Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin verliebt in eine Frau und weiss nicht mehr weiter

Ich bin verliebt in eine Frau und weiss nicht mehr weiter

27. Januar 2013 um 9:48

Ich brauche dringend mal einen Rat von Aussenstehenen. Vielleicht hilft es mir, meine derzeitige Lage klarer und strukturierter zu sehen.

Ich bin eine Frau, 42 Jahre alt und seid fast 24 Jahren mit meinem Mann zusammen, davon 16 Jahre verheiratet. Wir haben 4 Kinder im Alter von 15, 12, 8 und 4 Jahren.

Unsere Beziehung war immer ein auf und ab. Es gab viele Verletzungen auf beiden Seiten, teilweile hatten wir auch wenig Respekt voreinander. Letztlich haben wir uns aber immer wieder zusammengerauft. Es geht nicht mit aber auch nicht ohne.

Die Frage, ob ich glücklich bin habe ich mir lange nicht gestellt. Ich war mit meinem Leben zufrieden.

Dann ist es passiert. Ich habe mich in eine Frau verliebt. Nie zuvor habe ich gedacht, dass mir das passieren könnte. Ich bin tolerant, mein Vater lebt schwul, ich kenne das ganze aus eigener Erfahrung. Jetzt ist mir das auch passiert.

Ich habe meinen Mann eingeweiht. Wir haben uns getrennt, wohnen aber noch zusammen in unserem Haus. Die beiden älteren Kinder wissen es auch. Ebenso wie ein paar Freunde und meine Eltern, die damit aber ein riesen Problem haben.

Ich spüre zum ersten Mal in meinem Leben echtes Verlangen beim Sex. Der Sex mit meinem Mann und auch mit anderen Männern war okay. Aber das, was ich da gerade mit meiner Freundin erlebe ist völlig neu, ich fühle mich wie ein Teenager.

Jetzt kommt aber das eigentliche Problem:

Ich wollte immer meine Familie mit allem Drum und Dran. Ich bin Scheidungskind ud genau das wollte ich nie für meine Kinder. Ich bin auch meinem Mann immernoch sehr verbunden. Die gemeinsame Zeit, die gemeinsamen Kinder macht ihn zu einem sehr wichtigen Menschen in meinem Leben.

Ich fühle mich hin- und hergerissen in der jetzigen Situation. Mein Mann lässt ich abends zu meiner Freundin fahren. Und ich weiss, wie weh ihm das tut. Er hat noch die Hoffnung, dass ich feststelle, dass die Libe zu der Frau nicht das Richtige für mich ist, und ich dann zu ihm zurückkomme.

Ich will ihm keine falschen Hoffnungen machen und das habe ich ihm auch gesagt. Wir reden ganz offen auch über den Sex mit ihr.

Ich habe große Angst vor der Zukunft. Ich weiss nicht, ob ich diesen Weg gehen kann, aus Angst, meine Kindern zu schaden. Aus Angst, mit dem gesellschaftlichen Druck nicht klar zu kommen. Aus Angst, irgendwann festzustellen, dass es ein Fehler war. Dann habe ich alles geopfert.

Meine Gefühle sind für mich oft nicht zu benennen. Wenn ich bei meiner Freundin bin fühle ich mich sehr wohl. Sie tut mir gut. Ich habe Schmetterlinge im Bauch. Dann ist für mich alles klar.

Wenn ich Zuhause bin, denke ich an mein altes Leben. Die Kinder die Familie. Die gemeinsame Vergangenheit, die Träume und Wünsche, die mein Mann und ich hatten.

Mein Mann wird im Fühling unser Haus verlassen und in eine eigene Wohnung ziehen. Er versucht, sich mit Chats über Kontaktbörsen abzulenken. Über Silvester hatte er eine Nacht mit einer anderen Frau. Das hat mir schon einen ordentlichen Stich versetzt. Ich weiss aber nicht, ob es Eifersucht ist oder eher das Gefühl, dass er noch mir gehört.

Wenn ich mir aber vorstelle, es noch mal mit meinem Mann zu versuchen, so geht es dabei mehr um die Kinder als uns als Paar. Er liebt mich und hat ich wahrscheinlich immer mehr geliebt, als ich ihn. Das Leben, wie es zum Schluss mit uns war mlchte ich nicht wieder. Darin war zu viel Gleichgültigkeit. Unser Sex war auch nicht das Wahre, wobei das definitiv an mir lag. Ich hatte oft keine Lust und auch kein Verlangen danach. Ich dachte eine Zeit, dass ich einfach mit den Kindern total gestresst bin und einfach zu müde war. Ich habe Sex aber auch nie einen sehr großen Stellenwert eingeräumt. Ich dachte immer, ich bin hat nicht so ein sexueller Mensch.

Jetzt mit meiner Freundin ist das total anders. Ich kann oft die Finger nicht von ihr lassen.Der Sex mit ihr ist so neu und aufregend. Dort spüre ich Leidenschaft, die mir sondt gefehlt hat. Da fühle ich mich gerade wie ein Teenager. Sie ist sich ihrer Sexualität vollkommen sicher und steht vollkommen auf Frauen. Sie lebt das auch offen.

Ich frage mich oft, ob das der Reiz des Neuen, des "verbotenen" ist oder ist das meine wahre Sexualität?

Und dann stellt sich acuh die Frage, ist der Preis nicht zu hoch?

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag meine Gefühle und meine Zerissenheit erklären. Ich wünsche mir Denkanstöße die mir in meinem Chaos weiterhelfen.


Mehr lesen

27. Januar 2013 um 11:24

Gefühle
Du bist hin und her gerissen, kann ich verstehen, ich bin 48 und habe mich letztes Jahr nach 26 Jahren getrennt. Es war eine Erleichterung, ich war auch unsicher, wir haben auch 3 Kinder.
Ich möchte Dir raten , deine Sexualität offen auszuleben. Auch wenn die Umwelt es erst mit Missmut betrachtet, sie muss sich daran gewöhnen. Ich lebe hier in Spanien und die Kinder hier gehen ganz offen mit Homosexualität um. Bereits in der 7.-8. Klasse outen sie sich. Das ist ein Lernprozess und ich wünschte in DE würde da auch so offen mit umgegangen werden. Du bist da ein Vorreiter.... es ist ein langer Prozess, aber deine Kinder werden dann als Erwachsene wieder viel offener damit umgehen.
Das dein Mann dich noch liebt, glaube ich nicht, dann würde er sich anders Verhalten. Männer sind bequem, sie wollen ihr eingefahrenes Leben nicht ändern und nehmen dadurch einiges in Kauf.
Wenn er ausgezogen ist, wirst du du deinen Weg klarer sehen. Nur vergiss bei all deinen Schmetterlingen im Bauch nicht deine Kinder, für sie wird es schwer und da brauchen sie dich mehr als sonst. Rede auch offen mit den Kleinen darüber, wenn sie fragen!!!. Ich bin Erzieherin und glaub mir sie können damit umgehen. Besser sie erfahren es von Dir als von anderen Kids in der Schule oder im Kiga. Zumal Du Ihnen auch Deine Gefühle deutlich machen kannst und sie so Argumente sammeln können um dich vor bösen Bemerkungen von Mitschülern zu verteidigen.
Denke daran Du hast nur ein Leben und wenn Du deine Sexualität erst mit 42 auslebst, hast Du lange genug auf andere Rücksicht genommen.
Wünsche Dir und deiner Familie viel Kraft und das ihr alle gestärkt diese Situation meistert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 11:58

...
halihhallo,


ich bin jetzt zufällig hier in dem "psychologie - und beziehungs - forum", ich kenne situationen wie Deine, doch wirst Du vielleicht, was antworten anbelangt, noch fündiger im forum "sexualität" mit der untergruppe "homo - und bisexualität".
ich finde es schade, dass dieses forum in die unterkategorie "sex" und nicht "liebe" gehört, aber da gibt es viele frauen mit ähnlichen situationen wie der Deinen. nur als tipp, wenngleich ich finde, dass Du hier schon schöne antworten bekommen hast!


p.s. ich bin schon lange verliebt in eine frau, die in einer ähnlichen situation ist wie Du es bist und es freut mich zu sehen, dass es möglich ist, dass sich trotz ehe, ..., frauen in einem festen, gesicherten umfeld doch auch in frauen verlieben!
es zu hören, nicht nur zu wissen.



liebe grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 14:25
In Antwort auf sindy_12902298

Gefühle
Du bist hin und her gerissen, kann ich verstehen, ich bin 48 und habe mich letztes Jahr nach 26 Jahren getrennt. Es war eine Erleichterung, ich war auch unsicher, wir haben auch 3 Kinder.
Ich möchte Dir raten , deine Sexualität offen auszuleben. Auch wenn die Umwelt es erst mit Missmut betrachtet, sie muss sich daran gewöhnen. Ich lebe hier in Spanien und die Kinder hier gehen ganz offen mit Homosexualität um. Bereits in der 7.-8. Klasse outen sie sich. Das ist ein Lernprozess und ich wünschte in DE würde da auch so offen mit umgegangen werden. Du bist da ein Vorreiter.... es ist ein langer Prozess, aber deine Kinder werden dann als Erwachsene wieder viel offener damit umgehen.
Das dein Mann dich noch liebt, glaube ich nicht, dann würde er sich anders Verhalten. Männer sind bequem, sie wollen ihr eingefahrenes Leben nicht ändern und nehmen dadurch einiges in Kauf.
Wenn er ausgezogen ist, wirst du du deinen Weg klarer sehen. Nur vergiss bei all deinen Schmetterlingen im Bauch nicht deine Kinder, für sie wird es schwer und da brauchen sie dich mehr als sonst. Rede auch offen mit den Kleinen darüber, wenn sie fragen!!!. Ich bin Erzieherin und glaub mir sie können damit umgehen. Besser sie erfahren es von Dir als von anderen Kids in der Schule oder im Kiga. Zumal Du Ihnen auch Deine Gefühle deutlich machen kannst und sie so Argumente sammeln können um dich vor bösen Bemerkungen von Mitschülern zu verteidigen.
Denke daran Du hast nur ein Leben und wenn Du deine Sexualität erst mit 42 auslebst, hast Du lange genug auf andere Rücksicht genommen.
Wünsche Dir und deiner Familie viel Kraft und das ihr alle gestärkt diese Situation meistert.

Hallo Martina
Hallo nach Spanien.

Vielen Dank für Deine Worte.

Es ist schon eine schwierige Situation. Ich habe halt das Gefühl, dass ich mein Glück vor das der Kinder stelle. Und dann frage ich mich, ist es wirklich mein Glück? Oder nur gerade aufregend und spannend?

Es ist gerade alles so kompliziert. Ich weiss gerade nicht, wer oder was ich bin.

Mich würde interessieren, ob Du dich aus dem gleichen Grund getrennt hast oder war es ein anderer?

Ich würde mich gerne weiter mit dir austauschen, es tut gut mal mit jemandem zu sprechen, der nicht aus meinem Umfeld kommt.

Ich schlage vor, ich gebe Dir meine private E-Mail-Adresse und Du kannst entscheiden, ob Du mich kontaktierst.

Ich würde mich freuen

Ilka1970@arcor.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen