Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich blicke nicht mehr durch bei meinem Freund!

Ich blicke nicht mehr durch bei meinem Freund!

1. August 2005 um 0:38

Hallo zusammen!

Zu später Stunde hab ich mich entschieden, meine Gedanken hier ins Forum zu posten. Es geht um meinen Freund, der irgendwie komisch ist. Aber ich erzähle einfach mal!

Wir sind seit fast neun Monaten zusammen und er ist von Natur aus ein eher schüchterner Typ, der nicht viel redet. Wenn er bei mir ist, grüßt er meine Eltern bzw. auch meinen Bruder selten bis gar nicht. Meint dann aber, das stimme alles nicht und er sagt immer was, zumindest meistens... Er gratuliert auch nicht zum Geburtstag, obwohl er es weiß. Als mein Vater letztens Geburtstag hatte, hab ich ihn (meinen Freund) nachts gefragt, ob er denn gratuliert hat - Antwort war ja. Mein Vater meinte aber, er hätte es nicht getan und als ich meinen Freund darauf ansprach, gab er es schließlich zu... Zudem hat er mich schonmal angelogen, er verschwieg mir 3,5 Monate, dass er unseren Ring verloren hat und hat es erst zugegeben, als ich ihn darauf ansprach. Nun frage ich mich, was ich im noch glauben soll, wenn er schon bei so kleinen Sachen lügt?
Dazu kommt, dass er immer sagt, dass ich sein Leben wäre und sein Leben ohne mich sinnlos sei. Das setzt mich total unter Druck! Er ist so sensibel und ich habe Angst, dass er sich wehtut, wenn ich mich trennen sollte. Irgendwie liebe ich ihn auch noch, aber auf Dauer glaube ich nicht, dass wir gute Chancen haben. Er liebt mich über alles und will sein Leben mit mir verbringen, aber ich finde manchmal einfach, dass er eine Schlaftablette ist. Wir sitzen nur daheim, er will das zwar ändern, aber wenn wir mal was trinken gehen, worüber sollen wir sprechen? Er ist nunmal nicht so gesprächig... und diese beiden Lügen stören mich einfach! Zumal ich nicht weiß, was er mir noch so verschweigt (nach eigener Aussage nichts...).
Er hat auch nur Fußball im Kopf, dreimal die Woche Training und dann noch Spiele, und dann soll ich meine Termine (die nicht vorhanden sind, weil ich irgendwie immer Zeit hab) mit seinen koordinieren? Das liefe dann wohl darauf hinaus, dass ich mich nur noch nach ihm richte... und nach dem Training will er dann so um neun, halb zehn zu mir kommen, was ja auch nicht so schlimm wäre, wenn er nicht immer gleich müde wäre!Also so spätestens zwölf schläft er dann ein... Da kann man abends nicht mal einen Film schauen! Außerdem redet er von sich aus wenig, zum Beispiel, wenn er auf einer Feier war, kommen drei Sätze und damit ist das beendet. Und da ich ihm eh kaum vertrauen kann... weiß ich einfach nicht weiter. Manchmal denke ich mir auch, dass er ein Problem mit sich selbst hat irgendwo. Er ist irgendwie ein "Weichei", also er kann kein Blut sehen, nicht mal über Blutabnahmen reden und so, ohne dass ihm schwindlig und schlecht wird... Und dann will er immer hören, dass er ein starker Mann ist und so, dabei hab ich ihn letztens beim Armdrücken geschlagen Er ist so verschlossen, ich werde nicht mehr schlau aus ihm! Eine Affäre oder so hat er aber sicher nicht! Ansonsten ist er auch lieb und zärtlich.
Als ich dann vor einer Woche mal bei einem seiner Fußballspiele war, kam es mir so vor, als würden mich seine Mitspieler blöd anschauen, so nach dem Motto "Was will die denn hier". Als ich es ihm sagte, meinte er nur, wer das wäre, und als ich gemeint hab, ich kenne die Namen nicht, hat er mich nur blöd angemacht, dass ich die ja zu kennen hätte... obwohl er sie mir nie vorgestellt hat! Mein Vater meinte noch dazu gestern, dass mein Freund für ihn nicht mehr existent wäre...und mir ist es sehr wichtig, dass sich mein Freund mit meiner Familie versteht. Und meistens (auch wenns sich jetzt blöd anhört), haben meine Eltern mit ihrem Gefühl, ob der Typ was taugt, Recht...

Was sagt ihr denn dazu? Findet ihr ihn auch seltsam? Bin dankbar für jede ehrlich Meinung! Weiß echt nicht mehr weiter, was ich tun soll... ich liebe ihn zwar, aber ob das auf Dauer gut geht? Fühle mich halt auch unter Druck gesetzt, wenn er meint, sein Lebensglück hängt von mir ab...

Viele Grüße!

Mehr lesen

1. August 2005 um 0:53

So wie du
die ganze lage beschreibst, willst du auch nicht mehr richtig etw. von ihm und die beziehung wird auch nicht mehr lange halten (meine meinung) . denn dich stören sehr viele sachen, welche doch sehr wichtig in einer beziehung sind. und wenn man nicht (mehr?)miteinander sprechen kann ist es doch sowieso gelaufen. wieso legst du keine pause ein? sagst ihm was er ändern soll?
ich war auch mal 2 monate mit einem zusammen der sprach fast nichts, im ausgang hat er nichs getaugt und seine kollegen hat er mir auch nie vorgestellt (=eine richtige schlaftablette). nach gut 2 monaten kackte es mich an. wenn ich ihn sah stellte es mir ab. so machte ich schluss. heute habe ich einen freund, mit dem kann ich lachen, streiten und diskutieren. im ausgang haben wir ein riesen fest zusammen. und ehrlich gesagt, so einen mann bevorzuge ich.
gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 8:48

Prinz Valium...
Also, um es kurz zu machen: Schlaftabletten sind ungesund! Sie machen Dich künstlich müde, und wenn Du wieder wach wirst, fühlst Du Dich schlechter als vorher.
Habe das sowohl in medikamentöser als auch in menschlicher Version erlebt und kenne mich ein wenig aus.
Mein Ex war genauso. Ganz genauso. Auch mit Fußball und so. Und obwohl ich es ihm nie im Leben zugetraut hätte (er hat mich ja auch seinen Eltern vorgestellt und so), hatte er die ganze zeit, während wir zusammen waren, eine Freundin, mit der er schon lange zusammen war. Erst lange, nachdem ich Schluß gemacht hatte, habe ich das erfahren. Daher rührte auch seine Schlaftablettenart - er war durch sein Doppelleben dermaßen angestrengt, daß er einfach eingeschlafen ist. Nur nie bei mir, weil er ja wohl immer noch zu seiner Freundin mußte. Daß ich ihm versucht habe, zu glauben, daß er nach Hause muß, kann ich mir nur schwer verzeihen...

Ich hoffe nicht, daß es bei Deinem Exemplar genauso ist. Doch trotzdem würde ich Dir zur Trennung raten. Sowas macht auf Dauer einfach keinen Sinn.

Wünsche Dir viel Glück und Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 9:44

Du bist nicht...
für sein Leben verantwortlich! Du kommst ja gar nicht mal dazu dein eigenes Leben zu leben, da du dich ja die ganze Zeit (netterweise) nach ihm richtest. Du hast dir deine Frage eigentlich ja schon selbst beantwortet - kannst dir auf Dauer kein Leben mit ihm vorstellen. Da ist es doch besser, wenn du dich jetzt trennst, bevor es immer schwerer für dich wird.
Und wenn er sagt, dass du sein Leben bist und ohne dich alles sinnlos ist, dann würde er dich mehr in sein Leben und in seine Gedanken mehr mit einbeziehen. Schrecklich ist doch die Vorstellung, dass du diese Situation auf Dauer mitmachen sollst. Bitte tu dir das nicht an. Sprich ihn doch drauf an - evtl. ist ein klärendes Gespräch gut für Euch beide und er "wacht" auf - was ich aber fast nicht glaube. Und wenn er sich ändern möchte - bringt eh nichts, da ich denke, dass ein Mensch sich nicht ändert und es auch nicht erstrebenswert ist einen Menschen ändern zu wollen. Er müsste sich die ganze Zeit nur verstellen und verbiegen, um dem Partner gerecht zu werden. Also Kopf hoch - und es gibt sicher einen Menschen, der dir ein besseres Gefühl geben kann wie er.
Liebe Grüsse
Lucky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 10:47
In Antwort auf samira_12326729

Du bist nicht...
für sein Leben verantwortlich! Du kommst ja gar nicht mal dazu dein eigenes Leben zu leben, da du dich ja die ganze Zeit (netterweise) nach ihm richtest. Du hast dir deine Frage eigentlich ja schon selbst beantwortet - kannst dir auf Dauer kein Leben mit ihm vorstellen. Da ist es doch besser, wenn du dich jetzt trennst, bevor es immer schwerer für dich wird.
Und wenn er sagt, dass du sein Leben bist und ohne dich alles sinnlos ist, dann würde er dich mehr in sein Leben und in seine Gedanken mehr mit einbeziehen. Schrecklich ist doch die Vorstellung, dass du diese Situation auf Dauer mitmachen sollst. Bitte tu dir das nicht an. Sprich ihn doch drauf an - evtl. ist ein klärendes Gespräch gut für Euch beide und er "wacht" auf - was ich aber fast nicht glaube. Und wenn er sich ändern möchte - bringt eh nichts, da ich denke, dass ein Mensch sich nicht ändert und es auch nicht erstrebenswert ist einen Menschen ändern zu wollen. Er müsste sich die ganze Zeit nur verstellen und verbiegen, um dem Partner gerecht zu werden. Also Kopf hoch - und es gibt sicher einen Menschen, der dir ein besseres Gefühl geben kann wie er.
Liebe Grüsse
Lucky

@lucky
Danke für deine Antwort!
Du hast Recht, wenn ich ihm in seinem Leben wirklich so wichtig wäre, würde er mich mehr mit einbeziehen. Er selbst streitet ab, dass ich mich nach ihm richten müsse, aber wenn er so oft Fußballtermine hat, dann ist doch was dran. Er meint, er muss sich nach mir richten, weil ich jeden Tag Verbotene Liebe schaue, und dass er deswegen vor halb sieben kaum kommen kann. Aber was ist halb sieben gegen neun, halb zehn? Und er kann ja mitschauen. Zudem kann ich es nur noch bis Oktober schauen, da ich dann studiere und bestimmt nicht alles aufnehme. Also bei mir zeitlich beschränkt, er will aber sein ganzes Leben lang Fußball spielen...
Einen Menschen zu ändern bringt nichts, ich will auch keine Beziehung, in der sich der eine für den anderen verbiegen muss. So wird man nicht glücklich.
Ich hab ihn auch schon drauf angesprochen, aber er meint immer nur, Fußball spielt er von klein auf und er ist halt ein ruhiger Typ. Ja, aber dann auch noch lügen... Und zum Thema, dass er meine Eltern nicht grüßt, meinte er erstmal, es stimme nicht, und dann meinte er, dass er von anderen erwartet, dass sie anfangen sollen zu reden, weil er nicht weiß, was er sagen soll. (Hallo wäre ja schonmal was...)

Viele Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 10:51
In Antwort auf devi_12869169

Prinz Valium...
Also, um es kurz zu machen: Schlaftabletten sind ungesund! Sie machen Dich künstlich müde, und wenn Du wieder wach wirst, fühlst Du Dich schlechter als vorher.
Habe das sowohl in medikamentöser als auch in menschlicher Version erlebt und kenne mich ein wenig aus.
Mein Ex war genauso. Ganz genauso. Auch mit Fußball und so. Und obwohl ich es ihm nie im Leben zugetraut hätte (er hat mich ja auch seinen Eltern vorgestellt und so), hatte er die ganze zeit, während wir zusammen waren, eine Freundin, mit der er schon lange zusammen war. Erst lange, nachdem ich Schluß gemacht hatte, habe ich das erfahren. Daher rührte auch seine Schlaftablettenart - er war durch sein Doppelleben dermaßen angestrengt, daß er einfach eingeschlafen ist. Nur nie bei mir, weil er ja wohl immer noch zu seiner Freundin mußte. Daß ich ihm versucht habe, zu glauben, daß er nach Hause muß, kann ich mir nur schwer verzeihen...

Ich hoffe nicht, daß es bei Deinem Exemplar genauso ist. Doch trotzdem würde ich Dir zur Trennung raten. Sowas macht auf Dauer einfach keinen Sinn.

Wünsche Dir viel Glück und Kraft!

@piranhina
Vielen Dank für deine Antwort! Bin ja froh, dass ich nicht die einzige bin, die so denkt und empfindet, was "unsere" Art von Freund angeht
Mein Freund hatte vor mir noch keine Beziehung. Er meint immer, er wartete auf die Richtige, mit der er sein Leben verbringen will. Er meint, er sei halt Idealist. Deshalb glaube ich nicht, dass er eine andere hat. Er will sich auch ständig treffen und geht abends eigentlich nicht heim bzw. man merkt, dass er richtig müde ist. Ich frage mich nur, wovon. Zudem ist er auch noch schrecklich vergeßlich... meine Eltern meinen immer, er wäre doch noch nicht mal 50 oder so, wo man langsam vergeßlicher werden kann. Da haben sie ja auch Recht! Das ist alles so schwierig...

Viele Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 10:55
In Antwort auf aminta_12823608

So wie du
die ganze lage beschreibst, willst du auch nicht mehr richtig etw. von ihm und die beziehung wird auch nicht mehr lange halten (meine meinung) . denn dich stören sehr viele sachen, welche doch sehr wichtig in einer beziehung sind. und wenn man nicht (mehr?)miteinander sprechen kann ist es doch sowieso gelaufen. wieso legst du keine pause ein? sagst ihm was er ändern soll?
ich war auch mal 2 monate mit einem zusammen der sprach fast nichts, im ausgang hat er nichs getaugt und seine kollegen hat er mir auch nie vorgestellt (=eine richtige schlaftablette). nach gut 2 monaten kackte es mich an. wenn ich ihn sah stellte es mir ab. so machte ich schluss. heute habe ich einen freund, mit dem kann ich lachen, streiten und diskutieren. im ausgang haben wir ein riesen fest zusammen. und ehrlich gesagt, so einen mann bevorzuge ich.
gruss

@velenosa77
Vielen Dank für deine Antwort!
An ihm selbst liegt mir schon noch etwas, ich meine, wir waren ja auch mal glücklich miteinander und im Prinzip ist er ja auch ein Lieber, aber ich hab immer irgendwie das Gefühl, dass er so sehr introvertiert ist... bei seinen Lügen meinte er auf die Frage, warum er gelogen hat, dass er sich einfach seine Fehler nicht eingestehen kann und ich finde es bedenklich, falls doch mal ein größerer Fehltritt vorkommen sollte...
Es gäbe so viel, was er ändern sollte, eben seine Schlaftablettenart, dann gesprächiger werden, freundlicher zu meinen Eltern (vielleicht mal ein "Hallo, wie gehts" oder so) und Fußball reduzieren... Ich gehe ab Oktober studieren und wenn ich am Wochenende heimkomme, will ich freitags nicht bis um neun, halb zehn warten, bis er mim Training fertig ist und samstags um acht oder so sich zu treffen ist dann auch blöd. Mal abgesehen von den ganzen Mannschaftsessen, die dann bis irgendwann nachts stattfinden... Für einmal die Woche sehen brauch ich eigentlich keine Beziehung, außer, jemand muss für eine Zeit lang ins Ausland oder so...

Viele Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 12:52
In Antwort auf wynona_12951399

@lucky
Danke für deine Antwort!
Du hast Recht, wenn ich ihm in seinem Leben wirklich so wichtig wäre, würde er mich mehr mit einbeziehen. Er selbst streitet ab, dass ich mich nach ihm richten müsse, aber wenn er so oft Fußballtermine hat, dann ist doch was dran. Er meint, er muss sich nach mir richten, weil ich jeden Tag Verbotene Liebe schaue, und dass er deswegen vor halb sieben kaum kommen kann. Aber was ist halb sieben gegen neun, halb zehn? Und er kann ja mitschauen. Zudem kann ich es nur noch bis Oktober schauen, da ich dann studiere und bestimmt nicht alles aufnehme. Also bei mir zeitlich beschränkt, er will aber sein ganzes Leben lang Fußball spielen...
Einen Menschen zu ändern bringt nichts, ich will auch keine Beziehung, in der sich der eine für den anderen verbiegen muss. So wird man nicht glücklich.
Ich hab ihn auch schon drauf angesprochen, aber er meint immer nur, Fußball spielt er von klein auf und er ist halt ein ruhiger Typ. Ja, aber dann auch noch lügen... Und zum Thema, dass er meine Eltern nicht grüßt, meinte er erstmal, es stimme nicht, und dann meinte er, dass er von anderen erwartet, dass sie anfangen sollen zu reden, weil er nicht weiß, was er sagen soll. (Hallo wäre ja schonmal was...)

Viele Grüße!

Hi Headbangingcat!
Oje was hast du dir da für einen Typen angelacht (kleiner Scherz)! Was ist eine halbe Stunde "Verbotene Liebe". Die könnte er mitschauen, da würd er sich keinen Zacken aus der Krone brechen. Oder er liest in der Zeit eine Zeitung - das sind lächerliche Argumente einerseits. Mir kommt es vor, dass er keine zwischenmenschlichen Beziehungen aufbauen kann oder auch nicht möchte. Ich kenne auch einen Menschen, der hat "nur" eine Freundin und evtl. noch eine Bezugsperson in seinem Leben. Sonst igelt er sich zu Hause total ein. Das finde ich schrecklich zum einen, dass die Freundin total unter dieser Situation leider, denn er zwingt ihr seinen Lebensstil auf und zum anderen ist es auch für ihn eine Situation die nicht gerade lebenswert ist....
Kennst du seine Familie - vielleicht gibt es da evtl. Sachen die er evtl. aufarbeiten müsste. Natürlich mit fremder Hilfe!
Und dass er dich belügt - sei es mit z. B. Geburtstagsgratulation bei deinem Vater - ganz schön mutig auf er einen Seite (dachte er ist ein kleiner Softie), denn es ist ja klar, dass du bei deinem Vater nachfragen kannst.
Und zwar lebst du dein Leben - aber wenn er schon irgendwie berechtigterweise deinen Eltern nicht so "passt", dann ist das echt ein beschwerlicher Weg für dich wenn du an der Beziehung festhalten willst. Du wirst immer hin und hergerissen sein und meinst es jedem rechtmachen zu müssen - aber was du dann vergisst: auf dich zu achten!
Also überleg dir mal - was ist für dich das wichtigste! Männer, die nicht so - ich nenns jetzt mal schwierig - sind gibts doch noch genügend.
Also wünsche dir alles gute bei deiner Entscheidung und halt uns bitte auf dem Laufenden!
Viele Grüsse
Lucky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 14:25
In Antwort auf samira_12326729

Hi Headbangingcat!
Oje was hast du dir da für einen Typen angelacht (kleiner Scherz)! Was ist eine halbe Stunde "Verbotene Liebe". Die könnte er mitschauen, da würd er sich keinen Zacken aus der Krone brechen. Oder er liest in der Zeit eine Zeitung - das sind lächerliche Argumente einerseits. Mir kommt es vor, dass er keine zwischenmenschlichen Beziehungen aufbauen kann oder auch nicht möchte. Ich kenne auch einen Menschen, der hat "nur" eine Freundin und evtl. noch eine Bezugsperson in seinem Leben. Sonst igelt er sich zu Hause total ein. Das finde ich schrecklich zum einen, dass die Freundin total unter dieser Situation leider, denn er zwingt ihr seinen Lebensstil auf und zum anderen ist es auch für ihn eine Situation die nicht gerade lebenswert ist....
Kennst du seine Familie - vielleicht gibt es da evtl. Sachen die er evtl. aufarbeiten müsste. Natürlich mit fremder Hilfe!
Und dass er dich belügt - sei es mit z. B. Geburtstagsgratulation bei deinem Vater - ganz schön mutig auf er einen Seite (dachte er ist ein kleiner Softie), denn es ist ja klar, dass du bei deinem Vater nachfragen kannst.
Und zwar lebst du dein Leben - aber wenn er schon irgendwie berechtigterweise deinen Eltern nicht so "passt", dann ist das echt ein beschwerlicher Weg für dich wenn du an der Beziehung festhalten willst. Du wirst immer hin und hergerissen sein und meinst es jedem rechtmachen zu müssen - aber was du dann vergisst: auf dich zu achten!
Also überleg dir mal - was ist für dich das wichtigste! Männer, die nicht so - ich nenns jetzt mal schwierig - sind gibts doch noch genügend.
Also wünsche dir alles gute bei deiner Entscheidung und halt uns bitte auf dem Laufenden!
Viele Grüsse
Lucky

Hallo Lucky!
Schön, dass du wieder geschrieben hast, ich finde deine Beiträge immer ganz toll! Vor allem, dass du in deinem ersten Beitrag geschrieben hast, dass er, wenn sein Leben nur mit mir sinnvoll ist, mich mehr in seinen ich sag mal Tagesablauf und seine Gedanken mit einbeziehen würde.
So, hier kurz das Neueste von der Front
Ich hab ihm vor einiger Zeit mal erzählt, dass meine Eltern, nun ja, nicht so gut auf ihn zu sprechen sind... seitdem traut er sich nicht mehr wirklich, was zu sagen, ändert aber auch nichts an der Sitaution. Vorhin schrieb er mir, dass er es von anderen Leuten erwartet, dass sie ihn ansprechen, da er nicht weiß, wie er ein Gespräch anfangen soll und was er sagen soll. Zudem meinte er vorhin, dass er einmal was erzählt hat (irgendwas über das Verhalten von Hunden beim Feuerwerk, wir haben einen Hund) und alle das für schwachsinnig abgetan hätten und er sich daher ausgeschlossen vorkam... Kann mich aber nicht mehr an die Situation erinnern
Jedenfalls finde ich ihn immer seltsamer, je mehr ich mit ihm über dieses Thema schreibe (wir haben uns seit Donnerstag nicht mehr gesehen und ich muss mir eingestehen, dass es mir super geht und ich ihn kaum vermisse...).
Sein Elternhaus, nun ja, seine Eltern sind halt verheiratet, scheinen sich aber nicht so super zu verstehen und oft wegen Kleinigkeiten zu streiten. Er meint immer zu mir, dass er später (mit mir) eine Familie haben will und alles besser machen will. Da krieg ich, wenn ich so drüber nachdenke, irgendwie das Gefühl, dass ich ihm quasi dazu diene, seine Ideale auszuleben und seinen "Traum" zu verwirklichen. Ob er mich deshalb vielleicht liebt? Denn er hat mir vor einem Jahr gestanden, dass er mich liebt, ohne allerdings vorher auch nur ein richtiges Gespräch mit mir gehabt zu haben (wir waren in einer Jahrgangsstufe). Und zu dem Zeitpunkt hat er mich schon etwa 8 Monate geliebt. Wie geht das, wenn er mich eigentlich nur vom Sehen her kennt? Hat er sich da nicht vielleicht doch eher gedacht, die könnte genau in meine Lebensplanung passen? Fragen über Fragen...
Wenn ich nur wüsste, was die richtige Entscheidung ist...

Viele Grüße
Cat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 15:23
In Antwort auf wynona_12951399

Hallo Lucky!
Schön, dass du wieder geschrieben hast, ich finde deine Beiträge immer ganz toll! Vor allem, dass du in deinem ersten Beitrag geschrieben hast, dass er, wenn sein Leben nur mit mir sinnvoll ist, mich mehr in seinen ich sag mal Tagesablauf und seine Gedanken mit einbeziehen würde.
So, hier kurz das Neueste von der Front
Ich hab ihm vor einiger Zeit mal erzählt, dass meine Eltern, nun ja, nicht so gut auf ihn zu sprechen sind... seitdem traut er sich nicht mehr wirklich, was zu sagen, ändert aber auch nichts an der Sitaution. Vorhin schrieb er mir, dass er es von anderen Leuten erwartet, dass sie ihn ansprechen, da er nicht weiß, wie er ein Gespräch anfangen soll und was er sagen soll. Zudem meinte er vorhin, dass er einmal was erzählt hat (irgendwas über das Verhalten von Hunden beim Feuerwerk, wir haben einen Hund) und alle das für schwachsinnig abgetan hätten und er sich daher ausgeschlossen vorkam... Kann mich aber nicht mehr an die Situation erinnern
Jedenfalls finde ich ihn immer seltsamer, je mehr ich mit ihm über dieses Thema schreibe (wir haben uns seit Donnerstag nicht mehr gesehen und ich muss mir eingestehen, dass es mir super geht und ich ihn kaum vermisse...).
Sein Elternhaus, nun ja, seine Eltern sind halt verheiratet, scheinen sich aber nicht so super zu verstehen und oft wegen Kleinigkeiten zu streiten. Er meint immer zu mir, dass er später (mit mir) eine Familie haben will und alles besser machen will. Da krieg ich, wenn ich so drüber nachdenke, irgendwie das Gefühl, dass ich ihm quasi dazu diene, seine Ideale auszuleben und seinen "Traum" zu verwirklichen. Ob er mich deshalb vielleicht liebt? Denn er hat mir vor einem Jahr gestanden, dass er mich liebt, ohne allerdings vorher auch nur ein richtiges Gespräch mit mir gehabt zu haben (wir waren in einer Jahrgangsstufe). Und zu dem Zeitpunkt hat er mich schon etwa 8 Monate geliebt. Wie geht das, wenn er mich eigentlich nur vom Sehen her kennt? Hat er sich da nicht vielleicht doch eher gedacht, die könnte genau in meine Lebensplanung passen? Fragen über Fragen...
Wenn ich nur wüsste, was die richtige Entscheidung ist...

Viele Grüße
Cat

Hi Cat!
Ich glaub dein Freund hat einen riesen Komplex - und sollte evtl. mehr Selbstvertrauen und Selbstachtung an den Tag legen. Nur weil er bei einer Diskussion ein Gegenargument oder eine andere Sichtweise von anderen Personen bekommen hat. Oje - der nimmt ja alles total persönlich.... da musst du wohl auch aufpassen, das der kleine nicht gleich beleidigt ist...(sorry wollte nicht fies sein). Eine Beziehung ist nicht nur auf Sex oder gemeinsame Unternehmungen aufgebaut. Der wichtigste Baustein ist wohl Vertrauen, Ehrlichkeit und auch die Kommunikation (die wohl an erster Stelle genannt werden sollte). Willst du ein Leben lang miteinander schweigen...nicht so tolle Aussichten.
Ich glaub deinen Eltern würde es mal imponieren, wenn er sich mutig der Situation so richtig stellen würde und sich dann wenn nötig entschuldigen würde - denke deine Eltern wären die letzten, die ihm keine 2te Chance geben würden.
Wie hat er eigentlich den Mut zusammengenommen und dir dann seine Liebe gestanden - das frag ich mich. Das muss ja ein Gewaltakt der Überwindung gewesen sein. Sag im direkt, dass du so was von ihm auch erwartest. Und er mal so richtig seine Initiative erwartest. Finde er muss Dir zeigen wie wichtig du ihm bist und nicht immer nur durch leere Phrasen sondern auch mal durch sein Handeln. Die entgültige Entscheidung liegt immer noch bei dir. Du hörst hier viele gute Beiträge - welche mit pro, welche mit contra. Aber zumindest fühlt man sich ein wenig unterstützt. Freut mich wenns dir besser geht - aber nie zu schnell entscheiden...sondern gründlich überlegen!!!!
Viele Grüsse
Lucky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 16:12
In Antwort auf samira_12326729

Hi Cat!
Ich glaub dein Freund hat einen riesen Komplex - und sollte evtl. mehr Selbstvertrauen und Selbstachtung an den Tag legen. Nur weil er bei einer Diskussion ein Gegenargument oder eine andere Sichtweise von anderen Personen bekommen hat. Oje - der nimmt ja alles total persönlich.... da musst du wohl auch aufpassen, das der kleine nicht gleich beleidigt ist...(sorry wollte nicht fies sein). Eine Beziehung ist nicht nur auf Sex oder gemeinsame Unternehmungen aufgebaut. Der wichtigste Baustein ist wohl Vertrauen, Ehrlichkeit und auch die Kommunikation (die wohl an erster Stelle genannt werden sollte). Willst du ein Leben lang miteinander schweigen...nicht so tolle Aussichten.
Ich glaub deinen Eltern würde es mal imponieren, wenn er sich mutig der Situation so richtig stellen würde und sich dann wenn nötig entschuldigen würde - denke deine Eltern wären die letzten, die ihm keine 2te Chance geben würden.
Wie hat er eigentlich den Mut zusammengenommen und dir dann seine Liebe gestanden - das frag ich mich. Das muss ja ein Gewaltakt der Überwindung gewesen sein. Sag im direkt, dass du so was von ihm auch erwartest. Und er mal so richtig seine Initiative erwartest. Finde er muss Dir zeigen wie wichtig du ihm bist und nicht immer nur durch leere Phrasen sondern auch mal durch sein Handeln. Die entgültige Entscheidung liegt immer noch bei dir. Du hörst hier viele gute Beiträge - welche mit pro, welche mit contra. Aber zumindest fühlt man sich ein wenig unterstützt. Freut mich wenns dir besser geht - aber nie zu schnell entscheiden...sondern gründlich überlegen!!!!
Viele Grüsse
Lucky

Hi Lucky!
Dass er mehr Selbstvertrauen aufbauen soll und ein bißchen offener und so werden soll, hab ich ihm bereits gesagt. Er hält es nicht für nötig, er meint, er ist selbstbewusst und steht zu sich. Ich denke da etwas anders...
Er meinte, bei dem, was er damals erzählt hat, er habe es auch gleich persönlich genommen. Das finde ich schlimm! Und da traut er sich erst recht nicht mehr, irgendwas zu sagen oder zu machen oder so.
Das mit dem "ein Leben lang schweigen" habe ich mir auch schon überlegt. Es gäbe jetzt kein Thema, wo ich sagen würde, das ist etwas, worüber wir beide gut und gerne reden können und was uns interessiert. Wir haben praktisch keine gemeinsamen Hobbies... Er nur Fußball und ich bin eher vielseitig interessiert, also lege mich nicht fest auf Hobbies und mache immer das, was mir gerade Spaß macht. Schwierig.
Dass meine Eltern die letzten wären, die ihm keine zweite Chqance geben würden, glaube ich auch. Allerdings hat er sich schon so unbeliebt gemacht, es ist quasi ein Teufelskreis... Er macht nichts, weil er denkt, sie mögen ihn nicht, und sie sind nicht gut auf ihn zu sprechen, weil er so still, verlogen (sag ich mal so), langsam, vergeßlich, trottelig ist. Alles auch Eigenschaften, die mich irgendwo nerven... er kann mich ganz schön auf die Palme treiben! Und das nicht mal absichtlich...
Dass er mir damals seine Liebe gestanden hat, das war, weil danach 7 Wochen Sommerferien waren und er es nicht länger mit sich herumtragen konnte. Was ich aber mutig fand: ich hatte damals einen Freund und das wusste er auch...
Er soll mir zeigen, wie wichtig ich ihm bin? Das wird problematisch... ich habe ihm schon vor einem Monat die letzte Chance gegeben, weil ich seine Lügerei (damals war die Geschichte, wo er mir 3,5 Monate verschwiegen hat, dass er unseren Ring verloren hat) satt hatte und er sollte mein Vertrauen zurückgewinnen... Aber nein, ich krieg von ihm halt ein selbstgemachtes Plakat, wo halt draufsteht, wie Leid es ihm tut und dass ich ihm wieder vertrauen soll. Damit war die Sache gegessen.
Heute Abend hat er wieder Training. Und anstatt dass er mich mal fragt, ob wir uns dann heute Mittag sehen, da wir uns seit Donnerstag nicht gesehen haben, geht er den Fußballplatz mit neuem Rasen bestücken... *grrr*

Viele Grüße

Cat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2005 um 10:33

... halloo
ja wenn ich mir dies alles durchlese sieht die zukunft nicht so rosig aus. wenn er sich nicht ändert, oder ändern will finde ich das traurig. gegenüber dir vorallem. und das gefühl, dass er mit dir seine ideale kann ausleben. naja... würde mich verletzten.
und die signale von ihm wie auch von dir sind eindeutig. vorallem dass du ihn nicht vermisst und es dir super geht. ich weiss nicht ob es besser wäre die beziehung zu beenden oder eine pause einzulegen.

Was denkst du, ist für dich am besten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2005 um 11:36
In Antwort auf aminta_12823608

... halloo
ja wenn ich mir dies alles durchlese sieht die zukunft nicht so rosig aus. wenn er sich nicht ändert, oder ändern will finde ich das traurig. gegenüber dir vorallem. und das gefühl, dass er mit dir seine ideale kann ausleben. naja... würde mich verletzten.
und die signale von ihm wie auch von dir sind eindeutig. vorallem dass du ihn nicht vermisst und es dir super geht. ich weiss nicht ob es besser wäre die beziehung zu beenden oder eine pause einzulegen.

Was denkst du, ist für dich am besten?

Für mich am besten...
Spontan würde ich sagen: mich zu trennen.
Wenn ich dann nachdenke, wie er wieder rumheulen wird, was mich sehr mitnimmt und irgendwie streßt (weil ich mir die Schuld dafür gebe, was absoluter Blödsinn ist), dann zusammenbleiben. Aber dann frage ich mich: Soll ich das mein Leben lang machen, unglücklich sein? Dafür ist das Leben viel zu wertvoll. Ich hatte vor, es zu genießen...
Er sagt immer, er will sich ändern, aber inwieweit das möglich ist, weiß ich nicht. Außerdem will ich eigentlich nicht, dass er sich ändert, da er von Natur aus einfach verschlossen und so ist und ich würde auch nicht meine Natur ändern wollen...
Das mit den Idealen ist so eine Sache. Dieser Gedanke kam mir gestern erst so richtig. Diese Ideale scheinen sehr viel für ihn zu bedeuten. Er bezeichnet sich selbst ja auch als Idealist...
Wenn wir eine Pause einlegen würden, glaube ich, wäre ich so glücklich, dass ich mich am Ende wohl trennen würde... ich genieße meine Freiheit, kann machen, was ich will, ohne jemandem Rechenschaft ablegen zu müssen (ich meine damit nicht, dass ich dann was mit anderen Männern haben wollen würde, sondern einfach machen, was mir Spaß macht, Freunde treffen etc.). Was mich davon abhält Schluß zu machen ist eigentlich, dass ich nicht weiß, wie er reagieren würde. Ich hab Angst, dass er sich was antun könnte. Er sagte auch einmal, wenn ich mich von ihm trennen würde, wird er später keine Familie haben. Ich fühle mich verantwortlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2005 um 23:40
In Antwort auf wynona_12951399

Für mich am besten...
Spontan würde ich sagen: mich zu trennen.
Wenn ich dann nachdenke, wie er wieder rumheulen wird, was mich sehr mitnimmt und irgendwie streßt (weil ich mir die Schuld dafür gebe, was absoluter Blödsinn ist), dann zusammenbleiben. Aber dann frage ich mich: Soll ich das mein Leben lang machen, unglücklich sein? Dafür ist das Leben viel zu wertvoll. Ich hatte vor, es zu genießen...
Er sagt immer, er will sich ändern, aber inwieweit das möglich ist, weiß ich nicht. Außerdem will ich eigentlich nicht, dass er sich ändert, da er von Natur aus einfach verschlossen und so ist und ich würde auch nicht meine Natur ändern wollen...
Das mit den Idealen ist so eine Sache. Dieser Gedanke kam mir gestern erst so richtig. Diese Ideale scheinen sehr viel für ihn zu bedeuten. Er bezeichnet sich selbst ja auch als Idealist...
Wenn wir eine Pause einlegen würden, glaube ich, wäre ich so glücklich, dass ich mich am Ende wohl trennen würde... ich genieße meine Freiheit, kann machen, was ich will, ohne jemandem Rechenschaft ablegen zu müssen (ich meine damit nicht, dass ich dann was mit anderen Männern haben wollen würde, sondern einfach machen, was mir Spaß macht, Freunde treffen etc.). Was mich davon abhält Schluß zu machen ist eigentlich, dass ich nicht weiß, wie er reagieren würde. Ich hab Angst, dass er sich was antun könnte. Er sagte auch einmal, wenn ich mich von ihm trennen würde, wird er später keine Familie haben. Ich fühle mich verantwortlich...

Hi - ich bins nochmal....
ich muss dich wohl schimpfen (nett gemeint). Du bist nicht und du wirst nie für einen Menschen verantwortlich sein (ausser es ist dein Kind, dass du gerade geboren hast und von dir abhängig ist - und evtl. auch 18 Jahre lang bis dieses Kind volljährig ist). Aber dann hast du in meinen Augen deinen Dienst getan und diesen Menschen an die Welt herangeführt und diesem Kind die Dinge vermittelt, die es auf seinem Weg benötigt. Aber hier kommt mir das auch so vor, dass sein Leben und sein Befinden von dir abhängig ist - und da kommt dieser Muttergedanke ins Spiel. Hey er sollte normalerweise dich als seine Partnerin ansehen! Ich möchte nicht hart klingen, aber Menschen, die sich z. B. was antun, aufgrund einer Trennung, die hatten schon vorher ein grosses Problem. Du bist nicht derjenige, der für sein Lebensglück zuständig ist, sondern er selbst. Und er sollte sich auch selbst eingestehen, dass er ein Problem hat. Die Aussage von Ihm, dass er keine Familie mehr hätte, wenn du dich von ihm trennst, sagt mir, dass er wohl von seinen Eltern keine grossen Gefühle erfahren hat. Und das heisst, dass er sich das mal helfen lassen sollte, denn er ist kein Idealist sondern er fühlt sich ziemlich einsam und ungeliebt. Und das ist wirklich traurig, denn ich weiss wie das ist.
Bitte lass Dich in deinen Plänen und deiner Lebensweise nicht einschränken - denn irgendwann kann es sein, dass du ihm die Schuld dafür gibst.
Liebe Grüsse
Lucky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2005 um 10:54
In Antwort auf samira_12326729

Hi - ich bins nochmal....
ich muss dich wohl schimpfen (nett gemeint). Du bist nicht und du wirst nie für einen Menschen verantwortlich sein (ausser es ist dein Kind, dass du gerade geboren hast und von dir abhängig ist - und evtl. auch 18 Jahre lang bis dieses Kind volljährig ist). Aber dann hast du in meinen Augen deinen Dienst getan und diesen Menschen an die Welt herangeführt und diesem Kind die Dinge vermittelt, die es auf seinem Weg benötigt. Aber hier kommt mir das auch so vor, dass sein Leben und sein Befinden von dir abhängig ist - und da kommt dieser Muttergedanke ins Spiel. Hey er sollte normalerweise dich als seine Partnerin ansehen! Ich möchte nicht hart klingen, aber Menschen, die sich z. B. was antun, aufgrund einer Trennung, die hatten schon vorher ein grosses Problem. Du bist nicht derjenige, der für sein Lebensglück zuständig ist, sondern er selbst. Und er sollte sich auch selbst eingestehen, dass er ein Problem hat. Die Aussage von Ihm, dass er keine Familie mehr hätte, wenn du dich von ihm trennst, sagt mir, dass er wohl von seinen Eltern keine grossen Gefühle erfahren hat. Und das heisst, dass er sich das mal helfen lassen sollte, denn er ist kein Idealist sondern er fühlt sich ziemlich einsam und ungeliebt. Und das ist wirklich traurig, denn ich weiss wie das ist.
Bitte lass Dich in deinen Plänen und deiner Lebensweise nicht einschränken - denn irgendwann kann es sein, dass du ihm die Schuld dafür gibst.
Liebe Grüsse
Lucky

Hi Lucky!
Das denke ich mir auch so oft, dass ich ja nicht für ihn verantwortlich sein kann! Für ein Baby/Kind schon, aber er ist beides nicht, sondern sollte mein Partner sein!
Das mit der Familie hab ich wohl etwas falsch beschrieben, er meinte, wenn ich mich von ihm trenne, wird er später keine Familie haben (weil er meint, dass das nur mit mir geht...).
Ich sage mir auch immer, jeder ist für sein Glück oder auch Unglück selbst verantwortlich!
Gestern war ich zwei Stunden bei ihm und wir haben geredet. Er machte auf mich irgendwie einen - wie öfters - beängstigenden Eindruck. Ich habe ihm erzählt (nochmals), was mich "stört" und was meine Probleme sind, da meinte er nur, er hätte mich in den fünf Tagen, die wir uns nicht gesehen haben, sehr vermisst. Als ich ihn fragte, was er denn jetzt so denkt, kam nur, dass er mich gern küssen will. Ich kam aber hin und sagte ihm, dass ich mit ihm reden will!?! Und ich hab ihn gefragt, ob er sich denn mag (war so ne Spontaneingebung), da meinte er manchmal. Dann fragte ich ihn, wann denn nicht und da kam dann, wenn er andere anmotzt, wenn er mich anlügt, wenn er zuviel gegessen hat (weil er dann Bauchweh kriegt). Ich finde das alles sehr komisch. Wenn man jemanden anlügt oder anmotzt oder so, dann tut es einem doch Leid, aber man mag sich doch eigentlich immer noch? Jeder macht doch mal Fehler... Ich hab ich gestern auch nochmal erklärt, dass ich nicht weiß, ob ich ihm wieder vertrauen kann, wenn er 1. schon bei so kleinen Sachen lügt, 2. er sich seine eigenen Fehler nicht eingestehen kann und 3. er lieber schweigt, anstatt mich zu enttäuschen. Darauf meinte er, er ha aus diesem Fehler gelernt und will mir jetzt immer die Wahrheit sagen... das hat er aber auch schon den Monat zuvor bei der Ring-Lüge gesagt, dass er daraus gelernt hätte... Ich weiß nicht, ob ich ihm noch eine Chance geben soll, wo ich ihm doch die letzte schon Ende Juni gegeben hatte...

Viele Grüße!

Cat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen