Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich brauche euren Rat

Ich brauche euren Rat

1. Juni um 2:11 Letzte Antwort: 1. Juni um 8:59

Moin, 

Ich bin neu hier und möchte nicht lange um den heißen Brei herumreden, der Text dürfte schon lang genug werden. 

Also, ich habe ein Problem und zur Zeit niemanden mit dem ich wirklich darüber reden könnte, erklärt sich beim lesen. 

Ich bin seit etwas mehr als 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Sie ist meine erste richtige Freundin und ich ihr erster richtiger Freund, wir sind beide 22 und kannten uns seit der Grundschule, haben uns nach dem Umzug meiner Eltern aus den Augen verloren und später über Umwege wiedergefunden. 

In diesen 4 Jahren ist viel passiert wo wir zusammen durch mussten, der traurige Höhepunkt war der Krebstod ihrer Mutter relativ am Anfang der Beziehung. 
Das hat uns sehr zusammengeschweißt und kurze Zeit später sind wir zusammengezogen, wobei hier noch erwähnt werden muss, dass sie damals extra zu mir gezogen ist (gute 300km von ihrem zuhause weit weg). 
Wie dem auch sei, wir wohnen also seit mehr als 4 Jahren zusammen, hatten unsere Höhen und Tiefen aber nie etwas so ernsthaftes, dass unsere Beziehung gefährdet wäre. 

Leider ist sie sehr schüchtern und zurückhaltend, weswegen sie nie so recht Anschluss gefunden hat. 
Vor gut einem halben Jahr änderte sich das, als sie nach und nach mehr Kontakt zu einem Ihrer Arbeitskollegen hatte. 
Ich mochte ihn nie besonders, tolerierte es allerdings da ich froh war, dass sie endlich Freunde fand. 

Im zum Punkt zu kommen, sie hat mir am Dienstag unter Tränen gebeichtet, dass sie sich in ihn verliebt hat und auch hinter meinem Rücken mit ihm geschlafen hat(auch in unserer Wohnung). 
Das mich das sehr getroffen hat muss ich wohl nicht erklären, für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Unsere Welt. 

Aber ich liebe sie. Ich würde nach wie vor alles für sie tun und nachdem der erste Schock verdaut war fingen wir an darüber zu reden. 
Sie sagt, dass sie sich bei ihm so verstanden fühlt. Das kann ich sogar nachvollziehen, da ich nicht wirklich über Gefühle sprechen kann und sie deswegen immer dachte ich würde sie nicht verstehen. 
Das hat sie mir nicht vorgeworfen, im Gegenteil, sie sieht die Schuld an allem was passiert ist nur bei sich, ich eben mehr bei mir. 

Und jetzt weiß ich nicht wie es weitergehen kann oder soll. 
Wie gesagt, ich liebe sie, sie sagt sie liebt uns beide. 

In meinem Konzept von Liebe geht das nicht, wenn ich jemanden liebe tue ich alles für sie, koste es was es wolle, ich komme da höchstens an zweiter Stelle, ich kann beim besten Willen nicht sehen, wo da Platz für eine dritte Partei sein soll. 
Sie versteht das, weiß allerdings auch nicht wohin mit sich. Ich kann und will sie nicht zwingen sich zu entscheiden, schon allein aus Angst, das sie sich gegen mich entscheidet. 

Ich weiß auch nicht mit wem außer ihr ich darüber reden soll, ich möchte nicht, dass irgendjemand schlecht von ihr denkt oder sie sogar noch weiter runtermacht als sie es selbst schon tut, das würde mir zu sehr weh tun, deswegen wende ich mich damit auch an euch. 

Ich liebe sie und weiß nicht weiter, wenn ihr mehr Details braucht sagt bescheid. 

Sehe ich das zu eng? Es gibt so viele Punkte die ich gerne weiter ausführen würde, aber ich Zweifel mittlerweile ob bis hierhin schon jemand mitgelesen hat. Falls ja, dankeschön. 

Wie dem auch sei, ich bereite mich schonmal darauf dass mit mir selbst auszumachen, habe ich bis jetzt ja immer irgendwie hinbekommen. 

Ich wünsche euch was, haltet euch. 
Mfg
Tobi

Mehr lesen

1. Juni um 5:37

Lieber Tobi,

ich kann mich ganz gut in deine Situation hineindenken, dein Wille, die Beziehung zu retten, ehrt dich.

Ich an deiner Stelle würde herausfinden wollen, was sie bei dir vermisst, was die Dinge/Themen/Gefühle etc. sind, die dich und ihn unterscheiden. Sie ist anscheinend ehrlich mit dir, vielleicht kannst du der Sache auf den Grund gehen. Ob du danach etwas verändern, verbessern kannst, mußt du selbst herausfinden.

Und wenn ganz einfach die Luft raus sein sollte: sich als Gentleman zu verhalten ist ein Wert, an den du dich noch 50 Jahre später, in meinem Alter, erinnern wirst. Eine zerborstene Welt kann wieder ganz werden.

Pi

 

Gefällt mir
1. Juni um 8:49
In Antwort auf tobi298

Moin, 

Ich bin neu hier und möchte nicht lange um den heißen Brei herumreden, der Text dürfte schon lang genug werden. 

Also, ich habe ein Problem und zur Zeit niemanden mit dem ich wirklich darüber reden könnte, erklärt sich beim lesen. 

Ich bin seit etwas mehr als 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Sie ist meine erste richtige Freundin und ich ihr erster richtiger Freund, wir sind beide 22 und kannten uns seit der Grundschule, haben uns nach dem Umzug meiner Eltern aus den Augen verloren und später über Umwege wiedergefunden. 

In diesen 4 Jahren ist viel passiert wo wir zusammen durch mussten, der traurige Höhepunkt war der Krebstod ihrer Mutter relativ am Anfang der Beziehung. 
Das hat uns sehr zusammengeschweißt und kurze Zeit später sind wir zusammengezogen, wobei hier noch erwähnt werden muss, dass sie damals extra zu mir gezogen ist (gute 300km von ihrem zuhause weit weg). 
Wie dem auch sei, wir wohnen also seit mehr als 4 Jahren zusammen, hatten unsere Höhen und Tiefen aber nie etwas so ernsthaftes, dass unsere Beziehung gefährdet wäre. 

Leider ist sie sehr schüchtern und zurückhaltend, weswegen sie nie so recht Anschluss gefunden hat. 
Vor gut einem halben Jahr änderte sich das, als sie nach und nach mehr Kontakt zu einem Ihrer Arbeitskollegen hatte. 
Ich mochte ihn nie besonders, tolerierte es allerdings da ich froh war, dass sie endlich Freunde fand. 

Im zum Punkt zu kommen, sie hat mir am Dienstag unter Tränen gebeichtet, dass sie sich in ihn verliebt hat und auch hinter meinem Rücken mit ihm geschlafen hat(auch in unserer Wohnung). 
Das mich das sehr getroffen hat muss ich wohl nicht erklären, für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Unsere Welt. 

Aber ich liebe sie. Ich würde nach wie vor alles für sie tun und nachdem der erste Schock verdaut war fingen wir an darüber zu reden. 
Sie sagt, dass sie sich bei ihm so verstanden fühlt. Das kann ich sogar nachvollziehen, da ich nicht wirklich über Gefühle sprechen kann und sie deswegen immer dachte ich würde sie nicht verstehen. 
Das hat sie mir nicht vorgeworfen, im Gegenteil, sie sieht die Schuld an allem was passiert ist nur bei sich, ich eben mehr bei mir. 

Und jetzt weiß ich nicht wie es weitergehen kann oder soll. 
Wie gesagt, ich liebe sie, sie sagt sie liebt uns beide. 

In meinem Konzept von Liebe geht das nicht, wenn ich jemanden liebe tue ich alles für sie, koste es was es wolle, ich komme da höchstens an zweiter Stelle, ich kann beim besten Willen nicht sehen, wo da Platz für eine dritte Partei sein soll. 
Sie versteht das, weiß allerdings auch nicht wohin mit sich. Ich kann und will sie nicht zwingen sich zu entscheiden, schon allein aus Angst, das sie sich gegen mich entscheidet. 

Ich weiß auch nicht mit wem außer ihr ich darüber reden soll, ich möchte nicht, dass irgendjemand schlecht von ihr denkt oder sie sogar noch weiter runtermacht als sie es selbst schon tut, das würde mir zu sehr weh tun, deswegen wende ich mich damit auch an euch. 

Ich liebe sie und weiß nicht weiter, wenn ihr mehr Details braucht sagt bescheid. 

Sehe ich das zu eng? Es gibt so viele Punkte die ich gerne weiter ausführen würde, aber ich Zweifel mittlerweile ob bis hierhin schon jemand mitgelesen hat. Falls ja, dankeschön. 

Wie dem auch sei, ich bereite mich schonmal darauf dass mit mir selbst auszumachen, habe ich bis jetzt ja immer irgendwie hinbekommen. 

Ich wünsche euch was, haltet euch. 
Mfg
Tobi

Das hat mit zu eng sehen nichts zu tun. Du schreibst das du alles für sie tun würdest, dann schreibst du
das ihre Aussagen nicht in DEIN Konzept von Liebe passen.

Ich find es wichtig, das du mit jemandem realen darüber redest, Gedanken kannst du nicht beeinflussen, oder ?

Insgesamt habt ihr ja ne guten Ansatz, ihr gebt euch selbst die Schuld. Und nicht dem anderen.

Ich wünsche dir auch was,halte Dich.
MfG

Gefällt mir
1. Juni um 8:59
In Antwort auf pi-choo

Lieber Tobi,

ich kann mich ganz gut in deine Situation hineindenken, dein Wille, die Beziehung zu retten, ehrt dich.

Ich an deiner Stelle würde herausfinden wollen, was sie bei dir vermisst, was die Dinge/Themen/Gefühle etc. sind, die dich und ihn unterscheiden. Sie ist anscheinend ehrlich mit dir, vielleicht kannst du der Sache auf den Grund gehen. Ob du danach etwas verändern, verbessern kannst, mußt du selbst herausfinden.

Und wenn ganz einfach die Luft raus sein sollte: sich als Gentleman zu verhalten ist ein Wert, an den du dich noch 50 Jahre später, in meinem Alter, erinnern wirst. Eine zerborstene Welt kann wieder ganz werden.

Pi

 

Es ist nicht zufällig passiert. Sie hat bewusst ihre Beine aufgemacht.  Du nimmst sie noch in Schutz nach all dem. Ich würde sie rausschmeissen.  Mach dich nicht kaputt. Niemals 

Gefällt mir