Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich brauche Eure Hilfe

Ich brauche Eure Hilfe

9. Januar 2018 um 11:54

Hallo!

Ich habe noch nie in einem Forum geschrieben. Aber vielleicht hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen? Und vielleicht ist es für mich auch hilfreich, eine objektive Meinung zu hören.

Zunächst zum Stand der Dinge: Mein Freund und ich sind seit knapp 2 Jahren zusammen. Wir wohnen zusammen und wenn es keinen Streit gibt, ist alles perfekt.

Wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten, sind beide sehr unternehmungslustig und aufgeschlossen, verstehen uns sehr gut mit den Freunden und der Familie des jeweils anderen, haben viele tolle Reisen unternommen, haben den gleichen Humor, wir kuscheln viel, reden über alles und auch über unsere gemeinsame Zukunft und vertrauen uns alle Sorgen an und unterstützen uns immer falls der andere eine schwierige Situation hat.

Kurzum - wenn es keinen Streit gibt, kann ich mir keinen besseren Mann auf der Welt vorstellen und ich bin rundum glücklich.

Seit einem halben Jahr kam es allerdings vermehrt vor, dass mein Freund in Streitsituationen gedroht hat, die Beziehung zu beenden oder sogar tatsächlich sagt, dass er es tut.

Es ist völlig egal, um welches Thema es konkret geht, aber in ca. 50% der Streitsituationen eskaliert es bis zu dem Punkt, an dem er sagt, dass die Beziehung für ihn keinen Sinn mehr macht oder er die Beziehung so nicht führen kann etc. Komischerweise laufen hingegen andere Streitsituationen aber auch ganz ruhig und vernünftig ab.

Es kommt dann tatsächlich nie so weit, dass er Trennungsschritte vornimmt und wir sprechen uns aus und dann ist es wieder "in Ordnung".

Ich habe ihm schon mehrfach gesagt, dass mich seine Reaktion extrem verletzt und ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Zwei Stunden vorher redet er über heiraten und Kinder und wie unglaublich glücklich er sei und dann kommt eine Kleinigkeit und der Streit schaukelt sich aus dem Nichts hoch bis eine Trennungsdrohung von ihm ausgesprochen wird.

Ich bin dann komplett überfordert und kann nicht rational darauf reagieren. Auch wenn der Streitursprung nichts damit zu tun hat, kommt er dann zusätzlich mit allgemeiner und pauschaler Kritik und Punkten, die er mir jedesmal vorwirft. Dazu gehört zum Beispiel, dass ich einschränken und bevormunden würde. Und ab dem Zeitpunkt ist der Streitverlauf nicht mehr zu retten.

Er entschuldigt sich in den meisten Fällen für seine Reaktion und ist einsichtig, dass sein Verhalten mich verletzt. Aber offenbar ist er nicht in der Lage, dieses Verhalten abzustellen. Er hat mir erklärt, dass er das macht, weil er sich von mir in die Ecke gedrängt fühlt und sich dann nicht anders zu helfen weiß. Und weil er weiß, dass sich dann der Streit "dreht".

Denn immer wenn er das ausspricht, versuche ich alles, um ihn zu überzeugen, dass er mit mir zusammen bleibt. Ich entschuldige mich für einfach alles, verspreche ihm alles und bettel dass ich noch eine Chance bekomme. Ergo ich bin einfach nur verzweifelt. Und wie gesagt - null rational.

Ich kann seine Beweggründe verstehen. Es ist mir bewusst, dass ich nicht der einfachste Mensch bin und ich diese Eskalation auch provoziere bzw. meinen Teil dazu beitrage. Und ich weiß auch, dass seine Kritik im Allgemeinen nicht unberechtigt ist. Aber ich habe ihm gesagt, dass man darüber in "streitfreien" Momenten vernünftig reden muss. Ohne aufgebauschte Emotionen, ohne Kurzschlussreaktionen. Respektvoll und Konstruktiv und vor allen Dingen nicht auf Grundlage eines unsicheren "Beziehungsausgangs".

Denn wenn ich jedes Mal Angst haben muss, dass er sich trennt, fehlt mir langsam die Grundlage und das Vertrauen, dass man Probleme vernünftig lösen kann. Mir fehlt das Vertrauen, dass er in Ruhe mit mir spricht, wenn er was nicht gut findet und das Vertrauen, dass bei Kleinigkeiten nicht die komplette Beziehung zur Debatte steht.

Aber sobald ein Streit vorbei ist,  spricht er diese Dinge nicht an, sondern zeigt extreme Zuneigung und gibt mir das Gefühl dass alles super zwischen uns ist.  

Und wir dann sind wieder happy und beim nächsten Streit geht das gleiche Problem und zwar immer nach einem komplett identischen Schema wieder los.

Ich frage mich nun, wie man aus dem Teufelskreis herauskommen kann. Denn ich möchte gerne mit ihm zusammen bleiben und habe auch den Anspruch an unsere Beziehung und auch an mich, dass man eine Lösung dafür findet.

Könnt ihr mir weiterhelfen?

Ganz herzlichen Dank







 

Mehr lesen

9. Januar 2018 um 12:34

Hi.
Ich kann mir vorstellen, dass da vielleicht ein Gespräch unabhängig von einem Streit mal her muss. Egal ob er da Lust darauf hat oder nicht, sobald es dich belastet muss man darüber reden und versuchen es zu verbessern.
Ich habe mal von einer Freundin gehört, die das auch immer gesagt hat, aber weil sie generell in der Beziehung nicht zufrieden war. Aber das ist ja bei dir nicht der Fall, zumindest hört es sich nicht so an.
Viel Glück!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2018 um 13:13

Alles mögliche: Zu spät kommen, Sich nicht melden, Haushalt, Angewohnheiten und Marotten, teilweise auch Eifersucht etc. Aber alles eher Kleinigkeiten über die man normalerweise nur kurz diskutiert und es dann erledigt ist - es ist noch nie etwas "ernsthaft schlimmes" gewesen. Ich kann nicht genau ausmachen bei welchen Punkten der Streit ruhig verläuft und bei welchen er eskaliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2018 um 13:27

Ich kenne dieses Verhalten leider von mir selbst. Hat etwas mit absoluter Panik zu tun - nach dem irrationalen Motto "Besser ich gehe, bevor der andere Schluss macht".

Ich bin mit meinem Partner in einer Paarbegleitung (keine echte Therapie, aber so ähnlich) und wir versuchen so, unserem Knackpunkten auf den Grund zu gehen. Generell kann ich aber sagen, haben mir zwei Dinge geholfen:
1) ich habe bemerkt, dass es oft bestimmte Dinge sind, die bei mir zu diesem Verhalten führen - zb. wenn wir uns über whatsapp oder Telefon gestritten haben und er das Gespräch verschieben wollte. Da hat es geholfen, wenn er mir gesagt hat, er möchte das Gespräch jetzt wirklich nicht führen und es verschieben ABER ER IST AUCH MORGEN NOCH DA UND VERLÄSST MICH NICHT UND VERSCHWINDET NICHT.

2) Nachdem mir mein Partner ganz eindringlich und ruhig gesagt hat, wie schlimm das für ihn ist, hab ich mal ganz bewusst für mich überlegt, ob ich diese Beziehung wirklich will. Da die Antwort JA war, war es dann leichter, mich in Streitsituationen an dieses Ja zu erinnern und nicht mehr so zu reagieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2018 um 13:31
In Antwort auf user6206

Alles mögliche: Zu spät kommen, Sich nicht melden, Haushalt, Angewohnheiten und Marotten, teilweise auch Eifersucht etc. Aber alles eher Kleinigkeiten über die man normalerweise nur kurz diskutiert und es dann erledigt ist - es ist noch nie etwas "ernsthaft schlimmes" gewesen. Ich kann nicht genau ausmachen bei welchen Punkten der Streit ruhig verläuft und bei welchen er eskaliert.

Das klingt absolut nicht nach Kleinigkeiten sondern nach grundlegenden Problemen einer Beziehung. Wenn ihr Probleme im Haushalt oder mit Eifersucht habt, dann ist das doch selten kurz beredet und dann erledigt. Kann es sein, dass du diese Probleme herunterspielst, ihn immer wieder abwürgst und er darum so hysterisch reagiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2018 um 13:44
In Antwort auf lumusi_12929047

Das klingt absolut nicht nach Kleinigkeiten sondern nach grundlegenden Problemen einer Beziehung. Wenn ihr Probleme im Haushalt oder mit Eifersucht habt, dann ist das doch selten kurz beredet und dann erledigt. Kann es sein, dass du diese Probleme herunterspielst, ihn immer wieder abwürgst und er darum so hysterisch reagiert?

Ich habe eigentlich nicht das Gefühl, dass ich Probleme herunterspiele - sondern im Gegenteil: meistens spreche ich sie an und will es regeln. Und ja, ich meinte mit Kleinigkeiten eher, dass es dann darum geht wer den Müll runter bringt oder man z.B. mal nach einem kollegen von der arbeit fragt etc. Aber nichts was man ewig besprechen muss oder kompliziert ist.
Aber ja du hast recht: es hat irgendwo seinen Ursprung, dass er so reagiert und es ist mir bewusst, dass ich dazu auch meinen Teil beitrage und ich mich auch nicht immer richtig verhalte.
Es geht mir nur eher darum, dass ich gerne wüsste, wie man wieder auf eine Ebene kommt, in der die Beziehung insgesamt nicht infrage gestellt wird, denn wenn ein Streit aufkommt, dann es ist momentan ein Teufelskreis.
Denn ich fange ja auch an, anders zu denken und anders zu reagieren, wenn ich Panik bekomme, dass er wieder "Schluss macht". Und dann hat man bei jeden Streit Angst und alles wird viel schlimmer als die Sache an sich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2018 um 14:02

Kleine Ergänzung noch:
Mein Partner "spielt" dieses Spiel jetzt auch nicht mehr mit.
Bedeutet: Wenn ich mich im Streit doch mal soweit vergesse, dass ich die Beziehung in Frage stelle, dann fragt er mich ganz ruhig und ernst, ob ich das tatsächlich so meine und ob ich wirklich will, dass es aus ist.
Meistens bringt mich das schon auf den Teppich. Wenn nicht, sagt er mir, dass ich bis morgen drüber nachdenken soll, ob ich das ernst meine und GEHT. Er "kämpft" nicht mehr oder versucht mich zu überreden. Und ich finde das gut so, denn es ist mein Problem und nicht seins.

Also vielleicht gelingt es dir auch, dich da ein bisschen zu distanzieren.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2018 um 14:10
In Antwort auf melonchen1

Kleine Ergänzung noch:
Mein Partner "spielt" dieses Spiel jetzt auch nicht mehr mit.
Bedeutet: Wenn ich mich im Streit doch mal soweit vergesse, dass ich die Beziehung in Frage stelle, dann fragt er mich ganz ruhig und ernst, ob ich das tatsächlich so meine und ob ich wirklich will, dass es aus ist.
Meistens bringt mich das schon auf den Teppich. Wenn nicht, sagt er mir, dass ich bis morgen drüber nachdenken soll, ob ich das ernst meine und GEHT. Er "kämpft" nicht mehr oder versucht mich zu überreden. Und ich finde das gut so, denn es ist mein Problem und nicht seins.

Also vielleicht gelingt es dir auch, dich da ein bisschen zu distanzieren.

Danke! Das werde ich versuchen. Es ist schwer dann ruhig zu bleiben, weil einen diese Angst und Panik übermannt. Aber wenn ich ihm nicht mehr die Reaktion gebe, die er erwartet, wird er es vielleicht lassen oder sich zumindest seines Verhaltens bewusst. Im Endeffekt bekommt er ja im Moment mit seiner Aussage genau das, was er bezweckt. Ich lasse alles stehen und liegen, der Streit ist hinfällig und es geht nur noch darum, dass ich ihm tausendmal sage wie sehr ich ihn liebe und alle schuld auf mich nehme. Dann hat er diese absolute Macht über mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen