Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin völlig aufgelöst

Ich bin völlig aufgelöst

27. März 2017 um 14:15

Alles begann, als meine Freundin und ich nicht geplant schwanger wurden. Es war absolut nicht geplant und brachte meine Lebensplanung völlig durcheinander. Mir war aber sofort klar, das ich Verantwortung übernehmen muss und meine Ansprüche zurückstellen werde. Jetzt, kanpp ein Jahr nach der Geburt des Kindes, hat mir meine Parterin gebeichtet, dass sie ohne mich zu benachrichtigen die Verhütung abgesetzt habe, weil sie kein Kind wollte. Vermutlich konnte sie mit dieser Lüge nicht mehr leben.

Ich war aus allen Wolken gefallen. Ich weiss gar nicht was ich jetzt machen soll.  Ich fühle mich so hintergangen und betrogen. Ich meine wie würdet ihr reagieren, wenn ihr vom Partner betrogen worden wäret. Die meisten von euch würden ihn wohl sofort vor die Türe setzen. Leider ist das in dieser Situation nicht so einfach, würde ich doch mit diesem Schritt auch einem Kind die Familie nehmen. Aber wie soll es weitergehen? Ich habe kein Vertrauen mehr in diese Frau.

War jemand von euch auch schon mal in einer solchen Situation und was habt ihr dann gemacht?

Mehr lesen

27. März 2017 um 14:26

Finde ich heftig was deine Freundin dir da zugemutet hat und einen ganz, ganz massiven Vertrauensmissbrauch. Da wäre es für mich leichter zu verkraften, wenn sie z.B. einen anderen geküsst hätte, weil sie dir da etwas zumutet, was nun dein ganzes Leben verändert und zwar unabhängig von eurer Beziehung, denn das Kind wird dir immer bleiben. Warum hat sie das getan, anstatt mit dir über ihren Kinderwunsch zu reden? Wie lange seid ihr schon ein Paar? Schämt sie sich mittlerweile? Wie alt seid ihr?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 15:20
In Antwort auf coquette164

Finde ich heftig was deine Freundin dir da zugemutet hat und einen ganz, ganz massiven Vertrauensmissbrauch. Da wäre es für mich leichter zu verkraften, wenn sie z.B. einen anderen geküsst hätte, weil sie dir da etwas zumutet, was nun dein ganzes Leben verändert und zwar unabhängig von eurer Beziehung, denn das Kind wird dir immer bleiben. Warum hat sie das getan, anstatt mit dir über ihren Kinderwunsch zu reden? Wie lange seid ihr schon ein Paar? Schämt sie sich mittlerweile? Wie alt seid ihr?

Wir sind zwei Jahre zusammen, Sie 28 ich 32. Keine Ahnung wieso sie nicht darüber gesprochen hat. Naja es soll mir eine teuer Lehre (emotional und finanziell) für das ganze Leben sein; Vertraue nie mehr einer Frau, auch wenn sie etwas anderes behauptet.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 15:29
In Antwort auf hintergangenermann

Wir sind zwei Jahre zusammen, Sie 28 ich 32. Keine Ahnung wieso sie nicht darüber gesprochen hat. Naja es soll mir eine teuer Lehre (emotional und finanziell) für das ganze Leben sein; Vertraue nie mehr einer Frau, auch wenn sie etwas anderes behauptet.

Okay, 2 Jahre ist noch nicht unbedingt eine lange Zeit. Warum sie nicht mit dir darüber gesprochen hat, wäre so ziemlich das erste gewesen, das ich sie gefragt hätte. Wie willst du ihr denn je wieder vetrauen, wenn du die Hintergründe für ihr verhalten nicht erforschst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 15:40

"hat mir meine Parterin gebeichtet, dass sie ohne mich zu benachrichtigen die Verhütung abgesetzt habe, weil sie kein Kind wollte."

kein Kind oder ein Kind?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 15:59
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"hat mir meine Parterin gebeichtet, dass sie ohne mich zu benachrichtigen die Verhütung abgesetzt habe, weil sie kein Kind wollte."

kein Kind oder ein Kind?

sorry Schreibfehler...natürlich ein Kind

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 15:59

Würdest du noch einen Partner lieben, der dich hintergangen hat?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:02
In Antwort auf coquette164

Okay, 2 Jahre ist noch nicht unbedingt eine lange Zeit. Warum sie nicht mit dir darüber gesprochen hat, wäre so ziemlich das erste gewesen, das ich sie gefragt hätte. Wie willst du ihr denn je wieder vetrauen, wenn du die Hintergründe für ihr verhalten nicht erforschst?

Ich werde ihr nie mehr vertrauen können. Wenn ich bei ihr bleibe, dann nur wegen dem Kind. Nie hätte ich gedacht, dass ich sowas mal sagen werde. Aber ich fühle mich dem Kind verpflichtet und diese Verpflichtung nehme ich auch wahr.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:15
In Antwort auf hintergangenermann

Ich werde ihr nie mehr vertrauen können. Wenn ich bei ihr bleibe, dann nur wegen dem Kind. Nie hätte ich gedacht, dass ich sowas mal sagen werde. Aber ich fühle mich dem Kind verpflichtet und diese Verpflichtung nehme ich auch wahr.

Ich bin nicht davon überzeugt, eine Beziehung weiter zu führen nur dem Kind "zuliebe" und das sage ich, obwohl ich selbst ein Scheidungskind bin. Ich glaube, Kindern spüren es, wenn es nicht passt und sie bekommen dann eine lieblose Beziehung vorgelebt. Wie soll sie das für ihr eigenes Leben positiv prägen? Ganz abgesehen davon, dass du damit dem Kind die Last aufbürdest, dass du dein Leben für das Kind weggeschmissen hast.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:15

Ach so und seine Verpflichtung als Vater kann man auch wahrnehmen, wenn man mit der Mutter nicht zusammen ist.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:19

Wie lief die Beziehung vor der Beichte?

Mit dieser Reaktion von Dir musste sie doch rechnen.
Will sie Dich loswerden und nicht selber Schluss machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:22
In Antwort auf coquette164

Ich bin nicht davon überzeugt, eine Beziehung weiter zu führen nur dem Kind "zuliebe" und das sage ich, obwohl ich selbst ein Scheidungskind bin. Ich glaube, Kindern spüren es, wenn es nicht passt und sie bekommen dann eine lieblose Beziehung vorgelebt. Wie soll sie das für ihr eigenes Leben positiv prägen? Ganz abgesehen davon, dass du damit dem Kind die Last aufbürdest, dass du dein Leben für das Kind weggeschmissen hast.

Da hast du bestimmt recht, alles ist noch recht frisch und ich brauche Zeit. Das Kind ist an gar nichts Schuld. Ich liebe mein Kind über alles und liebe es bedinungslos.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:24
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wie lief die Beziehung vor der Beichte?

Mit dieser Reaktion von Dir musste sie doch rechnen.
Will sie Dich loswerden und nicht selber Schluss machen?

Nein sie möchte keine Trennung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:25

wie gesagt ich liebe mein Kind bedinungslos! Sollte es zur Trennung kommen, werde ich aber vermutlich als Mann automatisch zum Zahlvater degradiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:31
In Antwort auf hintergangenermann

Alles begann, als meine Freundin und ich nicht geplant schwanger wurden. Es war absolut nicht geplant und brachte meine Lebensplanung völlig durcheinander. Mir war aber sofort klar, das ich Verantwortung übernehmen muss und meine Ansprüche zurückstellen werde. Jetzt, kanpp ein Jahr nach der Geburt des Kindes, hat mir meine Parterin gebeichtet, dass sie ohne mich zu benachrichtigen die Verhütung abgesetzt habe, weil sie kein Kind wollte. Vermutlich konnte sie mit dieser Lüge nicht mehr leben.

Ich war aus allen Wolken gefallen. Ich weiss gar nicht was ich jetzt machen soll.  Ich fühle mich so hintergangen und betrogen. Ich meine wie würdet ihr reagieren, wenn ihr vom Partner betrogen worden wäret. Die meisten von euch würden ihn wohl sofort vor die Türe setzen. Leider ist das in dieser Situation nicht so einfach, würde ich doch mit diesem Schritt auch einem Kind die Familie nehmen. Aber wie soll es weitergehen? Ich habe kein Vertrauen mehr in diese Frau.

War jemand von euch auch schon mal in einer solchen Situation und was habt ihr dann gemacht?

Also es ist schon mies wenn man weiß die Freundin nimmt die Pille und setzt sie heimlich ab. Dennoch solltest DU jetzt die Verhütung in die Hand nehmen. Die Frage ist nur wie? Denn kondome lassen sich leicht  "manipulieren " in Falle wenn sie einfach noch eins will. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:37
In Antwort auf cmamaj

Also es ist schon mies wenn man weiß die Freundin nimmt die Pille und setzt sie heimlich ab. Dennoch solltest DU jetzt die Verhütung in die Hand nehmen. Die Frage ist nur wie? Denn kondome lassen sich leicht  "manipulieren " in Falle wenn sie einfach noch eins will. 

Naja in der Verhütungsfrage werde ich in diesem Leben ganz bestimmt keiner Frau mehr vertrauen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:39
In Antwort auf hintergangenermann

Naja in der Verhütungsfrage werde ich in diesem Leben ganz bestimmt keiner Frau mehr vertrauen...

Musst du ja auch nicht daher liegt es jetzt an dir zz verhüten. Nur solltest du kondome vor Benutzung gründlich nach kleine Löcher untersuchen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 16:48

Was deine Freundin da getan hat ist wirklich unter aller Sau. Poah, sowas zu verarbeiten und hören muss schlimm sein.

Trenne dich, denn du weisst, dass du ihr nie wieder vertrauen entgegenbringen kannst. Aber bitte, bitte lasse dein Kind nicht spüren, dass es nicht gewollt wurde. Lass deine Wut nicht am Kind aus. Versuch ein guter, fürsorglicher Vater zu sein. Das Kind kann nichts dafür, dass deine Freundin eine hinterlistige Schlange ist...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 18:27

Ich verstehe nur nicht warum sie das gebeichtet hat? Was soll das? Sie muss doch irgendwas damit bezwecken....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 18:30
In Antwort auf hintergangenermann

Naja in der Verhütungsfrage werde ich in diesem Leben ganz bestimmt keiner Frau mehr vertrauen...

Da hast du aber recht lange gebraucht, um das zu verstehen. 

Das wäre mein erster Verdacht gewesen. Bei der Verhütung habe ich mich immer ausschließlich auf mich verlassen!

Habt ihr nie über das Thema gesprochen bzw. was passieren würde, wenn sie trotzdem schwanger würde?

Wie gestaltet sich denn euer Zusammenleben mit Kind! Liebt ihr euch?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2017 um 18:34
In Antwort auf herbstblume6

Ich verstehe nur nicht warum sie das gebeichtet hat? Was soll das? Sie muss doch irgendwas damit bezwecken....

Ich schätze mal, das schlechte Gewissen frass sie auf.

Aber ob es jetzt besser ist?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 9:24
In Antwort auf umminti

Da hast du aber recht lange gebraucht, um das zu verstehen. 

Das wäre mein erster Verdacht gewesen. Bei der Verhütung habe ich mich immer ausschließlich auf mich verlassen!

Habt ihr nie über das Thema gesprochen bzw. was passieren würde, wenn sie trotzdem schwanger würde?

Wie gestaltet sich denn euer Zusammenleben mit Kind! Liebt ihr euch?
 

Ja ich war wohl zu naiv, einer Frau zu vertrauen. Das muss ich mir anlasten. Ich muss jetzt mein Leben neu ordnen und schauen was es für Möglichkeiten gibt. Bin zurzeit nicht in der Lage eine Entscheidung zu treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 9:26
In Antwort auf herbstblume6

Ich verstehe nur nicht warum sie das gebeichtet hat? Was soll das? Sie muss doch irgendwas damit bezwecken....

Mit einer Lebenslüge zu leben stell ich mir nicht einfach vor. Ich denke viele Frauen zerreisst es zu wissen, dass sie ihrem Mann ein Kuckuskind untergejubelt haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 10:14

nein meines nicht, aber leider gibt es sehr viele davon. Und die Frau nimmt diese Lebenslüge mit ins Grabe. Ganz schlimm

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 10:19
In Antwort auf hintergangenermann

Alles begann, als meine Freundin und ich nicht geplant schwanger wurden. Es war absolut nicht geplant und brachte meine Lebensplanung völlig durcheinander. Mir war aber sofort klar, das ich Verantwortung übernehmen muss und meine Ansprüche zurückstellen werde. Jetzt, kanpp ein Jahr nach der Geburt des Kindes, hat mir meine Parterin gebeichtet, dass sie ohne mich zu benachrichtigen die Verhütung abgesetzt habe, weil sie kein Kind wollte. Vermutlich konnte sie mit dieser Lüge nicht mehr leben.

Ich war aus allen Wolken gefallen. Ich weiss gar nicht was ich jetzt machen soll.  Ich fühle mich so hintergangen und betrogen. Ich meine wie würdet ihr reagieren, wenn ihr vom Partner betrogen worden wäret. Die meisten von euch würden ihn wohl sofort vor die Türe setzen. Leider ist das in dieser Situation nicht so einfach, würde ich doch mit diesem Schritt auch einem Kind die Familie nehmen. Aber wie soll es weitergehen? Ich habe kein Vertrauen mehr in diese Frau.

War jemand von euch auch schon mal in einer solchen Situation und was habt ihr dann gemacht?

Deine Freundin hat immerhin gewusst, dass es ein Fehler war. Vermutlich war sie davon überzeugt, dass du (zumindest noch) kein Kind wolltest, sie aber schon. 

Du hast dir dein Leben anders vorgestellt und hast eine Riesenwut auf deine Freundin. Irgendwann musst du dich damit abfinden. Bedenke, dass das Kind auch aus anderen Gründen hätte "passieren" können. 
Es steht nirgends geschrieben, dass du bei ihr bleiben musst. Eine Trennung ist manchmal eben der nötige Schritt. Auch für das Kind, denn nichts ist schlimmer als Eltern, die sich gar nicht lieben und nach außen eine Familie heucheln. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 10:47

Also eines muss man halt berücksichtigen, das Kind kann da nichts für. Und wer absolut keines will darf nicht vögeln. Wer vögelt muss IMMER damit rechnen dass ein Kind entsteht. Der Frau alleine die Verantwortung dafür aufzudrücken ist mies und dumm.
Ich wäre aber auch richtig enttäuscht und sauer wenn mich jemand mit irgendwelchen Tricks zum Elternteil machen würde.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 10:59
In Antwort auf herbstblume6

Also eines muss man halt berücksichtigen, das Kind kann da nichts für. Und wer absolut keines will darf nicht vögeln. Wer vögelt muss IMMER damit rechnen dass ein Kind entsteht. Der Frau alleine die Verantwortung dafür aufzudrücken ist mies und dumm.
Ich wäre aber auch richtig enttäuscht und sauer wenn mich jemand mit irgendwelchen Tricks zum Elternteil machen würde.

Klar ist einzig und allein die Frau schuld, wenn sie ohne das Wissen ihres Partners die Pille absetzt!! 

Er hat ja ganz verständisvoll und toll reagiert, als er noch dachte, dass die Pille ihre Wirkung nicht gehalten hat.

Wenn ich ihm nachhinein irgendwie erfahren würde, dass mein Partner ein Loch in das Kondom gestochen hat oder so, wäre ich unglaublich Sauer, enttäuscht und würde diesen Menschen nie wieder sehen wollen. Und abtreiben würde ich natürlich auch.

ist dies hier keine Option?

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 11:33
In Antwort auf hintergangenermann

Würdest du noch einen Partner lieben, der dich hintergangen hat?

Nun ja hintergangen ist ein großes Wort.

Wer Sex hat muss mit Schwangerschaft rechnen - die Frau UND der Mann oder?

Wenn du so gar kein Kind gewollt hättest (!) hättest du für dich sicherer verhüten müssen oder nicht?

Klar ist das nicht nett ein Kind zu bekommen ohne Absprache...aber zu 50% bist du an der Verhütung mit beteiligt..

Leichter ist es natürlich jetzt den Fehler nur bei deiner Freundin zu suchen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 11:37
In Antwort auf megan2405

Nun ja hintergangen ist ein großes Wort.

Wer Sex hat muss mit Schwangerschaft rechnen - die Frau UND der Mann oder?

Wenn du so gar kein Kind gewollt hättest (!) hättest du für dich sicherer verhüten müssen oder nicht?

Klar ist das nicht nett ein Kind zu bekommen ohne Absprache...aber zu 50% bist du an der Verhütung mit beteiligt..

Leichter ist es natürlich jetzt den Fehler nur bei deiner Freundin zu suchen

Ähm, bei aller Liebe: Klar hätte er sich mal besser nicht auf ihr Wort verlassen, sondern zusätzlich verhütet, aber zu sagen, dass man die Pille nimmt obwohl man sie in Wahrheit abgesetzt hat, ist eine glatte Lüge, ein Vertrauensbruch und da liegt der Fehler eben schon bei seiner Freundin. Etwas anderes wäre es gewesen, wenn die Verhütung versagt hätte. Da kann man ihr keinen Vorwurf machen, aber so.....

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 11:38
In Antwort auf megan2405

Nun ja hintergangen ist ein großes Wort.

Wer Sex hat muss mit Schwangerschaft rechnen - die Frau UND der Mann oder?

Wenn du so gar kein Kind gewollt hättest (!) hättest du für dich sicherer verhüten müssen oder nicht?

Klar ist das nicht nett ein Kind zu bekommen ohne Absprache...aber zu 50% bist du an der Verhütung mit beteiligt..

Leichter ist es natürlich jetzt den Fehler nur bei deiner Freundin zu suchen

Bitte, was ist es denn dann als hintergangen? Wenn die Frau die Pille absetzt um Schwanger zu werden obwohl sie genau weiss, dass ihr Partner keine Kinder möchte?

Die zwei sind sei zwei Jahren zusammen. Da darf man doch wohl drauf vertrauen, dass die Partnerin WIRKLICH verhütet und nicht nur so tut.

Wäre sie ohne eigenes verschulden schwanger geworden, hätte der TE ja gar keinen Beitrag eröffnen müssen. Es geht im lediglich darum, dass die Frau einen auf "oh fuck, die Pille hat nicht funktioniert" machte, obwohl sie die verdammte Pille gar nicht mehr genommen hat!!!

Der Mann ist hier ganz sicher NICHT schuldig!!!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 12:36

Aber in normalen Beziehungen spricht man doch über die Wünsche, die man hat...Wenn sie genau weiss, dass er kein Kind möchte, dann haben sie beide so unterschiedliche Vorstellungen, dass man dann wohl doch nicht die richtige Person füreinander ist. Dann hätten sie sich besser getrennt und sie könnte ein Kind mit einem Mann kriegen, der auch ein Kind möchte.. So hat sie jetzt ein Kind, aber keinen liebenden Mann mehr...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 12:51

in irgendeiner Antwort hat er geschrieben, dass er keine Gefühle mehr für sie haben kann. Er hat auch geschrieben, dass das Kind, jetzt wenn es halt schon unterwegs ist, auch nicht darunter leiden wird weil er weiss, dass es die Frau und nicht das Kind verbockt hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 13:22

Nein, er hat sie wohl sehr geliebt. Aber stell dir vor, du hättest mit deiner Freundin eine monogame Beziehung vereinbart. Plötzlich sagt sie dir, dass sie hinter deinem Rücken doch mit 10 anderen geschlafen hat. Vermutlich wirst du dann auch weniger Gefühle für sie haben, weil das ganze Vertrauen und die Basis der Beziehung nie wirklich erfüllt wurden.

Klar, ist was ganz anderes, aber meine nur weil es auch darum geht, hintergangen zu werden.

Keine Ahnung, er hat es wohl akzeptiert. Weil er halt dachte, es sei ein "Unfall" gewesen. Was aber ganz und gar nicht der Fall war.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 13:23

"immerhin gewusst, dass es ein Fehler war." ...wie bescheuert muss denn diese Frau sein, um sowas nicht vorher schon zu wissen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 14:10

Sie hat ihn ja aber gar nicht gefragt, ob er ihr den Wunsch erfüllen möchte. Sie hat es einfach im Alleingang entschieden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 14:19

Echt? Wo steht das denn? Hab ich entweder überlesen oder zwischenzeitlich wieder vergessen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 14:22

Sie waren einfach nicht die richtige Person füreinander.

Egal wie sehr sich mein Freund ein Kind wünschen würde - ich würde ihm diesen Wunsch niemals erfüllen. Ich mag keine Kinder und möchte niemals Mutter werden. Wenn er unbedingt Vater werden wollen würde, müsste er mich halt verlassen.

Du kannst doch nicht allen ernstes sagen, dass er sie nicht liebt, nur weil er keine Kinder mit ihr möchte

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 14:23
In Antwort auf coquette164

Echt? Wo steht das denn? Hab ich entweder überlesen oder zwischenzeitlich wieder vergessen.

Auch wenn er vom Kinderwunsch wüsste rechtfertigt dies ihr Aktion nicht!!!!! Das ist purer Egoismus mit einer Extraportion Dummheit!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 14:41

Kinder sollten IMMER eine gemeinsame Entscheidung sein! Und wenn jeder Mann nur dann bewiesen hat das er die Frau liebt wenn er ihr ein Kind macht, ja dann gute Nacht

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2017 um 14:43
In Antwort auf verwirrrtedame

Auch wenn er vom Kinderwunsch wüsste rechtfertigt dies ihr Aktion nicht!!!!! Das ist purer Egoismus mit einer Extraportion Dummheit!

Ja natürlich! Hab jetzt aber noch mal nachgelesen. Ich finde die Stelle nicht, wo der TE sagt, etwas von ihrem Kinderwunsch gewusst zu haben @christianos?!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 10:02

natürlich ist das Liebe!!! Würdest du dich zu einer Frau umoperieren lassen, wenn sich deine Partnerin dies wünschen würde? Nein? Liebst du sie denn nicht?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 12:35

Eben, genau so wie es bei dir nicht passen würde, passt es beim TE und seiner (Ex?)Partnerin nicht. Also hätte sie den Wunsch äussern sollen und sie hätten schauen müssen, dass es für beide irgendwie passt.

Wenn es keine Einigung gegeben hätte, hätten sie sich trennen müssen. Aber sicher nicht jemandem einfach ein Kind unterjubeln, der nie eines wollte. DAS ist keine Liebe.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 12:36

Jedes Wort perfekt gewählt. Danke!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 12:53

Die gute Dame hätte bestimmt auch ein Kondom manipuliert. Und der arme TE dachte, er könne der Frau vertrauen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 12:57
In Antwort auf hintergangenermann

Alles begann, als meine Freundin und ich nicht geplant schwanger wurden. Es war absolut nicht geplant und brachte meine Lebensplanung völlig durcheinander. Mir war aber sofort klar, das ich Verantwortung übernehmen muss und meine Ansprüche zurückstellen werde. Jetzt, kanpp ein Jahr nach der Geburt des Kindes, hat mir meine Parterin gebeichtet, dass sie ohne mich zu benachrichtigen die Verhütung abgesetzt habe, weil sie kein Kind wollte. Vermutlich konnte sie mit dieser Lüge nicht mehr leben.

Ich war aus allen Wolken gefallen. Ich weiss gar nicht was ich jetzt machen soll.  Ich fühle mich so hintergangen und betrogen. Ich meine wie würdet ihr reagieren, wenn ihr vom Partner betrogen worden wäret. Die meisten von euch würden ihn wohl sofort vor die Türe setzen. Leider ist das in dieser Situation nicht so einfach, würde ich doch mit diesem Schritt auch einem Kind die Familie nehmen. Aber wie soll es weitergehen? Ich habe kein Vertrauen mehr in diese Frau.

War jemand von euch auch schon mal in einer solchen Situation und was habt ihr dann gemacht?

Tach hintergangenermann,

​als Frau hätte ich es ganz genau so gemacht wie deine Partnerin. Wenn du als Mann nicht schwanger werden willst (finde deinen Einleitungssatz so lustig), dann wirst du wohl selbst verhüten müssen und entweder jedesmal eine Lümmeltüte tragen oder eben eine Vasektomie durchführen lassen. Hintergangen hat dich da genau niemand.

​Sie wollte unbedingt ein Kind und du wolltest eben keines. In solchen Fällen rate ich Frauen regelmäßig dazu, ihr Kind zu kriegen. Die Zahl der Männer, die Frauen mit Kinderwunsch über Jahre hinweg verarschen, ist sprichwörtlich Legion. Die Mädels haben aber nicht so viel Zeit und deshalb sollten diese Dinge eben zeitnah geklärt werden.

Wie ihr eure Partnerschaft in Zukunft gestalten wollt, ist wiederum eine ganz andere Geschichte. Wenn du deiner Parterin nicht vertraust, solltet ihr euch trennen - Kind hin oder her. Wenn du an eurer Partnerschaft arbeit wollt, bist du herzlich eingeladen, genau das zu tun. Das Kind wird es dir / euch danken.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 13:56
In Antwort auf py158

Tach hintergangenermann,

​als Frau hätte ich es ganz genau so gemacht wie deine Partnerin. Wenn du als Mann nicht schwanger werden willst (finde deinen Einleitungssatz so lustig), dann wirst du wohl selbst verhüten müssen und entweder jedesmal eine Lümmeltüte tragen oder eben eine Vasektomie durchführen lassen. Hintergangen hat dich da genau niemand.

​Sie wollte unbedingt ein Kind und du wolltest eben keines. In solchen Fällen rate ich Frauen regelmäßig dazu, ihr Kind zu kriegen. Die Zahl der Männer, die Frauen mit Kinderwunsch über Jahre hinweg verarschen, ist sprichwörtlich Legion. Die Mädels haben aber nicht so viel Zeit und deshalb sollten diese Dinge eben zeitnah geklärt werden.

Wie ihr eure Partnerschaft in Zukunft gestalten wollt, ist wiederum eine ganz andere Geschichte. Wenn du deiner Parterin nicht vertraust, solltet ihr euch trennen - Kind hin oder her. Wenn du an eurer Partnerschaft arbeit wollt, bist du herzlich eingeladen, genau das zu tun. Das Kind wird es dir / euch danken.

Dann bist ja du genau so eine verlogene, hinterlistige Person wie die Partnerin des TE.

Es gibt nicht viel asozialeres, als jemandem ein Kind unterzujubeln.

"Die Zahl der Männer, die Frauen mit Kinderwunsch über Jahre hinweg verarschen, ist sprichwörtlich Legion." - was bitte hat verarschen damit zu tun, ob man ein Kind möchte oder nicht!?

Die gute Dame hätte sich besser mal einen Mann gesucht, der ihr den Wunsch erfüllen kann, ein Kind zu kriegen. Denn so hätte es 1. das Kind besser, 2. die Partnerin besser, da sie Hilfe von ihrem Mann kriegt und 3. der TE wäre fein raus aus dem Schneider und müsste jetzt nicht Unterhalt für ein Ding bezahlen, dass er nie haben wollte.

Ich wünsche der Partnerin des TE nur, dass sie möglichst viele Probleme mit diesem Kind kriegt, die sie niemals alleine lösen kann.

16 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 14:41

Ich finde nicht, dass es hier darum geht, dass dem TE nicht klar ist, dass trotz Verhütung immer eine minimale Restgefahr bleibt, schwanger zu werden und dass die Verhütung mal versagen kann. Ich glaube, er hat genug Verstand um das zu kapieren und er hat ihr ja auch keinen Vorwurf gemacht, als er dachte, die Verhütung hätte versagt. Sie haben das dann gemeinsam in die Hand genommen.
Aber sie hat ihn getäuscht und ihn hintergangen. Sie hat etwas nicht getan von dem sie zugesagt hatte, es zu tun (verhüten) und dummerweise sprechen wir hier nicht von einer Banalität à la "hab gesagt, ich wasche Wäsche, hab aber stattdessen lieber in der Nase gebohrt", sondern einem sehr einschneidenden Ergebnis, an dem er auch nichts mehr ändern kann, das aber sein ganzes weiteres Leben prägt.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 15:03

Ja und das ist ja auch sehr schön für ihn! Der Zweck heiligt aber nicht die Mittel. Zum Glück liebt er sein Kind, aber deshalb muss er ihr ihr Verhalten noch lange nicht verzeihen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 15:04
In Antwort auf verwirrrtedame

Dann bist ja du genau so eine verlogene, hinterlistige Person wie die Partnerin des TE.

Es gibt nicht viel asozialeres, als jemandem ein Kind unterzujubeln.

"Die Zahl der Männer, die Frauen mit Kinderwunsch über Jahre hinweg verarschen, ist sprichwörtlich Legion." - was bitte hat verarschen damit zu tun, ob man ein Kind möchte oder nicht!?

Die gute Dame hätte sich besser mal einen Mann gesucht, der ihr den Wunsch erfüllen kann, ein Kind zu kriegen. Denn so hätte es 1. das Kind besser, 2. die Partnerin besser, da sie Hilfe von ihrem Mann kriegt und 3. der TE wäre fein raus aus dem Schneider und müsste jetzt nicht Unterhalt für ein Ding bezahlen, dass er nie haben wollte.

Ich wünsche der Partnerin des TE nur, dass sie möglichst viele Probleme mit diesem Kind kriegt, die sie niemals alleine lösen kann.

Sag mal , geht es noch
Du schreibst von einem Kind und nennst es Ding und wünscht dem Kind nur Probleme ,
was kann es dafür ,dass es eine Mutter hat die betrogen hat und ein Vater ,der das Kind überhaupt nicht wollte ,dass ist doch schon Strafe genug für das Kind
Ich dachte Hexen gibt es nur im Märchenbuch ,aber leider nicht

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2017 um 15:25
In Antwort auf funkmeise

Sag mal , geht es noch
Du schreibst von einem Kind und nennst es Ding und wünscht dem Kind nur Probleme ,
was kann es dafür ,dass es eine Mutter hat die betrogen hat und ein Vater ,der das Kind überhaupt nicht wollte ,dass ist doch schon Strafe genug für das Kind
Ich dachte Hexen gibt es nur im Märchenbuch ,aber leider nicht

Ich wünsche nicht dem Kind Probleme, sondern der Mutter Probleme mit dem Kind. Das geht auch, ohne dass das Kind Probleme hat.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Während Fernbeziehung mehr geliebt fühlen - normal?
Von: pauljo67
neu
4. April 2017 um 9:14
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen