Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ich brauche einen Rat

Letzte Nachricht: 15. Juni 2022 um 16:29
B
bidr
14.06.22 um 22:00

Hallo 🙂, 

ich bin 29 und meine Partnerin ist 25. 
Wir sind heute genau 5 Jahre zusammen und ich liebe Sie wirklich sehr. 
Seit einigen Monaten streiten wir häufig und kommen nicht wirklich weiter. 
Hier nun das, worum es eigentlich geht: 

Am Wochenende war in meinem Wohnort eine Veranstaltung und ich habe meine Freundin gefragt, ob wir zusammen hingehen sollen. Sie hat dies bejaht, lediglich erwähnt, dass sie eine Arbeitskollegin mitbringt. 
Man muss dazu sagen, dass wir seit 3 Jahren nicht mehr zusammen feiern waren. 
Ich habe eine geschwächte Gesundheit und muss bei Infektionen aufpassen. 
Wenn ich eine Corona Infektion bekomme, muss ich meine Medikamente pausieren, was Folgen hätte. 
Dieses Fest war jedoch an der frischen Luft und somit endlich kein Problem mehr. 
Außerdem haben wir uns vor 5 Jahren auf dieser Veranstaltung verliebt. 

Zwei Tage vorher sagt Sie mir dann, dass Sie dort mit einer Kollegin hingeht. Von mir kein Wort. 
Sie will außerdem danach in einen Club, den ich natürlich nicht besuchen kann. 
Bedeutet, dass ich sie danach auch einige Tage nicht sehen kann. 
Darunter fällt auch der Jahrestag. 
Kompromisse, wie an einem anderen Tag zu gehen oder sich nur draußen aufzuhalten lehnte Sie ab. 
Also blieb ich an dem Abend alleine Zuhause. 

Jetzt ist Sie seit einigen Tagen bei ihrer Mama und zweifelt unsere Beziehung an. 
Zum Antworten braucht Sie oft mehrere Stunden und geht jedem Gespräch aus dem Weg. 

Meine letzte Beziehung war leider mit jemanden, der mich sehr schlecht behandelt hat und es fällt mir oft schwer Grenzen zu setzen. 
Ich weiß gerade also nicht, ob ich überreagiere oder ob meine Wut verständlich ist. 
Sie sieht jedenfalls keinen Fehler bei sich und besteht auf Abstand. 

Über einen Rat würde ich mich freuen. 


 

Mehr lesen

M
miss.la
15.06.22 um 0:27

Warum ist sie sauer und zweifelt an der Beziehung? Weil sie mit ihrem angeblichen Fehler konfrontiert wurde? 

Ich kann dich gut verstehen, ich hätte es auch nicht toll gefunden wenn mein Partner aufeinmal ohne mich gehen will obwohl ich ihn Tage vorher schon gefragt hatte. Du hättest ja wenigstens beim Fest dabei sein können..

Finde ich schade dass ihr euch nicht sehen konnte am Jahrestag. Ich selber hätte nicht so gehandelt da ich den Jahrestag schon wichtiger finde als einen anschließenden Clubbesuch. Leider setzt ihr unterschiedliche Prioritäten.

Sage ihr, dass es dich verletzt hat. Habt erstmal etwas Abstand. An ihrer Reaktion und mit der Zeit wirst du ja sehen wie wichtig du ihr bist. 
 

1 -Gefällt mir

B
blah_blah
15.06.22 um 4:56
In Antwort auf bidr

Hallo 🙂, 

ich bin 29 und meine Partnerin ist 25. 
Wir sind heute genau 5 Jahre zusammen und ich liebe Sie wirklich sehr. 
Seit einigen Monaten streiten wir häufig und kommen nicht wirklich weiter. 
Hier nun das, worum es eigentlich geht: 

Am Wochenende war in meinem Wohnort eine Veranstaltung und ich habe meine Freundin gefragt, ob wir zusammen hingehen sollen. Sie hat dies bejaht, lediglich erwähnt, dass sie eine Arbeitskollegin mitbringt. 
Man muss dazu sagen, dass wir seit 3 Jahren nicht mehr zusammen feiern waren. 
Ich habe eine geschwächte Gesundheit und muss bei Infektionen aufpassen. 
Wenn ich eine Corona Infektion bekomme, muss ich meine Medikamente pausieren, was Folgen hätte. 
Dieses Fest war jedoch an der frischen Luft und somit endlich kein Problem mehr. 
Außerdem haben wir uns vor 5 Jahren auf dieser Veranstaltung verliebt. 

Zwei Tage vorher sagt Sie mir dann, dass Sie dort mit einer Kollegin hingeht. Von mir kein Wort. 
Sie will außerdem danach in einen Club, den ich natürlich nicht besuchen kann. 
Bedeutet, dass ich sie danach auch einige Tage nicht sehen kann. 
Darunter fällt auch der Jahrestag. 
Kompromisse, wie an einem anderen Tag zu gehen oder sich nur draußen aufzuhalten lehnte Sie ab. 
Also blieb ich an dem Abend alleine Zuhause. 

Jetzt ist Sie seit einigen Tagen bei ihrer Mama und zweifelt unsere Beziehung an. 
Zum Antworten braucht Sie oft mehrere Stunden und geht jedem Gespräch aus dem Weg. 

Meine letzte Beziehung war leider mit jemanden, der mich sehr schlecht behandelt hat und es fällt mir oft schwer Grenzen zu setzen. 
Ich weiß gerade also nicht, ob ich überreagiere oder ob meine Wut verständlich ist. 
Sie sieht jedenfalls keinen Fehler bei sich und besteht auf Abstand. 

Über einen Rat würde ich mich freuen. 


 

Huhu^^

Alsoooo..In meinen Augen wäre Wut deinerseits gerechtfertigt. Was genau ihr Problem jetzt ist, sehe ich aber wirklich nicht? Das du krank bist und deshalb nicht alles machen kannst?
Ich würde dir empfehlen ihr klar zu kommunizieren, dass sie eine Grenze überschritten habt. Und das ihr darüber auf jeden Fall sprechen müsst (sobald sie sich bereit dazu führt). Sie war gemein, du hast einfach deine körperliche Unversehrtheit im Blick. In meinen Augen ist sie dir ne Entschuldigung fällig.

1 -Gefällt mir

H
holzmichel
15.06.22 um 7:34

Mir ist nicht ganz klar warum sie an der Beziehung zweifelt.  Wenn dann könntest du zweifeln, da sie sich verhalten hat wie der Elefant im Porzellanladen und anscheinend auch nicht bereit ist diesen offensichtlichen Fehler einzusehen.
Im Gegenteil, sie straft dich mit dem Abstand und schürt Angst mit möglichen Ende eurer Beziehung.
Ist das vielleicht ein Verhaltensmuster von ihr das sie schon öfters an den Tag gelegt hat?

Ihr Aktion mit dem Besuch im Club war echt daneben, das mit dem Jahrestag sehe ich nicht so schwierig. Kommt halt auch bisschen drauf an wie es sonst so bei euch gehandhabt wurde.
 
Ich würde dir raten die gleiche Taktik zu fahren wie sie, sage ihr das es so nicht geht, du Abstand brauchst und die Beziehung überdenken musst.
Warte in Ruhe ab ob was von ihr kommt, wenn sie das Problem überhaupt nicht sieht, dann solltest die ernsthaft eure Beziehung überdenken.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
B
bidr
15.06.22 um 12:14

Hallo 🙂,

erstmal vielen Dank für die Antworten, es tut gerade gut, dass nicht nur ich es nicht verstehe. 
Sie hat ein Problem damit sich zu entschuldigen und in letzter Zeit geht Sie eigentlich nur alleine zu ihren Freunden. 
Sie hat einen neuen Arbeitsplatz mit neuen Kollegen. Seit Monaten stellt Sie mir keinen davon vor. 
Wenn ich Sie begleiten will, fühlt Sie sich kontrolliert und eingesperrt. 

Zudem bin ich, wegen der frühen Berentung finanziell bedingt auf Sie angewiesen. 

Seit heute meldet Sie sich wieder halbwegs normal, aber ich fühle mich nicht gut dabei. 
Ich liebe Sie und habe auch wirklich Angst davor, dass Sie geht, aber ich sehe die Schuld in diesem Fall nicht bei mir. 

Gefällt mir

H
holzmichel
15.06.22 um 14:28
In Antwort auf bidr

Hallo 🙂,

erstmal vielen Dank für die Antworten, es tut gerade gut, dass nicht nur ich es nicht verstehe. 
Sie hat ein Problem damit sich zu entschuldigen und in letzter Zeit geht Sie eigentlich nur alleine zu ihren Freunden. 
Sie hat einen neuen Arbeitsplatz mit neuen Kollegen. Seit Monaten stellt Sie mir keinen davon vor. 
Wenn ich Sie begleiten will, fühlt Sie sich kontrolliert und eingesperrt. 

Zudem bin ich, wegen der frühen Berentung finanziell bedingt auf Sie angewiesen. 

Seit heute meldet Sie sich wieder halbwegs normal, aber ich fühle mich nicht gut dabei. 
Ich liebe Sie und habe auch wirklich Angst davor, dass Sie geht, aber ich sehe die Schuld in diesem Fall nicht bei mir. 

Wenn du schreibst das du Angst hast das sie geht, dann leuten bei mir alle Alarmglocken.
Du schreibst selbst das du etwas Beziehungsgeschädigt bist, so wie du dich hier beschreibst wurdest du höchst wahrscheinlich hintergangen.
 
Frage dich mal folgendes:
Ist es möglich das du deshalb etwas mehr kontrollierst als gut ist?
Deine Freundin fühlt sich deiner Aussage nach eingeengt. Das solltest du meiner Meinung nach mal bei dir hinterfragen.
Für deine jetzige Freundin, die du schon 5!!!Jahre hast ist das anscheinend immer noch massiv spürbar.
Dabei kann sie für das ganze Dilemma aus deiner Vergangenheit überhaut nix.
Meiner Meinung nach hast du da eine riesige Baustelle, die du angehen solltest.
 
Kann es sein das du deine Freundin bzw. deine Beziehung etwas zu wichtig nimmst, eine Partnerschaft sollte doch keine Angst machen…..
Wenn du dein Glück von ihr abhängig machst, dann machst du dich automatisch klein. Wie soll sie dich so ernst nehmen, respekt haben und dich attraktiv finden?
Dazu kommt das du, wie du schreibst, schwer Grenzen setzen kannst. Das ist vielleicht auch ein Punkt wo bei euch bei manchen Themen Unklarheit herrscht und es so zu Missverständnissen kommt?
 
Geht es bei dem Ganzen überhaupt darum wer Schuld hat oder geht es darum einen Fehler sehen zu können und zu dem zu stehen?
Anscheinend ist das die Baustelle deiner Freundin.
 
Außerdem sollte man auch mal verzeihen und vergessen können, klar es war total unschön von ihr aber kein Weltuntergang. Wenn ihr wirklich Monate lang über diesen Vorfall streitet dann macht ihr eure Beziehung kaputt. 
Der eine kann und will seinen Fehler nicht sehen, der andere, Du, bist ewig deswegen beleidigt.
 
Meiner Meinung nach braucht ihr beide eine bessere Kommunikation, wer nicht offen redet der wird vom anderen auch nicht verstanden.
 

Gefällt mir

B
bidr
15.06.22 um 16:29
In Antwort auf holzmichel

Wenn du schreibst das du Angst hast das sie geht, dann leuten bei mir alle Alarmglocken.
Du schreibst selbst das du etwas Beziehungsgeschädigt bist, so wie du dich hier beschreibst wurdest du höchst wahrscheinlich hintergangen.
 
Frage dich mal folgendes:
Ist es möglich das du deshalb etwas mehr kontrollierst als gut ist?
Deine Freundin fühlt sich deiner Aussage nach eingeengt. Das solltest du meiner Meinung nach mal bei dir hinterfragen.
Für deine jetzige Freundin, die du schon 5!!!Jahre hast ist das anscheinend immer noch massiv spürbar.
Dabei kann sie für das ganze Dilemma aus deiner Vergangenheit überhaut nix.
Meiner Meinung nach hast du da eine riesige Baustelle, die du angehen solltest.
 
Kann es sein das du deine Freundin bzw. deine Beziehung etwas zu wichtig nimmst, eine Partnerschaft sollte doch keine Angst machen…..
Wenn du dein Glück von ihr abhängig machst, dann machst du dich automatisch klein. Wie soll sie dich so ernst nehmen, respekt haben und dich attraktiv finden?
Dazu kommt das du, wie du schreibst, schwer Grenzen setzen kannst. Das ist vielleicht auch ein Punkt wo bei euch bei manchen Themen Unklarheit herrscht und es so zu Missverständnissen kommt?
 
Geht es bei dem Ganzen überhaupt darum wer Schuld hat oder geht es darum einen Fehler sehen zu können und zu dem zu stehen?
Anscheinend ist das die Baustelle deiner Freundin.
 
Außerdem sollte man auch mal verzeihen und vergessen können, klar es war total unschön von ihr aber kein Weltuntergang. Wenn ihr wirklich Monate lang über diesen Vorfall streitet dann macht ihr eure Beziehung kaputt. 
Der eine kann und will seinen Fehler nicht sehen, der andere, Du, bist ewig deswegen beleidigt.
 
Meiner Meinung nach braucht ihr beide eine bessere Kommunikation, wer nicht offen redet der wird vom anderen auch nicht verstanden.
 

Nein, in meiner letzten Beziehung wurde ich nicht betrogen und habe daher auch keine Probleme damit meinem Partner zu vertrauen. 

Es war mehr so, dass diese Person ein Narzisst und Drogenabhängig war.
Und ich arbeite daran tatsächlich einmal in der Woche. 
Und selbstverständlich habe ich auch immer mehr Freiraum gegenben, wenn meine Partnerin diesen gebraucht hat. 
In manchen Situationen sehe ich jedoch tatsächlich eine Ähnlichkeit zu meiner letzten Beziehung und um auszuschließen, dass es sich dabei nur um ein Gefühlt aus der Vergangenheit handelt habe ich diesen Beitrag verfasst. 
Manchmal ist es hilfreich, sich neutralen Ansichten zu widmen. 


Natürlich ist es möglich, dass ich der Beziehung einen hohen Stellenwert gebe und das nicht gesund ist. 
Auch das, werde ich mir sicherlich durch den Kopf gehen lassen. 
Die Schuldfrage ist in jedem Streit eine ziemlich undankbare, die man sich am besten nicht stellen sollte. 
Vorallem ist diese nicht zielführend. 


Das Ziel sollte es sein, dass am Ende eines Streits beide zufriedener in der Beziehung sind. 
Dafür ist meines Erachtens jedoch ein stetiger Austausch und oftmals ein Kompromiss von Nöten. 
Und ja, daran scheitert gerade vieles, wie du auch sagtest. 

 

Gefällt mir

Anzeige