Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin von meinem Freund abhängig und will das nicht weiter sein! Ratschläge?

Ich bin von meinem Freund abhängig und will das nicht weiter sein! Ratschläge?

7. Mai 2014 um 17:43

Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu in diesem Forum und finde das eine echt schöne Sache, dass man sich gegenseitig unterstützt und hilft, auch wenn es nur übers Internet ist.

Ich bin mit meinem Freund seit ungefähr 3 Monaten zusammen und stecke voll in meiner Verliebtheit drin. Er auch, er will nur bald auf Reisen gehen(wie lange ist unklar) und ist auch eher für eine offene Beziehung.
Ich bin eher eifersüchtig und kann man mir eine offene Beziehung nur aus präventiven Gründen vorstellen, wenn wir uns dann erstmal eine Zeit nicht sehen.
Dazu kommt, dass ich grade merke wie abhängig ich körperlich und gedanklich von ihm bin. Ich richte alles nach ihm, er ist einfach grade meine Priorität oder mein Fixpunkt.
Auf der einen Seite ist das ja schön, so ist ja das Verliebtsein, aber zum anderen ist das auch anstrengend und ich habe auch Angst nicht klarzukommen, wenn er dann weg ist. Wie kann ich mich unabhängiger machen?
Ich freue mich über jede Antwort.

Mehr lesen

7. Mai 2014 um 18:32


"Ich richte alles nach ihm, er ist einfach grade meine Priorität oder mein Fixpunkt..so ist ja das Verliebtsein"

So sollte es aber nicht sein.
Natürlich will man anfangs viel Zeit mit dem Partner verbringen,wenn man gerade frisch verliebt ist.
Aber man darf niemanden so zum Mittelpunkt seines Lebens machen,dass man sonst nix weiter mit sich anzufangen weiß.
Bin auch erst seit 5 Wochen mit meinem neuen Partner zusammen und wir sehen uns auch nicht jeden Tag oder klammern aneinander.

Für mich bedeutet eine Beziehung zu führen einen Platz für den neuen Partner in seinem alten Leben einzurichten und nicht sein altes Leben komplett aufzugeben und sich nur noch auf ihn zu fixieren.
Heißt also,es sollte nicht nur ihn für dich geben.Du hast Freunde und Familie mit denen du auch deine Zeit verbringen solltest.
Man hat immer noch trotz allem genug Zeit mit seinem Partner was zu unternehmen oder die Zweisamkeit zu genießen.
Das musst du wohl noch lernen.Verabrede dich 2-3 Abende in Folge mit deinen Freunden,Such dir ein Hobby mit dem du dich auch mal alleine gerne beschäftigst,gönn dir einen Abend Ruhe wo du mal ein Buch liest,ein langes Bad nimmst,aufräumst,einen Film schaust etc.
Aber lerne,dass ein Partner jemand sein sollte,mit dem du dein Leben teilst und nicht jemand,den du zu deinem Leben machst und ohne den du nicht mehr kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2014 um 8:41

Du hast Recht
Im Moment denke ich einfach, dass ich so stark reagiere, oder mich auf ihn fixiere, weil ich weiß dass er in den nächsten Monaten losziehen wird.
Das macht mir Angst und ich möchte nicht zu verwundbar "zurückbleiben". Daher denke ich, dass wenn wir jetzt schon eine offene Beziehung beginnen würden, ich mich mit dem Gedanken anfreunden kann, ihn auch teilen zu können. Man weiß ja nicht was in der Zeit passiert, wo man sich nicht sieht.
Er ist von der offenen Beziehung überzeugt, weil er denkt, dass man mehrere Personen gleichzeitig lieben kann und es für ihn keinen Sinn ergibt sich gegenseitig einzuschränken.
Ich war für kurze Zeit etwas überzeugter, aber im Moment nicht mehr so sehr.
Ich halte einfach sehr an das monogame Beziehungsmodell fest, wo man sich nur wertvoll fühlt, wenn man die Einzige ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen