Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich brauche Eure Hilfe (lang)

Ich brauche Eure Hilfe (lang)

24. Februar 2002 um 9:36

Hallo Ihr da draußen,
einig e von Euch kenn mich schon mit einem anderen Problem, as sich inzwischen erledigt hat.
Ich kenne einen verheirateten Mann schon seit Juni letzten Jahres, aber nur so. Er hat seine Firma in unserer vorgestellt. Ich fa´nd ihn gleich gut, aber da war ja immer noch der andere. Jedenfalls isnd wir ins Gespräch gekommen, nachdem er mich bestimmt 5 mInuten nur angestarrt hatte... Wir haben uns dann mal SMS geschrieben, mal telefoniert aber nicht regelmäßig.. Irgendwann erzählte er mir, dass er verheiratet ist. Ich habe ihm daraufhin eine saftige E-Mail geschickt, aber er wollte nicht, dass ich so denke, wie über alle anderen verheirateten Männer (das schrieb ich ihm ja) Nach 2 Absagen meinerseits haben wir uns am 06.12. das erste Mal getroffen und bis um 01: 30 Uhr gequatscht. ich habe den ganzen Abend von dem anderen erzählt..Am Montag als ich zur Arbeit kam, fand ich einen Liebesbrief (per E-Mail), dass ich in ein paar Stunden sein leben auf den Kopf gestellt habe usw...Wir haben uns dann kurzfristig noch einmal zu einem Glas Wein getroffen und da ist auch bei mir irgendwas passiert... Wir hatten uns weder geküßzt noch sonst irgendwas...Das hat alles so eine Eigendynamik angenommen... wahnsinn.
Weihnachten und Silvester waren ganz schlimm, obwohl er jede freie Minute mit mir telefoniert oder smst hat. Am 04.01. kam er zu mir und wir haben mteinander geschlafen, das war wunderschön. Es passt einfach alles. Am Montag darauf hat er mit seiner Frau gesprochen, die einen richtigen Anfall bekam. Er hat dann versucht mit mir Schluß zu m achne, weil er dachte, dass er es nicht´schafft mit seiner Tochter zu reden. Bekam dann aber mit, dass er sich von mir nicht lösen kann udn hat noch einmal mit seiner Frau gesprochen und danach mit seiner Tochter. (13 Jahre) Die ist vollkommen ausgerastet, hat geschrien sie bringt sich um und das ist alles nur ein Traum , warum er ihr das antut usw. Er war emotional so am Boden, dass er er versparch sich von mir zu trennen, was natürlich gelogen war. Nun wird er zu Hause mit Argus Augen beobachtet, was ihn krank macht. Ich merkt nun, wie ersich im Kreis dreht, auf der einen Seite ich, die er liebt, auf der anderen Seite, seine Tochter, wo er denkt er muß siene Gefühle ihrer unterordnen, das ist er ihr als Vater schuldig und die Veratnwortung, die er hat für sie.
Ich habe ihn dann angerufen und ihm gesagt, dass ich ihn loslasse, wer liebt muß auch loslassen können.. Er soll sich über seine Gefühle klar werdren und was ihm wirklich wichtig ist und er möchte bitte erst dann wieder vor meiner Tür stehen, wenn er sich entschieden hat,. Ansonsten bin ich immer für ihn da und er kann mich auch anrufen, wenn er will. Aber so war er erst mal den Druck von meiner Seite los...
Das war Donnerstag, am Monatg meldete er sich, weil er fast wahnsinnig geworden ist, diese Angst mich zu verlieren macht ihn krank un der hat gemerkt phne mich gehts nicht mehr... ABER:
Ich soll ihm noch ein bißchen zeit geben, er denkt, wenn er jetzt noch einmal das Gespräch mit seiner Tochter suchen würde, wäre es zu früh.
Wir haben auch schon mit Pro Familia gesprochenund die Frau meinte auch dass er seiner Tochter keinen Gefallen tut, wenn er da bleibt ihr zu liebe an einem Ort, an dem er nicht mehr sein will ( er schläft keine Nacht durch), aber das Alter der Tochter ist natürlich schwierig und mit 15 Jahren wäre sie schon ein bißchen gefestigter. Über diesen zeitraum reden wir gar nicht, das würde er und ich nicht aushalten. Wir haben uns einfach gefunden und er sagt immer: Das ist Schicksal..

Was soll ich machen ??? Soll ich warten?? Ich glaube nicht, dass er noch lange diesen Zustand aushält, weil es ihm immer schwerer fällt von mir los zu fahren. Aber ob er es schafft das seiner Tochter anzutun?? Bitte helft mir

Mehr lesen

24. Februar 2002 um 14:10

Danke
..liebe Imandra. Ich heiße Ulrike, übrigens..
Ich danke Dir für Deine Worte. Ja, wir wissen selber , dass das umnöglich noch 2 Jahre so gehen kann. Vor allem, weil er sich ständig verrät..Seine Frau sucht ständig den Kontakt zu ihm, meiner Meinung nach aus Panik , aber nicht aus Liebe. Sonst hätte sie früher etwas getan, denn so wie er erzählt, hatte er ihr schon öfter gesagt, dass das so nicht weitergeht. Er weiß selber, dass er an der Sache mindestens genauso 50% Schuld ist, aber wenn er mit ihr reden wollte und gefragt hat, was er falsch macht, hat er nie eine Antwort bekommen, denn es gab keine Probleme (bei ihr)Wenn ich ihn jetzt in Ruhe lasse, platzt da zu Hause die BOmbe, weil er sofern er mich nicht hört (und sieht) wirklich schlechte Laune bekommt, weil er dort festsitzt. Er weiß auch, dass das keine Lösung ist und er weiß auch, dass er mit mir sein Leben verbringen will, aber ich denke diese Angst vor dem 2.Gespräch mit der Tochter läßt ihn panisch werden..
ABER es ist unausweichlich ODER er verliert mich..
Trotzdem Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2002 um 20:56

Schlag ihm vor ....

...mit seiner tochter zu einer mediation zu gehen. das ist ein gespräch in anwesenheit einer psychologin. wenn eine dritte person anwesend ist, kann er ihr in ruhe die sachlage erklären. auch eine 13-jährige versteht, wenn die ehe zu ende ist, und ihr vater zu einer anderen frau zieht.

er soll das mädchen direkt fragen was ihr lieber ist : ein gesunder und fröhlicher vater, der sie an den wochenenden abholt und mit ihr was unternimmt, oder ein kranker einsamer mann, der zwar bei ihrer mutter wohnt, aber mit der zeit immer mehr verfällt.

ich glaube einfach, das mädchen hat nur angst, ihren vater ganz zu verlieren. das muss dem kind klar gemacht werden, dass dies nicht so ist.

aber wie heisst es doch:
zeit heilt alle wunden !

viel kraft wünsch ich dir
maya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2002 um 9:12

In dem von dir geschilderten ablauf ...
über die angebliche verzweiflung / verfassung deines geliebten, empfinde ich viel zu viel theatralik. nicht deinerseits, sondern seinerseits.

ICH glaube davon kein wort. meines erachtens wurde dieses thema bei ihm zu hause überhaupt noch nicht angesprochen. nach so kurzer zeit? es wäre der erste mann in meinem langen leben, der so gehirn- amputiert mit seinem ego & seiner familie umgeht. typen wie er hier beschrieben wird, wollen für mich meistens doch so lange wie möglich nur beides. glaubst du, das wuerde ihm erhalten bleiben, wenn er es seiner frau auf's butterbrot schmiert. und das jetzt schon ??? niemals!!!

wie wäre es, wenn du seine frau einmal anrufst und fragst. du wirst sehen, 1 : 1000 erst dann rastet sie aus, weil sie vorher nämlich nichts wußte.

in diesem fall heißt es für mich: wach auf!!!
frage dich nicht nach seinem (gekonnt-gespielt-gekünsteltem) zustand, zieh lieber die rosarote brille aus oder verwende wenigstens zwischendurch ein reinigungstüchlein zwecks besserem durchblick.

ich wünsche dir bei weiteren überlegungen viel erfolg.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen