Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin unglücklich wenn mein Partner glücklich ist!

Ich bin unglücklich wenn mein Partner glücklich ist!

16. April 2007 um 13:59

hallo.

ich habe ein komisches problem welches mir gestern bewusst wurde:

wenn mein partnerin glücklich ist, bin ich es NICHT. gestern zb war wieder so ein moment, da kam meine freundin (ich bin auch w) von einer reise zurück, die von der schule aus ging. sie war total glücklich, ausgeglichen, hat mir unzählige fotos gezeigt - wie immer und war einfach glücklich! sie hätte am liebsten nie aufhören wollen zu erzählen, was sie alles schönes erlebt hat etc.
das problem: ICH. das war auch schon in vorigen beziehungen so. mir tut es innerlich TOTAL weh. das sticht ins herz und hört nicht auf, wenn ich sehe/höre/lese, daß meine partner/in SO glücklich ist und sozusagen auf dem "höhepunkt". ich heule dann heimlich und weiß nichts mehr zu sagen. ich kann es nicht teilen in dem moment. ich kann mich nicht FREUEN obwohl ich nichts anderes will, als daß meine freundin glücklich ist.

kann es sein, daß es mich stört, daß nicht ICH sie glücklich gemacht habe, sondern eben eine andere situation - andere menschen?
Oder kann ich eventuell einfach nichts damit anfangen?

ich versteh mich einfach nicht. auf jedenfall ist das immer nur so, wenn der/die partner/in etwas machte, worauf ich keinen einfluss hatte. und wenn es auch einfach nur ein hobby war.

kennt ihr das?

Mehr lesen

16. April 2007 um 14:02

Ging mir genauso.
Es ist wohl wirklich die Tatsache, dass nicht DU diejenige warst, die sie glücklich gemacht hat. Ich denke du bekommst zu wenig Bestätigungen von ihrer Seite? Kann das sein?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:04
In Antwort auf redbluegreen

Ging mir genauso.
Es ist wohl wirklich die Tatsache, dass nicht DU diejenige warst, die sie glücklich gemacht hat. Ich denke du bekommst zu wenig Bestätigungen von ihrer Seite? Kann das sein?

lg

.
ja... bestätigungen nehme ich auch garnicht wahr. genauso wie komplimente die ich nicht ernst- und annehmen kann. geht einfach nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:13

Innerlich unglücklich?
Bist Du denn selbst innerlich unglücklich und dann neidisch, wenn andere unbeschwert glücklich sein können?
Dann ist es auch schwierig andere glücklich zu machen, wenn man selbst nicht glücklich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:20
In Antwort auf bibinn_11890235

.
ja... bestätigungen nehme ich auch garnicht wahr. genauso wie komplimente die ich nicht ernst- und annehmen kann. geht einfach nicht...

Dann haben wir wohl dasselbe Problem
bzw. ich HATTE es. Irgendwann lernst du damit umzugehen (war bei mir zumindest so). Versuch einfach daran zu denken, dass dein Partner nicht dein Partner wäre, wenn du ihn nicht glücklich machen würdest. Rede es dir so lange ein, bis du es glaubst das klappt
Außerdem ist es doch schön einen Menschen zu sehen der glücklich ist. Und es gibt doch bestimmt auch Momente wo du merkst, dass DU ihn glücklich machst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:35
In Antwort auf deckungsbeitrag

Innerlich unglücklich?
Bist Du denn selbst innerlich unglücklich und dann neidisch, wenn andere unbeschwert glücklich sein können?
Dann ist es auch schwierig andere glücklich zu machen, wenn man selbst nicht glücklich ist.

Nein..
nein nein ich bin sehr glücklich zur zeit! und ich wei auch daß ich menschen glücklich machen kann. neidisch bin ich auch nicht auf meinen partner..... oder wenn andere glücklich sind. es geht eher um dieses "teilen". ICH war ja nicht dabei und ICH habe es so nicht miterlebt und kann das dieses glück nicht nachempfinden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:37
In Antwort auf bibinn_11890235

Nein..
nein nein ich bin sehr glücklich zur zeit! und ich wei auch daß ich menschen glücklich machen kann. neidisch bin ich auch nicht auf meinen partner..... oder wenn andere glücklich sind. es geht eher um dieses "teilen". ICH war ja nicht dabei und ICH habe es so nicht miterlebt und kann das dieses glück nicht nachempfinden..

Axo, verstehe
Wenn Dein partner glücklich ist, dann möchtest Du der Grund sein und sonst niemand?
Du möchtest dabei gewesen sein, um dasgleiche empfinden zu können.

Hmm, also möchtest Du immer dabei sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:37
In Antwort auf redbluegreen

Dann haben wir wohl dasselbe Problem
bzw. ich HATTE es. Irgendwann lernst du damit umzugehen (war bei mir zumindest so). Versuch einfach daran zu denken, dass dein Partner nicht dein Partner wäre, wenn du ihn nicht glücklich machen würdest. Rede es dir so lange ein, bis du es glaubst das klappt
Außerdem ist es doch schön einen Menschen zu sehen der glücklich ist. Und es gibt doch bestimmt auch Momente wo du merkst, dass DU ihn glücklich machst

Mhm..
meinst du echt ich lerne das? wie alt bist du? (ich bin 22) ..wenn zb meine schwester oder meine mutter glücklich ist dann freue ich mich und zwar richtig innerlich und ehrlich! warum ist das so ein unterschied zum partner?
Ja es gibt viele momente wo ich merke daß ich meine partnerin glücklich mache! es wird mir ja auch immerwieder gesagt, also ich bekomme da bestätigung aber irgendwie.....ich weiß es nicht. es stört mich eben daß ich nicht dabei war, als derjenige glücklich "gemacht wurde"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:40
In Antwort auf deckungsbeitrag

Axo, verstehe
Wenn Dein partner glücklich ist, dann möchtest Du der Grund sein und sonst niemand?
Du möchtest dabei gewesen sein, um dasgleiche empfinden zu können.

Hmm, also möchtest Du immer dabei sein?

Richtig!
ja genau! es mus snicht unbedingt sein, daß ICH immer der grund bin, aber wenigstens "dabei" sein. oder dazu beitragen (meinetwegen mit anderen menschen)...aber ich fühle mich so einfach "ausgeschlossen" ....und mein schlimmster gedanke ist dann:

"Sie ist ja auch ohne dich glücklich" "Sie kann auch ohne dich glücklich sein" -> überflüssig..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:43
In Antwort auf bibinn_11890235

Mhm..
meinst du echt ich lerne das? wie alt bist du? (ich bin 22) ..wenn zb meine schwester oder meine mutter glücklich ist dann freue ich mich und zwar richtig innerlich und ehrlich! warum ist das so ein unterschied zum partner?
Ja es gibt viele momente wo ich merke daß ich meine partnerin glücklich mache! es wird mir ja auch immerwieder gesagt, also ich bekomme da bestätigung aber irgendwie.....ich weiß es nicht. es stört mich eben daß ich nicht dabei war, als derjenige glücklich "gemacht wurde"...

Ich verstehe dich so gut, ehrlich.
Es ging mir ganz genauso. Ich habe es gelernt, ich denke das schaffst du auch bin 25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:45
In Antwort auf bibinn_11890235

Richtig!
ja genau! es mus snicht unbedingt sein, daß ICH immer der grund bin, aber wenigstens "dabei" sein. oder dazu beitragen (meinetwegen mit anderen menschen)...aber ich fühle mich so einfach "ausgeschlossen" ....und mein schlimmster gedanke ist dann:

"Sie ist ja auch ohne dich glücklich" "Sie kann auch ohne dich glücklich sein" -> überflüssig..

Du hast also etwas Verlustangst
auch noch? Ging mir nämlich so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 14:48
In Antwort auf redbluegreen

Ich verstehe dich so gut, ehrlich.
Es ging mir ganz genauso. Ich habe es gelernt, ich denke das schaffst du auch bin 25

Danke..
okay...dann glaube ich dir und hoffe es geht vorbei.. wie gesgat ich will ja daß mein partner glücklich ist und sich freut, und nicht abhängig von mir ist. aber ich hab eben dann auch angst, daß es ohne mich ja genauso gut geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 15:10
In Antwort auf bibinn_11890235

Richtig!
ja genau! es mus snicht unbedingt sein, daß ICH immer der grund bin, aber wenigstens "dabei" sein. oder dazu beitragen (meinetwegen mit anderen menschen)...aber ich fühle mich so einfach "ausgeschlossen" ....und mein schlimmster gedanke ist dann:

"Sie ist ja auch ohne dich glücklich" "Sie kann auch ohne dich glücklich sein" -> überflüssig..

Es liest sich ...
als sollten 100% ihrer Glücksgefühle ihren Ursprung in Deiner Person haben (zur Not auch im Verbund mit anderen, aber auf jeden Fall mit Dir).

Ist dies nicht der Fall, so geht es Dir schlecht, weil Du diesem Deinem Anspruch nicht genügen kannst (übertragen vielleicht auch noch 'ihrer Liebe nicht wert zu sein', da Du das nicht erfüllen kannst)

Diesem Anspruch kann NIEMAND gewachsen sein. Ich vermute mal, dass dahinter Muster stecken, die Dich zwangsläufig überfordern.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 15:16
In Antwort auf helmut_12550923

Es liest sich ...
als sollten 100% ihrer Glücksgefühle ihren Ursprung in Deiner Person haben (zur Not auch im Verbund mit anderen, aber auf jeden Fall mit Dir).

Ist dies nicht der Fall, so geht es Dir schlecht, weil Du diesem Deinem Anspruch nicht genügen kannst (übertragen vielleicht auch noch 'ihrer Liebe nicht wert zu sein', da Du das nicht erfüllen kannst)

Diesem Anspruch kann NIEMAND gewachsen sein. Ich vermute mal, dass dahinter Muster stecken, die Dich zwangsläufig überfordern.

LG

Larsen

Ja das stimmt
Ich weiß, daß es zuviel erwartet ist und ich WILL es ja nicht, daß es so ist. aber ich weiß absolut nicht, was ich dagegen machen kann... bestätigung allein hilft mir da nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 15:30
In Antwort auf bibinn_11890235

Ja das stimmt
Ich weiß, daß es zuviel erwartet ist und ich WILL es ja nicht, daß es so ist. aber ich weiß absolut nicht, was ich dagegen machen kann... bestätigung allein hilft mir da nicht

Wie steht es mit....
... Deinem Selbstbewusstsein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 15:36
In Antwort auf alanis_12681975

Wie steht es mit....
... Deinem Selbstbewusstsein?

Verlustangst
das ist eigentlich auf dem höchststand
ich bin selbstbewusst, nicht zu viel und nicht zu wenig. und ich weiß genau, wo und wann ich wen glücklich machen kann und was sozusagen "in mir steckt". aber ich habe eine riesen verlustangst, was menschen angeht. und genau durch diese hab eich immer und immerwieder jemanden verloren den ich liebte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 15:39
In Antwort auf bibinn_11890235

Verlustangst
das ist eigentlich auf dem höchststand
ich bin selbstbewusst, nicht zu viel und nicht zu wenig. und ich weiß genau, wo und wann ich wen glücklich machen kann und was sozusagen "in mir steckt". aber ich habe eine riesen verlustangst, was menschen angeht. und genau durch diese hab eich immer und immerwieder jemanden verloren den ich liebte.

Hatte ich also doch Recht
Du musst das wirklich versuchen abzulegen, das macht alles kaputt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 15:42
In Antwort auf bibinn_11890235

Verlustangst
das ist eigentlich auf dem höchststand
ich bin selbstbewusst, nicht zu viel und nicht zu wenig. und ich weiß genau, wo und wann ich wen glücklich machen kann und was sozusagen "in mir steckt". aber ich habe eine riesen verlustangst, was menschen angeht. und genau durch diese hab eich immer und immerwieder jemanden verloren den ich liebte.

Also...... ist das Gefühl
... keine Unfähigkeit Dich mit zu freuen, sondern eher Verlustangst, weil Du nicht mit an der Freude beiträgst....

Sorry, aber eine Person, die ein gesundes Selbstwertgefühl hat, hat keine ausgeprägt Verlustangst....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2007 um 16:08
In Antwort auf redbluegreen

Hatte ich also doch Recht
Du musst das wirklich versuchen abzulegen, das macht alles kaputt

Es ist nur im ersten Moment
ich weiß...werde ich auch...mir wurde das jez ja erst bewusst. ich werde auch mit ihr darüber reden...
das komische ist ja, im nachhinein(zb jetzt einen tag später) kann ich mir freuen und da macht es mich auch nicht mehr traurig! es ist nur im ersten moment wo ich mit dem glücksgefühl des anderen überwältigt werde und dann weiß ich damit nichts anzufangen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest