Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin so doof ...

Ich bin so doof ...

5. September 2009 um 18:18 Letzte Antwort: 5. September 2009 um 22:39

Hey,

na ja, wie der Titel schon sagt, ärger ich mich gerade über mich selbst.

Bin gerade dabei mich etwas zu verlieben, denke aber, dass das ziemlich aussichtlos ist - wird also eher mal wieder unglücklich verliebt sein.
Ich denkedass der Auserwählte eher kein weitergehendes Interesse an mir hat - ganz sicher weiß ich es natürlich nicht. Aber es spricht einiges schon aus rationalen Gründen dagegen eien Beziehung anzufangen. Zum ersten die Entfernung und wir sind beide relativ beschäftigt und na ja... Blöderweise ist zwischen uns auch durchaus schon was gelaufen. - Bevor hier ein falscher Eindruck entsteht: Nein, ich hüpfe nicht jede Woche mit jemand anderem in die Kiste - sehe es grundsätzlich aber nicht als etwas Schlimmes an, wenn man auch einfach mal seinen Spaß haben möchte. Dass ich ihn dann doch etwas mehr als sympathisch finden würde, war allerdings nicht geplant. Gesehen haben wir uns jetzt erst einmal, hatten aber davor schon länger Kontakt und das ist auch weiterhin so. Wir schreiben uns vor allem. Würde sagen es ist mittlerweile auch etwas ausführlicher und persönlicher. Na ja, ich muss gerade dauernd an ihn denken, was sehr hinderlich ist für meine baldigen Prüfungen.
Auch wenn ich ihn wahrscheinlich eher nicht werde haben können - liegt mir persönlich an einer Freundschaft schon was. Ich weiß nicht genau was er darüber denkt. Dass es ihm nur um den Sex geht, hab ich allerdings auch nicht das Gefühl. Unsere Mails gehen auch überhaupt nicht in diese Richtung.
Ich weiß nur nicht so genau, wie ich jetzt damit umgehen soll. Sagen sollte ich wohl besser nix. Wie gesagt, ich denke momentan hat das keine Chance. Wenn ich was sage, verschrecke ich ihn womöglich nur. Außerdem wäre die praktische Umsetzung einer Beziehung wirklich schwer... Wenn ich gerne eine normale Freundschaft aufbauen will, würde ich so wohl alles verkomplizieren. Um zu schauen, ob eine normale Freundschaft möglich ist, müsste ich es wohl auf ein weiteres Treffen ankommen lassen - um zu sehen, wie er sich vor allem nach dem Treffen verhält, wenn es eben nicht zum Sex kam. Denn dazu sollte ich es nicht ein weiteres Mal kommen lassen - meine angehenden Verliebtsheitsgefühle würden so schließlich angelurbelt werden.

Was meint ihr zu dem ganzen? Habt ihr vielleicht ein paar praktische Tipps, wie man ihn für die Lernzeit aus dem Kopf kriegt?

Danke für eure Antworten schon mal
Grüße
Ayana

Mehr lesen

5. September 2009 um 21:30

Hey Ayana,
ich hab das Gefühl, dass Du in absolut derselben Situation steckst wie ich gerade. Hinzu kommt bei mir allerdings noch, dass mein "Auserwählter" ausdrücklich keine Beziehung sucht und auch sonst keinen Kontakt mit Frauen scheut.
Ehrlich ist er zwar, aber trotzdem desillusionierend.
Bei mir war es genauso, es waren allerdings 2 Treffen. Zu einem 3. wird es wohl nicht kommen.

Raten kann ich Dir deshalb irgendwie leider gar nichts. Nur, dass Du in Deiner Situation nicht alleine bist....

Genauso wie bei mir ist es für Dich wahrscheinlich auch schon zu spät, dass als Freundschaft zu sehen, denn das hatte ich mir auch erst eingeredet. In Wahrheit habe ich die ganze Zeit wie besessen darauf gewartet, dass er mich endlich küsst...

Nun stehe ich vor derselben Entscheidung: Der Kontakt ist da, aber auf dieser Ebene macht es mir leider wider gewollten Erwarten doch keinen Spaß. Also überlege ich, wie ich es ihm irgendwie beipulen kann, dass er rüberbringt, was ich von der Geschichte halten soll.
Ihn konkret fragen mag ich auch nicht. Wie Du schon sagst, das würde garantiert abschrecken.
Laufen lassen kann ich mittlerweile aber auch nicht, also werde ich es wahrscheinlich so machen, dass ich den Kontakt mit ein "bisschen" Begründung abbrechen werde.
Denn ich will nicht mit ihm übers Wetter schreiben und irgendwann keine Antwort mehr bekommen, weil er ne Freundin hat.
Ich glaube, so richtig anders geht's Dir nicht, oder?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2009 um 21:58
In Antwort auf an0N_1209502999z

Hey Ayana,
ich hab das Gefühl, dass Du in absolut derselben Situation steckst wie ich gerade. Hinzu kommt bei mir allerdings noch, dass mein "Auserwählter" ausdrücklich keine Beziehung sucht und auch sonst keinen Kontakt mit Frauen scheut.
Ehrlich ist er zwar, aber trotzdem desillusionierend.
Bei mir war es genauso, es waren allerdings 2 Treffen. Zu einem 3. wird es wohl nicht kommen.

Raten kann ich Dir deshalb irgendwie leider gar nichts. Nur, dass Du in Deiner Situation nicht alleine bist....

Genauso wie bei mir ist es für Dich wahrscheinlich auch schon zu spät, dass als Freundschaft zu sehen, denn das hatte ich mir auch erst eingeredet. In Wahrheit habe ich die ganze Zeit wie besessen darauf gewartet, dass er mich endlich küsst...

Nun stehe ich vor derselben Entscheidung: Der Kontakt ist da, aber auf dieser Ebene macht es mir leider wider gewollten Erwarten doch keinen Spaß. Also überlege ich, wie ich es ihm irgendwie beipulen kann, dass er rüberbringt, was ich von der Geschichte halten soll.
Ihn konkret fragen mag ich auch nicht. Wie Du schon sagst, das würde garantiert abschrecken.
Laufen lassen kann ich mittlerweile aber auch nicht, also werde ich es wahrscheinlich so machen, dass ich den Kontakt mit ein "bisschen" Begründung abbrechen werde.
Denn ich will nicht mit ihm übers Wetter schreiben und irgendwann keine Antwort mehr bekommen, weil er ne Freundin hat.
Ich glaube, so richtig anders geht's Dir nicht, oder?

Hey Darkcat
...tut gut zu hören, dass es jemand anderem zumindest ähnlich geht!

Ein bißchen anders ist es aber glaub ich doch. Meiner hat nämlich überhaupt nichts dazu gesagt, wohin das von seiner Seite aus führen könnte (na ja, ich hab ja selber auch nix gesagt... schlecht ) : Affäre? Freundschaft mit einmaligem Sex? Gelegnheitssex mit Freundschaft? Kennenlernen mit Sex?. -_- Ich hab zu keinem Moment geglaubt, dass wir jetzt zusammen sind - so naiv bin ich nicht. Aber er war so wahnsinnig lieb (wie ich das sonst nicht in diesem Ausmaß kenne!), dass mich das erstens irritiert hat und zweitens gingen dann schon die Gedanken los, was wäre eigentlich wenn...

Was mir gerade fehlt ist die Klarheit. So lange ich nichts weiß, was er denkt, steckt in mir halt so eine kleine Hoffnung, die total irrational ist . Aber wie gesagt, wenn ich jetzt frage, was er so denkt, dann hab ich Angst schon was kaputt zu machen. Denn er ist auch ein kleines Stückchen älter als ich, da geht man denk ich nicht mehr so ganz spontan Beziehungen ein. Und auch wenn wir schon länger Kontakt haben - gesehen haben wir uns eben erst einmal. Und wann das nächste Mal vielleicht ist, steht in den Sternen.

Ich glaube grundsätzlich könnte ich es schon schaffen, dass ganze als Freundschaft zu sehen. Wir schreiben uns ja auch regelmäßig - und zum Glück nicht nur übers Wetter. Aber ich glaub das geht erst, wenn es mit ihm geklärt ist.

=> Ja paradox, einerseits denk ich , es ist einfach zu früh was zu sagen bzw. zu fragen, andererseits kann ich erst 100% sagen: "Ok das wird auf gar keinen Fall was", wenn ich seine Meinung gehört hab.
Ich glaub vor allem will ich auf keinen Fall per Mail darüber sprechen und auch nicht unbedingt am Telefon, da kommt soviel falsch rüber... Der denkt sonst noch ich spinn, weil wir uns sooo gut ja noch gar nicht kennen.
Ich würd gern beiläufig rausfinden, ob er wirklich auch an ner normalen Freundschaft interessiert ist, aber das geht nur durch sehen und dafür ist im Moment auch gar keine Zeit.
Ganz möcht ich ihn echt nicht aufgeben, er ist mir wichtig geworden iregndwie. Und wenn's nur Freundschaft ist. Na ja, wenn's von seiner Seite nicht so sein sollte, hab ich natürlich Pech.
(Hätt's aber gern geklärt bevor er irgendwann mal wieder eine Freundin hat - sonst ist das docvh irgendwie komisch.)

Zu deiner Situation: Wenn er so direkt sagt, was er will und bzw. was nicht und das für dich mehr nicht in Frage kommt, ist es wahrscheinlich wirklich besser den Kontakt abzubrechen. Außer du hättest evtl doch noch Interesse daran ihn als normalen Freund zu haben. Dann könntest du das in deine kurze Begründung einfließen lassen. Ich befürchte nur, dass ihm eine Freundschaft nicht so wichtig wäre, gerade wenn er auch noch anderen Frauen gleichzeitig nicht abgeneigt ist. Der scheint sich grad ausleben zu wollen. das macht ihn mir nicht so sympathisch aber wenigstens war er ehrlich!

Lg
Ayana

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2009 um 22:15
In Antwort auf ayana86

Hey Darkcat
...tut gut zu hören, dass es jemand anderem zumindest ähnlich geht!

Ein bißchen anders ist es aber glaub ich doch. Meiner hat nämlich überhaupt nichts dazu gesagt, wohin das von seiner Seite aus führen könnte (na ja, ich hab ja selber auch nix gesagt... schlecht ) : Affäre? Freundschaft mit einmaligem Sex? Gelegnheitssex mit Freundschaft? Kennenlernen mit Sex?. -_- Ich hab zu keinem Moment geglaubt, dass wir jetzt zusammen sind - so naiv bin ich nicht. Aber er war so wahnsinnig lieb (wie ich das sonst nicht in diesem Ausmaß kenne!), dass mich das erstens irritiert hat und zweitens gingen dann schon die Gedanken los, was wäre eigentlich wenn...

Was mir gerade fehlt ist die Klarheit. So lange ich nichts weiß, was er denkt, steckt in mir halt so eine kleine Hoffnung, die total irrational ist . Aber wie gesagt, wenn ich jetzt frage, was er so denkt, dann hab ich Angst schon was kaputt zu machen. Denn er ist auch ein kleines Stückchen älter als ich, da geht man denk ich nicht mehr so ganz spontan Beziehungen ein. Und auch wenn wir schon länger Kontakt haben - gesehen haben wir uns eben erst einmal. Und wann das nächste Mal vielleicht ist, steht in den Sternen.

Ich glaube grundsätzlich könnte ich es schon schaffen, dass ganze als Freundschaft zu sehen. Wir schreiben uns ja auch regelmäßig - und zum Glück nicht nur übers Wetter. Aber ich glaub das geht erst, wenn es mit ihm geklärt ist.

=> Ja paradox, einerseits denk ich , es ist einfach zu früh was zu sagen bzw. zu fragen, andererseits kann ich erst 100% sagen: "Ok das wird auf gar keinen Fall was", wenn ich seine Meinung gehört hab.
Ich glaub vor allem will ich auf keinen Fall per Mail darüber sprechen und auch nicht unbedingt am Telefon, da kommt soviel falsch rüber... Der denkt sonst noch ich spinn, weil wir uns sooo gut ja noch gar nicht kennen.
Ich würd gern beiläufig rausfinden, ob er wirklich auch an ner normalen Freundschaft interessiert ist, aber das geht nur durch sehen und dafür ist im Moment auch gar keine Zeit.
Ganz möcht ich ihn echt nicht aufgeben, er ist mir wichtig geworden iregndwie. Und wenn's nur Freundschaft ist. Na ja, wenn's von seiner Seite nicht so sein sollte, hab ich natürlich Pech.
(Hätt's aber gern geklärt bevor er irgendwann mal wieder eine Freundin hat - sonst ist das docvh irgendwie komisch.)

Zu deiner Situation: Wenn er so direkt sagt, was er will und bzw. was nicht und das für dich mehr nicht in Frage kommt, ist es wahrscheinlich wirklich besser den Kontakt abzubrechen. Außer du hättest evtl doch noch Interesse daran ihn als normalen Freund zu haben. Dann könntest du das in deine kurze Begründung einfließen lassen. Ich befürchte nur, dass ihm eine Freundschaft nicht so wichtig wäre, gerade wenn er auch noch anderen Frauen gleichzeitig nicht abgeneigt ist. Der scheint sich grad ausleben zu wollen. das macht ihn mir nicht so sympathisch aber wenigstens war er ehrlich!

Lg
Ayana

Diese irrationale Hoffnung
hatte ich auch. Ich hab mich auch mit ihm nach langer Zeit des Kennenlernens übers Internet erst getroffen und bin nicht davon ausgegangen, dass es ein so toller Abend (und Nacht) wird. Für Außenstehende mag es unsympatisch rüberkommen, doch dass so viele Frauen an seiner Tür kratzen, liegt leider genau am Gegenteil.
Nach unserem ersten Treffen dachte ich für mich zwar, dass es nett war und ich es auch gerne in so einer unverbindlichen Art wiederholen möchte, doch war ich komplett überrascht von seinem Verhalten danach: Absolute Euphorie, Sehnsuchtsbekundungen, unzählige virtuelle Küsse etc. ICh hatte den begründeten Verdacht, dass VIELLEICHT ja doch mehr draus werden könnte...

Deshalb haben wir uns ja auch ein zweites Mal getroffen, da hat er mich in meiner Stadt besucht.
Und seitdem ist es irgendwie anders. Wieder so wie vorher, wo ich noch gar nich so konkret geplant hatte, ihn zu treffen, weil der Kontakt so schon nett genug war.
Er ist zwar immernoch lieb zu mir, aber halt anders und ein Treffen ist irgendwie auch nicht mehr geplant.
Er meinte zwar, dass er sich freuen würde, wenn ich ihn besuchen würde, aber nachdem er den Termin, den wir uns ausgeucht hatten, wieder gecancelt hat, gab's keinen Alternativvorschlag, kein "leider" oder "schade", was mich doch sehr enttäuscht hat.
Seitdem erzählt er mir zwar viel aus seinem Alltag, doch nichts mehr, was auf Zuneigung oder Interesse schließen lassen würde.
Und das nervt.
Erst Hü, dann Hott - wie soll man denn da seine eigene Gefühlswelt im Griff behalten?
Wenn ich ihn darauf ansprech wird es mit Sicherheit das Aus für den Kontakt bedeuten (was mir sehr schwer fallen würde, da ich ihn seit Dezember kenne und wir fast tägllich Kontakt haben).
Aber das bis in alle Ewigkeiten oder halt zur nächsten Freundin auf so einer oberflächlichen Ebene ins Nichts laufen zu lassen, quält mich wahrscheinlich nur umso mehr. Deswegen muss ich ihm zumindest mal mitgeteilt haben, dass mich das durchaus nicht ganz kalt lässt.

Wenn Dir in Deiner Situation die Klarheit fehlt und DU das weder per Mail noch per Telefon besprechen möchtest, dann organisiere doch ein Treffen, was spricht denn dagegen?
Und dann merkt man ja vielleicht schon an seinem Verhalten, wie man das aufzufassen hat?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2009 um 22:39
In Antwort auf an0N_1209502999z

Diese irrationale Hoffnung
hatte ich auch. Ich hab mich auch mit ihm nach langer Zeit des Kennenlernens übers Internet erst getroffen und bin nicht davon ausgegangen, dass es ein so toller Abend (und Nacht) wird. Für Außenstehende mag es unsympatisch rüberkommen, doch dass so viele Frauen an seiner Tür kratzen, liegt leider genau am Gegenteil.
Nach unserem ersten Treffen dachte ich für mich zwar, dass es nett war und ich es auch gerne in so einer unverbindlichen Art wiederholen möchte, doch war ich komplett überrascht von seinem Verhalten danach: Absolute Euphorie, Sehnsuchtsbekundungen, unzählige virtuelle Küsse etc. ICh hatte den begründeten Verdacht, dass VIELLEICHT ja doch mehr draus werden könnte...

Deshalb haben wir uns ja auch ein zweites Mal getroffen, da hat er mich in meiner Stadt besucht.
Und seitdem ist es irgendwie anders. Wieder so wie vorher, wo ich noch gar nich so konkret geplant hatte, ihn zu treffen, weil der Kontakt so schon nett genug war.
Er ist zwar immernoch lieb zu mir, aber halt anders und ein Treffen ist irgendwie auch nicht mehr geplant.
Er meinte zwar, dass er sich freuen würde, wenn ich ihn besuchen würde, aber nachdem er den Termin, den wir uns ausgeucht hatten, wieder gecancelt hat, gab's keinen Alternativvorschlag, kein "leider" oder "schade", was mich doch sehr enttäuscht hat.
Seitdem erzählt er mir zwar viel aus seinem Alltag, doch nichts mehr, was auf Zuneigung oder Interesse schließen lassen würde.
Und das nervt.
Erst Hü, dann Hott - wie soll man denn da seine eigene Gefühlswelt im Griff behalten?
Wenn ich ihn darauf ansprech wird es mit Sicherheit das Aus für den Kontakt bedeuten (was mir sehr schwer fallen würde, da ich ihn seit Dezember kenne und wir fast tägllich Kontakt haben).
Aber das bis in alle Ewigkeiten oder halt zur nächsten Freundin auf so einer oberflächlichen Ebene ins Nichts laufen zu lassen, quält mich wahrscheinlich nur umso mehr. Deswegen muss ich ihm zumindest mal mitgeteilt haben, dass mich das durchaus nicht ganz kalt lässt.

Wenn Dir in Deiner Situation die Klarheit fehlt und DU das weder per Mail noch per Telefon besprechen möchtest, dann organisiere doch ein Treffen, was spricht denn dagegen?
Und dann merkt man ja vielleicht schon an seinem Verhalten, wie man das aufzufassen hat?

Momentan...
... spricht der Prüfungsstress und der damit verbundene Zeitdruck und die zusätzliche Entfernung dagegen, leider. -_-
Du weißt ja auch wie das ist - es ist ja nicht nur das Treffen, im Prinzip wär es fast egal wie es läuft, man ist danach in Gedanken immer noch bei dem Treffen. Ist schwer danach einfach weiterzuarbeiten... Deshalb werd ich es wohl auf danach verschieben. Hätte ja auch so gern, dass er mich fragt, ob wir uns mal wieder sehen. Im Moment erwarte ich es aber definitiv nicht, weil er auch weiß, wie sehr ich gerade im Stress bin.

Ja, das kann ich gut verstehen, dass du durcheinander bist, wenn er tatsächlich nach dem ersten Treffen so euphorisch war.
Das war bei uns jetzt nicht so. Der Kontakt war zwar sofort wieder da und wie gesagt sogar etwas intensiver aber sonst halt nichts. Berechtigte Hoffnungen mach ich mir deswegen nicht - da ist eben nur dieser kleine irrationale Funken.
Bist du dir wirklich so sicher, dass der Kontakt abbrechen würde, wenn du es dezent andeutest? Aber ich denke auch, dass es gut wäre in deinem Fall ihm es ihm dezent mitzuteilen, was du denkst. Wie deutlich solltest du vielleicht davon abhängig machen, ob du eine etwaige platonische Freundschaft wirklich komplett ausschließt. Für mich hört es sich aber fast so an. Oder ist es dir auch besonders wichtig, da einfach mal offen darüber gesprochen zu haben? Manchmal kann so was schon helfen, seine Gefühle duchaus unter Kontrolle zu halten - sie gehen zwar nicht vollständig sofort weg, aber man weiß dann doch recht genau woran man ist. (Auch wenn man's im Prinzip vorher schon wusste, tut es eben gut, dass wirklich besprochen zu haben). Hab das schon mal erlebt.

Und bei mir will ich diese Klärung auf jeden Fall auch noch erreichen, auch wenn ich wohl noch etwas Geduld haben muss...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club