Forum / Liebe & Beziehung

Ich brauche dringend einen Rat

12. Oktober um 20:05 Letzte Antwort: 13. Oktober um 11:50

Ich bin nun fast ein Jahr mit meinem Freund zusammen. 
Er ist mein erster Freund und meine erste Liebe und Erfahrung was Männer und alles drum herum betrifft. 
Seit einigen Monaten streiten wir uns täglich wegen Kleinigkeiten. 
Wir klären dies immer und suchen nach Lösungen wie wir das in Zukunft besser machen aber einigen uns nie und es endert sich auch nichts. 
Mein Freund und ich haben bemerkt, dass wir bei Diskussionen total unterschiedlich sind und immer es immer total ausartet, weil wir an einander vorbei reden bzw. Dinge falsch aufgenommen werden insbesondere negativ. 
Nun ist es so, dass ich seit längerem unglücklich bin und nicht weiß was ich machen soll.
Ich habe sehr viel Energie, Kraft und Geld in diese Beziehung gesteckt, leider mehr als man eigentlich sollte... 
Ich möchte mich nicht gut reden, sondern aus der Seele sprechen und deswegen muss ich leider sagen, was ich ungerne mache, dass ich ihm jeden Wunsch von den Lippen lese und ihm alles kaufe was er benötigt oder wonach er sich sehnt, weil ich gerne Menschen glücklich mache und oft zu großzügig bin. Ich bin an einem Punkt angelangt, wo ich gemerkt habe, dass ich mehr Mühe, Kraft und Geld darein investiere und Angst habe es zu bereuen... so naiv wie man sein kann bei der ersten Liebe... 
Ich habe das Gefühl, dass er mir nicht genug Zuneigung schenkt und sich freut wenn er mich sieht, was mich zum nachdenken anregt... er ist dem ganz anderer Meinung.
Ich versuche regelrecht meine Augen vor der Wahrheit zu verschließen wenn ich traurig bin. 
Mein Freund ist leider sehr toxisch, schränkt mich in einigen Hinsichten ein...
und trocknet meine Tränen nicht wenn ich weine, sondern unterstellt mir ich würde damit immer die Opferrolle einnehmen und hätte keinen Grund traurig zu sein nachdem wir uns streiten und ich meine ganze Kraft verliere weil ich das Gefühl habe gegen eine Wand zu sprechen, nicht verstanden zu werden usw. 
Habe versucht diesen Menschen glücklich zu machen und mich um ihn zu sorgen wie noch nie. 
Ich versuche daran festzuhalten, aber weiß nicht ob es das richtige ist und gerade jetzt ist es wichtig sich zu entscheiden, weil wir uns eine Wohnung kaufen wollen. 
Mir ist bewusst, dass man immer beide Perspektiven hören muss und keiner mir die Entscheidung abnehmen oder beeinflussen kann, aber ich möchte einfach wissen was andere darüber denken und ob es sich lohnt darum zu kämpfen. 
danke im Voraus 

Mehr lesen

13. Oktober um 0:29

Wenn keine richtige, gute Streitkultur entsteht (aus welchem Grund auch immer), wird die Beziehung kaum lange halten und es wäre demnach unweise, eine Wohnung gemeinsam zu kaufen.

Pi


 

Gefällt mir
13. Oktober um 0:34
In Antwort auf celine2504

Ich bin nun fast ein Jahr mit meinem Freund zusammen. 
Er ist mein erster Freund und meine erste Liebe und Erfahrung was Männer und alles drum herum betrifft. 
Seit einigen Monaten streiten wir uns täglich wegen Kleinigkeiten. 
Wir klären dies immer und suchen nach Lösungen wie wir das in Zukunft besser machen aber einigen uns nie und es endert sich auch nichts. 
Mein Freund und ich haben bemerkt, dass wir bei Diskussionen total unterschiedlich sind und immer es immer total ausartet, weil wir an einander vorbei reden bzw. Dinge falsch aufgenommen werden insbesondere negativ. 
Nun ist es so, dass ich seit längerem unglücklich bin und nicht weiß was ich machen soll.
Ich habe sehr viel Energie, Kraft und Geld in diese Beziehung gesteckt, leider mehr als man eigentlich sollte... 
Ich möchte mich nicht gut reden, sondern aus der Seele sprechen und deswegen muss ich leider sagen, was ich ungerne mache, dass ich ihm jeden Wunsch von den Lippen lese und ihm alles kaufe was er benötigt oder wonach er sich sehnt, weil ich gerne Menschen glücklich mache und oft zu großzügig bin. Ich bin an einem Punkt angelangt, wo ich gemerkt habe, dass ich mehr Mühe, Kraft und Geld darein investiere und Angst habe es zu bereuen... so naiv wie man sein kann bei der ersten Liebe... 
Ich habe das Gefühl, dass er mir nicht genug Zuneigung schenkt und sich freut wenn er mich sieht, was mich zum nachdenken anregt... er ist dem ganz anderer Meinung.
Ich versuche regelrecht meine Augen vor der Wahrheit zu verschließen wenn ich traurig bin. 
Mein Freund ist leider sehr toxisch, schränkt mich in einigen Hinsichten ein...
und trocknet meine Tränen nicht wenn ich weine, sondern unterstellt mir ich würde damit immer die Opferrolle einnehmen und hätte keinen Grund traurig zu sein nachdem wir uns streiten und ich meine ganze Kraft verliere weil ich das Gefühl habe gegen eine Wand zu sprechen, nicht verstanden zu werden usw. 
Habe versucht diesen Menschen glücklich zu machen und mich um ihn zu sorgen wie noch nie. 
Ich versuche daran festzuhalten, aber weiß nicht ob es das richtige ist und gerade jetzt ist es wichtig sich zu entscheiden, weil wir uns eine Wohnung kaufen wollen. 
Mir ist bewusst, dass man immer beide Perspektiven hören muss und keiner mir die Entscheidung abnehmen oder beeinflussen kann, aber ich möchte einfach wissen was andere darüber denken und ob es sich lohnt darum zu kämpfen. 
danke im Voraus 

Lass die Wohnung und die Beziehung. Es passt gar nicht. Ihr seid so kurz zusammen und es fließen nonstop Tränen,  jeden Tag Streit. Ihr könnt nicht reden. Es passt überhaupt nicht 

Mach du dich glücklich! Trenne dich 

1 LikesGefällt mir
13. Oktober um 6:24
In Antwort auf muc.ist

Lass die Wohnung und die Beziehung. Es passt gar nicht. Ihr seid so kurz zusammen und es fließen nonstop Tränen,  jeden Tag Streit. Ihr könnt nicht reden. Es passt überhaupt nicht 

Mach du dich glücklich! Trenne dich 

Es ist schwieriger als man denkt, gerade wenn man so viel darein investiert hat.
Ich habe Angst dadurch einen Verlust zu erleiden oder nie wieder einen treuen und ehrlichen Partner zu finden. 
Vorallem der Gedanke, sein erstes Mal für den falschen verschwendet zu haben ist einfach schlimm. 

Gefällt mir
13. Oktober um 7:05
In Antwort auf celine2504

Ich bin nun fast ein Jahr mit meinem Freund zusammen. 
Er ist mein erster Freund und meine erste Liebe und Erfahrung was Männer und alles drum herum betrifft. 
Seit einigen Monaten streiten wir uns täglich wegen Kleinigkeiten. 
Wir klären dies immer und suchen nach Lösungen wie wir das in Zukunft besser machen aber einigen uns nie und es endert sich auch nichts. 
Mein Freund und ich haben bemerkt, dass wir bei Diskussionen total unterschiedlich sind und immer es immer total ausartet, weil wir an einander vorbei reden bzw. Dinge falsch aufgenommen werden insbesondere negativ. 
Nun ist es so, dass ich seit längerem unglücklich bin und nicht weiß was ich machen soll.
Ich habe sehr viel Energie, Kraft und Geld in diese Beziehung gesteckt, leider mehr als man eigentlich sollte... 
Ich möchte mich nicht gut reden, sondern aus der Seele sprechen und deswegen muss ich leider sagen, was ich ungerne mache, dass ich ihm jeden Wunsch von den Lippen lese und ihm alles kaufe was er benötigt oder wonach er sich sehnt, weil ich gerne Menschen glücklich mache und oft zu großzügig bin. Ich bin an einem Punkt angelangt, wo ich gemerkt habe, dass ich mehr Mühe, Kraft und Geld darein investiere und Angst habe es zu bereuen... so naiv wie man sein kann bei der ersten Liebe... 
Ich habe das Gefühl, dass er mir nicht genug Zuneigung schenkt und sich freut wenn er mich sieht, was mich zum nachdenken anregt... er ist dem ganz anderer Meinung.
Ich versuche regelrecht meine Augen vor der Wahrheit zu verschließen wenn ich traurig bin. 
Mein Freund ist leider sehr toxisch, schränkt mich in einigen Hinsichten ein...
und trocknet meine Tränen nicht wenn ich weine, sondern unterstellt mir ich würde damit immer die Opferrolle einnehmen und hätte keinen Grund traurig zu sein nachdem wir uns streiten und ich meine ganze Kraft verliere weil ich das Gefühl habe gegen eine Wand zu sprechen, nicht verstanden zu werden usw. 
Habe versucht diesen Menschen glücklich zu machen und mich um ihn zu sorgen wie noch nie. 
Ich versuche daran festzuhalten, aber weiß nicht ob es das richtige ist und gerade jetzt ist es wichtig sich zu entscheiden, weil wir uns eine Wohnung kaufen wollen. 
Mir ist bewusst, dass man immer beide Perspektiven hören muss und keiner mir die Entscheidung abnehmen oder beeinflussen kann, aber ich möchte einfach wissen was andere darüber denken und ob es sich lohnt darum zu kämpfen. 
danke im Voraus 

Hi,
Wovon du da redest könnte ich dein Gegenpart sein. So ist es bei uns auch , nur sind wie länger zusammen. Bei uns ist es jedoch so das ich nicht alles bekomme was ich will, und das würde ich nie wollen. Dafür ist eine Freundin nicht da. Bei uns ist es so das Sie mir nicht alles sagen kann was in ihr vor geht und ich mittlerweile auch sicher nicht mehr alles verstehe oder Zuhöre, aber mir wünsche das sie auch schafft einfach offen und alles zu sagen ohne das ich die Glaskugel auspacken muss. Wir sind sicher beide schuld an der Situation. Bei Dir ist sicher auch die Angst wegen dem nächsten Schritt wegen der Wohnung, der dich jetzt irre macht. Ist ja auch keine kleine Sache. Streiten ,auch wenn es laut wird ist vollkommen ok und ich denke auch Mal Ein muss und muss gelernt werden in einer Beziehung. Leider klappt das bei mir nicht wirklich. Sie sperrt sich dagegen. Leider

Gefällt mir
13. Oktober um 8:47
In Antwort auf celine2504

Es ist schwieriger als man denkt, gerade wenn man so viel darein investiert hat.
Ich habe Angst dadurch einen Verlust zu erleiden oder nie wieder einen treuen und ehrlichen Partner zu finden. 
Vorallem der Gedanke, sein erstes Mal für den falschen verschwendet zu haben ist einfach schlimm. 

Warum hast du dein erstes Mal verschwendet wenn du es in dem Moment gewollt hast und ihn geliebt hast? 

Aber nur weil du immer weiter und immer mehr in diese Beziehung investierst wird sie nicht zwangsläufig besser. Das ist ein Trugschluss. Du musst dir eingestehen, dass es zwischen euch vielleicht einfach nicht passt. Und daraus musst du die richtigen Konsequenzen ziehen.

Gefällt mir
13. Oktober um 11:48
In Antwort auf sirja1986

Warum hast du dein erstes Mal verschwendet wenn du es in dem Moment gewollt hast und ihn geliebt hast? 

Aber nur weil du immer weiter und immer mehr in diese Beziehung investierst wird sie nicht zwangsläufig besser. Das ist ein Trugschluss. Du musst dir eingestehen, dass es zwischen euch vielleicht einfach nicht passt. Und daraus musst du die richtigen Konsequenzen ziehen.

Die Hoffnung, dass sich was ändert oder es besser wird besteht trotzdem... 
 

Gefällt mir
13. Oktober um 11:50
In Antwort auf rainmaker34

Hi,
Wovon du da redest könnte ich dein Gegenpart sein. So ist es bei uns auch , nur sind wie länger zusammen. Bei uns ist es jedoch so das ich nicht alles bekomme was ich will, und das würde ich nie wollen. Dafür ist eine Freundin nicht da. Bei uns ist es so das Sie mir nicht alles sagen kann was in ihr vor geht und ich mittlerweile auch sicher nicht mehr alles verstehe oder Zuhöre, aber mir wünsche das sie auch schafft einfach offen und alles zu sagen ohne das ich die Glaskugel auspacken muss. Wir sind sicher beide schuld an der Situation. Bei Dir ist sicher auch die Angst wegen dem nächsten Schritt wegen der Wohnung, der dich jetzt irre macht. Ist ja auch keine kleine Sache. Streiten ,auch wenn es laut wird ist vollkommen ok und ich denke auch Mal Ein muss und muss gelernt werden in einer Beziehung. Leider klappt das bei mir nicht wirklich. Sie sperrt sich dagegen. Leider

So war ich tatsächlich auch, was meine Gefühle betraf. 
Mir fiel es immer schwer darüber zu sprechen und zu sagen was mich stört. 
Habe dies aber umgesetzt, weil er mir nicht mehr hinterherlaufen wollte und alles aus mir herausquetschen konnte. 

Gefällt mir