Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich brauche ein Rat

Ich brauche ein Rat

26. Mai 2017 um 9:35

Guten Morgen,

ich habe mich hier im Forum angemeldet um einige Meinung zu erhalten, welche mir bei meiner Entscheidung vielleicht helfen können und einfach um mir die "Last" ein wenig von den Schultern zu schreiben.

Ich bin, 34 Jahre alt, meine Frau 33. Alles war bis vor paar Wochen traumhaft. Wir sind seit 13 Jahren zusammen, seit 11 Jahren verheiratet, vor 7 Jahren kam unser Sohn zur Welt, vor 5 Jahren bauten wir ein Haus und vor 2 Jahren kam das Töchterlein zur Welt. Es war alles scheinbar perfekt. Klar, hatten wir Zoff, aber welches Paar ist davon befreit? Wir kamen jedoch immer sehr schnell wieder zueinander.

Bis vor paar Wochen.... Ich bin Prokurist in einem größeren Unternehmen und meine Sekritären / Assistenin hat die Arbeitsstelle gewechselt. Es gab eine interne Ausschreibung und eine junge Kollegin konnte sich durchsetzen, nennen wir Sie mal "Sabina". Mit Ihr habe ich mich auf anhieb gut verstanden, die Chemie stimmte. Der Arbeitstag verlief echt super , wir waren stets auf einer Wellenlänge. Nach paar Tagen gingen wir zusammen in die Kantine und ich brachte Sie zur Straßenbahn. Alles soweit "ok" unter Kollegen. Sicherlich habe ich mir schon gedacht, dass es langsam zu freundschaftlich wird, aber letzendlich ist Ihre Position auch eine, die mein volles Vertrauen genießt.

Vor kurzem gewannen wir eine große Ausschreibung, an deren unsere Arbeit einen großen Anteil hatte und es gab seitens des Utnernehmens eine Einladung zum Essen. Nach dem Essen habe ich "Sabina" bis nach Hause begleitet, da es realtiv spät war. Den ganzen Weg haben wir rumgeblödelt und Witze gemacht und vor Ihrer Haustür passierte es. Wir haben uns geküsst. Fuck. Soweit.

Am nächsten Tag haben wir uns ausgesprochen und den Kuss auf das Bier und Wein beim Essen geschoben, jedoch war deutlich zu spüren, dass etwas zwischen uns ist. Dazu muss man auch sagen , dass "Sabina" ebenfalls in einer Beziehung ist. Also alles eigentlich geregelte Verhältnisse.

Paar Tage Sie dann ganz aufgelöst in mein Büro und meinte, Sie könne so nicht weitermachen. Sie habe gefühle für mich. Und sie spüre, ich hätte auch welche. Ich habe das gar nicht abgestritten. Wir haben lange gesprochen aber irgendwie ohne Ergebnis. Ich habe dann die ganze Nacht wachgelegen. Meine Familie ist mir heilig um nichts in der Welt lasse ich die Welt von meiner Frau und Kindern aus den Fugen geraten. Am nächsten Tag sagte ich Ihr, dass ich keine Zukunft sehe, man könne nicht zwei Beziehungen opfern um eine neue zu starten.... Sie hat viel geweint, ist dann nach Hause, wegen Magenschmerzen. Meinte Sie braucht ein Paar Tage um nachzudenken und hat sich krank gemeldet.

Es ist meine Schuld, ich habe die professionelle Distanz nicht gewahrt und habe es dazu kommen lassen. Es frisst mich auf. Bis vor gestern war ich fest entschloßen die Arbeitsstelle zu kündigen. Wir haben genug finanzielle Reserven und ich habe scho immer mit der Idee der Selbststädnigkeit gespielt , vielleicht sollte so eine Lösung aussehen. Ich will Sabina nicht die Karriere verbauen, Sie hat es nicht verdient.

Allerdigns habe ich mich gestern doch noch meinem Brunder anvertraut. Er meinte ich würde alles überstürzen und soll alles genau abwegen. Es könnte sein, dass ich die "Liebe des Lebens" gehen lasse und es mein Leben lang bereuen und in Unsicherheit leben würde.

Ich habe zweifel. Hatte jemand schon ähnliches erlebt? Wie habt Ihr euch entschieden?
Zum ersten mal seit gefühlt Jahrzehnten habe ich keine Kraft eine Entscheidung zu treffen.

Für die Fehler tut es mir leid, Deutsch ist nicht meine Muttersprache dazu bin ich ziemlich aufgewühlt!

Danke schonmal für die Ratschläge, falls weche kommen.

Mehr lesen

26. Mai 2017 um 9:54

Tja was soll ich sagen. "Leicht" verlieben ist so ne Sache, wie definierst du leicht verlieben.
Initiative habe ich nie ergriffen, da nie nach etwas gesucht, da vor langem gefunden. Es hat sich so ergeben, schließlich verbingen wir 8 - 10 Stunden 5 mal die Woche in einem Raum, was auch nur in seltenen Fällen durch die Tür getrennt ist. Ich glaube Sie noch ich haben uns das so gewünscht. Hier Intiative zu unterstellen ist nicht angebracht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 9:59

Ist ja auch egal jetzt...
Es klingt für mich nicht, als wäre die "Neue" sowas wie deine wahre große Liebe, die du verpasst wenn du das beendest. Die Anziehung will ich nicht leugnen und das ist auch okay.
Aber du hast es in der Hand zu HANDELN! Und das solltest du. Ob du nun gleich kündigst (immerhin wäre das sehr konsequent und hätte meine Hochachtung) oder einfach so einen Schlussstrich drunter ziehst - Hauptsache du tust es!

In Wahrheit gibt es da keine Entscheidung, denn wenn du schon schreibst du wirst auf keinen Fall deine Familie opfern, dann gilt es jetzt, diese neue Sache zu beenden. Wenn das Mädel das nicht kann, musst du eben soweit sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 9:59
In Antwort auf denberg

Guten Morgen,

ich habe mich hier im Forum angemeldet um einige Meinung zu erhalten, welche mir bei meiner Entscheidung vielleicht helfen können und einfach um mir die "Last" ein wenig von den Schultern zu schreiben.

Ich bin, 34 Jahre alt, meine Frau 33. Alles war bis vor paar Wochen traumhaft. Wir sind seit 13 Jahren zusammen, seit 11 Jahren verheiratet, vor 7 Jahren kam unser Sohn zur Welt, vor 5 Jahren bauten wir ein Haus und vor 2 Jahren kam das Töchterlein zur Welt. Es war alles scheinbar perfekt. Klar, hatten wir Zoff, aber welches Paar ist davon befreit? Wir kamen jedoch immer sehr schnell wieder zueinander.

Bis vor paar Wochen.... Ich bin Prokurist in einem größeren Unternehmen und meine Sekritären / Assistenin hat die Arbeitsstelle gewechselt. Es gab eine interne Ausschreibung und eine junge Kollegin konnte sich durchsetzen, nennen wir Sie mal "Sabina". Mit Ihr habe ich mich auf anhieb gut verstanden, die Chemie stimmte. Der Arbeitstag verlief echt super , wir waren stets auf einer Wellenlänge. Nach paar Tagen gingen wir zusammen in die Kantine und ich brachte Sie zur Straßenbahn. Alles soweit "ok" unter Kollegen. Sicherlich habe ich mir schon gedacht, dass es langsam zu freundschaftlich wird, aber letzendlich ist Ihre Position auch eine, die mein volles Vertrauen genießt. 

Vor kurzem gewannen wir eine große Ausschreibung, an deren unsere Arbeit einen großen Anteil hatte und es gab seitens des Utnernehmens eine Einladung zum Essen. Nach dem Essen habe ich "Sabina" bis nach Hause begleitet, da es realtiv spät war. Den ganzen Weg haben wir rumgeblödelt und Witze gemacht und vor Ihrer Haustür passierte es. Wir haben uns geküsst. Fuck. Soweit.

Am nächsten Tag haben wir uns ausgesprochen und den Kuss auf das Bier und Wein beim Essen geschoben, jedoch war deutlich zu spüren, dass etwas zwischen uns ist. Dazu muss man auch sagen , dass "Sabina" ebenfalls in einer Beziehung ist. Also alles eigentlich geregelte Verhältnisse.

Paar Tage Sie dann ganz aufgelöst in mein Büro und meinte, Sie könne so nicht weitermachen. Sie habe gefühle für mich. Und sie spüre, ich hätte auch welche. Ich habe das gar nicht abgestritten. Wir haben lange gesprochen aber irgendwie ohne Ergebnis. Ich habe dann die ganze Nacht wachgelegen. Meine Familie ist mir heilig um nichts in der Welt lasse ich die Welt von meiner Frau und Kindern aus den Fugen geraten. Am nächsten Tag sagte ich Ihr, dass ich keine Zukunft sehe, man könne nicht zwei Beziehungen opfern um eine neue zu starten.... Sie hat viel geweint, ist dann nach Hause, wegen Magenschmerzen. Meinte Sie braucht ein Paar Tage um nachzudenken und hat sich krank gemeldet.

Es ist meine Schuld, ich habe die professionelle Distanz nicht gewahrt und habe es dazu kommen lassen. Es frisst mich auf. Bis vor gestern war ich fest entschloßen die Arbeitsstelle zu kündigen. Wir haben genug finanzielle Reserven und ich habe scho immer mit der Idee der Selbststädnigkeit gespielt , vielleicht sollte so eine Lösung aussehen. Ich will Sabina nicht die Karriere verbauen, Sie hat es nicht verdient. 

Allerdigns habe ich mich gestern doch noch meinem Brunder anvertraut. Er meinte ich würde alles überstürzen und soll alles genau abwegen. Es könnte sein, dass ich die "Liebe des Lebens" gehen lasse und es mein Leben lang bereuen und in Unsicherheit leben würde.

Ich habe zweifel. Hatte jemand schon ähnliches erlebt? Wie habt Ihr euch entschieden?
Zum ersten mal seit gefühlt Jahrzehnten habe ich keine Kraft eine Entscheidung zu treffen. 

Für die Fehler tut es mir leid, Deutsch ist nicht meine Muttersprache dazu bin ich ziemlich aufgewühlt!

Danke schonmal für die Ratschläge, falls weche kommen. 

Sich neu zu verlieben ist normal. Ist mir (34) auch schon passiert.

Die "Liebe des Lebens" gibt es nicht - weder mit deiner Frau, noch mit deiner Sekretaerin. Der Standardplan (Frau, Haus, Kinder, ewige Liebe), den man dir als perfekt und abzuarbeiten beigebracht und den du einfach geglaubt und ausgefuehrt hast, funktioniert nicht, wenn man wirklich Leben will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 10:01
In Antwort auf mindbody

Sich neu zu verlieben ist normal. Ist mir (34) auch schon passiert.

Die "Liebe des Lebens" gibt es nicht - weder mit deiner Frau, noch mit deiner Sekretaerin. Der Standardplan (Frau, Haus, Kinder, ewige Liebe), den man dir als perfekt und abzuarbeiten beigebracht und den du einfach geglaubt und ausgefuehrt hast, funktioniert nicht, wenn man wirklich Leben will.

Sondern? Jeder neuen Leidenschaft einfach nachgeben? Jedes mal wieder bei Null anfangen und die Menschen im alten Leben bleiben auf der Strecke weil die das nicht so sehen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 10:10

Ich arbeite seit 10 Jahren in dem Unternehmen, seit 6 Jahren stets mit Assistentin, ist mir noch nie sowas passiert. Auch mit niemanden aus der restlichen weiblichen Belegung. 

@melonchen1

Danke. Ich denke auch in die Richtung. Muss durch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 10:15

Du darfst nicht vergessen, alles Neue ist prickelnd und faszinierend, aber, und DAS ist wichtig, auch das Neue wird irgendwann zur Routine. Im Grunde hast Du Dir die Antwort bereits selber gegeben...Du möchtest Deine Familie nicht verlassen. Dann bleib auch dabei. Deinen Job zu kündigen ist in der heutigen Zeit sehr unüberlegt, es sei denn, Deine Selbstständigkeit ist tatsächlich von Dir gewünscht und umsetzbar. Nicht vergessen, Du hast eine Familie zu ernähren
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 10:49

Vor dem Gespräch mit meinem Brunder war ich mir einer Entscheidung bewußt, nur hat er mir diese Gedanken in den Kopf gesetzt. Wäre, hätte , würde, wenn! 

Ich habe auch immens schlechtes Gewissen. Wegen Ihr, was ich damit Ihr antue. Ggü. meiner Frau, die ich dadurch verraten habe. 

Natürlich liebe ich meine Frau. Wäre das nicht der Fall, würde sich die Grundfrage meines Konflikts gar nicht ergeben. 

Am liebsten würde ich die Zeit zurückdrehen und das Veto bei der Personalwahl einlegen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 11:10
In Antwort auf denberg

Vor dem Gespräch mit meinem Brunder war ich mir einer Entscheidung bewußt, nur hat er mir diese Gedanken in den Kopf gesetzt. Wäre, hätte , würde, wenn! 

Ich habe auch immens schlechtes Gewissen. Wegen Ihr, was ich damit Ihr antue. Ggü. meiner Frau, die ich dadurch verraten habe. 

Natürlich liebe ich meine Frau. Wäre das nicht der Fall, würde sich die Grundfrage meines Konflikts gar nicht ergeben. 

Am liebsten würde ich die Zeit zurückdrehen und das Veto bei der Personalwahl einlegen....

Ach komm, tu dir nicht selber leid
Und das meine ich nicht bös.

Freu dich soweit es geht drüber dass du anziehend auf andere wirkst und denk nicht darüber nach, was du vielleicht "verpasst". Solange du in der Ehe nicht wirklich unglücklich bist, verpasst du mit Sicherheit nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 11:48

Gut getroffen, mit dem Namen.... 

Gerade weil ich mir meiner Stellung bewußt bin, denke ich die "beste" Lösung wäre, wenn ich gehe. "Einfach auswechseln", das bin nicht ich und das ist auch nicht die Art. 

@melonchen1

Ich weiß schon. Mein Kopf weiß genau, was das Richtige ist, aber das Gefühl im Bauch stemmt sich mit allem dagegen. 

Aber wie viele von euch hier auch sagen, Familie geht immer vor.

ich muss es nur halbwegs vernünftig und schadensfrei beenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2017 um 13:02
In Antwort auf denberg

Guten Morgen,

ich habe mich hier im Forum angemeldet um einige Meinung zu erhalten, welche mir bei meiner Entscheidung vielleicht helfen können und einfach um mir die "Last" ein wenig von den Schultern zu schreiben.

Ich bin, 34 Jahre alt, meine Frau 33. Alles war bis vor paar Wochen traumhaft. Wir sind seit 13 Jahren zusammen, seit 11 Jahren verheiratet, vor 7 Jahren kam unser Sohn zur Welt, vor 5 Jahren bauten wir ein Haus und vor 2 Jahren kam das Töchterlein zur Welt. Es war alles scheinbar perfekt. Klar, hatten wir Zoff, aber welches Paar ist davon befreit? Wir kamen jedoch immer sehr schnell wieder zueinander.

Bis vor paar Wochen.... Ich bin Prokurist in einem größeren Unternehmen und meine Sekritären / Assistenin hat die Arbeitsstelle gewechselt. Es gab eine interne Ausschreibung und eine junge Kollegin konnte sich durchsetzen, nennen wir Sie mal "Sabina". Mit Ihr habe ich mich auf anhieb gut verstanden, die Chemie stimmte. Der Arbeitstag verlief echt super , wir waren stets auf einer Wellenlänge. Nach paar Tagen gingen wir zusammen in die Kantine und ich brachte Sie zur Straßenbahn. Alles soweit "ok" unter Kollegen. Sicherlich habe ich mir schon gedacht, dass es langsam zu freundschaftlich wird, aber letzendlich ist Ihre Position auch eine, die mein volles Vertrauen genießt. 

Vor kurzem gewannen wir eine große Ausschreibung, an deren unsere Arbeit einen großen Anteil hatte und es gab seitens des Utnernehmens eine Einladung zum Essen. Nach dem Essen habe ich "Sabina" bis nach Hause begleitet, da es realtiv spät war. Den ganzen Weg haben wir rumgeblödelt und Witze gemacht und vor Ihrer Haustür passierte es. Wir haben uns geküsst. Fuck. Soweit.

Am nächsten Tag haben wir uns ausgesprochen und den Kuss auf das Bier und Wein beim Essen geschoben, jedoch war deutlich zu spüren, dass etwas zwischen uns ist. Dazu muss man auch sagen , dass "Sabina" ebenfalls in einer Beziehung ist. Also alles eigentlich geregelte Verhältnisse.

Paar Tage Sie dann ganz aufgelöst in mein Büro und meinte, Sie könne so nicht weitermachen. Sie habe gefühle für mich. Und sie spüre, ich hätte auch welche. Ich habe das gar nicht abgestritten. Wir haben lange gesprochen aber irgendwie ohne Ergebnis. Ich habe dann die ganze Nacht wachgelegen. Meine Familie ist mir heilig um nichts in der Welt lasse ich die Welt von meiner Frau und Kindern aus den Fugen geraten. Am nächsten Tag sagte ich Ihr, dass ich keine Zukunft sehe, man könne nicht zwei Beziehungen opfern um eine neue zu starten.... Sie hat viel geweint, ist dann nach Hause, wegen Magenschmerzen. Meinte Sie braucht ein Paar Tage um nachzudenken und hat sich krank gemeldet.

Es ist meine Schuld, ich habe die professionelle Distanz nicht gewahrt und habe es dazu kommen lassen. Es frisst mich auf. Bis vor gestern war ich fest entschloßen die Arbeitsstelle zu kündigen. Wir haben genug finanzielle Reserven und ich habe scho immer mit der Idee der Selbststädnigkeit gespielt , vielleicht sollte so eine Lösung aussehen. Ich will Sabina nicht die Karriere verbauen, Sie hat es nicht verdient. 

Allerdigns habe ich mich gestern doch noch meinem Brunder anvertraut. Er meinte ich würde alles überstürzen und soll alles genau abwegen. Es könnte sein, dass ich die "Liebe des Lebens" gehen lasse und es mein Leben lang bereuen und in Unsicherheit leben würde.

Ich habe zweifel. Hatte jemand schon ähnliches erlebt? Wie habt Ihr euch entschieden?
Zum ersten mal seit gefühlt Jahrzehnten habe ich keine Kraft eine Entscheidung zu treffen. 

Für die Fehler tut es mir leid, Deutsch ist nicht meine Muttersprache dazu bin ich ziemlich aufgewühlt!

Danke schonmal für die Ratschläge, falls weche kommen. 

Hallo Denberg,

Ich habe auch schon mal das Gefühl gehabt das ein Kollege und ich total auf einer Wellenlänge langen. Wir waren auch beide in einer Beziehung, okay ich war nur ein paar Wochen Aushilfe und bin nach 4Wochen wieder gegangen. Ich habe damals von ihm geträumt aber nur etwas gesagt weil ich wusste es geht nicht!
Wir arbeiten im gleichen Unternehmen und sehen uns öfters mal, es ist immer rein Dienstlich und wir können sehr gut mit einander. Ich schätz ihn als Kollegen.

Versuch es auf den normalen Dienstlichen Weg ohne ich bringe sie hier hin und wir gehen zusammen in die Kantine. Rede nochmal mit ihr, sag ihr das es nicht an ihr liegt und du deine Familie nicht verlieren willst.

Davon abgesehen ist eine Beziehung wo man sich 24Std sieht nicht sehr gut für eine Beziehung. Ich habe es schon 3 mal auf meinen Arbeitsplatz gesehen. Wenn man streit zu Hause hat nimmt man ihn mit ab die Arbeit und Umgekehrt! Das ist zwangsläufig so! In jeder Beziehung gibt es irgendwann auch streit.
 Die Beziehung geht irgendwann kaputt und alle bekommen es auf der Arbeit mit und zeitweise auch ab. Erkläre ihr das auch nochmal, es macht einen von euch beiden die Arbeitsstelle bzw. Arbeitsplatz kaputt.

 Ich glaube auch nicht das irgendeiner von euch es darauf angelegt hat das es so weit gekommen ist, so etwas passiert. Du musst jetzt einen Strich ziehen ganz schnell bevor es für dich und sie Unangenehm wird.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Junge Liebe - Trennung, wie damit umgehen?
Von: orchidee7788
neu
25. Mai 2017 um 20:09
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen