Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich brauche HILFE!!

Ich brauche HILFE!!

31. Oktober 2014 um 9:24

Hallo,

zur Zeit muss ich mit einer Lebenssituationen klar kommen, ich weiß jedoch wirklich nicht wie und ob das hier die richtige Anlaufstelle ist aber ich bin absolut verzweifelt und weiß nicht wie ich mit diesem Problem umgehen soll. Ich möchte jeden Weg gehen wenn er mir hilft und daher habe ich beschlossen mich an Sie zu wenden.

Vor ca. 4 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen gekommen. Am Anfang war alles perfekt wir waren glücklich und führten eine schöne Beziehung. Nach fast 3 jähren Beziehung haben wir uns aus verschiedenen gründen getrennt. Wegen Kleinigkeiten, nichts was man nicht so hätte klären können. Ich bin wieder zurück zu meinen Eltern gezogen und mir ging es super mit der Trennung, ich war oft mit Freunden feiern, habe viel Sport getrieben und einfach sehr viele Dinge getan die mir gut taten.

Nach ca 8 Monaten Trennung nahm ich Kontakt zu der Schwester von meinem Freund auf, sie erzählte mir das er neu vergeben sei, was mir in dem Moment auch nichts ausgemacht hat. Dann erzählte sie mir davon das etwas schief gegangen ist und er nun wahrscheinlich Vater wird! Ich wusste auch das die beiden schon wieder getrennt waren und so musste ich mit ihm reden. Wir kamen wieder in Kontakt haben sehr viel darüber geredet und viel zeit wieder miteinander verbracht sodass es wieder so gekommen ist das wir gemerkt haben das auch wenn wir uns aus den Augen verloren haben, wir uns jedoch nie aus dem Herzen verloren haben.

Natürlich wollte seine Ex das Kind behalten und alles nahm seinen Lauf. Mir ging es mit diesem Wissen immer schlechter ich war nur am weinen und es konnte mir einfach keiner in dieser Situation helfen. Keiner hat mich verstehen können in meinen Ängsten gerade weil ich auch gern Kinder haben möchte und heiraten und all das was man sich eben für seine Zukunft vorstellt und somit fiel ich in ein tiefes Loch. Jeden Tag war ich am weinen ich habe nichts mehr für mich getan weil ich gerade jetzt wo das Kind noch nicht da ist so viel zeit wie möglich mit ihm verbringen möchte. Durch meinen ganzen Stress hatte ich auch zunehmend gesundheitliche Probleme und es lies sich dann auch nicht vermeiden das wir uns gestritten haben. Ich hatte das Gefühl ganz allein da zu stehen und allein zu sein und er bemerkte natürlich auch wie schlecht es mir ging.

Bei einem Streit bin ich dann so ausgerastet bis ich ihm die Worte "ich will dieses scheiß Kind nicht sehen" an den Kopf geworfen habe was selbstverständlich überhaupt nicht schön war. Nachdem wir ca 1 1/2 Monate in diesem Zustand ausharrten hat er es nicht mehr ausgehalten und mich verlassen. Ich hatte damit nicht gerechnet und war fertig mit der Welt. Er wird jetzt Vater und ich sitze hier ganz allein wieder. Ich konnte die Trennung so nicht auf mir sitzen lassen und bin zu ihm gefahren einen Tag später, um noch einmal mit ihm zu reden.

Ich habe es geschafft ihn davon zu überzeugen das wir das schaffen werden und er gab mir noch eine Chance. Eine Woche lang war alles super, es ist nichts vorgefallen es war bis auf unsere Situation alles wieder gut doch das hielt leider nicht lange an. Nach einer Woche machte er wieder Schluss er sagte er könne es nicht und habe keine Kraft mehr dafür und muss auch mal an sich denken.

Ich bin zu ihm gefahren habe ihm seinen kram gegeben und bin wieder gefahren. Ich war am Boden zerstört, mir ging es jeden Tag einfach nur schlecht egal was ich gemacht habe. Es war auch nicht so als wollte ich nicht aus diesem Loch rauskommen ich habe versucht andere Leute kennen zu lernen bin Feiern gegangen aber ich habe ihn so sehr geliebt das ich es nicht geschafft habe den trennungsschmerz zu überwinden.

Ich habe mir schon eigene Wege gesucht damit klar zu kommen, ich habe eine art Tagebuch geführt und mich abgelenkt aber es hat nichts geholfen und somit beschloss ich ihm nochmal um für mich abschließen zu können einen Brief zu schreiben. Gemacht getan der Brief ging vier Seiten lang und ich habe alles rausgelassen was mir auf dem Herzen lag so einen gefühlvollen Brief habe ich wirklich noch nie geschrieben. Ich hab seinen Eltern von diesem Brief erzählt alle wünschten mir das beste und nach ca 5 Wochen Funkstille hat er sich auf den Brief gemeldet.

Wir haben uns getroffen und es kam auch zum Kuss jedoch erzählte er mir das er in den 5 Wochen auch einen brief an die Mutter seines noch ungeborenen Sohns geschrieben hat. Das hat mir mal wieder den Boden unter den Füßen weg gezogen jedoch liebe ich ihn so sehr das mir das in dem Moment egal war und somit kamen wir uns wieder näher, er war wieder der liebevolle Mann den ich kannte. Wir hatten wunderschöne Wochen jetzt nur momentan habe ich wieder das Gefühl in ein Loch zu fallen. Mir geht es nur schlecht, bin nur am Weinen selbst meine Freunde und Arbeitskollegen merken es aber ich weiß einfach nicht was ich machen soll damit ich bessere Amir klar komme.

Ich habe ihm meine ängste erklärt, das er das Kind erst einmal mit der Mutter allein sehen wird und ich allein zuhause sitzen werde und es mir einfach schlecht gehen wird aber ich kann nichts ändern. Seine Ex hasst mich was auch verständlich ist und würde niemals erlauben das ich mitkommen kann. Ich haben Angst das gerade dann wenn sie öfter zusammen mit dem gemeinsamen Sohn sind wieder Gefühle entstehen und ich bin einfach total machtlos. Er sagt mir zwar immer das er mich will und mit mir eine Zukunft haben möchte mit Kindern, heiraten, zusammen ziehen aber mir fällt es einfach so schwer mit dieser Situation klar zu kommen. Ich habe ihm gesagt ich würde gern mit eingebunden werden er will es ja auch aber am Anfang geht es nicht. All die Dinge die man als paar zusammen erfährt, erfährt er mit ihr und ich bin nur die Freundin die damit klar kommen muss.

Ich weiß nicht was ich machen soll ich will ihn nicht verlieren und ich will damit klar kommen aber ich weiß nicht wie! Mir geht es so schlecht ich würd Am liebsten ganz weit Weg gehen oder am liebsten nicht da sein. Ich kann ihn nicht verlassen mit dem gewissen das er zu ihr zurück gehen könnte und wir lieben uns doch. Ich habe ihm auch gesagt das es momentan nichts in meinem Leben gibt worauf ich mich freuen kann, keinen Lichtblick oder sonstiges. Ich frage mich wirklich womit ich das verdient habe. Ich weiß es nicht ich liege jeden Abend im Bett und bete das es für alle Beteiligten gut ausgehen wird aber ich habe keine hoffnungen oder träume mehr. Seid Mai bin ich diesem Stress ausgesetzt und ich will das es endlich ein Ende hat!

Ich habe schon lange überlegt mir auf diese art Hilfe zu suchen und ich hoffe sie können mir helfen!! Ich würde jeden Weg gehen und alles dAfür tun!

Ich würde mich über eine schnelle Antwort wirklich freuen!

Liebe Grüße
Mercedes1191

Mehr lesen

1. November 2014 um 15:48

Mitspielen
Ist denke ich im Moment das einzige, was dir übrig bleibt, wenn du ihn nicht verlieren willst.
Egal wie schlimm es dir geht, ich denke, die Situation ist für ihn noch schlimmer. Wenn du ihn stresst und ihm die Zeit, in der er Energie tanken und Kraft sammeln kann über Vorwürfe machst und ihn unter Druck setzt, ist es viel einfacher für ihn unter dieser Frustration offen für die Gefühle einer Anderen zu sein. Was er spüren sollte ist Sicherheit und die Gewissheit, dass du für ihn da bist egal was ist.
Damit hältst du ihn eher, als wenn du regelmäßig eskalierst und dafür sorgst, dass er sich deinetwegen schlecht fühlt.

Ich bin grade in einer ähnlichen Situation und habe gelernt, dass es meist von Vorteil ist, nicht alles tot zu reden, das man nicht ändern kann. Es ist viel wichtiger für einander da zu sein und vielleicht auch mal über seinen eigenen Stolz zu springen.
Wenn er ein gutes Gefühl hat, wenn er von dir weg geht, wird jemand anderes sich da so leicht nicht reindrängen können.
Wenn er aber traurig oder sauer ist, oder sich machtlos und allein fühlt, wird er alles aufsaugen was man ihm dann von anderer Seite aus gibt.

Hoffe du kannst damit was anfangen.
LG Tia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2014 um 19:52
In Antwort auf harvey_12520895

Mitspielen
Ist denke ich im Moment das einzige, was dir übrig bleibt, wenn du ihn nicht verlieren willst.
Egal wie schlimm es dir geht, ich denke, die Situation ist für ihn noch schlimmer. Wenn du ihn stresst und ihm die Zeit, in der er Energie tanken und Kraft sammeln kann über Vorwürfe machst und ihn unter Druck setzt, ist es viel einfacher für ihn unter dieser Frustration offen für die Gefühle einer Anderen zu sein. Was er spüren sollte ist Sicherheit und die Gewissheit, dass du für ihn da bist egal was ist.
Damit hältst du ihn eher, als wenn du regelmäßig eskalierst und dafür sorgst, dass er sich deinetwegen schlecht fühlt.

Ich bin grade in einer ähnlichen Situation und habe gelernt, dass es meist von Vorteil ist, nicht alles tot zu reden, das man nicht ändern kann. Es ist viel wichtiger für einander da zu sein und vielleicht auch mal über seinen eigenen Stolz zu springen.
Wenn er ein gutes Gefühl hat, wenn er von dir weg geht, wird jemand anderes sich da so leicht nicht reindrängen können.
Wenn er aber traurig oder sauer ist, oder sich machtlos und allein fühlt, wird er alles aufsaugen was man ihm dann von anderer Seite aus gibt.

Hoffe du kannst damit was anfangen.
LG Tia

Hallo tia
Vielen Dan für deine Antwort! Ich will ihn stärken und für ihn da sein aber je weiter ich ihn stärke desto "schwächer" werde ich habe ich das Gefühl. Ich bete jeden Abend das alles gut gehen soll und es für mich auch irgendwann einfach sein wird und ich einfach glücklich sein kann aber im Moment habe ich nichts worauf ich mich freuen kann und keinerlei Lichtblicke was mich noch zusätzlich traurig macht.

Ich weiß das er mit mit ne Familie haben will und mich heiraten will aber auch wenn mir wahrscheinlich jeder sagen würde "du bist so jung, leb dich erstmal aus" würde ich so unglaublich gern schon solche Schritte gehen. Vielleicht ist dieser Wunsch momentan auch nur so ausgeprägt weil ich weiß das er schon Vater wird.

In was für einer ähnlichen Situation bist du denn wenn ich fragen darf? Kannst es mir gern auch privat sagen wenn du magst.

Momentan habe ich Hochs und Tiefs also an manchen Tagen denke ich "wir lieben uns und schaffen das und werden auch glücklich" an anderen tagen geht es mir so schlecht das ich am liebsten aus dem Fenster springen würde. Ich habe jetzt aber auch an eine Frauen Beratungsstelle geschrieben ich hoffe das man mir da etwas professioneller helfen kann damit ich auch endlich mal wieder Lichtblicke in meinem Leben sehe.

Liebe Grüße
Mercedes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram