Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich dachte, mir passiert so was nie

Ich dachte, mir passiert so was nie

10. Februar 2010 um 13:37 Letzte Antwort: 12. Februar 2010 um 21:19

Leider kommt alles immer anders im Leben. Ich kenne meinen Mann jetzt fast 8 Jahre. Wir sind im März 7 Jahre zusammen, davon knapp 2 Jahre verheiratet. Unsere Beziehung war immer harmonisch, Streit gab es so gut wie keinen. Auch sexuell lief es mehr als gut. Leider nur bis wir zusammengezogen sind. Ich muss dazu sagen, dass wir, als wir noch nicht zusammengewohnt haben, immer nur am Wochenende die Gelegenheit hatten, uns näher zu kommen. Deshalb war schon früher unser Sexleben auf den Samstag terminiert und dadurch anzahlmäßig auch nicht häufig. Ich dachte, wenn wir zusammenziehen gibt es uns nach 5 Jahren einen neuen Kick, da wir nun endlich ungestört sind und können wann wir Lust haben und nicht nur, wenn der Wochentag Samstag anzeigt. Leider sind wir erst zusammengezogen, nachdem wir geheiratet haben. Nach unserem Einzug lief erstmals knapp 3 Monate gar nichts. Ich war zwar innerlich enttäuscht, habe mir aber damals keine Gedanken gemacht nach dem Motto es kommen wieder bessere Zeiten. Dann hatten wir auch mal wieder Sex, aber wieder nur samstags. Spontan lief gar nichts. Ich habe mir immer gewünscht, dass mein Mann mich mal packt und uns im Wohnzimmer, in der Küche oder wo auch immer unsere Lust übermannt. Dazu kam es leider nicht. Ich habe ihn dann auch auf diesen Zustand angesprochen und ihm gesagt, wie ich es mir wünsche. Er sagte nur, dass er unter der Woche zu kaputt ist und ich doch eh immer zuviel Sex von ihm verlangen würde und das nach 3 Monaten ohne Sex!!!. Jedenfalls kam es dann wie es kommen musste:

Ich habe seit 3 Jahren einen Nebenjob. Dort hatte ich überwiegend männliche Kollegen. Ich war jetzt gerade ein halbes Jahr verheiratet und es kam durch einen blöden Spruch von mir zu einer intimen Unterhaltung mit einem von ihnen. Wir haben uns dann immer mehr in diese Gespräche gesteigert und uns immer mehr über Sex usw. unterhalten. Dadurch, dass er meine Handynummer aus dem Geschäft hatte, hat er mir dann auch SMS geschickt und ich bin darauf eingegangen. Dazu muss ich sagen, dass er gewusst hat, dass ich vergeben bin, allerdings nicht, dass ich verheiratet bin. Ich habe mir über ihn nie Gedanken gemacht, zwar sieht er gut aus, aber da ich eigentlich schon immer glücklich vergeben war, ist er mir die ersten eineinhalb Jahre in dieser Weise nicht aufgefallen. Tja, bis zu diesem Tag. Ich habe mich durch seine Anmachen und Anspielungen seit langer Zeit wieder begehrenswert gefühlt. Er ist außerdem noch 3 Jahre jünger als ich, dass hat mir sehr geschmeichelt. Er hat dann leider unerwartet aufgehört dort zu arbeiten und von diesem Moment an haben wir uns geschrieben. Die Inhalte waren immer nicht jugendfrei.

Jetzt schreiben wir uns bereits seit über einem Jahr, es ist allerdings nie zu einem Treffen gekommen. Ich habe mich nie wirklich getraut, sich mit ihm zu treffen, da ich weiß, dass es nur auf sexueller Ebene ist und ich dann meinem Mann unwiderruflich betrogen hätte. Klar, das eine Jahr kann man jetzt auch nicht mehr rückgängig machen, aber Schreiben ist schon noch was anderes, als Sex zu haben. Am liebsten würde ich mich einfach mit ihm Treffen und mich meinen Bedürfnissen hingeben, da es mittlerweile mit meinem Mann so schlimm geworden ist, dass ich teilweise schon überlegt habe, ihn zu verlassen. Ich glaube, wenn ich mit ihm nicht verheiratet wäre, es unsere Eigentumswohnung nicht gäbe, wäre ich schon weg gewesen, auch wenn er ein herzensguter Mensch ist, aber in dieser Hinsicht kann man mit ihm nicht sprechen und ich merke, dass er wirklich sexuell keine Lust mehr auf mich hat und keine Besserung in Sicht ist. Vielleicht würde er alles anders sehen, wenn ich ihm alles erzähle, es kann aber auch nach hinten losgehen. Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Ich bin auch nicht der Typ, der betrügt. Erst jetzt, wo mir das alles selber passiert ist, kann ich die Menschen aus den Talkshows verstehen. Was haltet Ihr davon, was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Mehr lesen

10. Februar 2010 um 15:21

Hallo bajka13
versteh mich nicht falsch, aber es klingt schon komisch, wenn du schreibst, dass dein mann keine lust auf sex hat, ich weiß zwar nicht wie alt ihr seid, aber lies doch mal die foren, da steht ja das gegenteil von männern. hat er evtl. eine geliebte?
wenn nein, dann geht mal zum Eheberater, redet offen miteinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2010 um 15:32
In Antwort auf vanamo_12946786

Hallo bajka13
versteh mich nicht falsch, aber es klingt schon komisch, wenn du schreibst, dass dein mann keine lust auf sex hat, ich weiß zwar nicht wie alt ihr seid, aber lies doch mal die foren, da steht ja das gegenteil von männern. hat er evtl. eine geliebte?
wenn nein, dann geht mal zum Eheberater, redet offen miteinander.

Hallo eva11009,
mein Mann ist 30 Jahre, ich bin 26 Jahre alt. Mit dem Alter dürfte es nichts zu tun haben. Was erwartet mich sonst noch, wenn es jetzt schon nicht läuft? Übrigens habe ich auch immer geglaubt, dass Männer diejenigen sind, die immer Sex wollen und nicht andersherum.

Klingt jetzt vielleicht naiv, aber ich glaube nicht, dass mein Mann eine Affäre hat. Wir hocken wirklich die ganze Zeit aufeinander. Wenn jemand von uns weggeht, dann bin ich es, mit meinen Freundinnen. Und zur Eheberatung wird er bestimmt nicht gehen wollen, er redet ja schon mit mir nicht über unser Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2010 um 16:23

Hi cefeu,
ganz tief in mir drin, weiß ich, was ich machen muss. Wie Du schon geschrieben hast, muss man darüber reden, sonst ändert sich nichts und aus dem Resultat des Gespräches die Konsequenzen ziehen.

Leider schiebt man das Unangenehme immer vor sich her und hofft, dass sich die Situation von alleine klärt. Ich habe halt auch meine Phasen. Manchmal läuft es zwischen uns gut, auch ohne den Sex, dann denke ich mir, du hast den Mann geheiratet, weil du ihn liebst und mit ihm für immer zusammensein wolltest. Und wenn es dann schlecht läuft, vorallem wenn dann am Wochenende seinerseits keine Annäherung kommt -es muss ja nicht gleich Sex sei, einfach mal in den Arm nehmen, würde mir für den Anfang schon reichen, dann bin ich innerlich so aufgebracht und würde ihn am liebsten zurücklassen und wegrennen. Ich bin dann so enttäuscht, dass ich mich wieder nach meiner "Schreibbekanntschaft" sehne. In diesem Moment würde ich unsere Ehe aufgeben und mich auf alles einlassen. Aber bisher habe ich immer noch die Notbremse gezogen. Ich wünsche mir einfach die unkomplizierten Zeiten zurück. Aber ich sehe auch ein, dass sich was ändern muss und wir so nicht weiterleben können, auch wenn es am Ende kein Happy End geben sollte.

P.S. : Schönes Bild cefeu - wir haben auch einen Stubentiger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2010 um 10:39

Mag sein
dass es jetzt etwas drastisch klingt, aber Sex macht in meinen Augen, mehr als 50% einer Beziehung aus. Ich weiß, dass diese Aussage polarisiert, aber es ist Fakt.

In jedem Lebensbereich kann man Kompromisse schließen - der eine kann ein Sportjunkie sein, der andere lieber mit einem Buch auf der Couch herumliegen. Das gilt für Ernährungsgewohnheiten, Hobbies, Freunde und sonstige Vorlieben: mit vernünftiger Kommunikation lässt sich ein Kompromiss finden.

Leider gilt das nicht für Sex. Um es mal drastisch zu formulieren: wenn der eine auf Blümchensex steht und der andere von SM oder Swingerclubs träumt, ist das Haltbarkeitsdatum vorhersehbar. Wie soll das funktionieren, wenn dieses Grundbedürfnis nicht befriedigt wird? Einer muss immer zurückstecken und da ist es nur eine Frage der Zeit, bis man sich danach sehnt, seine Wünsche irgendwo anders auszuleben.

Missversteh mich bitte nicht, selbstverständlich hat die Liebe zu einem Menschen nicht primär mit dem Sexleben zu tun - das ist ein blöder Umkehrschluss !
Ich denke, du hast deinen Mann aus Liebe geheiratet und das ist das Schönste und Beste, was dir passieren konnte!

Aber ich verstehe deine Wünsche und du selbst weißt am Besten, wie "gefährdet" du gerade bist, dich auf eine Affäre einzulassen, weil dir die körperliche Nähe fehlt. Das ist völlig legitim.

Ich empfehle dir ganz dringend, ein knallhartes und offenes Gespräch mit deinem Mann. Allerdings solltest du deine "Schreibbekannschaft" verschweigen, denn das würde eure Situation nur verkomplizieren und deinen Mann erst Recht verunsichern oder wütend machen - und damit als willkommene Ausrede dienen, weshalb er keine körperliche Nähe möchte.

Und was die Eigentumswohnung betrifft: das ist ein dummer Grund, der gern vorgeschoben wird, weil man Angst vor der Trennung und den Komplikationen hat. Das ist verständlich, aber kein Grund und geht auch meist gehörig daneben!

Mach deinem Mann klar, dass er endlich darüber sprechen muss, sagen, was er sich wünscht, was er vermisst - wenn er jedoch wirklich keinen Wert auf Sex legt, wirst du ihn kaum dazu zwingen können. Dann musst du selbst entscheiden, ob und wie du diese Ehe weiterführen möchtest.
Liebe ist Grundvoraussetzung für eine Beziehung, aber sie ist leider nicht viel wert, wenn sie dich nicht glücklich macht.

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr euer Problem lösen könnt,

LG
Werbegeschenk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2010 um 16:35
In Antwort auf an0N_1255111799z

Mag sein
dass es jetzt etwas drastisch klingt, aber Sex macht in meinen Augen, mehr als 50% einer Beziehung aus. Ich weiß, dass diese Aussage polarisiert, aber es ist Fakt.

In jedem Lebensbereich kann man Kompromisse schließen - der eine kann ein Sportjunkie sein, der andere lieber mit einem Buch auf der Couch herumliegen. Das gilt für Ernährungsgewohnheiten, Hobbies, Freunde und sonstige Vorlieben: mit vernünftiger Kommunikation lässt sich ein Kompromiss finden.

Leider gilt das nicht für Sex. Um es mal drastisch zu formulieren: wenn der eine auf Blümchensex steht und der andere von SM oder Swingerclubs träumt, ist das Haltbarkeitsdatum vorhersehbar. Wie soll das funktionieren, wenn dieses Grundbedürfnis nicht befriedigt wird? Einer muss immer zurückstecken und da ist es nur eine Frage der Zeit, bis man sich danach sehnt, seine Wünsche irgendwo anders auszuleben.

Missversteh mich bitte nicht, selbstverständlich hat die Liebe zu einem Menschen nicht primär mit dem Sexleben zu tun - das ist ein blöder Umkehrschluss !
Ich denke, du hast deinen Mann aus Liebe geheiratet und das ist das Schönste und Beste, was dir passieren konnte!

Aber ich verstehe deine Wünsche und du selbst weißt am Besten, wie "gefährdet" du gerade bist, dich auf eine Affäre einzulassen, weil dir die körperliche Nähe fehlt. Das ist völlig legitim.

Ich empfehle dir ganz dringend, ein knallhartes und offenes Gespräch mit deinem Mann. Allerdings solltest du deine "Schreibbekannschaft" verschweigen, denn das würde eure Situation nur verkomplizieren und deinen Mann erst Recht verunsichern oder wütend machen - und damit als willkommene Ausrede dienen, weshalb er keine körperliche Nähe möchte.

Und was die Eigentumswohnung betrifft: das ist ein dummer Grund, der gern vorgeschoben wird, weil man Angst vor der Trennung und den Komplikationen hat. Das ist verständlich, aber kein Grund und geht auch meist gehörig daneben!

Mach deinem Mann klar, dass er endlich darüber sprechen muss, sagen, was er sich wünscht, was er vermisst - wenn er jedoch wirklich keinen Wert auf Sex legt, wirst du ihn kaum dazu zwingen können. Dann musst du selbst entscheiden, ob und wie du diese Ehe weiterführen möchtest.
Liebe ist Grundvoraussetzung für eine Beziehung, aber sie ist leider nicht viel wert, wenn sie dich nicht glücklich macht.

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr euer Problem lösen könnt,

LG
Werbegeschenk

Wie wahr Werbegeschenk...
ich kann Dir nur zustimmen, dass Sex ein wesentlicher Bestandteil einer Beziehung ist. Für mich hatte und hat Sex einen relativ hohen Stellenwert. Leider nicht für meinen Mann. Ich war auch schon früher immer diejenige gewesen ,die mehr wollte. Wird sich für manch einen Mann bestimmt komisch anhören. Nur jetzt gibt es halt gar nichts mehr und so kann es auf Dauer nicht bleiben. Ich will nicht den Rest meines Lebens auf Sex verzichten, nur weil er nicht will!!!

Ich merke halt jetzt schon, dass durch weniger Sex, auch die Liebe weniger geworden ist. Viele Dinge, die ihn betreffen sind mir teilweise egal geworden. Das passiert aber unbewusst, aber ich merke es trotzdem.

Tja, die Liebe besteht halt aus Puzzleteilen. Und Sex ist ein Teilchen davon und wenn ein Teil fehlt, kann das Puzzle nicht vollkommen sein. Traurig aber wahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2010 um 19:51


oh man das ist echt nicht leicht ich kann dich gut verstehen aber wenn du dich noch nicht mit ihm getroffen hast laß es lieber. du bist ihm sofort verfallen und kommst nicht mehr los. genieße es mit schreiben und belasse es dabei. das würde ich dir raten. viel erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2010 um 21:19

So....
aufgrund meiner erfahrung, kann ich nur eins sagen...gib deinem mann eine chance...die situation zu ändern...wenn nicht, verlass ihn...sonst wirst du nicht glücklich...sexualität ist ein wichtiges grundbedürfnis...
nicht verharren...bloss wegen eigentum...kann man alles regeln....
man hat nur dieses eine leben....oder ? wenn du es noch viele jahre mitmachst....wirst du irgendwann eine affäire haben...und und und....das ist keine lösung....und die liebe zu deinem mann wird auch weniger und vielleicht erlöschen...
und dann ?

ihr seid noch so jung....und einen neuanfang kann man jederzeit starten....

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club