Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich brauche dringend Rat

Ich brauche dringend Rat

12. Januar 2015 um 12:16

Ein erstes Hallo an alle hier im Forum!

Ich habe mich mal hier angemeldet, weil ich einfach nicht mehr beurteilen kann, was genau in meiner Beziehung läuft. Vielleicht hilft es ja, mich auszutauschen, um klarer zu sehen

Mein Mann und ich sind seit 16 Jahren ein Paar und jetzt 10 Jahre verheiratet. Wir haben zwei Kinder, 9 und 7 Jahre alt, ein Haus mit schönem Garten und sind beide berufstätig.

Seit längerem stecken wir in einer sehr heftigen Krise.
Begonnen hat es schleichend - irgendwann im Jahr 2010.
Bewusst wurden mir diverse Wutausbrüche (Möbel herumgetreten oder ein Loch in die Küchentür geschlagen, im Streit gelegentlich verbal unter der Gürtellinie aber bis heute NIE körperliche Gewalt).

Zu allem Übel hatte ich im Frühjahr 2012 eine kurze Affaire, die mein Mann mir trotz Paartherapie auch noch heute vorhält aber umgekehrt seine Fehler zwar zugibt aber herunterspielt (hatte kurze Zeit nach meiner Affaire heiße eMails mit einer anderen Frau und im letzten Jahr selbst einen Seitensprung, den er damit rechtfertigt, dass er so unzufrieden ist, mit unserer Beziehung...

Also alles in Allem sehr destruktiv, ich weiß.

Ich für meinen Teil bin gerne bereit, das Vergangene abzuschließen und würde so gerne versuchen wieder eine normale Beziehung mit normaler Familie zu leben.
Das weiß mein Mann und sagt, dass will er auch sagt er zumindest.

Jetzt das Große ABER:

Er unterstellt mir, ich würde nie mit ihm reden aber das stimmt so nicht, alles was gesagt werden musste, habe ich ihm unzählige Male beantwortet. Meinen Fehltritt haben wir seit 2012 bis heute fast jeden Abend ausdiskutiert. Irgendwann reicht es doch, irgendwann ist alles gesagt und das hundertfach. Und immer wieder die gleichen Fragen das kommt einem Kreuzverhör gleich. Ist doch logisch, dass man irgendwann abblockt!

Natürlich gibt es Dinge die ich von damals wirklich vergessen habe, die Sachen kann ich nicht wirklich beantworten. Er unterstellt mir aber, dass ich es nicht beantworten möchte. Andere Sachen, die er immer wieder hinterfragt, begründet er damit, dass er es halt nicht kapiert hat (klar wenn für ihn der Himmel grün ist, kann ich so oft sagen dass es nicht stimmt, weil blau die Farbe des Himmels ist damit kommt man auch nicht weiter).
Von September bis November 2014 hat er begonnen hat er mich verbal ziemlich runtergemacht von Psycho, verzerrter Wahrnehmung, ich würde ihn schlecht machen über was weiß ich was. Das hat mich ziemlich fertig gemacht.

Darüber entstand auch der ein oder andere Streit. Richtig neutral mit ihm darüber reden, konnte ich nicht, weil er es so nicht sieht, abstreitet und mir dann Unterstellt, ich würde schlecht über IHN denken.
Habe mich mit einer Freundin ausgetauscht und im Internet gelesen, und bin dabei auf Seiten mit psychischer Gewalt gestoßen. Die die Situation teilweise gut beschrieben haben.

Weil ich mich zurückgezogen habe, um es für mich erstmal klar zu kriegen, hat mein Mann ja die Veränderung gespürt. Da ich nichts dazu gesagt habe (ich rede ja nie mit ihm stimmte in diesem Fall ja auch aber was soll ich sagen?! Etwa sowas wieDu bist ein GEWALTTÄTER????? Ich weiß ja nichtmal, ob er tatsächlich einer ist....)

Statt meine Privatsphäre zu akteptieren, begutachtet er meinen Kleiderschrank und hat er heimlich mein Handy kontrolliert und natürlich meine persönlichen Nachrichten mit Freundin gelesen, mit der ich mich mal etwas ausgetauscht habe.

Dementsprechend sauer war er, dass ich mich so negativ über ihn äußere. Aber dass er meine persönlichen Grenzen überschreitet, steht für ihn so gar nicht zur Debatte. Schließlich will er wissen, was mit mir los ist anstatt einfach mal zu akzeptieren, dass ich rede was ich bereden möchte und zu einem Zeitpunkt, wo ich es kann.
Dann habe ich ganz alleine für mich einen Termin bei unserem Paartherapeuten gemacht, auch da hat er mir hinterher geschnüffelt. Ich hab es gemacht, um mit jemanden zu reden, der Ahnung hat, um sicher zu gehen, ob ich nicht an Einbildung leide. NUR FÜR MICH! Jetz ist mein Mann beleidigt, weil er es rausgefunden hat (hat die Adresse in meinem Navi gefunden, weil er ja kontrolliert).

Er ist ein sehr launenhafter Mensch, und seit einiger Zeit knallt er mir im Streit an den Kopf, dass er mich nicht mehr liebt, ich hätte es kaputt gemacht etc.
Wenn ich erwidere, dass ich dann meine Sachen packen kann und gehe, da ich mir mehr Wert bin, als mit jemanden zusammen zu leben, der mich nicht als Partnerin mag wird er sauer und meint, ich solle um ihn kämpfen, damit seine Gefühle zurück kommen. Ich würde es mir ja ganz einfach machen, und dann sagen ich gehe das käme mir wohl gerade recht

Manchmal entschuldigt er seine Ausbrüche, in dem er erklärt, dass er zu schnell redet, statt vorher zu denken. Okay mag sein, aber ich ramme ja auch keinem ein Messer in den Bauch, nur weil ich mich ärgere
Seit sein Seitensprung herauskam, will er keinerlei Berührung von mir, verweigert selbst einen Begrüßungsbussi.

Zum anderen beschwert er sich, dass wir keinen Sex haben, aber daran sei ich Schuld, da ich nie will. Aber für einen anderen die Zeit und Lust hatte

Wenn ich sage, dass ich ihn ja nicht mal anfssen kann bzw. darf,und es dann ja sowieso nicht funktionieren kann, erwidert er bloß, dass es das Ergebnis meines Verhaltens wäre.
Schließlich hätte ich ihn den Kindern hintenangestellt, ihn abgewehrt (klar, wenn man Topf mit heißem Wasser in der Hand hat, ist es auch sehr unpassend an Po und Busen zu fassen und nicht los zu lassen).
Ich hab das Gefühl, er will neuerdings zusätzlich provozieren.

Neulich wurden wir auf einen runden Geburtstag eingeladen, an der Feier konnten wir nicht teilnehmen. Daher wollte er einen Tag später zum Gratulieren hin. Ist ja auch in Ordnung. Ich fragte nach, ob wir das nicht gemeinsam machen könnten, und er verneinte. Er ist tatsächlich ohne mit / die Kinder hingefahren.

Oft kommt er abends aus beruflichen Gründen spät nach Hause und ist auch im Fußball-Verein unserer Stadt stark eingebunden.
Wenn ich dazu was sage, heißt es nur, ich würde ihm alles vermiesen. Aber selbst wenn die Kinder sich beschweren, der Papa sein nie da, meint er bloß Ja ich weiß, ich hab das selbst nicht gerne
oder zu mir Da müssen sie durch bzw. Du könntest mich ja mal unterstützen, und den Kindern erklären, dass das nicht schlimm ist
Das mache ich ja auch, aber irgendwann hab ich fertig erklärt und weiß nicht mehr, was ich den Kindern noch sagen kann und soll.

Ich weiß, ich hab 2012 einen ganz ganz großen Fehler gemacht, aber ich hab doch nicht alleine alles falsch gemacht.

Mein Mann ist auf dem Standpunkt, er muss nichts für die Beziehung machen, ICH soll gefälligst kämpfen.

Doch ich denke, es kann doch nicht sein, dass alles an mir haften bleibt. Er ist auch alles andere als perfekt und erwartet von mir den Kniefall oder was auch immer?

Wie kann ich bloß diesen blöden Kreislauf durchbrechen, denn so kann es ja nicht noch dreißig Jahre weitergehen.und ich möchte doch einfach nur ein ganz normales Leben in einer glücklichen Familie.

Was soll ich bloß tun???

Inka

Mehr lesen

12. Januar 2015 um 13:40

Da hätte ich nur einen Rat....
trenne dich... das wird nichts mehr. Je eher du das einsiehst, um so besser. Wenn, dann müssen beide bereit sein, etwas für die Beziehung zu tun. Das sehe ich hier in keinem Fall. Aber das weißt du im Grunde auch schon...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 13:48

Kleiner Nachtrag
Warum verhält er sich so, wenn er doch auch gerne möchte, dass es wieder gut wird....

Ich verstehe es nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 14:43
In Antwort auf lzcia_11923186

Kleiner Nachtrag
Warum verhält er sich so, wenn er doch auch gerne möchte, dass es wieder gut wird....

Ich verstehe es nicht!

Er behauptet,
dass er will, dass es wieder gut wird. Viel Initiative von seiner Seite sehe ich aber nicht wirklich... ich denke, das ist vorgeschoben, damit du dich weiter bemühst, ihm alles Recht zu machen. Nicht umsonst macht er dir immer wieder ein schlechtes Gewissen, weil du 2012 mit deinem Fehltritt die Ursache gesetzt hast. Wenn er wirklich verzeihen wollte, damit es wieder zwischen euch gut wird, gehört auch ein "Vergessen" dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 17:13

...
Originalzitat:
Seit längerem stecken wir in einer sehr heftigen Krise.
Begonnen hat es schleichend - irgendwann im Jahr 2010.
Bewusst wurden mir diverse Wutausbrüche (Möbel herumgetreten oder ein Loch in die Küchentür geschlagen, im Streit gelegentlich verbal unter der Gürtellinie aber bis heute NIE körperliche Gewalt).

sorry aber wer einfach so ein Loch in eine Küchentür schlägt, der kann nicht normal sein das ist ASOZIAL....
was sollen da die (eure) Kinder denken oder lernen , tolle Vorbilder...

sorry aber ich möchte so eine Beziehung nicht führen...das Leben ist einfach zu kurz und kann sehr schön sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen