureden, egal wie?

Mehr lesen

10. November 2011 um 19:18

Geht leider nicht...
Er gehört leider zu unserer "Clique", da ist dies ziemlich schwer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2011 um 19:35

Schwierig
Also ich würde sagen es gibt verschiedene Möglichkeiten...

zum einen: Es hört sich für mich so an, als ob du mit deinem Vater ganz gut reden kannst, beziehungsweise er ziemlich tolerant ist. Ich kann deine Situation jetzt natürlich nicht sehr gut einschätzen, aber wenn du glaubst, dass es einen Versuch wert ist, könntest du ihn fragen wie wichtig es ihm ist, dass dein zukünftiger Mann zum Islam konvertiert.

wenn das deinem vater jedoch ziemlich wichtig ist, dann ist die situation natürlich nicht einfach.

Wenn dein Kommolitone weiß, dass du dich in ihn verknallt hast, kannst du natürlich auch die karten offen auf den tisch legen und ihm deinen konflikt schildern.
Wenn er das allerdings nicht weiß und du es ihm auch nicht sagen willst, ist es wohl wirklich das beste zu versuchen ihm aus dem weg zu gehen, auch wenn das nicht einfach ist.

Also irgendwie... deine Situation ist schon ganz schön schwierig.
Lass mal was von dir hören wenn du dich für irgendwas entschieden hast

vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2011 um 19:42
In Antwort auf m`iri_11852497

Schwierig
Also ich würde sagen es gibt verschiedene Möglichkeiten...

zum einen: Es hört sich für mich so an, als ob du mit deinem Vater ganz gut reden kannst, beziehungsweise er ziemlich tolerant ist. Ich kann deine Situation jetzt natürlich nicht sehr gut einschätzen, aber wenn du glaubst, dass es einen Versuch wert ist, könntest du ihn fragen wie wichtig es ihm ist, dass dein zukünftiger Mann zum Islam konvertiert.

wenn das deinem vater jedoch ziemlich wichtig ist, dann ist die situation natürlich nicht einfach.

Wenn dein Kommolitone weiß, dass du dich in ihn verknallt hast, kannst du natürlich auch die karten offen auf den tisch legen und ihm deinen konflikt schildern.
Wenn er das allerdings nicht weiß und du es ihm auch nicht sagen willst, ist es wohl wirklich das beste zu versuchen ihm aus dem weg zu gehen, auch wenn das nicht einfach ist.

Also irgendwie... deine Situation ist schon ganz schön schwierig.
Lass mal was von dir hören wenn du dich für irgendwas entschieden hast

vlg

Mh...
Ich verstehe deinen Rat schon, nur finde ich ihn nicht so gut.

Wenn man sich in wen verliebt, geht man es ja eig. langsam an, da kommt man nicht sofort mit allen Problemen auf einen zu.

Was ich damit sagen will, wenn ich direkt zu Beginn einer Annäherung sage "Du, du musst Muslim werden" wirkt es für mich wie eine Frau die beim 2ten Date schon sagt "Sollten wir nichtmal über Kinder nachdenken?"

Weißt du was ich meine?

Ich will ihn ja nicht vorher verschrecken, bevor wir uns richtig kennen gelernt haben, nur vormachen will ich ihm ja auch nichts...

Wie er gefühlstechnisch zu mir steht weiß ich leider nicht, da ich sofort einen Rückzieher mache, wenn es mal zuuu persönlich wird, aus oben genannten Gründen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2011 um 19:43

....
Ja da hast du leider recht, nur wird der Islam noch seine Jahrzehnte brauchen bis er so "modern" wie andere Religionen ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2011 um 19:46

.....
Das mit dem "Dann such dir einen Muslim und versuch dich in ihn zu verlieben" wird wohl nichts.

Ich stehe absolut nicht auf Südländer, obwohl ich selber eine bin. Ich kann es nicht erklären, sie sind nett, als manche , aber mehr Intresse kann ich da bei mir nicht wecken und ich habe es schon oft versucht.

So oft, dass ich mit den Gedanken schon gespielt habe einfach theatralisch einsam zu sterben, da ich lieber unverheiratet bleibe als irgendeinen Muslimen zu heiraten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2011 um 20:12

???
1. Warum gleich so aggressiv?
2. Was heißt für dich Würde und Ehre?
3. Hattest du vorehelichen Sex mit deinem Mann?
4. Wie oft betest du denn so am Tag, also übst du deine Religion auch aus?

Würde mich einfach mal alles intressieren, sofern ich die Fragen stellen darf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2011 um 20:27
In Antwort auf beth_11978068

???
1. Warum gleich so aggressiv?
2. Was heißt für dich Würde und Ehre?
3. Hattest du vorehelichen Sex mit deinem Mann?
4. Wie oft betest du denn so am Tag, also übst du deine Religion auch aus?

Würde mich einfach mal alles intressieren, sofern ich die Fragen stellen darf...

Nicht falsch verstehen bitte...
Mich würde auch intressieren was deine Eltern zu euch zweien sagen. Nehmen sie es einfach hin?

Und du sagst du bist auch Muslima...aber, bitte wirklich nicht falsch verstehen, was machst du denn um Muslima zu sein?

Ich finde Christen auch sind keine richtigen Christen, wenn sie nicht beten, in die Kirche gehen oder sich an die Bibel halten. Ich meiner irgendwas muss man ja machen um zu einem Glauben zu hören, außer da "reingeboren worden" zu sein. Verstehst du mich?

Ich würde nunmal nur gerne wissen wie du das alles handhabst
Finde das wirklich sehr interessant, da ich noch nie eine richtige Muslima kennen gelernt habe, die mit einem nicht Muslimen zusammmen lebt und ihn heiraten will!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2011 um 20:42

Ah..
Ja mit dem ersten Teil hast du vollkommen recht, ich trage auch kein Kopftuch und bete nicht 5 mal am Tag.

Ich glaube und habe in Vertrauen in Gott, ich halte auch nichts davon Leute zu etwas zu zwingen, nur weil es Kuran steht!

Nur leider habe ich manchmal dann doch Gewissensbisse, verstehst du was ich meine? Ich lebe sehr, sehr modern, aber manchmal denke ich mir "was ist wenn alle andern doch Recht haben und ich nun doch in die Hölle komme?" Das macht mir wirklich Sorgen, auch wenn es sich irre anhört...

Wenn dein Vater nicht offiziel was von euch weiß, habt ihr euch dann immer heimlich getroffen? Und darf ich fragen wie alt du ungefähr bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2011 um 0:19

...
Jo, irgendwann sind wir sowieso alle tot.... ob wir nun ein schönes Leben hatten oder nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2011 um 0:24

...
Und was ist wohl wahrscheinlicher? Dass es Märchengestalten wie Engel gibt, oder dass ein Mann einfach nur einen Dachschaden hatte oder Drogen nahm und deshalb Halluzinationen hatte?

Damals, als die Menschen noch mehr "fürchtend" als "denkend" waren, war es bestimmt leicht, einige davon zu überzeugen. Aber wieso das heute noch funktioniert, ist mir ein Rätsel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2011 um 7:15

Komisch
Ich verstehe deinen Einwand irgendwie absolut nicht.

Wo schreibe ich, dass ich im Recht bin, den Islam hochlobe oder sage, dass er der absolute Glaube ist oder irgendwas ähnliches?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. November 2011 um 18:20

Das hier ist keine Theologie sondern eine Frage des sozialen Miteinanders.
Salamu 'alaikum wa rahmatu-llahi wa barakatuh liebe Schwester.

Im Namen Gottes, des Allergnädigsten, des Gnadenspenders

Ich will versuchen, dir ein geeignete und auch praktisch anwendbare antwort zu geben. Ob diese dir gefällt oder nicht weiß ich nicht, das liegt bei dir.

Alles Lob gebührt Gott, der der uns erschaffen hat und versorgt und niemand oder irgendetwas ist ihm jemals gleich.

Also um etwas vorweg zu nehmen. Ich bin ein deutscher Konvertiet, 19 Jahre alt, studiere und bin auch verheiratet. Das stelle ich deswegen zu Anfang klar, damit du verstehst, dass ich dir nicht nur hohle Theorie vermitteln will, sondern mich auch mit ähnlichen Problemen schon beschäftigt habe.

Wenn ich deinj Problem richtig verstehe ist es so, dass du dich in einen Nicht-Muslim verliebt hast. Das ist generell ein sehr oft auftretendes Problem, da natürlich beide Seiten meistens nie wissen wie man damit umgehen soll. Ich verstehe deine Gefühle und dass du für diese Person sehr viel empfindest. Ich war mal in einer ähnlichen Situation bevor ich geheiratet habe. Allerdings habe ich davon zurückgezogen, weil ich eine innere Schranke hatte, die mir gesagt hat, dass egal ob ich mich nun besser fühlen würde wenn ich mit ihr zusammen wäre oder nicht ich es später bereuen würde. Das Ding ist ja das, aus eigener Erfahrung kann ich dir das sagen, denn meine Fraub ist schwanger (Gott sei gelobt dafür ), dass du nicht glücklich bleiben würdest. Denn du willst ja auch deine Zukunft sicher wissen, unabhängig von Finanziellem also materiellem Gut. Frage dich einfach, wie stellst du dir ein Leben in zehn Jahren vor mit ihm. Hast du Kinder? Wie willst du diese Kinder erziehen? wie er? willst du vielleicht dich mehr mit deiner muslimischen Identität auseinander setzen und spätestens dann ists vorbei. Mein Tipp : halte dich zurück, beschäftige dich viel mit (deutschem) Koranlesen und baue deinen Glauben auf, damit du nicht das Gefühl hast alleine im Regen zu stehen. denn Gott ist der immer näher als deine Halsschlagader. Und von wegen Angst zu haben, dass keine guten muslischen Mann findest, da mach dir keine Sorgen, zeig dich vielleicht nen bisschen dadurch, dass du in muslimischen Organisationen mitarbeitest und sowas halt, damit auch die richtigen auf dich aufmerksam werden. Und natürlich beten für den richtigen, hat mir in meinen Fall auch eine gute (eig. natürlich die ebste und liebste) Ehefrau der Welt bescheert :P.

In diesem Sinne einen schönen Abend und Gottes Beistand.
Salamu 'alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2013 um 19:54

Liebe...
... lässt sich weder erzwingen noch einschränken.

Das versuchst Du gerade. Dein Herz sagt Dir allerdings, dass Du mit Deinen Einschränkungen aus religiösen Gründen heraus aufs falsche Pferd setzt.

Du kannst auf Dein Herz hören und glücklich werden. Du kannst aber auch auf Deinen Verstand hören und damit die Chance verpassen, Liebe in jeglicher Hinsicht zu erfahren. Es liegt ganz bei Dir. Das kann hier niemand für Dich entscheiden.

Gott wird Dich sicherlich nicht weniger lieben, weil Du von Menschen erschaffene Regeln "brichst". Er wird Dich aber auch nicht mehr lieben, wenn Du Dich einschränkst und selbst kasteist, indem Du Dir Zuneigung und Liebe versagst und Menschen (Männer) in "gute" (muslimische) und "schleche" (nicht-muslimische) Liebespartner kategorisierst. Sowas kann nicht gottgewollt sein, sorry!

Und nur mal so nebenbei: Du bist kein besserer Mensch, wenn Du vorhast, als Jungfrau in die Ehe zu gehen! Von daher verstehe ich dieses Hochhalten dieser "Regel" absolut nicht. Der Wert einer Frau ist nicht von der Existenz eines Stücks Haut zwischen den Schenkeln abhängig, sondern von ihrer Fähigkeit und Bereitschaft, aus ihrem Leben etwas Gutes zu machen, Freude an ihrem Dasein zu haben, das Beste aus sich und ihren Talenten zu machen, über den Tellerrand zu sehen, für andere dazusein und anderen zu helfen - was übrigens für alle Menschen gilt, unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Religion!

Nimm Dir ein Beispiel an Deinem Vater. Für ihn zählt der Mensch - und nicht seine Religion. Er ist eine Generation älter, ist aber in der Lage, weiter über seinen Tellerrand zu blicken als seine viel jüngere Tochter.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2013 um 21:27

...
@latifam: Und dafür holst du einen 2 Jahre alten Thread aus dem Keller? Die TE wird das Problem mittlerweile wohl auf irgendeine Art gelöst haben.

@pierredafou: Wenn du latifam schon vorwirfst, sein Unwissen sei peinlich, dann solltest du nicht im selben Zug Fehler machen. Im GG sind Artikel und keine Paragraphen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2013 um 21:44

Das was du
meinst, nennt sich Abschnitte und ich bezweifel, dass der Islam sich anmaßt, in Deutschland Dinge wie Wahl und Zusammensetzung von Bundesrat oder Bundestag regeln zu dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2013 um 21:56

Also was
denn nun? Die ersten 4 Art.? - Ok, kein Thema, darüber kann man diskutieren. Du hast aber von 10 "was auch immer" gesprochen und nicht von 4.

Und die ersten 10 Abschnitte umfassen die Art. 1 bis 91 d und da ist auch das von mir genannte drin.

Was genau möchtest du denn nun latifam eigentlich vorwerfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. April 2013 um 22:12


Schön, jetzt wissen wir wenigstens wovon jeder von uns spricht.
Das was du Paragraphen nennt, nennt man in Wirklichkeit Absätze.
Ich dachte, du sprichst von Abschnitten also den römischen Ziffern, die mehrere Artikel zu einem, nennen wir es Kapitel zusammenfassen.

Und nein, ich stelle mich nicht dumm, aber wenn jemand anderen Leuten vorwirft, sie wären peinlich, weil sie etwas nicht wissen, macht aber selbst in genau diesem Moment auch Fehler, dann kann ich mich nicht zurück halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2013 um 13:42

Im Koran steht nicht,
dass die Frau "unbefleckt" (scheußliches Wort) sein muss, sondern dass ein Mann, der eine Frau entjungfert, diese dann auch Heiraten muss und der Familie Schadensersatz zahlen muss. Im Prinzip koenntest du mit deinem Herzblatt alles machen, was du willst, und dann standesamtlich heiraten - alles legitim.

Und um Himmels willen, ja, das ist mittelalterlich Also es ist in Ordnung sich zu sagen: "Ich will nicht sinnlos in der Weltgeschichte rumpoppen", aber mit dem Kerl, den du liebst und den du tatsaechlich irgendwann heiraten moechtest? Na ja... weißt du... dein Vater ist ein kluger Mann, aber manchmal faellt der Apfel weit vom Stamm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2013 um 13:45
In Antwort auf worldgrid

Im Koran steht nicht,
dass die Frau "unbefleckt" (scheußliches Wort) sein muss, sondern dass ein Mann, der eine Frau entjungfert, diese dann auch Heiraten muss und der Familie Schadensersatz zahlen muss. Im Prinzip koenntest du mit deinem Herzblatt alles machen, was du willst, und dann standesamtlich heiraten - alles legitim.

Und um Himmels willen, ja, das ist mittelalterlich Also es ist in Ordnung sich zu sagen: "Ich will nicht sinnlos in der Weltgeschichte rumpoppen", aber mit dem Kerl, den du liebst und den du tatsaechlich irgendwann heiraten moechtest? Na ja... weißt du... dein Vater ist ein kluger Mann, aber manchmal faellt der Apfel weit vom Stamm

Wahhhhhhhhh 2011
wieso kann man nicht einzelne Posts loeschen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2013 um 21:41

Ich verstehe dich
Hallo,

ich weiß nicht ob das noch aktuell aber ich antworte trotzdem mal, weil mir das sehr am herzen liegt. Erstmal ich bin auch eine Muslima, aus eigener Überzeugung, nicht aus Kulturellen Gründen...

Ich selbst bin in einer ähnlichen Situation. Vor ca. einem Jahr hab ich eine Mann kennengelernt in den ich sehr gerne gemocht habe. Eigentlich ist er ein Moslem, aber er ist ungläubig.

Stell dir vor du kommst mit ihm zusammen und was ist dann? Du sagt du bist eine gläubige Muslima, also wirst du während eure ganzen Beziehungen dir Sins sammeln. Du wirst immer wegen vieles ein schlechtes gewissen haben und es einfach nicht genießen können. Es geht garnicht darum ob deine Eltern oder sonst wer Ihn akzeptiert... es geht nur um dich! Ist es das was du im leben willst?

Ich glaube um eine schöne Beziehung zu haben wo beide Glücklich sind, muss man zumindest die gleichen Werte haben und Ziele im Leben haben.

Im übrigen an alle anderen, das Islam ist keine traditionelle Religion. Bevor man eine Urteil über ein Thema fällt, dann sollte man sich ein wenig informieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2013 um 13:56

Ich liebe...
meine religion! Auf sie kann ich nicht und will ich nicht verzichten. Ein Mensch der das mit mir nicht teilen kann, mit dem kann ich nicht glücklich werden. Und dieser kann auch nicht Glücklich mit mir werden.

Die Religion ist kein Zwang. Sondern etwas das einen Halt und Freude gibt! Es ist viel mehr als das was man in den Medien sieht, was nur aus verboten und Regeln besteht.

Deshalb ist meine Antwort Ja!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2013 um 14:59

Meine lieben...
man sollte sich selbst und sein Prinzipien immer Treu bleiben.

Ich freue mich dass es viele Weltoffene und Moderne Menschen gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen