Forum / Liebe & Beziehung

Ich brauche Hilfe: wie mit Aggressionen umgehen?

6. Januar 2016 um 18:00 Letzte Antwort: 7. Januar 2016 um 15:30

Hallo! Ich (weiblich) bin seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir haben eine 9 monate alte Tochter. Wir lieben uns sehr, geraten aber oft aneinander weil wir sehr verschieden sind und dazu noch aus verschiedenen Kulturen kommen. Wir streiten uns oft, wobei ich immer sehr emotional reagiere: schreien, weinen und immer wieder auch schlage oder Haare ziehe. Wir streiten uns nie lange und danach ist er auch nichtmehr wütent darüber da ich ihm nicht ernsthaft wehtun kann weil er viel stärker ist. Dass es trotzdem nicht in Ordnumg ist, ist klar, aber das größte Problem für mich ist die kleine. Wenn ich wütent bin ticke ich aus, auch wenn sie im Raum ist. Ich kann dann auch nicht rational denken und mich stoppen. Ich bin selbst mit ständig streitenden, wenn auch nicht gewalttätigen Eltern aufgewachsen und habe darunter gelitten. Ich möchte nicht dass sie mit Eltern aufwächst die sich schlagen. Weiß vielleicht jemand einen Tipp wie ich diesen Ausrastmodus verhindern kann? Vielen Dank schonmal!

Mehr lesen

6. Januar 2016 um 20:53

Anti-Agressiontraining?
Mache dich da mal schlau drüber oder halt mal zu einem Psychologen gehen. Ich finde es toll von dir, dass du das Problem erkannt hast und deinem Kind zuliebe versuchst es zu ändern.

Gefällt mir

7. Januar 2016 um 15:30
In Antwort auf

Anti-Agressiontraining?
Mache dich da mal schlau drüber oder halt mal zu einem Psychologen gehen. Ich finde es toll von dir, dass du das Problem erkannt hast und deinem Kind zuliebe versuchst es zu ändern.

Danke!
Über sowas habe ich auch schon nachgedacht. Das Problem ist nur, dass ich verdammt wenig Zeit habe, da ich neben dem Baby auch noch in den Vorbereitungen fürs Abitur stecke und meinen Führerschein mache. Ein weiteres Problem ist dass ich mir einen kurs nicht leisten kann und bei einer Psychologin das Problem ist, dass selbst wenn die Kasse das zurückzahlt, die ganze Geschichte über den Schreibtisch meines Vaters wandert da ich Privatversichert bin und er für mich in Vorleistung tritt. Ich habe mir jetzt mal einen Psychologischen Ratgeber zum Thema bestellt. In der Hoffnung das Problem alleine in den Griff zu bekommen. Sollte das nicht fruchten muss ich eben doch gucken wie ich einen Kurs finanziert bekomme und das Zeitlich geregelt kriege.

Gefällt mir