Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin schwanger von einem Narzisten er verlässt mich

Ich bin schwanger von einem Narzisten er verlässt mich

25. Oktober 2006 um 11:21

hallo,
ich bin 39 jahre alt und habe bereits drei kinder. die sind 20, 15 un 12 jahre alt. nun habe ich seit einem halben jahr einen neuen freund, er ist 49 jahre alt. unsere beziehung war bis jetzt sehr intensiv, wir sind beide trockene alkoholiker und haben viel miteinander gesprochen und uns umsorgt. ich hatte das gefühl, die liebe meines lebens gefunden zu haben. ich weiß, dass er narzist ist, konnte jedoch gut damit umgehen. seit einigen wochen bin ich schwanger und seit dem ist alles anders. er versuchte mich immer wieder zur abtreibung zu überreden. ich möchte das jedoch nicht. jetzt ist die zeit einfach um, ich bin in der 12. woche und er macht schluss mit mir. ich bin sehr traurig und habe angst vor der zukunft. die letzten wochen waren sehr anstrengend, immer wieder hat er mich vor die tür gesetzt, weil ich nicht abtreiben wollte und immer wieder kam er an und versucht mich erneut zu überreden. ich habe große angst vor seinen reaktionen, die jetzt kommen werden, denn nun ist es zu spät , um auf mich einzureden. wer hat ähnliche erfahrungen gemacht, ist es normal , dass ein narzist angst hat vater zu werden, weil er dann " das 5. rad am wagen ist ? "
fragen über fragen.....

Mehr lesen

26. Oktober 2006 um 12:30

Zum einen heisst es...
"Narziss" und zum Anderen wundere ich mich mittlerweile über gar nix mehr. Manche Menschen sind einfach nicht zu retten, die kommen nie aus ihrer Scheisse raus.

Wenn ich sowas lese, dann kriege ich echte, wirkliche Agressionen. Du hast ja die IDEALEN Voraussetzungen, um ein Kind zur Welt zu bringen. Erstens: Du hast doch schon 3. Wo sind die denn? Wenn Dein Freund Dich "vor die Tür setzen kann", gehe ich davon aus, dass Du bei ihm lebst. Ansonsten kann mich doch keiner rauswerfen. Wo sind da Deine Kinder?

Du wirst schwanger nach einem halben Jahr "Beziehung", beide seit ihr Ex-Alkoholiker. Und dann bezeichnest Du Deinen "Freund" als Narziss, kommst "gut damit klar" (wie bitte?????), und fragst Dich nun, ob so ein Mensch es ertragen kann, Vater zu werden und für die nächsten 20 Jahre das fünfte Rad am Wagen zu sein.

Mein Tipp: Geh sofort zum Psychologen und lass Dir helfen, dringend. Das arme Wurm tut mir unendlich Leid. Solche schwachen, unselbständigen Menschen, die sich ständig Gottweisswas einreden sind einfach unerträglich. Tu Dir und dem Kind den Gefallen. Lieber Himmel, pack Dein Leben an.
Der Mensch ist 49,

Gefällt mir

28. Oktober 2006 um 11:14
In Antwort auf loveress70

Zum einen heisst es...
"Narziss" und zum Anderen wundere ich mich mittlerweile über gar nix mehr. Manche Menschen sind einfach nicht zu retten, die kommen nie aus ihrer Scheisse raus.

Wenn ich sowas lese, dann kriege ich echte, wirkliche Agressionen. Du hast ja die IDEALEN Voraussetzungen, um ein Kind zur Welt zu bringen. Erstens: Du hast doch schon 3. Wo sind die denn? Wenn Dein Freund Dich "vor die Tür setzen kann", gehe ich davon aus, dass Du bei ihm lebst. Ansonsten kann mich doch keiner rauswerfen. Wo sind da Deine Kinder?

Du wirst schwanger nach einem halben Jahr "Beziehung", beide seit ihr Ex-Alkoholiker. Und dann bezeichnest Du Deinen "Freund" als Narziss, kommst "gut damit klar" (wie bitte?????), und fragst Dich nun, ob so ein Mensch es ertragen kann, Vater zu werden und für die nächsten 20 Jahre das fünfte Rad am Wagen zu sein.

Mein Tipp: Geh sofort zum Psychologen und lass Dir helfen, dringend. Das arme Wurm tut mir unendlich Leid. Solche schwachen, unselbständigen Menschen, die sich ständig Gottweisswas einreden sind einfach unerträglich. Tu Dir und dem Kind den Gefallen. Lieber Himmel, pack Dein Leben an.
Der Mensch ist 49,

Hmmmm

Grundsätzlich stimme ich dir in einigen Bereichen zu. Es ist natürlich keine gute Voraussetzung für ein Kind, in solch einer Situation aufzuwachsen.

DENNOCH denke ich, dass die Liebe, die eine Mutter ihrem Kind geben kann weitaus wichtiges ist, als eben diese Voraussetzung. Sie ist trocken, wie sie schon schrieb. Jeder Mensch macht fehler und sie hat es geschafft über ihren Fehler hinwegzukommen. Das ist doch toll!!!!

Ich finde die Art und Weise wie du sie angreifst absolut nicht gerechtfertigt.

Tagtäglich werden Kinder geboren, auch in Vorzeigefamilien und es kann auch passieren, dass Kinder aus Vorzeigefamilien absolut unglücklich heranwachsen, weil sie zwar alles haben - aber dafür die Liebe fehlt.

Gefällt mir

28. Oktober 2006 um 11:41

Ein Narzisst...
...hat keine oder nicht mehr oder weniger Angst Vater zu werden wie alle anderen Männer auch.
Dein Freund will es nur nicht, weil ER es nicht WOLLTE und wenn ein Narzisst etwas nicht will (egal ob nun ein Kind oder etwas anderes) geht er rücksichtslos dagegen vor.
Du hast als seine Partnerin das zu tun was er will und solange kannst du, wie du oben geschrieben hast auch damit umgehen. Aaaaaber versuch niiiiiemals einen Narzissten von seinem Sockel zu stoßen, eigenen Willen zu entwickeln bzw. etwas durchzusetzen wollen gegen seinen Willen, denn das wird ein echter Narzisst dir niemls verzeihen.

Das mag jetzt alles hart und schlimm für dich klingen aber glaub mir ich weiß wovon ich rede, denn ich war 20 Jahre mit einem Narzissten verheiratet. Am Anfang ist es noch nicht so schlimm und man kann wie du sagst damit leben und Narzissten können durchaus liebevolle umsorgende Menschen sein.

Ich kann dir nur den Tip geben, dich jetzt nur noch auf dich, deine anderen Kinder und auf das kommende zu konzentieren, dass kostet Kraft genug und die Kraft gegen einen Narzissten anzugehen wirst du nicht aufbringen können bzw es wird dir auch nichts einbringen und diesen Mann in den Wind zu schießen. Es werden immer wieder neue Situationen kommen wo er seinen Willen durchsetzen will und irgendwann wirst du das nicht mehr durchhalten.

Gruß LL

Gefällt mir

28. Oktober 2006 um 15:31

Wie wäre es denn...
mal mit einer anderen Sichtweise....

Kinder suchen sich ihre Eltern aus....weil Sie etwas bestimmtes in diesem Leben lernen wollen..

Jede Mama ist genau richtig für das Kind welches sie zur Welt bringt!!!


Gibt bestimmt ne riesen Diskussion...grins

Ich für meinen Teil kann mir das gut vorstellen.

Liebe Grüße

Minti

Gefällt mir

30. Oktober 2006 um 7:51


klar...und Du bist ja auch voll darauf angesprungen...

sicherlich werden diese Kinder es nicht bewußt so sehen....dennoch denke ich, das wir alle uns unsere Eltern selber aussuchen.

Gruß
Minti

Gefällt mir

5. November 2006 um 21:47

Er ist ein "Narzist"
Nein,er ist ein Psychopath.Wenn du
genau nachdenkst, hat er dich aufge
nommen,um von dir über die Kinder zu
Geld zu kommen und hat dich ge -blendet,das er Kinder mag und nun
siehst du, wie kinderlieb er ist,
wenn die Gefahr besteht, dass er auch mal für etwas zahlen muss.Ob er
wirklich"trocken"ist bezweifle ich.
Informier dich mal unter Persönlich-
keitsstörungen.Ich an deiner Stelle
würde ihm nicht alles glauben und ihn tatsächlich mal beobachten,ob das alles stimmt, was er erzählt.
Psychopaten können die nettesten
Menschen sein,doch wenn ihre Finanz-
pläne nicht aufgehen, über die sie
natürlich nicht reden,brechen sie
aus.Für sie ist ein Kind ein Hinder-
nis.weil es Geld kostet.

Gefällt mir

8. November 2006 um 1:32

Hi Andrea,
ich habe mir dein Anliegen und die Antworten dazu durchgelesen und ich kann dir nur folgendes raten:
Sieh den Tatsachen ins Auge und schiess deinen Kerl wahrhaftig in den Wind. Alles andere wird dir nur wehtun und Ärger einbringen. Das alles sind zusätzliche Belastungen für dich, die dir und letzten Endes deinen Kindern nicht gut tun. Auch solltest du bedenken, dass die Chancen für einen Rückfall deinerseits in deine Erkrankung immens anwachsen. Lass dich und die Kinder nicht allein damit. Such dir bei der Caritas oder einer ähnlichen Einrichtung Rat und Hilfe. Die haben in der Regel Psychologen und Pädagogen bei der Hand, die dir in der Aufarbeitung deiner Situation sehr helfen können. Auch ist die Beratung kostenlos. Und du siehst, dass du nicht allein vor deinen Problemen sitzt. Es gibt viele Frauen, denen es ähnlich oder genauso geht wie dir.
Als ich mich von meinem Mann getrennt habe bin ich aufgrund der schwierigen Situation bei mir dorthin gegangen. Die einfühlsamen Gespräche dort haben mir über so einiges die Augen geöffnet und ich habe nie bereut, mich dorthin um Hilfe gewandt zu haben.
Ich wünsch dir viel Kraft
Liebe Grüsse und alles Gute für Euch

Gefällt mir

24. Januar 2008 um 13:11

Ohhh la la
beim durchlesen deines Hilfeschrei`s stellt sich mir die Frage, wer und wie und wo wurde die Diagnose eines Nazissten gemacht???

ist immer ein wenig vermessen und naiv solche selbstgemachten Diagnosen in die Welt zu setzen.

ich wünsche dir aber viel Kraft für dein 4tes Kind und die wirst Du gewiss brauchen

amazonin2

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen