Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich brauche euren Rat..

Ich brauche euren Rat..

19. Dezember 2019 um 10:34 Letzte Antwort: 20. Dezember 2019 um 11:58

Ich 23 er 26.
Seit mehr als einen halben Jahr zusammen.
Anfangs für mich genau das was ich gesucht habe.
Haben uns jedes Wochenende gesehen, unter der Woche war Zeit für Freundschaften. Er nahm sich Zeit für mich und zeigte mir dass er mich liebt.Ich war und fühlte mich auch wie seine Priorität. Er konnte dies sehr gut einteilen.Danach kam eine Diskussionsphase.
Nach dieser Diskussionsphase:
Wollte Samstags Computerfussball mit den Kollegen spielen beim Cousin zuhause anstatt bei mir zu sein.Ging unter der Woche mit Kollegen raus Hatte das Gefühl dass er sich für alles gern Zeit nimmt und mich irgendwie nur einquetscht zwischen den Sachen die er lieber macht.Dann habe ich Schluss gemacht, weil ich gemerkt habe, dass ich so lieber Single bleibe wenn ich mehr Zeit mit Freunden habe als mit meinen Freund der sich nicht gerade bemüht um mich zu sehen.

Er kam dann zurück, weinte und hat gesagt er kann alles verstehen. Freunde kommen und gehen doch eine richtige Frau ist für immer. Dass er mehr Zeit mit mir verbringen möchte und alles wirklich bereut.

Soweit so gut. Er geht ein mal im Monat Samstags zum Cousin Computerfussball spielen. Ich sehe Ihn Freitags NIE, da er Freitags Karten spielen geht in einem Kaffee.
Unter der Woche geht er auch ins Kaffe oder mit Freunden raus.
Das ist für mich auch ok, da ich der Meinung bin er soll seine Freiheiten auch haben und die will ich ihm sicher nicht nehmen. Und somit habe ich auch Zeit für meine Freundinnen und Hobbys.
Er hat alles gut gemacht in einem guten Mass Zeit für mich gefunden und für seine Freunde und Hobbys ohne mich zu vernachlässigen.. halt so wie es besprochen war..
Somit dachte ich es ist alles ok.
Nun kam heute etwas von Ihn was ich komisch finde.
Er sagt er fühle sich wie im Gefängnis, er muss immer kontrollieren wie viel er was macht, weil es mich ja sonst stören würde wenn er mal mehr Zeit mir Freunden und sonst was verbringt als mit mir.
Ich habe Ihn gesagt, dass ich dachte er macht alles aus eigenem Willen und sieht mich zu sehen nicht als Zwang an??
Er antwortete mir:
Meine Kollegen verbringen alle Samstage mit Computerpspiele und Ihre Frauen sagen Ihnen nichts und akzeptieren es. Wieso ist es bei mir anderst?

Nun fühle ich mich einfach komisch und nicht verstanden von Ihm.. Ich verstehe nicht weshalb er um mich gekämpft hat und gesagt hat dass er alles auch so sieht und mich versteht wenn dies nicht so ist...

Nun bin ich jetzt unsicherer geworden und habe keine Sicherheit mehr das er mich auch sehen möchte wenn er anstatt am Computerspiele spielen ist bei mir ist.
Was ist nur mit mir falsch?? Liege ich wirklich voll daneben?
 

Mehr lesen

19. Dezember 2019 um 10:48

Meiner Meinung nach gibt es da kein "richtig" und "falsch", sondern nur unterschiedliche Nähe-/Distanzbedürfnisse. Und wenn dein Freund ein Ausmaß an Nähe, das für dich super ist, schon als Zwang empfindet, dann passen eure Bedürfnisse halt nicht zusammen. Keiner von euch beiden hat Recht und keiner Unrecht - entweder ihr findet ne Lösung, mit der beide zufrieden sind und keiner sich gezwungen fühlt, oder die Beziehung wird auf Dauer scheitern.

"Meine Kollegen verbringen alle Samstage mit Computerpspiele und Ihre Frauen sagen Ihnen nichts und akzeptieren es. Wieso ist es bei mir anderst?"

Die Aussage würd ich nicht unbedingt wörtlich nehmen. Erstens weißt du nicht (und evtl. auch dein Freund nicht), wie besagte Männer sich sonst so um ihre Partnerinnen kümmern. Und zweitens weißt du nicht (und evtl. auch dein Freund nicht), ob die Frauen wirklich zufrieden sind, und was die Kollegen sich hinter verschlossenen Wohnungstüren so alles von ihnen anhören müssen.

Und wenn du's unbedingt noch wissen willst: So wie du's hier im Thread darstellst, empfinde ich dein Nähebedürfnis nicht als übertrieben ... eher im Gegenteil, so ne lange Leine wie bei dir würden sich viele junge Männer wahrscheinlich wünschen.

lg
cefeu

Gefällt mir
19. Dezember 2019 um 11:15
In Antwort auf bvka

Ich 23 er 26.
Seit mehr als einen halben Jahr zusammen.
Anfangs für mich genau das was ich gesucht habe.
Haben uns jedes Wochenende gesehen, unter der Woche war Zeit für Freundschaften. Er nahm sich Zeit für mich und zeigte mir dass er mich liebt.Ich war und fühlte mich auch wie seine Priorität. Er konnte dies sehr gut einteilen.Danach kam eine Diskussionsphase.
Nach dieser Diskussionsphase:
Wollte Samstags Computerfussball mit den Kollegen spielen beim Cousin zuhause anstatt bei mir zu sein.Ging unter der Woche mit Kollegen raus Hatte das Gefühl dass er sich für alles gern Zeit nimmt und mich irgendwie nur einquetscht zwischen den Sachen die er lieber macht.Dann habe ich Schluss gemacht, weil ich gemerkt habe, dass ich so lieber Single bleibe wenn ich mehr Zeit mit Freunden habe als mit meinen Freund der sich nicht gerade bemüht um mich zu sehen.

Er kam dann zurück, weinte und hat gesagt er kann alles verstehen. Freunde kommen und gehen doch eine richtige Frau ist für immer. Dass er mehr Zeit mit mir verbringen möchte und alles wirklich bereut.

Soweit so gut. Er geht ein mal im Monat Samstags zum Cousin Computerfussball spielen. Ich sehe Ihn Freitags NIE, da er Freitags Karten spielen geht in einem Kaffee.
Unter der Woche geht er auch ins Kaffe oder mit Freunden raus.
Das ist für mich auch ok, da ich der Meinung bin er soll seine Freiheiten auch haben und die will ich ihm sicher nicht nehmen. Und somit habe ich auch Zeit für meine Freundinnen und Hobbys.
Er hat alles gut gemacht in einem guten Mass Zeit für mich gefunden und für seine Freunde und Hobbys ohne mich zu vernachlässigen.. halt so wie es besprochen war..
Somit dachte ich es ist alles ok.
Nun kam heute etwas von Ihn was ich komisch finde.
Er sagt er fühle sich wie im Gefängnis, er muss immer kontrollieren wie viel er was macht, weil es mich ja sonst stören würde wenn er mal mehr Zeit mir Freunden und sonst was verbringt als mit mir.
Ich habe Ihn gesagt, dass ich dachte er macht alles aus eigenem Willen und sieht mich zu sehen nicht als Zwang an??
Er antwortete mir:
Meine Kollegen verbringen alle Samstage mit Computerpspiele und Ihre Frauen sagen Ihnen nichts und akzeptieren es. Wieso ist es bei mir anderst?

Nun fühle ich mich einfach komisch und nicht verstanden von Ihm.. Ich verstehe nicht weshalb er um mich gekämpft hat und gesagt hat dass er alles auch so sieht und mich versteht wenn dies nicht so ist...

Nun bin ich jetzt unsicherer geworden und habe keine Sicherheit mehr das er mich auch sehen möchte wenn er anstatt am Computerspiele spielen ist bei mir ist.
Was ist nur mit mir falsch?? Liege ich wirklich voll daneben?
 

Das sagt für mich viel, dass seine Freunde für ihn der Maßstab schlechthin sind.

Offen gestanden habe ich kein Verständnis für Leute, die Computerspiele als Dauerzeitvertreib (und nicht nur mal ausnahmsweise) spielen. Das wäre nicht meine Welt.

Du liegst daneben? Warum dulden Frauen solche Partner, was ist mit euch los?

Gefällt mir
20. Dezember 2019 um 9:32
In Antwort auf bvka

Ich 23 er 26.
Seit mehr als einen halben Jahr zusammen.
Anfangs für mich genau das was ich gesucht habe.
Haben uns jedes Wochenende gesehen, unter der Woche war Zeit für Freundschaften. Er nahm sich Zeit für mich und zeigte mir dass er mich liebt.Ich war und fühlte mich auch wie seine Priorität. Er konnte dies sehr gut einteilen.Danach kam eine Diskussionsphase.
Nach dieser Diskussionsphase:
Wollte Samstags Computerfussball mit den Kollegen spielen beim Cousin zuhause anstatt bei mir zu sein.Ging unter der Woche mit Kollegen raus Hatte das Gefühl dass er sich für alles gern Zeit nimmt und mich irgendwie nur einquetscht zwischen den Sachen die er lieber macht.Dann habe ich Schluss gemacht, weil ich gemerkt habe, dass ich so lieber Single bleibe wenn ich mehr Zeit mit Freunden habe als mit meinen Freund der sich nicht gerade bemüht um mich zu sehen.

Er kam dann zurück, weinte und hat gesagt er kann alles verstehen. Freunde kommen und gehen doch eine richtige Frau ist für immer. Dass er mehr Zeit mit mir verbringen möchte und alles wirklich bereut.

Soweit so gut. Er geht ein mal im Monat Samstags zum Cousin Computerfussball spielen. Ich sehe Ihn Freitags NIE, da er Freitags Karten spielen geht in einem Kaffee.
Unter der Woche geht er auch ins Kaffe oder mit Freunden raus.
Das ist für mich auch ok, da ich der Meinung bin er soll seine Freiheiten auch haben und die will ich ihm sicher nicht nehmen. Und somit habe ich auch Zeit für meine Freundinnen und Hobbys.
Er hat alles gut gemacht in einem guten Mass Zeit für mich gefunden und für seine Freunde und Hobbys ohne mich zu vernachlässigen.. halt so wie es besprochen war..
Somit dachte ich es ist alles ok.
Nun kam heute etwas von Ihn was ich komisch finde.
Er sagt er fühle sich wie im Gefängnis, er muss immer kontrollieren wie viel er was macht, weil es mich ja sonst stören würde wenn er mal mehr Zeit mir Freunden und sonst was verbringt als mit mir.
Ich habe Ihn gesagt, dass ich dachte er macht alles aus eigenem Willen und sieht mich zu sehen nicht als Zwang an??
Er antwortete mir:
Meine Kollegen verbringen alle Samstage mit Computerpspiele und Ihre Frauen sagen Ihnen nichts und akzeptieren es. Wieso ist es bei mir anderst?

Nun fühle ich mich einfach komisch und nicht verstanden von Ihm.. Ich verstehe nicht weshalb er um mich gekämpft hat und gesagt hat dass er alles auch so sieht und mich versteht wenn dies nicht so ist...

Nun bin ich jetzt unsicherer geworden und habe keine Sicherheit mehr das er mich auch sehen möchte wenn er anstatt am Computerspiele spielen ist bei mir ist.
Was ist nur mit mir falsch?? Liege ich wirklich voll daneben?
 

er orientiert sich an anderen Beziehungen   

und mal ehrlich: mit 26 ist ihm Computerspielen wichtiger als Zeit mit seiner Freundin zu verbringen....  ich wäre raus. 
wie stellt man sich mit so einem Typ eine Zukunft vor

Gefällt mir
20. Dezember 2019 um 11:58

Es klingt bei Euch eher nach Freundschaft + als nach Beziehung. Von seiner Seite stehen seine Interessen und seine Freiheit sehr im Mittelpunkt.
Ich fand den erten Post sehr gut, es gibt letztlich kein objektiv richtig oder falsch sondern ob Ihr wie viele Paare auch die Balance zwischen Gemeinsamkeit und Freiheit

Gefällt mir