Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin schreckklich in eine muslimin verliebt und will eine beziehung eingehen

Ich bin schreckklich in eine muslimin verliebt und will eine beziehung eingehen

20. Juli 2011 um 14:02 Letzte Antwort: 8. April 2018 um 2:48

Ich und die Muslimin Lieben uns sehr aber leider erstmals heimlich wieso verbieten leute einer muslimin mit einem anderen mann aus anderer religion verbindung einzugehen. Bei meiner Religion wird davon nichts verboten. Ob wir heiraten werden steht noch in den sternen, da wir uns erstmal kennerlenen wollen

Mehr lesen

20. Juli 2011 um 14:17

Kein Fake
Falsch so schreibt ein Mann man hat vieles elernt im Leben und bringt Erfahrung mit

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Juli 2011 um 14:30

Tipfehler
Vielen dank für die korrektur ja es war ein tippfehler

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Juli 2011 um 14:57

Ja ich Glaube an Gott
Ich bin Ortherdox und Galube an Gott gehe auch in die Kirche, sie praktiziert ihren Glauben, den ich respektiere und schränke sie nicht ein Ihre Religon übt sie weiter aus. Familie Gute Frage? Die kann ich dir leider später beantworten, ob sie was dagegen haben. Sie war verheiratet und hatte eine sehr schlecht Ehe hinter sich, die man leider häufiger zu hören kriegt.Viele der muslimischen Ehen in der heutigen Zeit gehen Zu Bruch, da Mann und Frau in der heutigen Gesellschaften mehr Freiraum bekommen haben. Un d wer Garantiert dann dafür. Die Familie wünscht sich einen Schwiegersohn, der sie respektiert, sie wertvoll behandelt, liebt und sie Glücklich macht. Heiraten wird es erstmal nicht sein, da wir uns viel Zeit geben werden uns in ruhe kennen zu lernen. Ich verstehe dich vollkommen und habe die kleine Inhaltsangabe von dir gelesen. Ich bin im klaren das es nicht so leicht ist mit jemanden zusammen zu sei wo man am anfang nicht akzeptiert wird. Aber wenn man das so von der menslichen Seite es sieht und nicht von der verschiedenen Religionen. Man nimmt eine Verlassene Frau mit kindern von der strasse auf, die viele schrecklichen sachen passiert worden sind und schenkt ihr einen neuen Anfang im Leben. Wo ic leider sagen muss, das viele muslimischen männer sage: wer wird sie nehmen mit kindern, sie wird nur für das eine benutzt. ist das nicht grauenvoll was so gesagt wird. Das ist traurig wohin die zeit heute gegangen ist. Ich freue mich über dein gute Antwort, die du geschrieben hast und mir erst erlärt hast was ich zu berücksichtigen habe. Danke

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Juli 2011 um 15:09

JA das wird auch demnächst passieren
Richtig sie ist kein junges mädchen, wir haben das auch vor, ich bin glücklich das ich sie kennen gelernt habe und sie mich auch, Ihre Kinder freune sich, das ihre Mutter nach den 20 ehen jahren wieder glücklich gewordn ist. Bischen happert es noch mit ihrem Ex- Mann, der nicht drüber Glücklich ist, obwohl er viele Fehler gemacht hat. ich glaube aber schon das die mutter gesehen hat das sie glücklicher geworden ist, nur sie noch von mir ahnt. Aber das werden wir auch in zukunft in possitiven regeln, Sie will auch nur das sie glücklich wird.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Juli 2011 um 15:14

Gibt es vileicht noch andere Möglichkeiten
gebe es denn andere möglichkeiten, sollte es zu einer Heirat kommen, da ich im Ausland gesehen habe, das viele familien zusammen leben und geheiratet haben. Die Frau ihre Religion behielt und der man seine und sie beide positiv weiter ausführen.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
21. Juli 2011 um 17:38

unter gefühle
Wieso denken sie das männer keine gefühle haben gaben sie schlechte erfahrung mit männern dann tutu es mir eben leid das sie dabei nicht klar kommen können. sie geben ja einen mann keine chance die gefühle zu zeigen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Juli 2011 um 17:40

Fake
was sparen wenn du schon 40 jahre alt bist dann mußt schon erfhrener hier schreiben können oder?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 0:40

Ja ich bin
Ich denke du hast recht es geht mehr um die t5radiion der familien, ich muß es demnächst langsam alle kennelernen und deren einstellung kennen lernen, um sie dann zu beurteilen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Juli 2011 um 2:25

Vergiss sie. Euch zuliebe.
Der Vater wird nie erlauben das ihr eine ehe eingeht. Wenn du sie beschützen willst dann geh und lass dich nie wieder bei ihr blicken.Wenn ihr alter Mann rausfindet das sie überhaupt eine beziehung eingegangen ist, dann wird er nicht zimperlich mit ihr umgehen. In der Islamischen Kultur gibt es drei Arten von Frauen: Jungfrauen, Ehefrauen und Huren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. August 2011 um 15:21

Antwort
Es ist einer muslimischen Frau nicht gestattet einen Andersgläubigen zu heiraten.
(Die einzige Möglichkeit ist es, wenn der Mann sich mit dem Islam befasst und aus ÜBERZEUGUNG konvertiert.)
Dies hat viele Gründe:
- Der andersgläubige Mann ist durch nichts daran gebunden seiner muslimischen Frau ihre Rechte, die sie durch den Islam hat zu geben. z.B: die Verpflichtung sie zu versorgen (Im Islam muss der Mann seine Frau und Kinder verpflegen und versorgen.),

oder z.B: sie ihre Religion frei ausüben lassen (Beten, Fasten, ...)
Durch das Fasten sind Muslime an einige Regeln gebunden während des Fastenmonats Ramadan. (kein Essen, kein Trinken, kein Geschlechtsverkehr,...)
Dadurch kann es zu Konflikten kommen wenn der Mann z.B. nicht einsieht warum er 1 Monat von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf den Geschlechtsverkehr verzichten muss. (Extremfall: Mann ist Nachtarbeiter, Dienst von 19:00 - 07:00, also 1 Monat kein Geschlechtsverkehr weil am Tag die Frau fastet und in der Nacht der Mann nicht da ist.)

Das kann jetzt so weiter gehen mit Schweinefleisch, Alkohol, usw.
Das heißt, dass die muslimische Frau unter Umständen von der Religion abkommen könnte oder auch das die Ehe viele Hürden haben könnte bzw. haben wird.

Warum es dem Moslem gestattet ist, eine andersgläubige (nur Christin oder Jüdin) zu heiraten?
Als Moslem bist du verpflichtet deine Frau, ihre Religion ausüben zu lassen und wie schon erwähnt, sie zu versorgen. Es gibt auch keine Beschränkungen, die den Moslem von seiner Religion abbringen könnten.

Jetzt gibt es einige die sagen könnten, dass die andersgläubige Frau auch Alkohol konsumieren könnte und Schweinefleisch essen möchte, aber werde ich als gläubiger Moslem unbedingt mich einer Frau annähern, die so fern vom Glauben ist?
Nein, vorallem deshalb nicht weil der Islam uns vorschreibt uns gute bzw. passende Eheleute auszusuchen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Oktober 2011 um 0:38

Mit den Männern vertreibe ich mir meine Zeit?
Lieber "dr. sommer"
ääähm... Kennen wir uns? Wenn wir das tuen würden wüsstest du nämlich das ich seit Jahren mit einem und denselben Jungen zusammen bin, Jungfrau, und das auch bleiben werde. Die Frauen sind nunmal in unterschiedliche Kategorien eingeteilt, das ist in allen Kulturen so. Manche setzen es halt offensiver durch als andere. Nehme deine Rosarote Brille ab. Die türkische Kultur ist etwas wunderschönes, sie hat halt ihre Schwachstellen wie jede andere auch. Diese zu ignorieren ändert daran nichts. Auch würde ich dich bitten, Leute die du nicht kennst als "fischig" und "sch. geil" zu bezeichnen oder ihnen vorzuwerfen sie würden eine ... sein. Das Verhalten von dir ist mir gegenüber unfair, realisiere das bitte.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
8. April 2018 um 2:48
In Antwort auf qadir_12123986

Antwort
Es ist einer muslimischen Frau nicht gestattet einen Andersgläubigen zu heiraten.
(Die einzige Möglichkeit ist es, wenn der Mann sich mit dem Islam befasst und aus ÜBERZEUGUNG konvertiert.)
Dies hat viele Gründe:
- Der andersgläubige Mann ist durch nichts daran gebunden seiner muslimischen Frau ihre Rechte, die sie durch den Islam hat zu geben. z.B: die Verpflichtung sie zu versorgen (Im Islam muss der Mann seine Frau und Kinder verpflegen und versorgen.),

oder z.B: sie ihre Religion frei ausüben lassen (Beten, Fasten, ...)
Durch das Fasten sind Muslime an einige Regeln gebunden während des Fastenmonats Ramadan. (kein Essen, kein Trinken, kein Geschlechtsverkehr,...)
Dadurch kann es zu Konflikten kommen wenn der Mann z.B. nicht einsieht warum er 1 Monat von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf den Geschlechtsverkehr verzichten muss. (Extremfall: Mann ist Nachtarbeiter, Dienst von 19:00 - 07:00, also 1 Monat kein Geschlechtsverkehr weil am Tag die Frau fastet und in der Nacht der Mann nicht da ist.)

Das kann jetzt so weiter gehen mit Schweinefleisch, Alkohol, usw.
Das heißt, dass die muslimische Frau unter Umständen von der Religion abkommen könnte oder auch das die Ehe viele Hürden haben könnte bzw. haben wird.

Warum es dem Moslem gestattet ist, eine andersgläubige (nur Christin oder Jüdin) zu heiraten?
Als Moslem bist du verpflichtet deine Frau, ihre Religion ausüben zu lassen und wie schon erwähnt, sie zu versorgen. Es gibt auch keine Beschränkungen, die den Moslem von seiner Religion abbringen könnten.

Jetzt gibt es einige die sagen könnten, dass die andersgläubige Frau auch Alkohol konsumieren könnte und Schweinefleisch essen möchte, aber werde ich als gläubiger Moslem unbedingt mich einer Frau annähern, die so fern vom Glauben ist?
Nein, vorallem deshalb nicht weil der Islam uns vorschreibt uns gute bzw. passende Eheleute auszusuchen.

So ein Quatsch. Die Frau kann doch ihre Religion in einer Mischehe genauso praktizieren wie der Mann dies in selbiger kann. Deiner Argumentation dass der Ehefrau eine freie Religionsausübung nicht garantiert wird ist schlichtweg falsch. Im Grundgesetz ist verankert dass jeder Mensch ob Mann oder Frau seine Religion frei ausüben kann. Die Frau ist somit souverän und kann selbst entscheiden ob sie ihre Religion ausüben will oder nicht.
Wer sagt den wenn der Mann eine Andersgläubige Frau heiratet, dass sie ihn nicht beeinflusst. Die Frau kann doch genauso ihre Kinder nichtmuslimisch erziehen. Oder eben kann die muslimische Frau in einer Mischehe die Kinder muslimisch erziehen. Erziehung geht von beiden Elternteilen aus.


Außerdem ist dein Ramadan Beispiel auch kompletter Unfug. Dann muss sich halt der Mann gedulden. Wenn die Frau keinen sex will, dann gibt es eben keinen sex. Der andersgläubige Mann weiß ja worauf er sich einlässt, wenn er eine Beziehung mit einer (gläubigen) Muslima eingeht. 


Warum sollte es also muslimischen Männern gestattet sein eine Mischehe einzugehen und einer muslimischen Frau nicht, leuchtet mir nicht ein. Die Frau im 21. Jahrhundert ist gleichberechtigt und wird doch nicht mehr in Versuchung gebracht, als ein Mann in einer Mischehe.


 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest