Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin so verzweifelt...

Ich bin so verzweifelt...

25. Oktober 2013 um 9:05

Hallo!

Ich versuche mein Problem mal so kurz wie möglich zu fassen:
Ich bin 19 Jahre alt und mit meinem 20 jährigen Freund seit knapp 2 Jahren zusammen. In den ersten 1 1/2 Jahren war er sehr anhänglich, eifersüchtig und wir haben uns eigendlich jeden Tag gesehen, uns gesagt, wie sehr wir uns lieben und sind oft verreist.

Vor 2 Wochen habe ich am Telefon einfach aufgelegt, weil wir einen kleinen Streit hatten und wollte danach wieder anrufen, um mich zu entschuldigen. Da war sein Handy aber aus. Nach meiner SMS 2 Tage darauf, hat er eingesehen, dass es blöd war und wir lieber hätten drüber reden sollen.
Die Woche darauf haben wir telefoniert und SMS geschrieben, wie sehr wir uns vermissen und uns bald zusammensetzen, um zu reden. Das Wochenende darauf, nach 13 Liebes-SMS hat er sich auf einmal abrupt nicht mehr gemeldet und ist nicht ans Handy gegangen. Meine Freunde haben ihm geschrieben, alle ignoriert er. Seine Mutter sagt, er ist stur. Nachdem ich 6 Tage gelitten und nichts gegessen hatte, bin ich zu seiner Arbeit gefahren und hab gewartet, dass er Feierabend hat. Als er rauskam, habe ich ihn zur Rede gestellt. Er meinte, es tut ihm Leid, er hätte sich eh in den nächsten Tagen gemeldet, um in Ruhe zu reden, er würde die 2 jährige Beziehung nicht aufgeben wollen. Dann sind wir Essen gegangen und zu ihm und alles war super. Die nächsten Tage auch, wir haben uns wie immer getroffen, abends telefoniert und uns gesagt, dass wir uns lieben. Er hat mich zum Essen eingeladen und wir waren shoppen.
Vor einigen Tagen hatte er seine Zwischenprüfung von seiner Ausbildung und ich bin die Einzige, die sehr stolz war und ihn unterstützt hat dabei. Darüber war er sehr glücklich. Wir haben geredet und uns geeinigt, dass ich nicht mehr wortlos auflegen werde und er nicht einfach sich stur nicht meldet. Er hat sich wirklich erwachsen benommen und mich überzeugt, dass wir reden sollen, statt zu meckern und zu streiten.

Und nun? Einen Tag, nachdem er das gesagt hat (also letzten Montag dann, 21.10.13), wacht er morgens um 11 Uhr auf, ich rufe ihn an und war bisschen schlecht gelaunt, weil mein Hund mich so genervt hat (er hat pausenlos gebellt) und ich hab meinen Freund angemeckert und herumgeflucht. Er wollte dann duschen gehen, damit ich ihn danach auf dem Weg zur Arbeit wieder anrufen kann, er hätte mich noch gerne gesehen, ging aber nicht, wegen der Arbeit. Also hab ich ihn 1 Stunde später wieder angerufen, um die Uhrzeit, wo er auf dem Weg zur Arbeit ist. Er ist nicht ans Handy gegangen. Die nächsten 6 Male auch nicht. Auf 8 SMS hat er nicht geantwortet.
Am nächsten Tag habe ich ihm noch mehr SMS geschrieben und im Sekundentakt angerufen, aber nichts. Er hat sein Handy nicht mal ausgestellt.

Meine Freunde, die ihn länger kennen als ich, sagen, so ist er, diese Sturheit ist seine Selbstverteidigung, er wird sich melden. ABER WANN?
Andere sagen, ich soll Schluss machen, sowas soll ich nicht zum 5. Mal mitmachen. ABER ICH LIEBE IHN!

Er kann mich nicht tagelang, wie er will, zappeln lassen! Ich kann nicht schlafen, nicht essen, ich bin am Ende...

Was kann ich tun, damit er sich meldet?
Ich möchte nicht einfach nur warten...wer weiß wie lange das noch dauert. Ich habe eine lange Depression hinter mir, mit Selbstmordversuchen und das soetwas nochmal passiert, möchte ich nicht..ich weiß aber nicht, was ich tu, wenn es so weitergeht, dass er sich nicht meldet...

Danke schonmal im Voraus!

Mehr lesen

25. Oktober 2013 um 9:19


Ihr seid beide noch sehr jung.
Was ich aus deinem Posting rauslese ist, dass du ein sehr emotionaler Mensch bist.

Wenn du deine schlechte Laune an ihm auslässt weil der Hund dich mit seinem Bellen genervt hat, wie reagierst du dann wenn wirklich etwas ist?

Was ich damit sagen möchte ist, dass dein letzter Abschnitt schon viel aussagt. An deiner Stelle würde ich, statt mich so von meinem Partner und seinen Launen abhängig zu machen, bei mir selber anfangen.
Depression und Selbstmordversuch sind natürlich hart. Hat dein Partner das alles vorher miterlebt?

Kann es sein, dass er deine Launen aushalten musste und es ihm jetzt einfach mal zuviel ist?
Geh in dich und reflektiere vielleicht mal dein eigenes Verhalten ihm gegenüber. Und dann überleg ob es nicht besser wäre dir jetzt schon Hilfe zu holen, bevor du wieder abgleitest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 9:30
In Antwort auf cili_12570784


Ihr seid beide noch sehr jung.
Was ich aus deinem Posting rauslese ist, dass du ein sehr emotionaler Mensch bist.

Wenn du deine schlechte Laune an ihm auslässt weil der Hund dich mit seinem Bellen genervt hat, wie reagierst du dann wenn wirklich etwas ist?

Was ich damit sagen möchte ist, dass dein letzter Abschnitt schon viel aussagt. An deiner Stelle würde ich, statt mich so von meinem Partner und seinen Launen abhängig zu machen, bei mir selber anfangen.
Depression und Selbstmordversuch sind natürlich hart. Hat dein Partner das alles vorher miterlebt?

Kann es sein, dass er deine Launen aushalten musste und es ihm jetzt einfach mal zuviel ist?
Geh in dich und reflektiere vielleicht mal dein eigenes Verhalten ihm gegenüber. Und dann überleg ob es nicht besser wäre dir jetzt schon Hilfe zu holen, bevor du wieder abgleitest.

Danke für die Antwort!
Ja, ich bin ein sehr emotionaler Mensch. Er aber auch, er ist schon fast ''schlimmer'' als ich. Schreibt mir täglich um die 30 SMS, möchte, dass ich zu jeder Gelegenheit anrufe, dass wir zusammen uns am Handy abends Gute Nacht sagen und schlafen gehen, immer Fotos als Erinnerung machen und so. Er ist ziemlich anhänglich, will mich immer sehen und wenn ich mal nicht schreibe, komme SMS wie ''Schatz??'' und '' Hallo???'' und ''Hmmm... ''.

Ich reagiere nicht schlimmer als Montag, wenn wirklich etwas ist. Es ist ja sonst auch nie etwas, außer, dass er sich jetzt nicht meldet. Ich möchte ihm wenigstens mitteilen, dass es mir sehr leidtut und ich daraus gelernt habe, dass ich, wenn ich genervt bin, es nicht an ihm auslasse und vielleicht 5 Minuten Ruhe brauche, um mich abzuregen.

Ich habe schon bei mir selber angefangen, bin seit langer Zeit in Psychotherapie und Ergotherapie. Ja, er hat meine Depression und Borderline mitbekommen, hat mich unheimlich unterstützt. Er hat ADHS und niemand hat ihn damit geliebt oder unterstützt. Ich bin die Einzige...
aber ich bin auch nur ein Mensch und wenn, wie am Montag, mein Hund in einer Tour gebellt hat und nicht aufgehört hat und ich dann bei meinem Freund anrufe (wir hatten vereinbart, dass ich um 11 Uhr anrufe) und auf einmal komplett ausraste, weil ich ihn akustisch wegen dem Hund nicht höre und so, bin ich einfach ausgetickt. Es tut mir auch wirklich Leid, das möchte ich ihm sagen..aber wie?

Ja, ich muss viele meiner Launen aushalten, aber er ist in der Hinsicht nicht viel besser! Wenn ich nicht schreibe, ist er traurig und fragt sich, was ich gerade mache; wenn ich ihm sage, dass ich mich mit Freunden treffe, wird er wütend und eifersüchtig. Früher hat er sich oft geschlagen auf der Straße, das hab ich auch alles miterlebt.
Also wir haben unheimlich viel durch und ER hat immer gejammert, dass 2 Jahre so eine lange Zeit sind und er sie auf keinen Fall aufgeben will....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 10:39

Danke!
Ohh, ich hoffe, du hast recht

Also ansich sind das nicht viel SMS, weil er mir über den Tag verteilt um die 30 SMS schreibt und zu jeder Gelegenheit telefonieren will.
Wenn ich mal nicht antworte, kommen gleich SMS wie ''Schatz???'' und ''Hallo?'' und ''Hmm.... '' und wenn er zur Arbeit fährt, während ich noch schlafe (3 Uhr nachts), kommen 10 SMS an. Er ist wirklich sehr anhänglich, daher verstehe ich die ganze Sache einfach nicht...

Er soll mir wenigstens sagen, wenn er Ruhe will und mich nicht so zappeln lassen und ALLES und JEDEN ignorieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 11:01

Du hast Recht
, ich bin auf diese ganzen SMS auch oft nicht eingegangen, aber für ihn war es immer total normal, dass wir über SMS chatten und wirklich den ganzen Tag hin und her schreiben.

Ich hab ihm vor 2 Tagen geschrieben, dass ich mich freuen würde, wenn er am nächsten Tag zu mir kommt. Er hat darauf nicht reagiert. Ich hab jetzt seit Montag nichts mehr von ihm gehört...

Was kann ich machen, damit er wieder Interesse zeigt?

Ich versuche mich abzulenken, fange ab morgen sogar einen Nebenjob an, aber meine Gedanken kreisen nur darum und nachts träume ich davon, es ist grausam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 11:58

Ich hab eben...
...auf dem Festnetz bei ihm angerufen. Seine Oma ist rangegangen und hat ihn mir gegeben. Ihm gehts nicht gut, seine Mutter denkt, er ist drogenabhängig und will ihn rauswerfen. Anscheinend hat er sich deshalb nicht gemeldet...aber ich bin doch immer für ihn da? Er kann doch mit mir reden. Er meinte, er will keinen mit reinziehen...

Was kann ich machen, damit er weiß, dass ich für ihn da bin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest