Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich brauche dringend Hilfe wegen meiner Tochter

Ich brauche dringend Hilfe wegen meiner Tochter

21. Juli 2015 um 0:09 Letzte Antwort: 21. Juli 2015 um 9:57

Hallo zusammen

Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier am richtigen Ort bin, aber ich brauche dringend ein Feedback von normalen Leuten.Ich stecke in einer so surrealen Situation, dass ich anfange, an meinem Verstand zu zweifeln.

Kurz gesagt:
Meine Freundin glaubt, unsere Tochter sei besessen und sie müsse einem Exorzismus unterzogen werden.

Ich fange mal vorne an:
Unsere Kleine ist im November zur Welt gekommen und hält uns seitdem wach. Sie schreit ganze Nächte durch und ist gar nicht ruhig zu bekommen. Die Ärzte haben keine organische Ursache gefunden und zucken nur mit den Schultern.
Nun hat sich aber meine Freundin im Krankenhaus mit der Mutter ihrer Zimmernachbarin angefreundet. Anfangs fand ich das noch gut, wenn sie jemanden hat, der sich auskennt, der Erfahrung hat und an den sie sich wenden kann. Unsere Eltern wohnen ziemlich weit weg.
Allerdings ist diese Frau extrem religiös und das hat abgefärbt. Sie nimmt sie mit zu Mutter und Kind Kreisen, Gesangsabenden und ähnlichen Veranstaltungen.
Sie hat es geschafft, meine Freundin davon zu überzeugen, dass diese endlose Schreierei daher kommt, dass sie von Teufeln besessen sei und die ausgetrieben werden müssen.
Im Mai war die Taufe und da hat unsere Tochter mittendrin einen ihrer Schreianfälle gekriegt und das sei nun der endgültige Beweis. Mein Freundin glaubt das jetzt und die wollen nach Aachen fahren, weil da ein Bischof dieser Kirche lebt, der den Exorzismus machen soll.
Ich will das nicht, ich halte das für verrückt und habe um Angst um meine Tochter.
Versteht das nicht falsch, ich glaube an Gott, aber nicht an Teufel, die die Seelen kleiner Kinder an sich reißen..
Ich habe auch schon überlegt, zur Polizei zu gehen, aber welche normaler Mensch würde die Geschichte ernst nehmen und ich weiß auch nicht, wie das rechtlich aussieht, ich bin zwar der eingetragene Vater, aber wir sind nicht verheiratet. Ich bin drauf und dran die Kleine zu nehmen und abzuhauen.

Also, wenn irgendjemand Ideen oder Vorschläge hat, egal wie unsinnig sie erscheinen, bitte, vielleicht ist irgend etwas dabei, was hilft. Danke!

Mehr lesen

21. Juli 2015 um 0:45

Wir sind beide nervlich am Ende
Ihr geht es noch ein bisschen besser als mir, weil sie jetzt diesen Ausweg vor Augen hat, ich mir aber noch mehr Sorgen mache.
Ich kann im Moment nicht ruhig mit ihr reden, ich habe schon geredet, geredet und geredet, als ob ich vor eine Wand rede.
Ich habe Bücher besorgt, im Internet Seiten gesucht, da dringt nichts zu ihr durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2015 um 0:47

Darum bin ich hier
Vielleicht ist da ja noch eine Perspektive aus der ich das noch nicht betrachtet habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2015 um 0:50

Laut Arzt ist sie Kerngesund
Und wir sind bei einigen Doktoren gewesen.
Ihr fehlt nichts, sie schreit einfach nur und schläft kaum.
Wenn sie mal Ruhe gibt, dann mal eine Stunde tagsüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2015 um 9:04

Schreibaby
Das oder Besessenheit. Frag meine Frau, woran sie glaubt!
Entschuldige, heute darf ich eigentlich nicht klagen, die Nacht war für unsere Verhältnisse einigermaßen ruhig.

Wir sind bei allen Ärzten und Beratungsstellen gewesen, bei denen wir dachten, sie könnten helfen.

Ich habe im Kinderzimmer die Wände mit Decken abgehangen, als Schallschutz, das Fenster hat ein Rollo, außer dem Licht gibt es keine elektrischen Geräte mehr im Zimmer, eine zeitlang hatten wir eine spezielle Klimaanlage.
Wir habe eine 3dWiege, eine Hängematte, eine normale Wiege und sogar ein plüschiges Hundekörbchen.
Massieren, streicheln, reden, singen, Musik, esoterische Öle, beduften, Homöopathie und so weiter.
Wir haben unsere Ernährung umgestellt, nicht dass die Kleine noch gestillt würde, alles an Gläschen und selbstgekochten probiert.
Zwischen Kissen legen, ein Nest bauen, fest in Decken wickeln und einfach schreien lassen.

Ein unterstützendes Umfeld haben wir nicht, wir sind weit weg von zuhause, wegen Job, meine Schuld.
Freunde haben wir hier noch nicht, wir waren aber auch anderweitig beschäftigt.
Die einzige hier, ist diese Frau und ihr Kirchenkreis.
Das heißt, die Schreiambulanz organisiert einen Kindertauschring, Betroffene nehmen sich gegenseitig für ein paar Stunden die Kinder ab. Geht leider nicht mehr, niemand möchte den Verrückten sein Kind anvertrauen.
Die Schreiambulanz hat uns auch eine Notfallnummer gegeben, die man anrufen kann, wenn man ganz am Ende ist und in Versuchung gerät, seinem Kind was anzutun.

Aber eine Mutter und Kindkur ist uns bisher nicht in den Sinn gekommen. Wenn das ginge, wäre sie eine Weile von der Irren weg und ich könnte in der Zeit Vollzeit arbeiten.
Da muss ich mich umhören..
Guter Tipp, Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2015 um 9:57

Herzlichen Glückwunsch.
Es ist ein Schreikind!

Um Gottes Willen, BITTE versuche deine Freundin irgendwie wieder auf den Teppich zu bringen!
Ich war als Baby auch ein Schreikind, ich hab meiner Mutter fast 2 Jahre lang das Leben zur Hölle gemacht (sorry Mama...) aber das hatte nichts mit religiösen Teufelsdingern oder sonstigem zutun. Wisst irgendwie denn warum sie so schreit ?
Bei mir war es so das ich von der Babymilch und allem anderen nicht satt genug geworden bin. Egal was meine Mutter mir gab, egal wie viel und wie oft, ich bin einfach nie satt genug geworden.
Oder sind es vielleicht Koliken? Mein Sohn ist zwar sehr ruhig gewesen, aber er hatte eine Woche mal mit einer zu kämpfen und schrie auch einfach jeden Tag..

Oder zahnt sie vielleicht? Anstatt alles auf den "Teufel" zu schieben sollte deine Freundin erstmal auf die Dinge achten die Kleine Kinder in den ersten 2 Jahren bekommen/haben werden etc.

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen