Forum / Liebe & Beziehung

Ich brauche Meinungen

Letzte Nachricht: 15. März 2011 um 16:57
15.03.11 um 11:48

Manchmal komme ich mir vor wie in einer nie endenden Soap und ich brauche jetzt einfach mal die Meinungen von anderen die mich nicht kennen, ganz objektiv, den zur Zeit habe ich durchaus das Gefühl neben der Kappe zu stehen.

Ich war bis Anfang des Jahres 2011 in einer beinahe drei Jahre langen Beziehung, die wenn man es gelinde sagt eine einzige Katastrophe war...ich habe mich wirklich angestrengt meinem Partner zu vertrauen und mit dieser Beziehung zu leben, hab mich für ihn richtig ins Zeug gelegt...mit dem Endeffekt dass ich irgendwann einfach nur noch ein Nervenwrack war und jetzt sogar noch bin. Ich fand diesen Menschen am Anfang ganz wunderbar, er hat mir wirklich gefallen - allerdings war er am Anfang vergeben. Dass er vergeben war, war deswegen zunächst kein Hinderniss, da er mir erzählt hatte, dass es sich um eine eher desolate Beziehung handle, die seit einiger Zeit offen geführt wird. Als ich mich dann auf ihn einließ, kam leider was anderes raus, aber da war ich dann schon ziemlich verliebt und konnte kaum mehr zurückrudern.
Er hat sich dann nach einem Monat von ihr getrennt, hatte aber durchaus noch Kontakt (vor allem heimlich) und hat mich ungefähr jeden Tag über sie zugelabert, wie Leid sie ihm tut, wie toll sie war etc. - man fragt sich natürlich warum ich so doof war und das mitgemacht habe - tja ich habs mir gefallen lassen, weil ich noch nie so verliebt war und einfach gehofft hatte das würde sich legen. Allerdings hat dmein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl schwer unter der Sache gelitten und ich wurde immer eifersüchtiger und misstrauischer - nicht zuletzt auch deswegen, weil er für mich kein WE zu Hause geblieben ist, sondern immerzu nach Hause zu seiner Mutter und den Freunden gefahren ist und ich saß halt daheim rum und habe mich mit meinen Freunden getroffen. Das ganze lief etwa ein einhalb Jahre genauso - natürlich habe ich versucht ihn drauf aufmerksam zu machen; am Anfang noch im Guten später im Bösen...es gab also immerzu Stress. Der große Anker sollte dann ein größerer Urlaub werden - naja der Urlaub war nichts - und das Beste war, dass er unmittelbar danach Schluss gemacht hat unter anderem mit Sätzen wie ich hatte schon vor dem Urlaub zweifel an unserer Beziehung oder ich wollte einfach nicht alleine sein und das er sich selbstfinden muss. ich war total am Boden zerstört und dann kam er nach zwei Wochen wieder, machte nach einer Schluss um dann nach nem Monat wieder zu kommen. Ja ich fasse mir da selbst an den Kopf und frage mich wie ich so blöd sein konnte. In dieser Zeit hatte ich mich mit deinem damals besten Freund in Verbindung gesetzt, denn anstatt sauer zu sein, hab ich mir Sorgen um ihn gemacht. Zwar krieselte es in der Freundschaft der beiden gerade, aber ich dachte man könne vielleicht zwei fliegen mit einer Klappe schlagen und erreichen dass sich die beiden wieder näher kommen und ich das ganze Verhalten mal endlich verstehe, denn ich kam mr vor wie lebendiger Müll.
Wir waren dann etwa einem Monat zusammen - wo er mich betrogen hat (was erst später raus kam) und er sich leider mit seinem besten Freund komplett zerstritten hat und ich war mehr oder weniger der Grund, da ich ehrlich gesagt nicht mehr wusste wer von beiden noch die Wahrheit sagt und sein bester Freund sich netterweise in mich verliebt hatte und ihn dann mehr oder weniger abserviert hat. Mir tat das unglaublich Leid, das hatte ich nun sicher nicht gewollt - das Schlimme an der Situation war nur, dass ich mich hinter seinem Rücken mit seinen Freund getroffen hatte und ich ihm das beichten musste. Ich muss dazusagen, dass er prinzipiell nie wollte dass ich mit seinen Freunden über unsere Beziehung rede, egal ob ich Hilfe suchte oder Rat. Er ist komplett ausgetickt als ich ihm das sagte, komplett! Er hat Schluss gemacht, ist zu seiner neuen Affäre gegangen und hat mich in regelmäßigen Abständen beschimpft und niedergemacht - das ich Dreck und Abschaum sei, oder dass ich seinen besten Freund ge.... hab und solche Sachen...Keine Ahnung aber ich war echt total am Boden! Nch wieder einem Monat, kam er allerdings zurück, und ich habe ihn zurück genommen, weil ich mich so unglaublich schuldig gefühlt habe und ihn ja noch geliebt habe...und die erste Zeit war dann sogar wunderschön... nur dann hat er mich nochmal betrogen und mich belogen anstatt mir einfach die Wahrheit zu sagen...und der Stress fing von neuem an als ich es nach zwei Monaten Friede, Freude, Eierkuchen über ne Freundin erfahren hab. Wenn die Zeit davor nicht so schön gewesen wäre, wäre ich gegangen...bin ich aber nicht, stattdessen habe ich ihn wieder misstraut und trotzdem versucht ihm wieder zu vertrauen...naja bis er sich bei ner guten Bekannten plötzlich auch so seltsam verhielt und ich dann mal in sein Handy gesehen hab, mit tausend SMS was für ein toller Mann er doch ist - ich habe Schluss gemacht...doch dabei blieb es natürlich nicht...Ich dumme Kuh hab mich nach ner Aussprache, der Beteuerung dass da nichts lief, und ein paar netten Sätzen wieder einlullen lassen. Dann waren wir wieder zusammen bis eben Anfang 2011 (etwa ein halbes Jahr) und ich habn natürlich jetzt einiges von ihm erwartet, vonwegen mal anstrengen und sich ein bißchen ins Zeug legen...no way - im Dezember war dann mein persönlicher Tiefpunkt ich hatte keine Lust mehr und ich konnte aber wieder mal nicht Schluss machen - stattdessen hab ich jeden Tag geheult und unglaublich geklammert. Seine Reaktion darauf war ernüchternd, da er ab diesen Zeitpunkt fast ausschließlich alleine mit Freunden weg ging...Silvester kam die große Wende - er hat mit mir geredet, wie sehr er mich liebt und dass ich mich zusammenreißen soll, er wäre für mich da und hat nicht vor mich zuverlassen, fünf Tage später hat er Schluss gemacht, er musste sich wieder selbstfinden, sebstständig werden und vor allem ich solle das gleiche tun.
So und jetzt kommt es - ich hatte mich diesmal relativ schnell erholt und mir gings echt gut, ich war nicht mal mehr sauer auf ihn...und das fand er so toll - mich wieder lachend und strahlend zu sehen, dass er mich frage ob wir nicht ne Affäre führen können, was sag ich dumme Kuh klar!
Die ersten drei Wochen waren wieder super, ich fands echt schön und dann hat er angefangen wieder an mir rumzumeckern mich fertig zumachen und all die alten Unsicherheiten stiegen wieder hoch, der ganze Affärenbrei zog sich dann noch etwa drei Woche und dann hab ichs beendet, nachdem ich sogar wieder unterstellt bekam dass ich seine Freundschaften zerstören will, weil sein neuer bester Freund sich bei mir völlig belanglis gemeldet hat und ich darauf zurückgeschrieben hab und mehr nicht! Aber ich bin Schuld...
So und an dem Tag, als ich den ganzen Mist beenndet hab,was finde ich? Er in ner Partnerbörse, er der ja keine andere sucht, er der ja noch Gefühle für mich hat und nicht von mir loskommt und mit der Affäre eine Basis schaffen wollte...Tja und da hab ich meine Chance gesehen, endlich alles herauszufinden, was er wirklich denkt hab mich angemeldet unter anderen Namen und wollte heraus finden was er über seine Ex sagt...Er hat sogar geantwortet nur aus irgendeinem Grund fand er raus wer ich war und dann meinte er ich sei krank, pervers, würde ihm alles zerstören und sowieso. Mir ging es unglaublich nah, dass er mich so einfach ersetzt, dass es ihm egal ist wies mir geht, ich war schockiert, dass er ne neue sucht, wenn er am Tag vorher noch was von ner Basis redet...
Wahrscheinlich hat er echt recht ich bin verrückt geworden, ich mache so peinliche Sachen einzig und allein um einmal zu wissen woran ich bin und wer dieser Mensch wirklich ist...

Mehr lesen

15.03.11 um 16:06

Wer sich als Putzlappen
unter die Füße des anderen legt, wird zertreten. Was erwartest du? Du hast weder Selbstachtung noch Selbstliebe auch nicht den geringsten Selbstwert, warum sollte er dich gut behandeln. Dir kommt das zu, was du dir zumißt. Das alles hat mit Liebe nicht das Geringste zu tun, es ist Abhängigkeit.
Gruß Melike

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

15.03.11 um 16:57
In Antwort auf

Wer sich als Putzlappen
unter die Füße des anderen legt, wird zertreten. Was erwartest du? Du hast weder Selbstachtung noch Selbstliebe auch nicht den geringsten Selbstwert, warum sollte er dich gut behandeln. Dir kommt das zu, was du dir zumißt. Das alles hat mit Liebe nicht das Geringste zu tun, es ist Abhängigkeit.
Gruß Melike

Tja manchmal...
...hat man den Einflüssen von außen nicht mehr viel entgegenzusetzen, auch wenn man gerne wollte! Du hast in jeden Fall Recht: ich war nie konsequent oder habe mich durchgesetzt...naja bis auf jetzt. Ich kanns ehrlich nicht erklären, warum ich mich da immer und immer wieder drauf eingelassen habe - wir hatten zig Verträge, was sich alles ändern wird und ich hab dran geglaubt bzw. ich habs halt gehofft dass er die auch ernst nimmt. Er ist ja an und für sich ein netter Mensch - ob ich abhängig bin, vielleicht, ich bin nur nicht traurig dass er weg ist. Kann es schlecht erklären: es ist das Gefühl zwar weg zu wollen, aber nicht immer mit dem Gefühl unterlegen zu sein und das bekomme ich absolut nicht hin. Ich stehe absolut nicht auf dieses Hin und Her und normalerweise bei jeden anderen Menschen bin ich anders, nur bei ihm nicht. Und es war auch nie so dass ich ihm irgendwannmal ehrlich vertraut hab - aber ich war so fest entschlossen, dass ich das müsste und damals wie heute weiß ich nicht mal warum - ja vielleicht hast du echt Recht und ich bin ganz schlicht abhängig - aber wie entzieht man sich einer solchen Abhängigkeit?

Gefällt mir