Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin so unendlich traurig.......

Ich bin so unendlich traurig.......

1. August 2009 um 0:34

Hallo Ihr Lieben,
vielleicht kennt mich die eine oder andere noch von früher, vor 2 oder 3 Jahren habe ich viel hier im Forum geschrieben und es hat mir oft sehr geholfen. Zur Erinnerung: ich war damals schon jahrelang Geliebte und wurde einfach nicht mit der Situation fertig, dass sich mein Freund nicht trennen konnte oder wollte. Ich war oft so fertig, dass ich richtig Angst um mich hatte, Angst durchzudrehen oder krank zu werden. Dieser Mann hat mir alles bedeutet, wie noch nie jemand in meinem ganzen Leben. Wir waren seelenverwandt, konnten stundenlang miteinander reden, lachen. lieben (wie ein Rausch!!!) und ich hatte nur einen Wunsch, mit diesem Mann alt zu werden............Alles ging über 6 Jahre, dann habe ich am 15.12.08 Schluss gemacht, weil ich einfach nicht mehr konnte.......ich musste an meine Kinder denken, an mein Leben, meinen Beruf - alles drohte den Bach runter zu gehen, ich fühlte mich kaum mehr lebensfähig.
Vor einigen Wochen habe ich einen anderen Mann kennen gelernt. Supernett, toller Charakter, lieb, charmant, interessant und kommunikativ. Er hat sich total in mich verliebt, macht Pläne für die nächste Zeit, ist aufmerksam, lädt mich toll ein, erzählt viel von sich, ist an mir und meiner Vergangenheit interessiert.......und hat vor allen Dingen Zeit für mich, auch an Wochenenden!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das alles habe ich mir immer gewünscht, ganz sehnlich und an diesem Mann ist nichts auzusetzen, aber meine Gedanken sind andauernd bei meinem Ex-Freund. Es wird immer schlimmer, dauernd schaue ich mir alte Fotos an, meine Gedanken kreisen sich um gemeinsame Erlebnisse, Urlaube etc. Ich weiss nicht, was ich machen soll, ich komme einfach nicht von ihm los.

Ich bin so traurig, denn irgendwie mache ich mir alles kaputt.

Eure traurige Woelkchen

Mehr lesen

1. August 2009 um 17:48

Kann dich verstehen!
Hallo Woelkchen...

ich kann deine Traurigkeit verstehen... Dir fehlt die Stabilität, du hast das Gefühl alles Beständige zu zerstören, was du dir aufgebaut hast. Doch wahrscheinlich brauchst du die Flexibilität, Sprunghaftigkeit, Spontaneität, Ungebundenheit...
Natürlich ist es schön, Vertrautheit zu empfinden und einen Ort und Mensch zu finden, wo man sich geborgen fühlt. Manchmal jedoch zieht einen das Neue, Unbekannte, Wechselhafte und Ungewisse mehr an... Es muss nicht alles von Dauer sein. Außerdem kannst du dir die schönen gemeinsamen Erinnernungen bewahren! Du kannst sie gedanklich in ein Kästchen legen, das du in melancholischen Zeiten aufmachen kannst, immer wenn dir danach ist und du in vergangenen Stimmungen schwelgen willst und dich in die Bilder und Situationen hüllen willst, die zwar der Vergangenheit angehören, dir aber immer noch viel bedeuten und viel in dir bewegen können...

Ich bin noch ganz am Anfang einer "Beziehungskiste" wie du sie beschreibst (werde noch ein eigenes Thema aufmachen), aber mir gehts auch so, dass für mich der Gedanke an meinen Ex-Freund nach der Trennung immer härter wird... Auch mit Verfestigung des neuen Kontakts. ich weiß, dass meine Entscheidung mich zu trennen, richtig war, doch wahrscheinlich meldet sich eben doch das schlechte Gewissen an... Oder das Gefühl, nicht das Recht zu haben, mich zu vergnügen, weil mir der Ehemalige genug hätte geben können und die Erfahrungen auch schön waren... Oder die Rücksicht auf ihn, ihn indirekt zu verletzen (-auch wenn er nichts davon weiß) , weil er allein da steht und ich mit dem anderen so auf der Glcükswelle reite... Oder auch einfach die Sehnsucht nach Sicherheit und die Uneinigkeit mit dem eigenen Gefühl, etwas so Festes und stabilitätsspendendes einfach abgebrochen zu haben, aus Abenteuerlust...

Es spielen bestimmt viele Faktoren mit hinein...

Aber versuch doch, die Traurigkeit in der Erinnerung an die vergangenen Zeiten in etwas Positives umzuwandeln:
Sieh es eher so, dass diese gute Phase mit deinem damaligen Freund jetzt abgeschlossen hast und du dich frei und beherzt auf etwas Neues einlassen darfst! Die Gedanken an die Zeit mit ihm müssen nicht verloren gehen, wenn du auch jetzt etwas Anderes auffbaust! Der Neue steht auf einer anderen Ebene, er wird nie den Platz des vorherigen einnehmen.
Genieß einfach was neues auf Dich zu kommt... Lass dich darauf ein, auf den neuen Menschen, mit all seinen positiven Seiten und freu dich darauf ihn immer besser kennen zu lernen! Halte nicht zu sehr am alten fest, -Du bist nicht dazu verpflichtet... auch wenn es etwas sehr schönes sein kann, die Gedanken in gewissen Situationen aufrecht zu erhalten!

Hast du eigentlich noch Kontakt zu deinem Ex?
Bei mir ist die Trennung erst drei Wochen her, und ich habe vor Kurzem wieder mit ihm telefoniert. Es war ein angenehmes Gespräch. So gut, dass es mir die Tage darauf echt schlecht ging, ich viele Bilder im Kopf hatte, von ihm geträumt habe, und meine Entscheidung nochmal durchdacht habe... Nun sehe ich es so, dass ich gerne an ihn zurückdenke, auch wenn es manchmal schwer fällt... Zusätzlich habe ich noch das Glück, dass ich mit dem Anderen offen darüber reden kann... Das tut gut.
Ich habe auch festgestellt, dass ich noch gewissermaßen für den Ex empfinde. Doch es ist ok. Ich habe für mich festgestellt., dass man auch für Vergangenes noch Liebe spüren kann und darf... Sie darf nur nicht zu groß sein und man muss mit ihr umgehen können... Es ist klar, dass man einen langjährig lieb gewonnenen Menschen, zu dem man großes Vertrauen hat, nicht einfach aus dem Gedächtnis löschen kann. Das wäre auch sehr ungesund...

Ich wünsche Dir alles Gute und einen bereichernden Umgang mit deinen Erinnerungen!
Hoffentlich konnte ich Dir ein bisschen in deiner Traurigkeit weiterhelfen...

AnaisNia

ps: Sorry, dass es so lang geworden ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2009 um 4:36

Du willst auch nicht von ihm loskommen, Du willst im Selbstmitleid
baden, sonst würdest Du nicht immer wieder seine Fotos anschauen und an gemeinsame Erlebnisse denken! Da kann Dir keiner helfen. Du willst nicht und damit gut. Dann leide halt weiter. Wenn' s Spaß macht?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2009 um 9:30
In Antwort auf hanna_12725106

Du willst auch nicht von ihm loskommen, Du willst im Selbstmitleid
baden, sonst würdest Du nicht immer wieder seine Fotos anschauen und an gemeinsame Erlebnisse denken! Da kann Dir keiner helfen. Du willst nicht und damit gut. Dann leide halt weiter. Wenn' s Spaß macht?!

Pfingstrose
besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.
mansche wollen das gute nicht sie wollen den wieder in ihr alten muster fallen,und leiden und warten.mein leben wäre da für zu schade.und leider sehen deswegen die menschen,die schönen seiten des leben nicht es gibt ein schöne sprichwort.Es ist leicht das leben schwer zu nehmen aber es ist schwer das Leben leicht zu nehmen ,da ist was wares drann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen