Home / Forum / Liebe & Beziehung / ...Ich bin so leer...

...Ich bin so leer...

11. Juli 2006 um 11:42

...und fühle mich so ohnmächtig in der momentanen Situation...

Habe gerade hier ein paar Beiträge gelesen und muss sagen, ich steck genau in dem selben Schlammassel.
Ich hab in einer "eingeschlafenen" Beziehung gesteckt und mich dann auch noch in einen anderen Mann verliebt. Ich habe auch hin und her überlegt, was ich tun soll. Mein Mann und ich haben uns getrennt, aber auch von dem Anderen habe ich mich losgesagt. Es war einfach kein Zustand mehr.
Jetzt sieht es so aus, dass ich geglaubt und gehofft hab, zu meinem Mann noch mal einen Weg zu finden, der Kinder wegen, da auch mein Jüngster aus mehreren trifftigen Gründen bei ihm ist. Ich wollte versuchen, mit ihm noch mal von vorn anzufangen. So mit neuen Zielen und so. Habe ihm auch meine Affäre gestanden.
Leider muss ich sagen, ist es nach hinten losgegangen.
Erstens hätt ich können tun und tun und tun, er hat nur noch genommen . Er will mich, aber er hat Angst vor mir. Er liebt mich, aber er weiß nicht, ob er mir verzeihen kann. Er findet mich sexuell sehr anziehend, aber das Vertrauen hat gelitten. Er weiß nicht, er kann nicht und so weiter...
Er erzählt mir, wie gut es ihm jetzt geht und dass er wieder Gefallen am alleine weggehen findet und dass sich viele Frauen um ihn bemühen...
Im Gegenzug denke ich auch manchmal, ich halt an irgendetwas fest, was schon lang nicht mehr so ist, des Hauses wegen, des Kindes wegen...

Gestern hab ich aufgegeben. Ich konnte mir das ganze nicht mehr anhören. Es tat einfach nur noch weh und hat mich runter gezogen. Auf der einen Seite wollte er mit mir schlafen, aber vor der Außenwelt verleugnete er, dass wir wieder zusammen waren. Um eine Menschen kämpfen ist super, aber wenn der Jenige nicht weiß, was er will, wirds schwer.Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Mit dem Kleinen die Vereinbahrungen laufen gut, obwohl ich Angst hab, wie es in Zukunft damit aussieht.

Außerdem habe ich durch das ganze meine Arbeit verloren und sitz jetzt zu hause und grübel vor mich hin.
Frage mich, wie es so weit kommen konnte...
Ich hänge fest und weiß nicht, in welche Richtung es gehen soll...
Es ist einfach zum Heulen...

Mehr lesen

11. Juli 2006 um 16:33

Ich weiß wie du dich fühlst...
bei mir ist seid zwei Monaten Schluß und ich bin immer noch total traurig. Er hat eine Neue, hatte aber auch noch Sex mit mir in der Zeit. ich fühle mich so hilflos, ohnmächtig und wütend. Langsam fange ich allerdings an die Situation zu akzeptieren, auch wenn es nicht leicht ist. Lenk dich ab, egal wie...hilft zwar meistens nur kurz aber es wird immer besser. Laß deinem Ex Zeit sich über alles klar zu werden. Vielleicht könnt ihr dann wenigstens vernünftig miteinander reden. Für mich fängt jetzt ein neues Leben an. Ich will nicht mehr zurück schauen und um das trauern was ich verloren habe, sondern mich auf das freuen was die Zukunft bringt. Die liegt nämlich einzig und allein in meinen Händen. Ich wünsche dir viel Kraft und vor allem viele Leute, die hinter dir stehen und deine Tränen trocknen wenns dir schlecht geht. Im Moment gibts für dich wahrscheinlich eh nichts was dich wieder lachen lässt. Ich hoffe, dass ich das bald wieder kann und du schaffst das auch! Liebe Grüße

Gefällt mir

11. Juli 2006 um 18:24

Wie gelähmt
Hi Neviola,
auch ich fühl mich z.Zt. wie gelähmt.Meine Sitution ist ähnlich,nur dass ich noch in der "toten" Ehe festsitze und zu feige bin,den Schlussstrich zu ziehen.Deine Geschichte zeigt mir auch warumiese verdammte Angst, am Ende ganz alleine da zu stehen.Ich werd wohl noch länger hier "abhocken",denn mein Herzensmann,von dem ich dachte er könnte der "Mr.Right" sein, meldet sich nicht mehr.Aber ich glaube einfach,so blöde das klingt, dass wenn man jemanden neues gefunden hat,der einem den Rücken stärkt,die Trennung vielleicht leichter zu vollziehen ist...Kannst du dir denn ernsthaft vorstellen wieder eine schöne emotionale Beziehung zu deinem Ex aufzubauen?Also in meinem Kopf geht das gar nicht...Sollten wir nicht wirklich besser nach vorne schauen und hoffen,dass uns unser Schicksal nochmal den wahren "Mr.Right" schickt?Ich weiß,mir gehts auch ätzend z.Zt.-ich fühl mich leer,kann kaum essen,schlafen,nehm homäopatische Beruhigungspillen, Heilsteine etc...aber ich glaube uns hilft wirklich nur die berühmte Zeit,die alle Wunden heilt...

Gefällt mir

11. Juli 2006 um 20:10
In Antwort auf missyouso

Wie gelähmt
Hi Neviola,
auch ich fühl mich z.Zt. wie gelähmt.Meine Sitution ist ähnlich,nur dass ich noch in der "toten" Ehe festsitze und zu feige bin,den Schlussstrich zu ziehen.Deine Geschichte zeigt mir auch warumiese verdammte Angst, am Ende ganz alleine da zu stehen.Ich werd wohl noch länger hier "abhocken",denn mein Herzensmann,von dem ich dachte er könnte der "Mr.Right" sein, meldet sich nicht mehr.Aber ich glaube einfach,so blöde das klingt, dass wenn man jemanden neues gefunden hat,der einem den Rücken stärkt,die Trennung vielleicht leichter zu vollziehen ist...Kannst du dir denn ernsthaft vorstellen wieder eine schöne emotionale Beziehung zu deinem Ex aufzubauen?Also in meinem Kopf geht das gar nicht...Sollten wir nicht wirklich besser nach vorne schauen und hoffen,dass uns unser Schicksal nochmal den wahren "Mr.Right" schickt?Ich weiß,mir gehts auch ätzend z.Zt.-ich fühl mich leer,kann kaum essen,schlafen,nehm homäopatische Beruhigungspillen, Heilsteine etc...aber ich glaube uns hilft wirklich nur die berühmte Zeit,die alle Wunden heilt...

..ich trenne mich nur für MICH


auch wenn ich in ähnlicher situation bin..habe ich für mich sehr bald erkannt, dass wenn ich mich trenne, dann muss ich es nur für mich tun - und nicht *für meinen geliebten*

und so halt ich es jetzt auch im gedanken.

(wenngleich ich sehr auf eine gemeinsame zukunft hoffe)

Gefällt mir

12. Juli 2006 um 10:13
In Antwort auf missyouso

Wie gelähmt
Hi Neviola,
auch ich fühl mich z.Zt. wie gelähmt.Meine Sitution ist ähnlich,nur dass ich noch in der "toten" Ehe festsitze und zu feige bin,den Schlussstrich zu ziehen.Deine Geschichte zeigt mir auch warumiese verdammte Angst, am Ende ganz alleine da zu stehen.Ich werd wohl noch länger hier "abhocken",denn mein Herzensmann,von dem ich dachte er könnte der "Mr.Right" sein, meldet sich nicht mehr.Aber ich glaube einfach,so blöde das klingt, dass wenn man jemanden neues gefunden hat,der einem den Rücken stärkt,die Trennung vielleicht leichter zu vollziehen ist...Kannst du dir denn ernsthaft vorstellen wieder eine schöne emotionale Beziehung zu deinem Ex aufzubauen?Also in meinem Kopf geht das gar nicht...Sollten wir nicht wirklich besser nach vorne schauen und hoffen,dass uns unser Schicksal nochmal den wahren "Mr.Right" schickt?Ich weiß,mir gehts auch ätzend z.Zt.-ich fühl mich leer,kann kaum essen,schlafen,nehm homäopatische Beruhigungspillen, Heilsteine etc...aber ich glaube uns hilft wirklich nur die berühmte Zeit,die alle Wunden heilt...

Deine Geschichte
habe ich gelesen und noch andere und es ist wirklich erleichternd, wenn man merkt, es geht einem nicht alleine so.
Weißt du, um deine Frage zu beantworten, nicht wirklich!
Ich denk, so wie ich ihn einschätz, es wird immer zwischen uns stehen und sobald ein Streit im Anmarsch ist, wird es selbst aus der letzten, untersten Schublade wieder hoch geholt. Ja, ich werde nach vorn schauen und hoffe, wenn er dann mal weiß, was er will, und mich dann doch zurück möchte, bin ich stark genug, um nicht wieder rückfällig zu werden. Dann kann ich nur hoffen, dass alles auf einer fairen und einem erwachsenen Menschen entsprechenden Ebene abläuft.

Nun zu dir. Es ist wirklich so, mit dem Alleine sein, aber du darfst nicht "abhocken"!!!!
Das Warten und Stillhalten wird Dich noch weiter runter ziehen. Weißt du, nach dem ich es beendet hatte, gings mir irgendwie etwas besser. Ich war stolz auf mich, den Schritt getan zu haben, denn so konnte es nicht weiter gehen. Es hat mir alle Energie und Nerven geraubt.
Ich habe hier niemanden. Keine Freunde, keine Familie und nur Bekannte, die sich an meinem Unglück ergötzen. Ich sitz mit meinen Kindern komplett alleine da. Seine Familie hat sich zu 100% von mir abgewandt. Ich hab hier meine kleine Wohnung und meine Kids und mehr nicht, aber es musste trotzdem sein....

Mir ging es genauso wie dir und ich denke wirklich, wir schaffen es!!!!!!

Gefällt mir

12. Juli 2006 um 10:19
In Antwort auf flyaway35

..ich trenne mich nur für MICH


auch wenn ich in ähnlicher situation bin..habe ich für mich sehr bald erkannt, dass wenn ich mich trenne, dann muss ich es nur für mich tun - und nicht *für meinen geliebten*

und so halt ich es jetzt auch im gedanken.

(wenngleich ich sehr auf eine gemeinsame zukunft hoffe)

Ich hab es für mich getan..
.. und für niemanden sonst!
Mit all den Schmerzen und Ängsten und Zweifeln...nur für mich!
Ich hab ypsend Kilo abgenommen und war nur noch der Schatten meiner selbst. Selbstbewussein gleich Null, immer traurige Augen und völlig abwesend...bis hier her und nicht weiter. Mir zu liebe!!!


LG Neviola

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen