Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bitte um hilfe! verliebt in "witwer"

Ich bitte um hilfe! verliebt in "witwer"

12. Oktober 2013 um 0:08

hallo ihr lieben,
so jetzt ist es soweit. ich weiß einfach nicht mehr weiter, deshalb frage ich euch um rat.

die geschichte ist total verrückt und ich versuch mich kurz zu fassen:

ich habe vor ca 1,5 jahren im internet jemanden kennengelernt und mich eigentlich ziemilch schnell verliebt und gespürt, dass da mehr sein wird.
so war es dann schließlich auch. es wurde mehr, sowohl von mir, als auch von ihm aus.
vorerst schien das einzige problem zu sein, dass er holländer ist und wir fast 900 km außeinander leben. nachdem er aber immer wieder phasenweise nicht interessiert wirkte, und dann wieder doch extrem interessiert, fühlte ich mich natürlich verarscht und hab versucht der kontakt zu meiden, was mir (aber auch ihm) nicht gelungen ist, weil wir uns doch immer wieder schreibten.
so ging es also weiter, phasenweise extrem viel geskypt und geschrieben, und teilweise wieder nicht. hochs und tiefs bei mir waren die folge, bis ich rausfand, dass er eine freundin hat.
ich stellte ihn zur rede und er erzählte mir, dass er seit fast 6 jahren mit ihr zusammen ist und seit knapp 1 jahr mit ihr wohnt. sie hat krebs und würde früher oder später sterben.
in der zeit, zwischen der ich das erfahren habe bis jetzt geht es schlechter denn je. ich versuche ihm so viel halt wie möglich zu geben, trotzdem fühle ich mich auch etwas "ausgenutzt", wie sein therapeut.
sie ist vor 3 wochen gestorben, und ihm geht es demendsprechend schlecht.

nun ist der zeitpunkt endlich gekommen, dass wir uns treffen. er kommt mich anfang november für ein paar tage besuchen. eigentich sollte ich mich freuen, aber ich habe auch total angst, dass ich nur seine stütze/therapeut oder ersatz bzw ablenkung bin.
Ich liebe ihn wirklich und weiß mir einfach nicht mehr zu helfen.
auf der einen seite will ich ihm so viel kraft wie möglich geben und ihm die schmerzen abnehmen, ihn durch diese schreckliche zeit begleiten; - auf der anderen seite bin ich seit monaten unruhig, kann mich nicht auf mein studium konzentrieren, habe schlafstörungen, hautprobleme und von den "offensichtlichen symptomen" abgesehen, geht es mir beschissen.
wenn er sich mal ein paar tage nicht meldet, dreh ich druch, weil ich mir auf der einen seite sorgen um ihn mache, auf der anderen seite habe ich angst, dass er mich doch nicht mehr besucht oder ich ihm doch nicht so wichtig bin,wie er immer sagt.

Könnt ihr mich verstehen? ich komm mit dem gefühl einfach nicht mehr klar.

Habt ihr tips oder anregungen für mich. vllt auch selbst erfahrung damit? Ich weiß dass er mich sehr mag. er meinte immer, dass das mit uns was ganz besonderes sei, und das sehe ich auch so. sonst würde ich mich nicht so sehr damit herumquälen.

Liebe Grüße, Musicana

Mehr lesen

12. Oktober 2013 um 1:47

...
problem ist, dass ich (nachdem ich nicht von anfang an wusste, dass er eine freundin hat) mittlerweile zu tief drin stecke, als dass ich jetzt einfach den kontakt abbrechen könnte. er ist mir viel zu viel wert und ich habe mir geschworen, dass ich ihn getroffen haben möchte, bevor ich den kontakt abbreche oder sonstiges der art.

ich hab manchmal auch das gefühl, dass ich ihm nicht so viel wert bin wie er mir. und ich kann ihm nicht verübeln, dass er trauert und sich manchmal nicht meldet. wie gesagt...scheiß situation.

ich weiß nur, dass wenn er seinen "ehrlichen/ gesprächigen" tag hat, dass er ehrlich ist. und ich glaube ihm zu 100 prozent, wenn er sagt dass das irgendwie was ganz besonderes ist bei uns, und dass er mich wirklich unglaublich mag usw... ich bin mir sicher dass er das wirklich auch so fühlt. deshalt ist es so schwer für mich

danke für deine schnelle antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2013 um 4:01

Also
1. Tip: Erstmal Treffen abwarten. Seh ich das richtig, dass Ihr Euch noch nie getroffen habt? Abwarten, Tee trinken. Danach sieht die Welt üblicherweise klarer aus, anders aus, neue Optionen tun sich auf...

2. Tip: Viel zu früh!
Bis der seine gestorbene Frau vergißt, dauert es geschätzt 1-2 Jahre. Mindestens. Kannst/willst Du Dir das antun? In einer Fernbeziehung? Wo Du schon durchdrehst, wenn er sich mal nicht meldet?
Denk darüber mal ernsthaft nach. Ggf. auch bevor Du Dich triffst.

3. Tip: Lies die Postings von rex und mafalda nochmal durch, auch wenn's weh tut. Da ist (zu) viel Murks in der Geschichte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2013 um 15:24

Hmm
Ich sehe es genau wie taittinger ..
Das hab ich beim lesen schon gedacht ..
Und dem ist nichts hinzuzufügen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 9:39

Habe...
... ich richtig verstanden - ihr habt euch vorher noch nie persönlich gesehen und getroffen? Dann halte ich es für sehr vermessen, zum jetzigen Zeitpunkt von Liebe zu sprechen!

Große Anziehung, meinetwegen, Aber Liebe kommt erst, wenn man sich wirklich tatsächlich in Realität kennen und schätzen gelernt hat.

Davon abgesehen: Was genau bringt es Dir, Dich in die Geschichte so reinzuhängen? Wovor hättest Du Angst, was würde passieren, wenn Du Dich nicht so reinhängen und reinsteigen würdest? Wenn Du den Fokus wieder mehr auf DICH legen würdest und DEINE Belange? Beantworte das mal ernsthaft, dann kommst Du einen Schritt weiter!

Was den Mann betrifft: Helfen kann ihm nur die Zeit, ein anderer Mensch kann einfach da sein, aber nicht den Verlust ersetzen, den er gerade erlitten hat. Er muss das Ganze erst mal verarbeiten, trauern, all das braucht viel Zeit. Jemanden durch den Tod zu verlieren ist nochmal eine Hausnummer größer als durch eine normale Trennung. Ich glaube nicht, dass er, was Dich betrifft, sofort "durchstarten" kann mit dem vollen Beziehungsprogramm. Das Ganze erst mal bei freundschaftlichen Ansprüchen zu belassen, wäre meiner Meinung nach vorerst der bessere Weg - zumal Du dann auch aufhören könntest, "durchzudrehen", wenn er sich mal nicht fristgerecht meldet!

Der Rest wird sich dann irgendwann ergeben - nach Monaten oder sogar nach Jahren.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 9:59

Dein...
..Problem bist Du selbst!!
Du möchtest die große Liebe finden und leben und projezierst Deine ganzen Gefühle und Empfindungen auf diesen Mann.
Du kennst ihn noch nicht wirklich und von daher existiert er, genau betrachtet ,nur in den Idealvorstellungen deines Herzens.
Im Grunde genommen betrügst Du Dich damit selbst ,denn Deine Vorstellung von seinem Wesen wird ihm wohl kaum gerecht werden.
Sicherlich betrachtet er Dich als Ablenkung von seinem Leid, bewußt oder unbewußt. Du gibst ihm etwas, was seine bisherige Beziehung ihm nicht mehr geben konnte. Deine Existenz hat ihn von der Realität abgelenkt, weil er mit der Trauer und dem Entsetzen des Todes nicht klar kam oder klar kommen wollte.

Ich fürchte, Du hast Dich da in etwas verrannt, was der Realität vermutlich wenig stand halten kann.
Gut, alles Vermutungen meinerseits und recht hypothetisch. Von daher trefft euch und Du wirst Klarheit bekommen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 10:28

Tipps, Anregungen?
Klar doch, komm am besten erst mal von deinem Trip runter, Mädel. Das was du fühlst, ist keine Liebe, es ist die Reflexion deiner Wünsche, wie bereits vorhin von anderer Seite beschrieben.

Wenn ich den Text richtig verstehe, war er immerhin so freundlich, zu Lebzeiten seiner Partnerin keine Beziehung (wohlbesser: Affäre) einzugehen mit dir. Aber jetzt kann man sich ja mal treffen

Du schreibst, du sähest das auch so, dass er dich lübbt und dass eure Beziehung was Besonderes ist, weil sonst... Ich sehe das nicht so, sondern ich sehe es so, dass du nicht recht weißt, was eine Liebesbeziehung für dich sein soll und dass er nicht recht weiß, dass er mit der Verarbeitung seiner Beziehung zu einer Frau, mit der er viele Jahre zusammen war, aller Voraussicht nach bis November nicht durch sein wird.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen